Grüne Mitglieder des Stadtrates vom OV der Grünen Rottweil-Zimmern isoliert!

7. August 2015

(dearw – Rottweil) – Ingeborg Gekle-Maier und Jochen Baumann (bekennende JVA-Bitzwälde-Gegner/in) sowie wohl auch Hubert Nowack, scheinen sich immer mehr von ihrer „Mutter“, der grünen Landesregierung sowie von ihrem grünen Ortsverband zu isolieren. Die drei votieren gegen eine JVA auf dem Acker im Gewann Esch, unmittelbar im Dreieck B14/B27/Testturm/Raststätte Neckarburg.

„… Alle vier Rottweiler Ortsvorstände (Anmerkung; der Grünen OV Rottweil-Zimmern) verkennen diese Probleme nicht – auch wenn sie diese nicht überdramatisieren. Sie halten eine JVA aber für ein so bedeutsames Sozialprojekt, dass es nicht an der Bebauung von 12 Hektar im Esch scheitern darf. Rottweil biete beste Voraussetzungen für einen Strafvollzug mit guten Resozialisierungschancen. …“ – ganz im Gegensatz zu „ihren“ zwei Räten und einer Rätin. Siehe >hier<.

Zur fundierten Auswahl der grün-roten Landesregierung habe ich hier bereits geschrieben – siehe: https://rottweil.wordpress.com/2015/07/24/auswahlgruende-der-landesregierung-zur-jva-rottweil-gewann-esch/

Man könnte mutmassen, dass die drei sich in der Zwischenzeit mehr zum phlegmatisch-cholerischen „Nein-Sager-Grüppchen“: FFR-Friedrich-Hils, hingezogen fühlen!?

#jvarottweil

4 Antworten to “Grüne Mitglieder des Stadtrates vom OV der Grünen Rottweil-Zimmern isoliert!”

  1. dearw Says:

    Hat dies auf dearw rebloggt.

  2. Alaholfinger Says:

    die Gäckle-Meier und der Baumann müssen für den Esch sein sonst bauen wir den Knast im Bitzwald

  3. Bergbewohner Says:

    Die beiden Vertreter der reichsstädtischen Kolonialbesitzungen können nicht für den Knast im Esch sein. Das wäre unredlich und ist eben eine Charakterfrage.

  4. Alaholfinger Says:

    was hat ein beschränkter Blickwinkel und Verbohrtheit mit Charakter zu tun?


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: