Kein Bier mehr wegen Klimawandel

22. August 2015

Rottweil / Ökologistan. Unsere grünen Klimaschwindler scheuen vor keiner Lüge zurück. Jetzt soll es wegen Klimawandel bald kein Bier mehr geben! Bei der taz ist Hopfen und Malz verloren. Auch in Rottweil gibt es Schwachmathen, die dieses Blatt lesen.

Advertisements

13 Antworten to “Kein Bier mehr wegen Klimawandel”

  1. ws Says:

    Die TAZ ist Deutschlands grösste Schülerzeitung.

  2. Oskar A. Says:

    Ohne Bier kann ich nicht leben und wegen der diesjährigen Dürre und Wassermangels sollen auch die Lebensmittelpreise wieder steigen. Prost Mahlzeit!! 😦

  3. Schantle Says:

    Und hier das grüne Verbrecherpack, das von Rotlinks und der Lügenpresse verteidigt wird:

    http://www1.wdr.de/themen/aktuell/rwe-garzweiler-100.html

  4. Schantle Says:

    Grüne Abgeordnete Barbara Höhn durch Fakten widerlegt: Der Hopfenertrag steigt trotz Klimawandel

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/gruene-abgeordnete-barbara-hoehn-durch-fakten-widerlegt-der-hopfenertrag-steigt-trotz-klimawandel/

  5. Klabautermann Says:

    Die Hohlköpfe schreiben doch allesamt voneinander ab.

    Darum kommt nur Mist.

  6. Fiek van Achtern Says:

    Kein Bier mehr? Dann hätten all die linksrotgrünen und dummgesoffenen Alkoholiker nix mehr zum Saufen und würden endlich mal die Klappe halten. Dann würde es unserem Land sehr schnell sehr besser gehen.

  7. ws Says:

    OT:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article145518426/Gruene-rechnen-auf-Jahre-mit-starkem-Fluechtlingsstrom.html
    „Grüne rechnen auf Jahre mit starkem Flüchtlingsstrom“
    Und ich rechne mit einem krachenden Wahldebakel für die GRÜNEN – Betschwester Göring-Eckhard kann sich dann schon mal nach einem neuen Job umgucken.
    Auch sonst beleidigt sie in diesem Artikel die Intelligenz der Leser:
    „Grüne fordern mehr Polizei gegen Einbrüche“ und „Das Thema treibe die Grünen um.“
    Spitzenidee: Zuerst Zigeunerfachkräfte willkommen heißen und dann Krokodilstränen vergiessen. Glaubt die im Ernst, dass ihr das jemand abnimmt?

  8. ws Says:

    OT:
    Deutschlands grösste Schülerzeitung, und dort ein journalistischer Blindgänger vor dem Herrn, ein perfides Männchen und islamistisches U-Boot, Daniel Bax:
    http://taz.de/Rechtspopulismus-und-Einwanderung/!5221941/

    Man kann, wie Bax, den Mond anheulen und die böse Realität anklagen, die sich nicht nach politischen Theorien bzw. Wunschvorstellungen richtet. Oder man kann, irgendwann mal, darüber nachdenken, warum selbst in einem fortschrittlichen und traditionell sozialdemokratischen Land wie Schweden die Schwedendemokraten (in Bax-Diktion: Rechtspopulisten) die zweitstärkste politische Kraft (und in Umfragen schon die stärkste) sind. Wer mit unaufhörlichen, masslosen und hypermoralischen (Über)Forderungen eine Gesellschaft vor sich hertreiben und zu ihrem Glück zwingen will, der erreicht das Gegenteil. Schweden lernt es gerade auf die harte Tour – uns steht es noch bevor.

  9. Oskar A. Says:

    Unsere grüne Katrin Göring-Eckhardt twittert: „Auf 107 Einwohner kommt 1 Flüchtling. Das sollte zu schaffen sein. Oder?“ Dumme Kuh. Dann geh doch mal nach Meßstetten oder Villingen und schau Dir die Zustände an!!

  10. ws Says:

    Oskar A.: Dieses Bild war kürzlich das Titelbild der TAZ, das ist die Quelle.
    Mein Kommentar dazu damals:
    Ist das die Quote für ein Jahr? In zehn Jahren wären das dann zehn rote Männchen (die dann noch zu den anderen Migrationsgruppen kommen). Die Sendung mit der Maus arbeitet mit einem ähnlichen Reflexionsniveau.Ist das die Quote für ein Jahr? In zehn Jahren wären das dann zehn rote Männchen (die dann noch zu den anderen Migrationsgruppen kommen). Die Sendung mit der Maus arbeitet mit einem ähnlichen Reflexionsniveau.

  11. Oskar A. Says:

    Grüne wollen mehr Deutsche, ja aber durch Einbürgerung von Migranten und Flüchtlingen. Volksverdummung. Einbürgerungsgebühr soll erlassen werden und von Alten, Kranken und Behinderten sollen auch keine deutschen Sprachkenntnisse mehr gefordert werden. Toll!
    Und das Warten auf die Einbürgerung soll auch noch angerechnet werden? Arme Deutsche Rentenversicherung!

    http://www.tagesspiegel.de/politik/einbuergerung-gruene-wuenschen-sich-mehr-deutsche/12059038.html


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: