Tobias Raff jetzt im Asyl-Business

31. Mai 2015

bottschamper9a Rottweil. Mein unterschätzter grüner Fan und Beobachter, der Antifant Tobias Raff aus Rottweil (Foto), der im Schwabenalter immer noch in keinen ruhigen Sessel bei den Rotgrünen oder sonstwo Linksunten furzen darf, geht darum jetzt aktiv ins Asyl-Business! Er will dringend Vorträge über „Migration“ halten, die keiner bisher hören wollte, darum hat er eine Asyl-Initiative gegründet. Einziges Mitglied bis dato: Tobias Raff!

Es kann also bloß besser werden! Tobias hat schon alles bereit: eine Twitter-Seite, eine Facebook-Seite, eine Homepage und eine Pressemitteilung bei den Kumpeln von der NRWZ. Links dazu guck da zum Beispiel!

Wenn Sie aber nix von Raff über „Migration, Flucht und Asyl“ hören wollen, sondern alles über Asylbetrug und was man dagegen tun sollte, dann lesen Sie fleißig hier im Rottweil Weblog mit. Ronnes Schantle weiß, wie der Hase läuft!

Noch ein einfühlsames Porträt von Tobias, wer ihn noch nicht kennt!

Advertisements

9 Antworten to “Tobias Raff jetzt im Asyl-Business”

  1. Schantle Says:

    Bitte seid lieb zu Tobias, er kann nix dafür!

  2. alphachamber Says:

    Diese selbstgefällige Pfeife ist das Paradigma der deutschen Vernunft-Hasser. Wie eine Fliege, die von Exkremten lebt. Und wie heißt es: „you are what you eat“ 😀

  3. Otto Burger Says:

    Wahrscheinlich ist er beim Freundeskreis Asyl rausgeflogen und braucht halt jetzt was anderes womit er sich wichtigmachen kann. Was für ein Vogel…

  4. Sevede Says:

    Da hats mal eine Ankündigung auf seiner Facebookseite gegeben, dass er jetzt mal Klartext reden müsse und dass es Zuviele gäbe, die irgend etwas anders machen würde, als er das wolle. Offensichtlich hat er den Kürzeren gezogen…

  5. unbekannter2323 Says:

    Tobias Raff = sinnbild eines dummmmmm-duuuummmmmm Geschoss 🙂 er verinnerlicht die Seelen von 100 Politkasper.

  6. dm-34 Says:

    Hehe noch so eine raff-blog.org mit angeblichen 25000 Lesern im Monat? De Bub isch halt weder politisch noch gesellschaftlich tragbar.

    Deutschland von Sinnen und so mancher schon ab der Zeugung!

  7. Schantle Says:

    Großer Polizeieinsatz wegen randalierender Asylwerber im Zeltlager am Polizeisportplatz in Linz: Ein Syrer setzte sich vors Eingangstor, drohte, sich mit dem Essbesteckmesser den Hals durchzuschneiden. Der Grund: Er war mit dem Essen unzufrieden. Die Situation drohte zu eskalieren, als sich etwa 50 Asylwerber dem Protest anschlossen. Acht Funkstreifen mussten einschreiten.

    Was für unseren Raff:

    Während im Erstaufnahmezentrum in Traiskirchen drei nordafrikanische Asylwerber Matratzen in Brand steckten , hatte sich am Samstag kurz nach 13 Uhr ein Syrer vor das Eingangstor des Polizeisportplatzes in der Linzer Derfflingerstraße gesetzt und lauthals gedroht, sich mit dem Messer aus seinem Essbesteck den Hals durchzuschneiden.

    http://www.krone.at/Oberoesterreich/Wegen_Essen_und_Quartier_Wirbel_im_Asyl-Zeltlager-Syrer_drohte-Story-455797

  8. Frank Says:

    http://www.politikversagen.de/artikel/bettelbanden-betruegen-die-deutschen-gutmenschen

    Raff, gibts noch keine passenden Tabletten? Diese Unterarm-Tätowierung war vor Jahren bei Heroin Junkies in Mode, sah ich öfters so am Bahnhof Zoo. Vielleicht kann die örtliche Kripo eine Haar Analyse in Auftrag geben? Kann ja nicht sein das solch einer den Führer eines Skodas darstellt 😀

    PS: Die Gurke steht meistens bei der Voba Wellendingen, weitere Details erspare ich uns^^

  9. support Says:

    „Ich verabschiede mich!
    Veröffentlicht am 16/10/2013 von Tobias Raff
    Das ist mein letzter Blogpost. Ich werde diesen Blog unwiderruflich löschen, meinen Twitter-Account, meinen Facebook und Diaspora-Account ebenfalls, sowie meinen Google+-Account. Ihr habt es geschafft! Ich ziehe mich aus dem Internet zurück. Wieder hat der Hass gewonnen. Nur diesmal könnt IHR nicht sagen, dass ihr nichts gewusst habt.

    Sagt jetzt nicht: “Was hab ich denn damit zu tun!” You know, who you are…

    Ich redet unablässig, wie furchtbar Hatespeech, Diskriminierung und Beleidigungen im Internet und auch im “echten” Leben sind. Und was macht ihr dagegen? Nichts. Nada. Null. Die die FÜR EUCH hinstehen, lasst ihr im Stich! Ja ich weiß, ich bin auch ein streitbarer Geist. Aber ich bin immer aufgestanden gegen die Zusecrews und Hass-Speier im Netz.

    Es sind ein paar ganz wenige, die mich unterstützt haben. Auch in diesem Fall jetzt. Euch danke ich von ganzem Herzen. Dem Rest rufe ich ein herzliches: Fickt Euch! zu. Egal ob Feministin oder Maskulist. Versteckt euch immer schön hinter andern. Es seid ja nicht ihr, die kaputt geht. Ich bin es nun. Ich bin seit März 2010 chronisch krank. Ich habe das Borderliner-Syndrom. Das war vielen von Euch klar. Gelacht haben viele. Er ist ja nicht zurechnungsfähig, der Tobias. Ich stand bis Anfang 2010 voll im Leben, ich habe zwei kleine Kinder. Von einem Tag auf den anderen riß es mir den Boden unter den Füßen weg. Von einer Nacht auf die andere.

    Tauss, Pinnow, Lange, Plagge und wie sie alle heißen, haben unablässig ihre Witze drüber gemacht, um mich tief zu treffen. Ist ok. Der kranke Tobi ist aus dem Netz raus, you made it pals! Ich habe um Spenden gebeten, weil ich mir das Verfahren nicht leisten konnte. Macht auch darüber weiter Eure Witze. Über Menschen, die nicht viel Geld haben. Aber auch da möchte mir niemand helfen. Ich habe ca. 50 Euro Spenden bekommen und ihr könnt auch jetzt wieder lachen. Aufgrund meiner Krankheit musste ich in die Insolvenz gehen. Von daher lasse ich das jetzige Verfahren einfach unwidersprochen weiterlaufen und erwarte die Rechnungen des gegnerischen Anwalts. Bei mir ist eh nichts zu holen. Diejenigen, die mich verklagt haben, lesen das hier bestimmt auch. Also was sollst.

    Ich gebe auf. Ich ziehe mich aus dem Internet zurück. Wieder hat es eine geifernde Hetzermeute geschafft, jemanden aus dem Netz zu vertreiben. Auch die Piratenpartei, aus der ich austrete (ja, auch hier könnte ihr jetzt wieder lachen!). Auch von der “Wir sind gegen Abmahnungen!”-Partei hat mir kaum jemand geholfen, außer ein paar wenigen, denen ich danke.

    Denkt das nächste Mal, wenn ihr wieder eure Mäuler aufreißt, um euch über Hass und Diskriminierung zu beklagen, wie… ach lassen wir das. Ich wünsche Euch… einen ruhigen Schlaf und ein gutes Gewissen.

    So long and thanks for the rotten fish.

    Comment:
    Berühmte hoffentlich letzte Worte von einem der übelsten Mobber, Verleumder und Hetzer die jemals via Twitter die Reihen der Piratenpartei vergiftet haben. Dass er sich hinter der vermeintlichen Armut und Krankheit versteckt ist armselig, denn diese waren nie Gegenstand der Kritik gegen ihn. Nein, es war vielmehr sein antisoziales Verhalten, sein konstantes unprovoziertes Verleumden dutzender Menschen, bei dem er sogar vor Kindern nicht halt machte. Jeder, der ihn erlebte sah nur puren Hass auf 2 Beinen. Jetzt sich als Opfer zu gerieren ist ein netter Trick um nochmal beim weggehen nach zu treten. Ein echter Mann wäre lautlos aber aufrecht abgetreten.
    Im Namen aller von Tobias Raff als Nazi, Antisemit, Rechts, Verwahrlost, Insolvent, Menschen verachtend, Rechtsradikal und braunes Netzwerk verunglimpften winken wir Dir, Tobias, Good Bye. Und auch wenn Du es nicht glauben magst hoffen wir dass Dir geholfen wird und Du irgendwann soziales Verhalten erlernen wirst. Dazu gehört unter anderem dass Du Leute welche Du nicht kennst nicht mit vorbenannten Bezeichnungen öffentlich betitelst. Insbesondere wenn die von Dir betitelten Schwerbehinderte und/oder Kranke und/oder Arme und/oder Angehörige des jüdischen Volkes sind und somit der Irrwitz Deiner Verleumdungen all denen klar ist und war, welche im Gegensatz zu Dir Deine Opfer kennen.

    Live long and prosper.“

    https://web.archive.org/web/20131020114550/http://pastebin.com/4uCDM6eL


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: