Heute „Bürgerforum Perspektiven Rottweil“

24. August 2015

Rottweil. Noch ein Bürgerforum. Heute wollen Henry Rauner, Christine Schellhorn und ein paar andere um 19 Uhr im Kapuziner das „Bürgerforum Perspektiven Rottweil“ gründen.

„Eine aktive Bürgerschar“ lädt demnach alle Bürger Rottweils und der Umgebung auf 19 Uhr in den Kapuziner/Refektorium ein. „Es geht dabei darum, die zukünftige Entwicklung der Stadt und der Region Rottweils als engagierte Bürger mitzugestalten“, so die Mitteilung.

Im ersten Schritt gehe es der Initiativgruppe um die Justizvollzugsanstalt (JVA) im Esch, da damit eine der Weichen für die Zukunft der Stadt und der Region Rottweil gestellt werde…

Den Bürgerentscheid zur JVA verstehen die Initiatoren lediglich als einen ersten Schritt. Dieses Engagement wollen die Akteure nach dem JVA-Bürgerbegehren weiterführen. Es gelte den Schwung, den Rottweil und seine Region mit verschiedenen Großprojekten erfahren habe, aufzugreifen und zu nutzen…

Wohlan, guck mer amohl! Die Briefwahl für die JVA ist übrigens angelaufen. Wählen dürfen bekanntlich bloß Rottweiler!

Advertisements

11 Antworten to “Heute „Bürgerforum Perspektiven Rottweil“”

  1. Friederika Says:

    Ja, schaun wir mal, ob es sich bei diesem Bürgerforum um ein Team rund um unseren OB, sozusagen den externen erweiterten „Stadtrat“, handelt oder ob sie künftig ihre eigenen Wege gehen. Im letzteren Fall sähe es schwarz für die hiesige Verwaltung aus.

  2. Schantle Says:

    Laut Bote ist alles in Ordnung, der neue Verein ist für die JVA! Das ist das Wichtigste. Bürk ist auch dabei. Und einen Wahlomat wollen sie auch noch machen!

    Guck bald da:

    http://buergerforum-rottweil.de/buergerforum-perspektiven-rottweil/

  3. Friederika Says:

    Ich bin eher skeptisch. Ein 4-blätteriges Kleeblatt bestehend aus Geld, Kunst, Handwerk und Architektur sucht sich eine verlängerte Ideenbank.

  4. support Says:

    Bin da auch sehr skeptisch und gibt viel wichtigere Meldungen!
    http://www.welt.de/wirtschaft/article145602815/Krankenkassenbeitraege-koennten-2016-steigen.html

    Nicht könnten, ja sie werden STEIGEN! Warum sollte wohl auch jedem klar sein?

  5. Dummsgschwätz Says:

    Die Vermehrung der Familienangehörigen der türkischen und jugoslawischen „Deutschen“ kostet.
    Nicht umsonst zahlen wir als „Weltgesundheitsamt“ gemäß diversen Abkommen:
    z.B. Deutsch/Türkisches Abkommen von 1964!!!!
    für die vielen Familienangehörigen in den Heimatländer.(Wer zur Familie gehört, entspringt der Kreativität der jeweiligen Familie.)

    Diese Beträge werden m.W. pauschal an die jeweiligen Länder bezahlt, ohne Nachprüfungen.
    Wehe aber wenn ein zahlender „Deutsch“ einen Bedarf anmeldet.

  6. support Says:

    Ganz zu Schweigen das bis weit in die 90er Jahre jeder Ausländer wählen durfte ob er die deutsche Rente monatlich oder als komplett Auszahlung der bisherigen Einzahlungen durch AG/AN sowie Verzinsung bekommt. Zum Glück geht dies nun nicht mehr aber habe mich vor kurzem spasseshalber erkundigt wie sich dies bei einer Auswanderung eines deutschen Rentners verhält.

    Ja dann bekommt man als Deutscher nur noch den AN Anteil in bar und den Rest behält der Staat ein ❗

  7. Oskar A. Says:

    Ein selten dämlicher Schmarotzer- und Schleimerbrief an Kretschmann. Typisch Gutmensch, dieser Dr. P.
    Auszug: „Nun muss ich…feststellen, dass auch das Grün der Grünen immer weniger grünt.“ Was soll dieser schwachsinnige Satz? Und so was ist Akademiker.

    http://www.nrwz.de/aktuelles/offener-brief-an-ministerpraesident-kretschmann-der-knast-darf-nicht-ins-esch/20150826-1856-96916

  8. Schantle Says:

    Einen so langen Mist liest sowieso keiner!


  9. Das ist eine Bankrotterklärung für den Gemeinderat und die Parteien einschließlich der freien Wähler.
    Diesen Schnarchzapfen ist es nicht gelungen die Bürger einzubeziehen.
    Eine BI für die JVA wäre noch verständlich gewesen.
    Das Bürgerforum führt den OB und die Gemeinderäte vor.
    Gut so Ihr alten Säcke!
    Es wäre gut wenn endlich einige Altstadträte und Altstadträtinnen abtreten würden.
    Breucha, Ernst, Friedrichs, Gerlich, Klein, Sauter, Schumacher, Stegmann, Ulbrich und Weiss gehören endlich raus, damit mal wieder frischer Wind reinkommt.
    Sonst müssen die bei den Sitzungen regelmäßig umgelagert werden müssen, damit es keinen Dekubitus gibt.

  10. Oskar A. Says:

    @Hauptsträßler:

    Da muss ich Dir recht geben. Bei den Schnarchzapfen und -zapfinnen und Scheintoten, die da drin sind.

  11. Oskar A. Says:

    Mit der Stadträtin G. Ulbrich hab ich mal gesprochen. Die kriegt ja keinen vollständigen Satz heraus. Einfach nur läppisch.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: