Vernichtende Studie über Gemeinschaftsschule

17. August 2015

Schulstadt Rottweil. Natürlich mußte auch Rottweil den Quatsch mit einer Gemeinschaftsschule mitmachen. Jeder sieht, wie sich die in diesen Läden gegenseitig anlügen, wie toll alles ist, dabei ist alles Käse. Der SPD-Kuminister hat schon längst ein Gutachten im Schrank, hält es aber verschlossen:

Nun wurde ein vernichtendes Gutachten über die Gemeinschaftsschule bekannt, das vom Kultusministerium bisher unter Verschluss gehalten wird, den Vermerk „nur intern verwenden“ trägt und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vorliegt. Danach gelingt weder die neue Unterrichtsform des selbständigen Lernens mit Lehrern als Lernbegleitern noch die Inklusion oder die besondere Förderung der Schwächsten und Stärksten. Auch die Leistungsbeurteilung ist mehr als fragwürdig.

Liebe Eltern, guckt da könnt ihr weiterlesen!

7 Antworten to “Vernichtende Studie über Gemeinschaftsschule”

  1. Dr.med.Wurst Says:

    Tja Schantle….Das bekommt die RotGrüne Brut aber ihr Fett ab! Ich kann nur hoffen, dass die Informationen nicht im Sommerloch versacken und möglichst viele Leute, die Ihre Kinder jetzt in die Schulen schicken müssen, aufwachen!

    Es ist schon der Knaller, wie dieses Pack sich die Welt zurechtbiegt…Nach vorne hin die Vorzeigereformern, die zur Entzückung Ihrer bescheuerten Müsli-Kommunisten-Gefolgschaft einen Schwachsinn nach dem anderen durchpeitschen und damit das letzte funktionierende Stück Schule vernichten. Hintern rum aber genau wissen, dass man es Mega verkackt hat und den Genossen am Besten nicht erzählen sollte. Spitze auch, dass die Ergebnisse von den eigenen Leuten am Boden kommen, also dem links verorteten Lehrern an einer Vorzeigeschule…HEHEHE
    Ich kann nur hoffen, dass ihnen diese Scheiße so richtig um die Ohren fliegt!

    Wenn man sarkastische sein will, dann könnte man auch sagen, dass RotGrün direkt daran arbeitet, den Mangen an Fachkräften in der Zukunft noch zu vermehren, damit man wieder ein Argument mehr hat nach „Einwanderung“ zu rufen.

    Ich kann es gar nicht erwarten, bis die Bande wieder zurück in die Löcher müssen, aus denen sie gekrochen sind.

  2. Dr.med.Wurst Says:

    hehehe…nein, ich war auf keiner Gesamtschule, auch wenn man Satzbau und die Grammatik am Ende etwas zu wünschen übrig lässt…musste schnell gehen….und so richtig wach bin ich wohl auch noch nicht….hehehe….man sehe es mir nach….

  3. Baurebub Says:

    Nach der Asylproblematik ..schon wieder ein Luftballon der platzt. Nun kommt es knüppeldick. Überall wo diese Ideologie sich durchgesetzt hat,weil keiner mehr da der diese zumindest bremsen würde.kommt es nun direkt auf die Verursacher zurück.
    Stecht ihnen Ohrmarken und jagt sie auf die Felder zum Arbeiten.

  4. support Says:

    @Baurebub
    Die Peitsche samt Hagenschwanz für die unbelehrbaren Pflegefall-„Ochsen“ aber ned vergessen 😉

  5. Dr.med.Wurst Says:

    Das Problem ist doch, dass man nur noch in wirtschaftlichen Kategorien denkt, wenn es um Bildung in diesem Land geht. Das ist alle nur Mangelverwaltung. Wenn man bedenkt, dass Deutschland nur einen Rohstoff hat, nämlich seine Menschen und ihre Mentalität, Dinge zu erschaffen und nach vorne zu gehen, dann müsste Bildung das erste Ziel des Staates sein.

    Nun kann man aber in der westlichen Welt durchgehend bemerken, dass man Bildung immer weiter privatisiert und verteuert. Am Ende kann sich das nur noch jemand leisten, der mit dem Silberlöffel im Mund auf die Welt gekommen ist.
    Dahinter könnte man ja auch System vermuten. Man sehe sich China an: Die meisten Menschen sind ungebildete Bauern und Tagelöhner, die sich in den Fabriken für wenig Geld um Gesundheit und Leben bringen. Die Industriellen und die Mittelschicht bereichern sich am Elend dieser Menschen. Das Ganze noch zementiert über ein „kommunistischen“ System, mit den korruptesten Kadern an der Spitze!

    Das ist der feuchte Traum unserer Eliten: Eine servile Masse ohne Bildung und politische Repräsentanz! Eine kleine Mittelschicht, die sich als Kettenhund der Eliten und Ihrer Agenda versteht und die Eliten, die alles überblicken und lenken…und sich natürlich über Generationen die Taschen vollstopfen und den Status Quo für immer zementieren.

    Wer sich die EU anschaut erkennt schon quasi die Grundzüge einer Kopie der „sozialistischen Kapitalismus“ a la China. Korporatismus triftt es besser. Dazu zerstöre man noch die ethnische Homogenität (Divide et impera) und man hat schon alle Grundsteine für den Neustart unter anderen Vorzeichen. Jetzt braucht es nur noch einen Startschuss und das wird der bald anstehende Zusammenbruch der Finanzmärkte sein.

    Bis dahin müssen mehr „Schaafe“ produziert werden und unsere unteren Bildungseinrichtungen produzieren diese am Fließband. Ein paar helle Köpfe braucht man hier und da auch noch, aber bitte nicht zu viele. Die Axt ist sicher auch schon bei den Gymnasien und Hochschulen im Anschlag. Wenn man sieht, dass die Student Loan Bubble in Amerika, also die Verschuldung der Studentenschaft inzwischen weit höher ist, als die komplette Verschuldung auf Immobilinen, der sollte die Zeichen erkannt haben,

    Wir werden sehen….

  6. Friederika Says:

    @Schantle – Ich glaube, das hier ist der Abschlussbericht:

    FORSCHUNGSPROJEKT OBERSTUFE GEMEINSCHAFTSSCHULEN IN TÜBINGEN
    aktualisiert 29.07.2015

    Hier wird u. a. auch die Geschwister-Scholl erwähnt.

    http://www.tuebingen.de/Dateien abschlussbericht_oberstufe.pdf

    Sollte es so sein, ist es nur wieder eine Wichtigtuerei eines Zeitungsverlages.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: