OB Broß: Händchenhalten mit Knastgegnern

7. August 2015

Rottweil. Unser OB Ralf Broß hat ein komisches und fragwürdiges Demokratieverständnis. Der Gemeinderat hat sich eindeutig für den JVA-Bau auf dem Rottweiler Esch ausgesprochen. Und jetzt hat der OB eine „Begleitgruppe“ zur Bürgerbefragung gegründet, in der auch wieder die Villingendorfer und andere Schwätzer und Trompeter gegen das Gefängnis auf dem Stadtprospekt ihren Quatsch verbreiten dürfen. Ist das noch normal?

Da wird dann also wohl die Frage gestellt „Seid ihr für den Knast oder seid ihr dagegen wie der Nabu und die „Bürgerinitiative gegen das Gefängnis“? Der OB hat Gottverdammich den Beschluß des Gemeinderats durchzuführen und dafür zu sorgen, dass die Rottweiler dafür stimmen. Ein OB muß doch nicht neutral sein. Er soll seine Meinung durchsetzen, und die Dauerstänkerer gegen die JVA sollen ihre eigenen Veranstaltungen und Prospekte machen. Man muß doch nicht immer alle Trottel „ins Boot holen“! Guck da! „Begleitgruppe“ erinnert mich an Kindergarten oder Krankenhaus! Im normalen Leben gilt: Ein Mann, ein Wort – und fertig!

Eine Antwort to “OB Broß: Händchenhalten mit Knastgegnern”

  1. dearw Says:

    leider wurden Mitglieder dieser Begleitgruppe – wie z. B. ich – nicht über den Termin informiert 😦


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: