13.000 Abschiebe-Asylanten im Ländle

23. August 2015

Rottweil / Ländle. In den letzten Tagen berichtete die Journaille, dass die Zahl der Abschiebungen gewaltig gestiegen sei. Klar, wenn ich letztes Jahr 1 Person abgeschoben habe und dieses Jahr 2, dann ist das eine Steigerung um 100 Prozent. Wie sind die Zahlen?

Erstens ändert sich alles täglich, aber man erkennt die Praxis. In Baden-Württemberg sitzen angeblich noch 13.000 Flüchtlinge auf unsere Kosten, die bisher nicht abgeschoben wurden. 1241 Ausländer ließ die grün-rote Landesregierung in Stuttgart bis Mitte Juli 2015 abschieben, mehr als im gesamten Vorjahr (1211), so die StZ.

Man kann also sagen, ein Zehntel der Asylbetrüger hat das Ländle vorläufig verlassen, kann aber jederzeit wieder kommen. Wer freiwillig geht, kriegt keinen Einreiseverbot-Stempel in den Pass, und wer einen Stempel kriegt, kann sich einen neuen Pass besorgen oder ohne kommen, kontrolliert wird sowieso kaum. Auch die Rückreise zahlen natürlich wir, und in den Kreisen Lörrach und Waldshut gibt es ein Zuckerle dazu:

Bereits zum dritten Mal hat der Landkreis Asylbewerbern speziell vom Balkan das Angebot einer Rückkehrhilfe unterbreitet. Es galt nur für einen befristeten Zeitraum und sah so aus: Wer seinen – nahezu chancenlosen – Asylantrag zurückzieht und eine Vereinbarung unterschreibt, in den kommenden Jahren keinen neuen Asylantrag zu stellen, erhält eine Rückkehrberatung sowie Bargeld in Höhe von zwei Monatsleistungen. Bei einer dreiköpfigen Familie sind das laut Landkreis 1858 Euro. Diese muss der Empfänger erstatten, sollte er erneut einreisen.

Sofern er Geld hat, Herr Reporter! Warum immer so treudoof? Solche Rückkehrhilfen gibt es auch teilweise in anderen Bundesländern wie im roten NRW. Bundesweit wurden letztes Jahr 8.178 abgewiesene Asylbewerber zwangsweise abgeschoben – von rund 600.000. In Thüringen, wo der Ministerpräsident Ramelow ein Kommunist ist, wurden seit seiner Machtübernahme bis Ende Juni 59 Personen abgeschoben. Früher hat seine Partei, die rote SED, also die Mauermörderpartei, Tausende Personen verhaftet, verstümmelt und erschossen, die über die Grenze raus wollten!

Natürlich wollen auch alle anderen Politiker möglichst nix mit Abschiebungen zu tun haben, das Gesetz wird hunderttausendfach gebrochen. Warten wir mal ab, wie lang die das noch duchhalten.

53 Antworten to “13.000 Abschiebe-Asylanten im Ländle”

  1. Schantle Says:

    Jetzt soll die Bundeswehr in der Flüchtlingskrise helfen

    In 18 Kasernen hat die Bundeswehr bereits Platz für Flüchtlinge geschaffen. 100 Soldaten sind für Asylanträge abgestellt. Verteidigungsministerin von der Leyen fordert „einen gemeinsamen Kraftakt“.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article145518400/Jetzt-soll-die-Bundeswehr-die-Fluechtlingskrise-mildern.html

    Weiterer Irrsinn

    http://www.welt.de/wirtschaft/article145514865/Widerstand-gegen-Plan-Gebaeude-zu-beschlagnahmen.html

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article145518426/Gruene-rechnen-auf-Jahre-mit-starkem-Fluechtlingsstrom.html

  2. ws Says:

    Einen habe ich noch:
    http://www.merkur.de/politik/gruene-offen-kopftuch-polizistinnen-deutschland-232187.html

    „Grüne offen für Kopftuch bei der Polizei“.
    Offen steht bei den GRÜNEN vor allem der Arsch.

  3. Schantle Says:

    Ein Viertel der EU-Bulgaren kriegt HartzIV, das sind 54 000 „Fachkräfte“, die meisten wahrscheinlich Zigeuner

    http://www.sz-online.de/nachrichten/hoher-anteil-von-bulgaren-bezieht-hartz-iv-3179990.html

    Der eskalierende Streit zweier Großfamilien aus Südosteuropa versetzte die Polizei am Sonnabend gegen 19.30 Uhr in Alarmbereitschaft.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Neustadt/Nachrichten/Familienfehde-in-Neustadt-haelt-Polizei-in-Atem

  4. Schantle Says:

    Das Wort zum Sonntag

    Wer in der Herde läuft, muss Ärschen folgen. (Karl Kraus)

  5. Schantle Says:

    1500 Flüchtlinge stürmen die Grenze

    http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtling/hunderte-fluechtlinge-durchbrechen-grenze-42285384.bild.html

    http://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlinge-mazedonien-151.html

    Nach Angaben der italienischen Küstenwache sind dort mindestens 4000 Flüchtlinge in Seenot geraten. Etwa 2200 Menschen seien bislang aus völlig überfüllten Schiffen gerettet worden.

    http://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlinge-italien-119.html

  6. ws Says:

    Ja was ist denn das? Schon wieder drückt ein Zigeuner auf die Tränendrüse. Er muss leider einbrechen, wegen der kranken Kinder zuhause und will es bestimmt auch nie nie nie wieder tun:

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottweil-rentner-ausgeraubt-angeklagter-muss-ins-gefaengnis.817df985-2bce-4b2a-9c73-172989f97788.html

  7. ws Says:

    Mit dem weiteren ungebremsten Zuzug von Rechtgläubigen werden Szenen wie diese zunehmen:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/angriff-im-thalys-zug-attentaeter-ist-islamist-13763196.html

    In Zukunft wird man, ganz unwillkürlich, bei jeder Zugfahrt oder ganz allgemein im öffentlichen Raum schon mal nach Fluchtwegen Ausschau halten, gucken, wo der Feuerlöscher hängt, um ihn bei Bedarf einem traumatisierten Attentäter über den Schädel zu ziehen. Da kommt richtig multikulturelle Stimmung auf.
    By the way: Sind die die Kosten für all die zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen etc. auch in der Bilanz des „Zuwanderungsgewinns“ mit drin?

  8. bundschuh Says:

    Die gegenwärtige Einwanderungspolitik gefährdet den Rechtsstaat durch dauernden Rechtsbruch der Exekutive.

  9. der vom Stadtrand Says:

    Im Jahr 2014 sind ca. 600.000 Flüchtlinge in die BRD eingereist. (Registrierte und Unregistrierte) Das sind pro Woche (52 Wochen) ca 11.535 Personen. Und davon sind im ganzen Jahr 2014 insgesamt 8178 abgeschoben worden.
    Also noch nicht einmal ein Wochenkontigent Zugereister. Was für eine tolle Leistung unserer Bundes- und Landespolitiker.
    Und für das Jahr 2015 hat uns unser Innenminister schon
    800.000 (pro Woche ca. 15.385) Zugereiste versprochen. Mit dem Ergebnis, dass die gesamte BRD (Politik, Flüchtlings- und Asylräte, Polizei, Gesundheitswesen, gleichgeschaltete Medien) sich nur noch um die Zugereisten
    kümmert.
    Und der Kommentar unserer GRÖKAZ (größte Kanzlerin aller Zeiten) dazu:
    „EXTREM NICHT BEFRIEDIGEND“
    Was für eine tolle Aussage.

  10. Klabautermann Says:

    Der Staat hält sich nicht an die geltenden Gesetze.

    +++++

    Abgelehnte Asylbewerber sind abzuschieben.

    +++++

    Warum verlangt der Staat von mir Treue zum Gesetz???

  11. Oskar A. Says:

    Es wird nur noch über Heidenau berichtet. Aber das ist von der Politik und den Medien so gewollt. Ausgerechnet die Partei, die einst der RAF sehr nahe stand, warnt jetzt ernsthaft vor dem rechtsextremen Terrorismus (NSU). So treibt man den Teufel mit dem Beelzebub aus.

  12. Schantle Says:

    Asyl: Wie schnell die Gutmensch-Lügen platzen

    Die armen Asylwerber flüchten mit dem nackten Leben vor dem Wahnsinn und Terror des „Islamischen Staats“, den sie zutiefst ablehnen und der sie existenziell bedroht; da muss man sie doch mit offensten Armen aufnehmen. So lautet meist die Kern-These der Gehirnwäsche, mit der derzeit die geschlossene Links- und Gutmenschfront die Österreicher und Deutschen terrorisiert. Sie klingt für naive Gemüter auch überzeugend – nur ist die Realität eine völlig andere. In Wahrheit holen sich Deutschland, Österreich und Schweden nämlich mit ihren offenen Toren für die „Flüchtlinge“ selbst genau jenen Wahnsinn ins Land, vor dem angeblich geflohen wird. Was mehrere Fakten beweisen.

    http://www.andreas-unterberger.at/2015/08/asyl-wie-schnell-die-gutmensch-luegen-platzen

  13. Friederika Says:

    Arbeiten im Bundesamt?
    Aufgrund der stark ansteigenden Asylantragszahlen hat der Deutsche Bundestag dem Bundesamt für das Jahr 2015 im Nachtragshaushalt insgesamt 1.000 Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Diese Stellen sollen jetzt schnellstmöglich besetzt werden.

    Wer einen Sachbearbeiter-Job sucht, hier weitere Infos:

    http://www.bamf.de/DE/DasBAMF/BerufKarriere/Stellenangebote/stellenangebote-node.html

  14. Friederika Says:

    Falsche Prognosen?

    „Gefragte Ingenieure:
    Was wurde aus dem Fachkräftemangel?

    2009:

    Bis zu 390.000 Ingenieure werden in Deutschland bald fehlen. Davor warnt das Institut der deutschen Wirtschaft jetzt erneut – wie schon so oft. Kommt es wirklich so schlimm? Frühere Prognosen lagen gewaltig daneben. […]

    Schon 2014 würden 220.000 MINT-Fachleute fehlen, also Mathematiker, Naturwissenschaftler, Techniker, vor allem Ingenieure. […]

    2015:

    Demnach fehlen zusammengerechnet bis 2029 – je nach Szenario – zwischen 84.000 und 390.000 Ingenieure, so die frische Prognose vom Montag

    Weiter:

    Die Szenariorechnung hat das Fachkräfteangebot im Jahr 2014 um etwa 140.000 unterschätzt“, sagt Plünnecke. Nicht 220.000 MINT-Fachleute, wie damals kalkuliert, fehlen demnach – sondern nur 80.000.

    Quelle: Spiegel online, 13.04.2015
    http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/fachkraeftemangel-warum-die-ingenieurluecke-doch-nicht-kam-a-1027793.html
    —–

    Wiederum Widersprüche:

    „Wie Deutschland auf dem Balkan um Fachkräfte wirbt
    Pfleger statt Flüchtlinge

    Flüchtlinge vom Balkan müssen meist wieder gehen.

    […] Als der deutsche Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) Ende Mai das Kosovo und Serbien besuchte, hatte er vor allem eine Botschaft: „Bürger aus Staaten des westlichen Balkans haben praktisch keine Chance, in Deutschland ein Aufenthaltsrecht zu erhalten.“ […]

    Aber im selben Artikel:

    Arbeitskräfte vom Balkan sind willkommen

    […] Müller eröffnete in der Hauptstadt des Kosovo daher ein Büro, in dem sich Kosovaren informieren können, wie sie ganz legal in Deutschland arbeiten oder studieren können. Deutscher Informationspunkt für Migration, Ausbildung und Karriere, kurz Dimak, heißt es und wird betreut von der staatlichen Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

    Quelle: Tagesspiegel online, 07.08.2015
    http://www.tagesspiegel.de/politik/wie-deutschland-auf-dem-balkan-um-fachkraefte-wirbt-pfleger-statt-fluechtlinge/12157418.html

    ————–

    Büros in den jeweiligen Ländern gehen in Ordnung, um Fachkräfte legal nach Deutschland zu holen.

    Was ist nun wirklich dran an dem Mangel an Fachkräften?

  15. support Says:

    Ich biete mich hier hiermit freiwillig für ein Ehrenamt an!

    Die Politik fordert mehr Ehrenamtliche, also wo gibt es die Stelle als Abschieber?

  16. support Says:

    Zuwanderung aus Bulgarien: Arbeitsagentur besorgt über steigende Hartz-IV-Zahlen

    Jeder vierte Bulgare in Deutschland bekommt Hartz IV. Arbeitsagenturchef Weise drängt auf eine bessere Integration dieser Zuwanderergruppe – erklärt aber auch, dass es größere Probleme gebe.

    >>Daneben bezögen aber 54 000 Bulgaren Hartz IV<<

    54000 * 500Euro= 27.000.000 Euro im Monat nur für Bulgaren, oh wie ist das schön!

    http://www.sz-online.de/nachrichten/hoher-anteil-von-bulgaren-bezieht-hartz-iv-3179990.html

    PS. Natürlich ist die Quote viel höher und selbstverständlich ist das Rechenbeispiiel mit 500Euro all inklusive noch viel höher!

    -alleinstehende oder alleinerziehende Person, die einen eigenen Haushalt führt: 399 Euro
    -zwei Leistungsberechtigte, die als Ehegatten oder ähnliche Lebenspartnerschaft einen gemeinsamen Haushalt führen: 360 Euro pro Person
    -Erwachsene, die keinen eigenen Haushalt führen oder in einer lebenspartnerlichen Gemeinschaft leben: 320 Euro
    -Kinder zwischen 15 und 18 Jahren: 302 Euro
    -Kinder zwischen sieben und 14 Jahren: 267 Euro
    -Kinder unter sieben Jahren: 234 Euro

    Leistungen für Mehrbedarf

    Neben Regelbedarf und den zusätzlichen Leistungen für die Unterkunft und Sozialgeld haben viele Erwerbsfähige (15 bis 65 Jahre) auch einen Anspruch auf weitere Leistungen durch Mehrbedarf. Sie bekommen dann einen bestimmten Anteil des Regelbedarfs. Anspruch auf Mehrbedarf haben:

    Schwangere ab der 13. Woche – sie bekommen 17 Prozent des Regelbedarfs
    erwerbsfähige behinderte Menschen – 35 Prozent
    Leistungsberechtigte, die aus medizinischen Gründen kostenaufwändige Ernährung brauchen
    im Einzelfall wiederholte Sonderzahlungen – zum Beispiel Kosten für Treffen mit den eigenen Kindern

    In einzelnen Fällen übernimmt die Agentur für Arbeit auch Beiträge für Kranken- und Pflegeversicherung. Auch Mietschulden und Baukredite, die der Leistungsberechtigte nicht zurückzahlen kann, übernimmt der Staat unter gewissen Umständen.
    Weitere einmalige Zahlungen

    Neben den durchschnittlichen Zahlungen von 891,35 Euro können Hartz-IV-Empfänger noch einmalige Zahlungen beantragen: für die Geburt eines Kindes, die Gründung eines Haushalts oder die Versorgung mit orthopädischen Schuhen. Für schulpflichtige Kinder kann zudem ein Bildungspaket beantragt werden, das unter anderem Zuschüsse für Schulbedarf, Kultur und Sport, Lernförderung und Ausflüge beinhaltet.

  17. support Says:

    Merkwürdig, die paar Rechten rennen an der Polizei unkontrolliert vorbei und gegenüber geht es wie jedes Jahr im Schanzenviertel und Kreuzberg usw. ab wenn der schwarze Block wütet? Warum sollten Linke nicht zum Schein schreien: Wir sind das Volk?

  18. support Says:

    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/bad-duerrheim/Polizei-loest-bei-Oberbaldingen-Whatsapp-Party-mit-300-Gaesten-auf;art372507,8096210

    Der Organisator ist ua. ein 16 jähriger Pisser namens Mehmet aus Aldingen, laut Aussage einer Blondine: laufender Meter…

    Raus mit solchem Pack!

  19. dummsgschwätz Says:

    Zitat Südkurier: „… werde eventuell wie bei einer Ruhestörung gehandelt. Diese zieht beim Erscheinen der Polizei keinen Gebührenentscheid nach sich.“

    Wäre die Aussage auch so großzügig, wenn der „Verursacher“ ein Einheimischer wäre, vorallem wenn derjenige die Hütte ohne Genehmigung nutzt?
    Wenn die Aussage der Blondine über den Namen stimmt, kriegt der Bub jetzt wahrscheinlich noch einen Seelsorger an die Seite, um die Blaulicht-Traumatisierung und Pardie-Störung aufzuarbeiten.

  20. Schantle Says:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article145555531/7000-Fluechtlinge-erreichen-Serbien-in-einer-Nacht.html

    Geplantes Flüchtlingsheim in Brand

    In Unterweissach im Rems-Murr-Kreis ist am frühen Montagmorgen ein geplantes Heim für Flüchtlinge in Brand geraten. Aktuell kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Feuer gelegt wurde.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.weissach-im-tal-geplantes-fluechtlingsheim-in-brand.9ccb4a3c-59c0-447b-a51a-4f8e739240da.html

  21. Friederika Says:

    Die Schleuser und die Flüchtlinge wissen sehr wohl über die Unterbesetzung der deutschen Polizei Bescheid. Gestern Abend wurde über die Route der Flüchtlinge im TV berichtet. Wie besessen haben alle nur ein Ziel: Deutschland.
    Ein libanesischer Deutschlehrer, ebenfalls auf der Flucht, wies andere Flüchtlinge darauf hin, in anderen Ländern Asyl zu ersuchen. Nein, Deutschland muss es sein.

    Der interviewte Deutschlehrer und zwei Familien aus Syrien (die Männer Arzt und Ingenieur) werden es mit Sicherheit schaffen, in Deutschland resp. Europa eine Anstellung zu finden.
    Dagegen nicht die 100-köpfige Gruppe, die ohne Geld gen Germany wandert und versucht, die Polizei an den Grenzen auszutricksen. Das sind die neuen Sozialfälle von Deutschland.

  22. Friederika Says:

    @support – Aldingen ist beinahe schon geprägt von Vandalismus, Sachbeschädigungen und Schlägereien mit gefährlicher Körperverletzung.
    Daher hat die Gemeinde Aldingen vor einigen Wochen den Grillplatz am Nettenwäldle aufgelöst.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Aldingen-loest-Grillplatz-am-Nettenwaeldle-auf-_arid,10275915_toid,650.html

    Wenn tatsächlich ein 16-Jähriger aus Aldingen der Initiator des Facebook-Treffens gewesen sein sollte, sieht man doch wieder, wie sinnlos alles ist. Es werden neue Plätze gesucht und ramponiert.

  23. Oskar A. Says:

    Auszug aus dem Schwabo über die Facebook-Party:

    „Ein 17-Jähriger wurde nach Auskunft von Michael Aschenbrenner, dem Leiter der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit beim Polizeipräsidium Tuttlingen, mit Cannabis und Amphetaminen angetroffen.“

    Die Jugendlichen dröhnen sich mit allen Giften voll, und dann wollen die Grünen Cannabis noch legalisieren. Und die Schwarzen sind auch dabei. Diese Jugendlichen sind unsere zukünftigen verkorksten Frührentner und Hartz- IV-Empfänger. Wozu dann noch die Aufnahme von weiteren Flüchtlingen. In Deutschland arbeitet sowieso keiner mehr. Das Sozialsystem wird derartig belastet, dass es bald einen Knall macht. Aber es geht nur ums schnelle Geld, ohne an die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen zu denken. Man erhofft sich durch die Legalisierung Steuereinnahmen in Milliardenhöhe. Unverantwortlich!
    http://www.sueddeutsche.de/politik/drogenpolitik-schwarz-gruenes-hanfbuendnis-1.2477833

  24. support Says:

    @ Friederika

    Die Grillplatz-Vorfälle gibt es seit ca. 20 Jahren. Eine Genehmigung bei der Gemeinde holt die Masse gar nicht ein und es wird gesoffen bis der Arzt bzw. die Polizei kommt… Bei Stetten war vor kurzem auch solch ein Vorfall, meist ist Wodka im Spiel!

    Auf jedem gut besuchten Grillplatz die gleichen Probleme:
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.niedereschach-grillplatz-wird-zur-aergerlichen-partylocation.95d0823d-8946-4e44-8889-ab9d6c3be244.html

  25. Friederika Says:

    @Support – Der Vandalismus macht sich überall dort breit, was dem Einheimischen lieb und wert ist/ war, sei es der Kirchvorplatz auf dem Dreifaltigkeitsberg oder die Kneipanlage in Horgen.
    Zum Vandalismus hinzu kommen noch die dreisten Einbrüche in Privatwohnungen, von den gewerblichen Einbrüchen ganz zu schweigen.
    Solche Ereignisse streuen Ängste unter den Deutschen. Sie fördern nicht die Fremdenfeindlichkeit, jedoch die Xenophie, die Angst vor dem Fremden. Weniger bezogen auf die Konfession oder Kultur, sondern vor Menschen mit ihrem fremden, destruierenden und brachialem Handeln.

  26. Oskar A. Says:

    Und immer geht es weiter! Der Spiel-und Dorfplatz im Konstanzer Stadtteil Egg soll zur Flüchtlingsunterkunft umgebaut werden. Und die Häuser sind auch weniger wert.
    Die Schoße wiederholt sich jeden Tag.

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Nicht-auf-meinem-Dorfplatz-Argumente-und-Fakten-zur-geplanten-Fluechtlingsunterkunft-in-Egg;art372448,8095378

  27. Oskar A. Says:

    @Support:
    „Raus mit solchem Pack!“
    Gabriel meint aber ein anderes Pack. Und normale Bürger von Heidenau, die bei den Demos mitgelaufen sind, werden auch verunglimpft. Und Mutti schaut auch noch nach. Wenn die sonst auch so schnell wäre!
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_75166386/sigmar-gabriel-in-heidenau-pack-das-man-einsperren-muss-.html

  28. Oskar A. Says:

    Ja, wenn der radikale Islam von Deutschland Besitz nimmt, kann das unseren römischen Überresten (Römerbad Rottweil oder Porta Nigra in Trier etc.) auch passieren.

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_75162752/syrien-islamischer-staat-sprengt-tempel-von-baalschamin-in-palmyra.html

  29. support Says:

    @ Oskar A.

    Wenn unser SPD-Papi Sigi samt CDU-Mami das sagen, dann sollte man besser gehorchen? Die ganze Story riecht nach einer PR Fake so wie es auch in VS verlief, den Pegida Leuten warf man Gewaltaten vor obwohl tatsächlich nur die Antifa aufmischte. Ob rechts oder links extreme Gewalttaten, beide Tätergruppierung sind gleich zu verfolgen und hart zu bestrafen. Offenbar ist die Justiz aber auf dem linken Auge blind?

    Im Zeitalter von Funkzellen-Abfragen ist doch längst jeder Beteiligte ermittelt auch wenn vor Ort nur wenige verläufig festgenommen wurden, vielleicht wollte man dies auch gar nicht?

    „Zur Handyüberwachung bei den Anti-Nazi-Protesten in Dresden hat jetzt die zuständige Polizeibehörde in Dresden Stellung bezogen. Dabei wurden Details zum Ausmaß der so genannten Funkzellenauswertung bekannt.

    So wurden den Ermittlern von den Mobilfunkprovidern vom 19. Februar diesen Jahres, wie es in der Erklärung heißt, „etwa 138.000 Datensätze mit Verbindungsdaten“ übermittelt.“

    @ Friederika

    Wer noch das Piratenschiff im Buchwald bei Lauffen kennt, weiß ja auch was dort von Statten ging…

  30. Friederika Says:

    Mazedonien: 7000 Flüchtlinge auf dem Weg durch Serbien – UNHCR fordert mehr Hilfe

    Quelle und Bild: Spiegel online, 24.08.2015
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/mazedonien-7000-fluechtlinge-auf-dem-weg-durch-serbien-unhcr-fordert-mehr-hilfe-a-1049559.html

    Hier die Flüchtlingsroute:

  31. Oskar A. Says:

    Laut T-Online:
    „Merkel schämt sich für mitlaufende Bürger“. Was für eine Heuchlerin!

    „Bei nächtlichen Krawallen von Rechtsextremisten und Rassisten waren in der sächsischen Stadt seit Freitag mehr als 30 Polizisten verletzt worden. Seibert sagte: „Deutschland lässt nicht zu, dass Flüchtlinge, über deren schwierige Lebenssituation jeder durchaus einmal nachdenken sollte, von hasserfüllten Parolen empfangen werden oder von alkoholisierten Schreihälsen bedroht werden.“

    Und schon taucht der Begriff des „Rassisten“ auf, über den wir hier auch schon diskutiert haben. Inzwischen ist ja jeder Bürger, der gegen die ungesteuerte Zuwanderung ist, ein Rassist! Jeder skeptische und hinterfragende Bürger wird in die rechtsextreme Ecke gestellt. Unglaublich, wie die Medien mit den Begriffen spielen.

  32. Oskar A. Says:

    Heidenau, ein gefundenes Fressen für die Lügenpresse. 😦

  33. support Says:

    „Streit: Kontrahenten schlagen mit Kelle und Eisenrohr zu

    Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen zwei Männer im Alter von 21 und 43 Jahren. Diese mussten am Samstagabend nach einer handfesten Auseinandersetzung in einer >>Gemeinschaftsunterkunft<< in Meckenbeuren
    in ein Krankenhaus gebracht werden.

    Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei sei der 21-Jährige auf seinen Kontrahenten losgegangen, weil der der Meinung gewesen sei, der 43-Jährige habe ihm Speisezutaten weggenommen. Als der Angegriffene zu einer Abtropfkelle griff und damit auf den 21-Jährigen einschlug, nahm dieser ein Eisenrohr zur Hand und malträtierte damit seinen Widersacher."

  34. support Says:

    https://www.facebook.com/pages/Heidenau-H%C3%B6rt-zu/752346104852026

    Die Masse sind wohl empörte Anwohner und keine verkappten Glatzköppe?

    „Nazis haben gestern in Heidenau die Antifademo angegriffen. Polizei reagierte mit massiven Knüppel- und Pfeffersprayeinsatz gegen die Antifa, mehrere Schwerverletzte. Sächsische Verhältnisse, Sachsen ist Naziland!“
    https://de-de.facebook.com/antifa.ak.koeln

    >Polizei reagierte mit massiven Knüppel- und Pfeffersprayeinsatz gegen die Antifa< Merkwürdig, warum geht die Polizei gegen die Antifa vor?

  35. support Says:

    Bestätigt meine Vermutung.

  36. support Says:

    „Georg König Es ist beeindruckend wie entspannt die Polizei bei den Rechten ist und wie an den Leuten, die kurz nichts tun vorbeigerannt wird, ohne nochmal den Gruß mit Knüppel, oder Faust da zu lassen!
    Das habe ich bei der Hetzjagd auf linke Demonstranten so noch nie gesehen! Unfassbar!!!

    Polizei, SA, SS…….
    6 · 7 Std.“
    https://www.facebook.com/AntifaInfosMobilisierungen

  37. support Says:

    „NRW: Mann stürzt Frau aus dem Fenster
    Mo. 24.08.2015, 20:20

    Olpe (Nordrhein-Westfalen) – In einer Notunterkunft für Flüchtlinge und Asylbewerber ist es zwischen einer Frau (29) und ihrem Ehemann (39) zu einem Streit gekommen – in deren Verlauf stürzte die Frau aus einem Fenster in einer Höhe von ca. 3,50 m.
    Krankenhaus! Ihr Gatte wurde vorläufig festgenommen. Das Opfer ist inzwischen außer Lebensgefahr.“

    „Ist Marxloh wirklich so schlimm? Besuch im „Problemviertel“
    von SamMelone | #7

    Das ist ja fast eine Liebeserklärung an Maxloh und bietet einmal ein andere Sicht auf diesen Stadtteil. Das ist gut so und wie HasisundBaerchen unter Kommentar 1 geschrieben hat, eine faire Reportage. Die Wahrheit liegt sicher, wie oft, dazwischen. Fakt ist, Maxloh ist runtergekommen und die Armut sieht ein aus allen Ecken an. Und genau das liegt oftmals auch an den Menschen die dort leben. Für Arbeitslosigkeit und Harz4 kann man kaum jemand der Bewohner verantwortlich machen. Dort gibt es kaum Arbeit und wenn man sagt, das man dort lebt, ist das Urteil schon gefällt. Jetzt kommt wieder das „aber“. Aber vielfach sind es die Menschen dort selbst. Maxloh war nie wirklich schön, aber durchaus lebenswert. Ausländer und Deutsche leben schon lange Tür an Tür. Nur haben wir es jetzt mit einem Problem zu tun, das es ein Ungleichgewicht gibt. Integration findet somit kaum statt. Zugewaderte schotten sich ab und führen durch ihre Lebensart zu Problemen.
    Kinder sind bis spät nachts draußen. Müll wird einfach vor die Tür geschmissen, niemand fühlt sich für Sauberkeit und Ordnung verantwortlich, Häuser kommen runter. Sicher sind auch viele Hausbesitzer Ausbeuter. Aber lassen die Hausbesitzer Tag und Nacht die Tür auf oder treten sie sie ein? Werfen sie den Müll auf die Straße? Reißen sie Briefkästen ab? Alleine die Konzentration auf einige Häuser und die Art der Lebensweise teils auf der Straße führt schon oft zu Misstrauen. Das Tragen der Burka oder des Kopftuches in Verbindung mit mangelden Sprachkenntnissen tut sein übriges. Dazu kommen auch oft Strukturen der Großfamilien, der Umgang und Missachtung von Ordnungsbehörden. Wenn Ordnungsbehöreden kapitulieren, sollen die Bürger aber mit Ruhe und Besonnenheit reagieren. Vieleicht spricht bei mir aber der Sozialneid, wenn ich etwas nicht verstehe. Auf der einen Seite Armut und Hilflosigkeit, auf der anderen Seite eine Dichte an Luxusfahrzeugen von meist sehr jungen Fahrern ?!“

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/alle-fuehlen-sich-im-stich-gelassen-aimp-id11013588.html#plx1465385868

  38. support Says:

    „Am Montagnachmittag wurde eine 24 Jahre alte Frau im Schlosspark in Rastatt von einem Radfahrer von hinten angefahren.

    Um ihren Widerstand zu brechen trat ihr der Täter in den Bauch, der Radfahrer fuhr ihr zudem noch über das Handgelenk. Der Radfahrer war etwa 20 Jahre, ca. 180 cm groß, hatte kurze schwarze Haare, südländischer Typ“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3104780

    „(PF)Pforzheim – Renitenter Fahrgast schlug auf Busfahrer ein und verletzte sich selbst

    aus Algerien stammenden Asylbewerber“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3104715

  39. support Says:

    „POL-AA: Ellwangen: Streitigkeiten in der LEA – mehrere Bewohner leicht verletzt.
    Es standen sich eine syrische sowie eine zahlenmäßig wesentlich kleinere algerische Gruppe gegenüber.“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3103921

    „POL-MA: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Streit in Asylbewerberunterkunft – 22-jähriger algerischer Asylbewerber bedroht Polizeibeamten – Festnahme nach Pfeffersprayeinsatz.

    22-jähriger algerischer Asylbewerber“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3102659

  40. support Says:

    „POL-AA: Ellwangen: Auseinandersetzung in der Erstaufnahmestelle.
    Die Polizei traf dort auf rund 80 vermutlich ausschließlich syrische Staatsangehörige, die vor einer Unterkunft, die hauptsächlich von algerischen Staatsangehörigen bewohnt wird, friedlich aber lautstark demonstrierten.“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3050800

    „Ellwangen. Aalen (ots) – Fünf Rauschgifthändler wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft.
    Die Beschuldigten, welche aus Gambia stammen und zwischen 19 und 29 Jahre alt sind.“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3101125

  41. support Says:

    „ZENSUS war die Vorbereitung
    Zwangsanleihe soll 10% des Vermögens betragen?“
    http://quer-denken.tv/index.php/1637-wird-heimlich-eine-zwangsanleihe-fuer-brd-buerger-geplant

  42. support Says:

    „(Hechingen) Exhibitionist ermittelt – Polizei sucht weitere Zeugen

    Einen 21 Jahre alten Mann, der von Freitag bis Montag im Stadtgebiet von Hechingen mehrfach dabei beobachtet wurde, wie er teilweise bis zum Samenerguss an seinem Geschlechtsteil manipulierte, ist der Polizei ins Netz gegangen. Die Hechinger Polizisten konnten den Exhibitionisten in der Nacht zum Dienstag ermitteln und vorläufig festnehmen. Der Mann trat überwiegend im Bereich Kirchplatz und dort beim Foto Keidel auf. Die Polizei bittet Zeugen und Geschädigte, denen der Mann ebenfalls aufgefallen ist und die sich noch nicht gemeldet haben, mit der Wache in Hechingen Verbindung aufzunehmen“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3104898

    „Fahndung: Viersen – Penetranter perverser Afrikaner belästigt mehrere Mädchen“
    https://messerattacke.wordpress.com/2015/04/08/fahndung-viersen-penetranter-perverser-afrikaner-belastigt-mehrere-madchen/

  43. support Says:

    „In der Graf-Stauffenberg-Kaserne in Sigmaringen sind jetzt rund 900 Flüchtlinge untergebracht. Noch vor rund einer Woche lag die Zahl der Flüchtlinge bei etwa 550. Diesen signifikanten Zugang erklären die Verantwortlichen mit der unverändert hohen Ankunft von Flüchtlingen in Baden-Württemberg. Die Asylbewerber stammen aus dem Nahen Osten und aus Afrika.“
    https://www.zak.de/artikel/details/281235

    Also bereits 1300?

  44. support Says:

    „Marxloh
    Merkel will Druck auf Vermieter von „Problemhäusern“ erhöhen“
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/merkel-will-druck-auf-vermieter-von-problemhaeusern-erhoehen-id11025511.html#plx762782817

    Frau Merkel tut so, als wenn sie im Tal der Ahnungslosen leben würde! Oder hat man es ihr nicht gesagt, was in Deutschland real abläuft? Wo bleiben die Sesselpupser in Brüssel, die jede Kleinigkeit verordnen und regeln wollen? Von Junker und Schulz höre ich im Moment nichts zur Flüchtlingsproblematik! Die Bürger, die gegen die Missstände demonstrieren, als Rechtes Pack zu bezeichnen, ist zu einfach gedacht!

  45. ws Says:

    Der allerdings könnte fast von mir sein…
    Eigentlich Selbstverständlichkeiten; man müsste sie dem sedierten Volk um die Ohren schlagen:
    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/fluechtlinge-ist-die-eu-rechtsradikal-und-fremdenfeindlich/

  46. Schantle Says:

    Danke für die vielen Links!

    Der Bote hat heute den Rastatt-Fall auch, aber wie es die Lügenpresse so macht, vergisst er den südländischen Hintergrund der Straßenräuber!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: