Nur offene Tuberkulose in Meßstetten

21. August 2015

Region Rottweil. Anscheinend geht in Meßstetten das Gerücht rum, es gebe Ebola in der LEA. Die Behörde sagt nein, bei den Flüchtlingen seien bisher nur „20 Fälle von offener Tuberkulose“ registriert worden. Da sind wir aber beruhigt:

Meßstetten – Annähernd 20 Fälle von offener Tuberkulose sind in der Landeserstaufnahmestelle seit ihrer Eröffnung registriert worden – das Gerücht vom Ebolafall, das verschiedentlich zu hören war, bezeichnet das Balinger Gesundheitsamt als abwegig.

Rest des heutigen Bote-Artikels im Kommentar!

Advertisements

41 Antworten to “Nur offene Tuberkulose in Meßstetten”

  1. Schantle Says:

    Wer im Ebinger Klinikum dunkelhäutige Menschen mit Mundschutz erblickte und an Ebola dachte, der hat zwar richtig gesehen, aber völlig falsch kombiniert. Die afrikanischen Flüchtlinge, die Aufnahme in der Lea gefunden haben, stammen zum allergrößten Teil vom Horn von Afrika im äußersten Osten des Kontinents; Tausende von Kilometern trennen ihre Heimat von der Atlantikküste und den Ländern Liberia, Guinea und Sierra Leone, wo 2014 die Ebola-Seuche grassierte.

    Im übrigen würde man es, läge tatsächlich eine Ebola-Infektion vor, niemals bei einem Mundschutz belassen – Ebola ist ein klarer Fall für die Astronautenmontur und die höchste Sicherheitsstufe, die es bei Infektionsschutz gibt.

    Mundschutz weist auf offene Tuberkulose hin

    Der Mundschutz weist eher auf offene Tuberkulose hin, ein Krankheit, die in den Herkunftsländern vieler Flüchtlinge endemisch ist. Indes muss keineswegs jeder krank sein, der ihn trägt; der bloße Verdacht genügt. Jeder Neuankömmling wird in der Lea medizinisch untersucht. Laut Günter Gießler, dem Leiter des Balinger Gesundheitsamts, werden dabei gelegentlich Läuse festgestellt oder Hauterkrankungen diagnostiziert, wie sie unter unzulänglichen hygienischen Bedingungen auftreten können. Weist das Röntgenbild des Thorax Auffälligkeiten auf und der Patient verdächtige Symptome, dann wird er umgehend isoliert – in der Lea gibt es auch eine Quarantänestation.

    Und was ist, wenn der Verdacht sich bestätigt, wenn bei der Laboruntersuchung tatsächlich Tuberkel-Bakterien gefunden werden? Dann wird der Kranke umgehend in eine Spezialklinik verlegt, auf die Stuttgarter Schillerhöhe oder nach Wangen im Allgäu.

    Dort wird er vier bis fünf Wochen lang behandelt, bis er nicht mehr infektiös ist. Die Klinik kann er danach verlassen; allerdings muss er noch ungefähr ein Jahr lang seine Antibiotika-Medikation zu sich nehmen, bis die Krankheit ausgeheilt ist.

    Setzt er sie zu früh ab, kommt erstens die Tuberkulose wieder – und zweitens besteht die Gefahr, dass die mit den Antibiotika in Berührung gekommenen Bakterien Resistenzen entwickeln. Der Patient schadet dann nicht nur sich selbst, sondern auch anderen.

    schwabo

  2. support Says:

    Vielleicht ist die Ebola längst im Reichtstag ausgebrochen und wird seit Jahren geheim gehalten… Mahlzeit!

  3. Klabautermann Says:

    Im Reichstag ist die Dummheit ausgebrochen.

  4. Friederika Says:

    „Neue Flüchtlings-Unterkunft in Sigmaringen
    Ministerin muss verstärkt Kritik einstecken

    Die Karlsruher CDU-Abgeordnete Katrin Schütz wies darauf hin,

    ***dass zeitweise Asylbewerber die LEA in der Stadt ohne die vorgeschriebene Tuberkulose-Röntgenuntersuchung verlassen hätten.****

    Auch seien sie zeitweise auf die Landkreise verteilt worden, ohne einen Asylantrag gestellt zu haben. […]

    Quelle und vollständiger Artikel hier (04.08.2015):
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/eroeffnung-lea-sigmaringen/-/id=1622/did=15939540/nid=1622/1emlrg7/

  5. Friederika Says:

    „Tuberkulose bei einem Flüchtling in Bremen
    Bei einem jugendlichen Flüchtling in Bremen ist die hochansteckende Krankheit Tuberkulose entdeckt worden. Er befindet sich im Krankenhaus. Bei einem weiteren Jugendlichen hat sich der Verdacht nicht bestätigt. Das hat die Gesundheitsbehörde Radio Bremen mitgeteilt. Beide lebten in einem Heim für minderjährige Flüchtlinge in Bremen-Habenhausen.“

    Quelle: Radio Bremen 24.06.2015
    http://www.radiobremen.de/nachrichten/gesellschaft/tuberkulose-fluechtlinge100.html

  6. Friederika Says:

    „Riesenhamsterratten
    werden von der Apopo-Stiftung zur Tuberkulose-Erkennung abgerichtet

    Sogenannte elektronische Nasen sollen in Zukunft den Atem des Patienten auf Krankheiten untersuchen. Vorbilder finden sich in der Tierwelt: Hunde können Lungenkrebs riechen, Fruchtfliegen erkennen Brustkrebs. Die Erfolgsquoten der Vier- bis Sechsbeiner kann die Technik derzeit noch nicht einholen. […]

    Quelle: Deutschlandfunk 18.05.2014
    http://www.deutschlandfunk.de/tiere-erschnueffeln-krankheiten-mr-keane-lernt-riechen.740.de.html?dram:article_id=284923

  7. support Says:

    Zum Glück kostet der Ebola-Test nur schlappe 4Euro und ist ein Schnelltest, sofern er bei jedem gemacht wird?

    „Eskalation an Europas GrenzenMazedonien: Polizei stoppt Flüchtlinge mit Tränengas und Blendgranaten“
    http://www.focus.de/politik/ausland/situation-an-grenze-eskaliert-mazedonische-polizei-stoppt-tausende-fluechtlinge-mit-traenengas_id_4894260.html

    So geht das, warum nicht auch an der dt. Grenze?

  8. Baurebub Says:

    support …………das sieht nur auf den ersten Blick nach einer harten Maßnahme aus. In echt ist es einfach so dass Mazedonien nicht mehr genug Züge hat alle weiterzuschicken……weiter! nicht zurück !

    Man hat schon um Züge nachgefragt.

  9. support Says:

    @Baurebub

    Die Frage die sich mir stellt, warum lassen die Griechen alle weiterziehen? Für was wurden die EU Aussengrenzen mit dt. Steuergeld aufgerüstet, ganz zu Schweigen das die dt. BP vor Ort (greece boarder) ist…

    Unglaublich!

  10. Baurebub Says:

    Die müssen sie weiterziehen lassen..wie soll sonst die kritische Masse ereicht werden ?
    Für später steht dann noch ein großer Pool von Eindringlingen in Griechenland und der Türkei in .Wartestellung. Ihr werdet es ja mitbekommen haben das man anfängt Fähren zu füllen.Damit wird zu passendem Zeitpunkt die kritische Masse dann überschritten…….Und Bumm.

  11. Friederika Says:

    @support –

    Deutschland gehen doch die Einheimischen aus – Sterberate der Biodeutschen ist höher als die Geburtenrate.

    Entweder:

    Bei dieser Horde von Flüchtlingen auf den griechischen Inseln gerät der Tourismus ins Stocken. Ohne Tourismus keine Einnahmen.

    Oder:

    Außerdem ließ bereits im Februar 2015 der griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos diesen erpresserischen Tenor verlauten

    ‚We’ll send our refugees to Berlin‘
    (Wir werden unsere Flüchtlinge nach Berlin schicken)

    http://www.thelocal.de/20150309/greek-minister-threatens-germany-with-refugees

    Irgendwo gibt es die PM auch in Deutsch. Such mal! 😉

  12. Friederika Says:

    @ support – Die männlichen Riesenhamsterratten wiegen ca. 2,5 kg und sind Allesfresser.

  13. support Says:

    Danke euch beiden, na dann mach ich das weiter wie bisher…

    Exzessiv leben und die Kohle verprassen, schönen Abend^^

    Da geht gerade auch sehr viel, fuhr vorhin erst durch dieses „Ghetto“:
    https://rottweil.wordpress.com/2015/08/15/hartmut-danneck-unser-wohngebiet/

    Mit Worten nicht zu definieren was man dort erblickt…

  14. support Says:

    @ Friederika

    Ratten sind sehr gelehrig, vielleicht kann man die auf dunkle Rübengeister abrichten? 😛

  15. Friederika Says:

    @support – Wenn sie sogar Bomben und Sprengstoff erschnüffeln können, dürfte es ein Leichtes sein, … Ernsthaft, die Riesenhamsterratten kannst du an der Leine spazieren führen.

  16. Friederika Says:

    Mazedonien gewährt den Flüchtlingen 72 Stunden Zeit, das Land zu durchqueren. Öffentliche Verkehrsmittel dürfen kostenlos genutzt werden.
    Und keine Gesundheitskontrolle.

    Wartet mal ab, bis die Ferien vorrüber und alle Urlauber wieder zurück in Deutschland sind. Die Wartezimmer in den Kliniken und Praxen werden überfüllt sein.

  17. support Says:

    @Friederika
    Ja das stimmt, primär aber im Einsatz gegen anti personnel landmines da zu leicht um diese auszulösen. Kannst mal googeln nach: eod demining rat

    Ajo so ne Ratte brauch ich keine, mir reichen schon die zweibeinigen! Da lobe ich mir den Rottweiler bzw. Malinois und ganz ohne Waffenschein. Da hast einen ganz treuen Begleiter, auch was für Dich^^

  18. support Says:

    Apropos Wartezimmer, wer so manche Arztpraxis im Paracelsushaus schon vor Monaten aufsuchte…

    Ich dachte erst, der Arzt macht gerade Vertretung als Aussenstelle für die LEA Meßstetten!?

    Fünf Verschleierte samt Aufpasser, irgendwann kam noch die ergraute Renate G*punkt* hinzu und in einer Lautstärke als wäre man nachts um 1 im Bahnhof Zoo…

    Das LRA hat inzwischen eine eigene email mit asyl@landkreis-rottweil.de angelegt, bilde sich jeder seine eigene Meinung!

  19. Friederika Says:

    @ support – Habe verstanden – jetzt weiß ich wenigstens Minen figurativ zu unterscheiden.
    Ich bleibe den ordinären Hauskatzen treu 😉

  20. support Says:

    @ Friederika

    Da beten wir besser zu Gott das wir nie in den Fall der Fälle kommen wo booby trap, ambush, ied attack vor der eigenen Haustüre zum Alltag werden, viel Spaß mit Deinem Stubentiger^^

  21. Häberle Says:

    Und um das Volk ruhig zu halten
    bringt der Schwabo einen rosabrillen Artikel einer ganz lieben albanischen Familie in Fluorn, deren einziger „Asylgrund“ die Erkrankung des Vaters zu sein scheint…
    Natürlich ohne die Aspekte: sicheres Herkunftsland, Asylgrund, Kosten für Staat und Krankenkasse….

  22. Oskar A. Says:

    Heute steht in der Schwabo-Print-Ausgabe, dass es im Landkreis Rottweil an Pflegekräften fehlt. Die Träger von Altenheimen wollen den Mangel mit gut ausgebildeten Fachkräften von den Philippinen ausgleichen. Haben wir etwa in vielen Bereichen auf die falschen „Fachkräfte“ gesetzt??
    Totales Chaos in Deutschland. Schickt die Afros heim und holt die Philippinerinnen!

  23. Oskar A. Says:

    Ein weiterer Artikel von einer Sandra Trauner im heutigen Schwabo klingt schon wie eine Erpressung: „Es gibt nur zwei Wege; mehr Kinder pro Frau oder verstärkte Zuwanderung.“ Muss das jetzt der Staat auch noch reglementieren?? Die deutsche Frau muss 2 Kinder bekommen, um die Lücke zwischen Geburten und Todesfällen zu schließen. Hingegen darf die chinesische Familie nicht mehr als ein Kind haben, um ein Bevölkerungswachstum zu verhindern. Eine verrückte Welt!

  24. Friederika Says:

    NEWS:

    „In Heidenau bei Dresden

    Heute sollten Flüchtlinge kommen:
    Demonstranten blockieren Straße zu Asylunterkunft

    In Heidenau bei Dresden haben Demonstranten versucht, die Einquartierung von etwa 250 Flüchtlingen in einem früheren Baumarkt mit Straßenblockaden zu verhindern. Die Polizei ging massiv mit Reizgas gegen einzelne Demonstranten vor, die Steine auf Polizisten geworfen hatten. Mehrere Menschen wurden verletzt. […]

    Quelle: Focus online, 22.08.2015
    http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlinge-erneut-demonstration-gegen-fluechtlinge-in-sachsen_id_4896028.html

  25. Oskar A. Says:

    Dass der Erbsenlachen in VS immer mehr zu einem sozialen Brennpunkt wird, zeigen auch die vielen Kommentare. Ist mir zu einem Rottweiler Artikel noch nicht vorgekommen.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-erbsenlachen-anwohner-veraergert-ueber-laerm-von-fluechtlingen.b7527c59-28c5-4762-9012-57ef2c588fd6.html

  26. Schantle Says:

    Bankhochhaus wird LEA

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kudamm/fluechtlinge-in-berlin-fruehere-landesbank-soll-erstaufnahmestelle-werden/12215426.html

    Polizei soll die Herkunft von Tätern nicht nennen

    Die Zürcher Stadtpolizei soll in Zukunft in Meldungen zwar das Alter, nicht aber die Nationalität von Straftätern nennen.

    http://www.nzz.ch/zuerich/polizei-soll-die-herkunft-von-taetern-nicht-nennen-1.18598687

    Pädagogin erklärt Kindern Weihnachten – gekündigt

    http://www.krone.at/Wien/Paedagogin_erklaert_Kindern_Weihnachten_-_gekuendigt-Im_Kindergarten-Story-468300

  27. ws Says:

    @Oskar A.
    Richtig erkannt, „Fachkräfte“ würden nie einem Ungläubigen den Arsch wischen. Für Pflegejobs scheiden sie schon mal aus (und für die meisten anderen auch).
    Warum gibt es eigentlich keine belastbaren Zahlen über die wirtschaftliche Integration von „Flüchtlingen“? Hat man da was zu verbergen?

  28. ws Says:

    Und Off-topic:
    Der Bombenanschlag von Thailand geht, wie erwartet, auf das Konto der Rechtgläubigen:
    https://themuslimissue.wordpress.com/2015/08/21/thailand-police-search-for-mohamad-museyin-while-at-least-10-is-believed-to-been-behind-the-jihad/

    Nur mit viel Glück wurde ein Attentat mit Dutzenden Toten abgewendet:
    http://www.welt.de/vermischtes/article145501023/Amerikaner-verhindern-furchtbares-Drama-in-Zug.html

    Die Religion des Friedens bei der Arbeit!

  29. ws Says:

    Im Deppenradio gerade: „Das Motiv des Mannes, der im Zug um sich geschossen hat, ist weiterhin unklar“.

    Der hat nicht diffus um sich geschossen, sondern gezielt die Ungläubigen bestrafen wollen. Und was ist da am Motiv unklar? Wurde er vielleicht nicht ausreichend wertgeschätzt als Bückbeter? War er unzufrieden mit dem Bordrestaurant?

    Man könnte nur noch im Strahl kotzen, wie unsere Medien sich dummstellen.

  30. Oskar A. Says:

    Natürlich war das ein Terroranschlag! Marrokaner und Verbindungen zu IS-Terroristen.

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_75149498/anschlag-in-zug-us-soldaten-vereiteln-schreckliches-drama-.html

  31. Oskar A. Says:

    Will eigentlich keine von unseren EU-Regierungen kapieren, dass da zwei Probleme auf uns zukommen: Zum einen kann man nicht fremde Völker unterschiedlicher Herkunft miteinander vermischen, das Riesenproblem ist der Islam und das Christentum. Der Islam wird versuchen, mit allen Mitteln die Christen auszuradieren und wir machen dabei auch noch selber mit!

  32. Schantle Says:

    Im Asylbewerberheim: Polizei nimmt somalischen Piraten fest

    Demnach ging der junge Somalier den Ermittlern vor etwa drei Wochen in einer Asylbewerberunterkunft in Reutlingen (Baden-Württemberg) ins Netz. Laut Staatsanwaltschaft hat er eine Beteiligung an der Entführung des Schiffes einer Reederei aus dem ostfriesischen Leer bereits eingeräumt.

    http://zuerst.de/2015/08/21/im-asylbewerberheim-polizei-nimmt-somalischen-piraten-fest/

  33. support Says:

    Die Nerven der Flüchtlinge auf der griechischen Insel Kos liegen blank. Es ist zu Prügeleien zwischen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten gekommen, die seit mehr als 24 Stunden darauf warteten, ihre Registrierungspapiere zu bekommen. Sie ärgerten sich, dass Syrer offenbar vorgezogen werden. Besonders aufgebracht war eine Gruppe Iraner, Afghanen und Pakistaner. (Länge: 1:06 min)

    http://www.politikversagen.de/gewalt-unter-fluechtlingen-auf-kos

  34. Schantle Says:

    „Wenn die Flüchtlinge schon hier sind, muss man sie auch gut behandeln.“ Einer der unhinterfragbaren Glaubenssätze der herrschenden Trivialcaritas. Wer es dennoch tut, kann jede Party sprengen. Tatsache ist: Fast 100 Prozent der hiesigen Asylbewerber und Wirtschaftsflüchtlinge melden sich unter klarem Verstoß gegen Dublin III. Richtig müsste es daher heißen: „Wenn die Einbrecher schon im Haus sind, sollte man ihnen auch Geld, Schmuck und ein Bett anbieten.“

    Nicolaus Fest

  35. Oskar A. Says:

    Interessant auch das Interview mit dem Görlitzer Unternehmer Stöcker, das sich gegen die Asylpolitik, nicht gegen die Fremden selbst, richtet.

    http://www.sz-online.de/nachrichten/sie-haben-kein-recht-sich-hier-festzusetzen-2997815.html

  36. support Says:

    18 Boote
    Italienischen Küstenwache: 3000 Flüchtlinge sind auf dem Mittelmeer in Seenot geraten
    http://www.focus.de/politik/ausland/18-boote-3000-fluechtlinge-sind-auf-dem-mittelmeer-in-seenot-geraten_id_4896590.html

  37. Oskar A. Says:

    Es geht schon los! Frank Plasbergs Sendung mit dem Thema „Ampelmännchen – Deutschland im Gleichheitswahn“ wird gelöscht! Presse, TV, alles wird/ist gleichgeschaltet!
    Ja, wie soll ich da meine eigene Frau noch ansprechen oder ihr Komplimente machen (dürfen)? Die schmiert mir doch eine! Wird bei der VHS demnächst ein „Flirtkurs unter Berücksichtigung der neuen Gender-Richtlinien“ angeboten? Arme Heterosexuelle!!

    http://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_75150968/-hart-aber-fair-geschlechterdebatte-kommt-in-den-giftschrank.html

  38. Oskar A. Says:

    Einige Regeln im neuen Flirt-Kurs der VHS Rottweil:
    „Du hast schöne Augen“ – Unter gew. Umständen noch erlaubt.
    „Du hast schöne Brüste“ – Verboten, da sexistisch und diskriminierend gegenüber anderen Geschlechtern.
    „Du hast schön lackierte Fingernägel“ – Unter gew. Umständen noch erlaubt, da andere Geschlechter das auch machen.
    Hihihi, armes Deutschland!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: