Kreis Rottweil hat bereits Container und Turnhallen für Asylanten „im Hinterkopf“

31. August 2015

Kreis Rottweil / Asylwahnistan. Volker Weber vom Kreissozialamt Rottweil hat bereits Container und Turnhallen für Asylanten und Asylbetrüger „im Hinterkopf“, berichtet Dunja Smaoui im etwas verpennten SchwaBo Rottweil mit veralteten Asylzahlen:

Laut Landratsamt ist nicht auszuschließen, dass auf Container oder Turnhallen zurückgegriffen werden muss… „Wir versuchen immer mehr, Privatleute mit einzubinden“, sagt Weber. Doch aufgrund der rapide ansteigenden Zahl der Flüchtlinge könne auch er nicht ausschließen, dass der Landkreis Rottweil auf Container oder Turnhallen zurückgreifen müsse. „Wir haben das im Hinterkopf“, bestätigt er…

Die Zahlen von Weber und SchwaBo sind längst veraltet:

Bis Ende des Jahres sollen die Zahlen von derzeit 814 (Stand 31. Juli) auf insgesamt 1400 Flüchtlinge im Landkreis ansteigen. Die Zahlen lägen deutlich über den Prognosen, wie Volker Weber vom Sozialamt im Landratsamt Rottweil bestätigt. Tendenz weiter steigend. „Für ganz Baden-Württemberg rechnet das Land mit insgesamt 68 000 bis Ende des Jahres“, so Weber…

Aber unser grüner Ministerpräsident Kretschmann sagte bereits am 18.8.2015, dass wir dieses Jahr wahrscheinlich 100.000 Asylanten im Ländle kriegen:

Der Südwesten müsse sich auf annähernd 100 000 Asylbewerber einstellen, sagte der Regierungschef am Dienstag beim Besuch einer Landeserstaufnahmeeinrichtung (Lea) in Karlsruhe. Bisher sei man von etwa der Hälfte ausgegangen.

Frau Smaoui und Herr Weber sind nicht auf dem neuesten Stand, nein gar nicht, denn vorgestern ging es noch höher und es hieß, dass wir in Deutschland bis Silvester mit über einer Million Asylanten und Asylbetrügern rechnen müssen. Und was ist eigentlich 2016? Und 2017? Kommen da keine mehr hereinspaziert? Hmmh?

Haben wir noch Turnhallen dann oder wird der Kapuziner umgebaut? Was den Asyl-Wohnraum angeht, ist der Trend nämlich klar. Die Politik nimmt zuerst Staatseigentum wie Kasernen und sowas, vor Privateigentum enteignet wird. Was Rottweil angeht, da steht auch noch eine größere städtische Immobilie in der Unteren Hauptstraße leer… (Rest des Bote-Artikels im Kommentar!)

68 Antworten to “Kreis Rottweil hat bereits Container und Turnhallen für Asylanten „im Hinterkopf“”

  1. Schantle Says:

    Rottweil
    Auch Container und Turnhallen
    SchwaBo RW 30.08.2015

    Von Dunja Smaoui

    Rottweil. Die Zahl der Flüchtlinge steigt an – und mit ihr der Bedarf an Wohnraum. Auch im Landkreis Rottweil. Für die Kommunen ist das belastend, sowohl finanziell als auch räumlich. Laut Landratsamt ist nicht auszuschließen, dass auf Container oder Turnhallen zurückgegriffen werden muss.

    Bis Ende des Jahres sollen die Zahlen von derzeit 814 (Stand 31. Juli) auf insgesamt 1400 Flüchtlinge im Landkreis ansteigen. Die Zahlen lägen deutlich über den Prognosen, wie Volker Weber vom Sozialamt im Landratsamt Rottweil bestätigt. Tendenz weiter steigend. „Für ganz Baden-Württemberg rechnet das Land mit insgesamt 68 000 bis Ende des Jahres“, so Weber.

    Aktuell gehe das Landratsamt vor allem einem Hauptgeschäft nach: dem Suchen und Finden von dezentralen Unterkünften. „Wir bekommen viele Angebote“, sagt der Mitarbeiter des Kreissozialamts. „Da ist alles dabei, ob privat oder Unterkünfte der Kommunen.“ Nicht jede sei jedoch geeignet. „Oft muss man bauliche Maßnahmen einleiten, da brauchen wir natürlich dann eine Vorlaufzeit.“

    Das erlebt gerade beispielsweise die Gemeinde Zimmern: Sie richtet eine leer stehende Wohnung in einem von Vereinen genutzten kommunalen Gebäude her, um dort Flüchtlinge unterzubringen. Darüber hinaus ist sie im Kontakt mit privaten Eigentümern leer stehender Wohnungen und Häuser.

    Die IG Bauen-Agrar-Umwelt hat vor diesem Hintergrund neue Wege in der Flüchtlingsunterbringung gefordert. Die Gewerkschaft schlägt den Bau von Wohnungen vor, die zunächst für Einwanderer und später als Sozialwohnungen genutzt werden. Hierfür sollen private Investoren gewonnen werden.

    „Von einem solchen Kombi-Modell könnte der Kreis Rottweil auf lange Sicht enorm profitieren“, sagt Meinrad Schmidt. Der Bezirkschef der IG-Bau Südbaden sieht dafür zwei Gründe: „Einerseits müssen die Menschen, die ein Bleiberecht bekommen, anständig untergebracht werden. Zum anderen sind Sozialwohnungen Mangelware. Seit Jahren schrumpft ihr Bestand“, kritisiert Schmidt.

    Denkbar sei bei diesem Vorhaben ein Programm mit steuerlichen Anreizen oder einer gezielten Investitionszulage für private Investoren oder Wohnungsbaugesellschaften. Demnach könnten die neu errichteten Gebäude für einen festen Zeitraum Flüchtlingen zur Verfügung stehen – mit einem garantierten Mietpreis. Im Anschluss würden sie als Sozialwohnungen genutzt – etwa mit einem Wohnberechtigungsschein.

    „Flüchtlinge sind die Mieter von morgen. Denn ein Großteil von ihnen wird längerfristig im Kreis Rottweil bleiben“, sagt Schmidt. Angesichts steigender Einwanderungszahlen sei beim Neubau zügiges Handeln gefragt. Dabei dürfe die Bürokratie nicht im Weg stehen. „Die Schaffung neuen Wohnraums ist eine Aufgabe aller. Besonders der Bund und die Länder stehen hier in der Verantwortung“, so der Gewerkschafter.

    Die Wohnraumbeschaffung ist ein Wettlauf mit der Zeit, denn die Landeserstaufnahmestellen (Lea) sind voll mit Flüchtlingen, die anhand des Königsteiner Schlüssels – je nach Einwohnerzahl – auf die Kommunen verteilt werden. Zuletzt sind zwölf Syrer in Deißlingen-Lauffen in einem Haus der Gemeinde untergekommen (wir berichteten). „Wir versuchen immer mehr, Privatleute mit einzubinden“, sagt Weber. Doch aufgrund der rapide ansteigenden Zahl der Flüchtlinge könne auch er nicht ausschließen, dass der Landkreis Rottweil auf Container oder Turnhallen zurückgreifen müsse. „Wir haben das im Hinterkopf“, bestätigt er.

    Auf die Frage nach der Herkunft der Flüchtlinge erläutert Weber, dass auch der Kreis Rottweil klar im Bundestrend liege. „Die größte Gruppe der Flüchtlinge kommt aus Syrien und dem Kosovo.“ Die Gruppe der Westbalkan-Länder – also Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien – mache dabei sogar 43 Prozent aus. „Bei den Syrern sind es 20 Prozent“, so Weber.

    Doch nicht nur die Kommunen und das Landratsamt sehe erheblich wachsende Aufgaben auf sich zukommen. Auch in der Arbeit der ehrenamtlichen Kreise verändere sich etwas. „Wir bekommen viel Rückmeldung von Freundeskreisen und Unterstützerkreisen“, berichtet Volker Weber. „Und die hohe Zahl ist natürlich auch für sie belastend.“ Er sei froh, dass die Ehrenamtlichen zur Verfügung stehen, denn ohne sie wäre die Arbeit kaum machbar.

    Die katholische Erwachsenenbildung im Kreis Rottweil bietet zum Beispiel bei ihren Veranstaltungen kostenlose Plätze für Asylbewerber an. Auch habe es einen Kurs für Ehrenamtliche, die im Bereich Flüchtlinge tätig seien, gegeben, wie Ursula Deiber von der katholischen Erwachsenenbildung berichtet.

    „Der Kurs ›Mein Engagement für Asylsuchende“ war sehr gut besucht“. Vor allem aus Schramberg und Aldingen seien Teilnehmer gekommen.

  2. Wach-Rüttler Says:

    43% Fachkräfte aus dem Westbalkan bedeutet doch 43% Asylbetrüger. Oder irre ich da? Also wäre doch erst mal Abschieben angesagt – auch um den hemmungslosen Zustrom zu bremsen.

  3. Friederika Says:

    Wie Pegasus schon geschrieben hat, nach dem Bürgerentscheid über die JVA geht es mit den Einquartierungen von Flüchtlingen in Rottweil los. Solange wird noch ruhig gehalten.
    Die Flüchtlinge sind nicht nur in der Lehrstraße, sondern bereits in sog. idyllischen Wohngebieten Rottweils sichtbar. Geldgierige Vermieter gehen keine Kompromisse ein. Und das Landratsamt weiß sehr wohl, auch in Kooperation mit der ENRW (Zähler), wo leerstehende und bezugsfertige Wohnungen in Rottweil sind.

    Reichen die Wohnungen nicht aus, könnten sogar Container auf privaten Gartengrundstücken (schätzungsweise > 7a) ihren Platz finden.

  4. Friederika Says:

    Unabhängig meiner Gedanken an private Gartengrundstücke:

    Flüchtlinge in Tamm (Krs. Ludwigsburg)
    Bürgermeister sucht Wohnungen

    In Tamm macht sich der Bürgermeister persönlich auf die Suche nach neuen Unterkünften für Flüchtlinge. Den Garten dazu haben die Gartenfreunde Tamm schon zur Verfügung gestellt.

    Quelle SWR4, 27.08.2015

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/fluechtlinge-in-tamm-buergermeister-sucht-wohnungen/-/id=1592/did=16059992/nid=1592/10y2d4g/index.html

  5. der vom Stadtrand Says:

    LÜGENPRESSE ??? oder miserable Pressearbeit.

    Beim Schwabo steht heute auf Seite 1 (Sprecher der BW-Staatskanzlei) „es werden für dieses Jahr mehr als 100 000
    Flüchtlinge im Land erwartet.“
    Im Artikel über die Flüchtlinge im Kreis und in der Stadt wird nur noch eine Zahl von etwa 68.000 für 2015 genannt.
    Fällt dieser Unterschied einem Zeitungsmenschen nicht mehr auf ? Und dafür bezahle ich mehr als 100 € im Quartal.

    Halt Schwabo-Qualität.

  6. Oskar A. Says:

    Beim Schwabo geht man bis Jahresende von 1400 Flüchtlingen im Kreis Rottweil aus, in der NRWZ von 1500. Die Zahlen sind doch getrickst!
    Man kann den Flüchtlingen ja auch noch die Schrebergärten rund um den Wasserturm zur Verfügung stellen, die Stadthalle, das Spital oder baut die Markthalle und das Neue Postamt um. Im Gewerbepark Moker ist auch noch genug Platz für eine Containersiedlung und der LIDL zum „Einkaufen“ ist auch ganz in der Nähe. Prima!

  7. Schantle Says:

    Genau.
    Dieser Artikel kam einen halben Tag vor dem Smaoui-Artikel, war auch hier bereits verlinkt:

    Stuttgart – Die Zahl der Flüchtlinge, die in diesem Jahr in Baden-Württemberg Asyl beantragen, könnte nach Einschätzung von Grün-Rot über die bisher erwarteten 100 000 Menschen steigen. „Die Landesregierung schließt eine weitere Erhöhung der Prognose durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge nicht aus“, teilte ein Sprecher des Stuttgart Staatsministeriums am Sonntag mit.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.baden-wuerttemberg-land-stellt-sich-auf-noch-mehr-fluechtlinge-ein.b5f20395-39b1-4732-91c7-12be9e965fe5.html

  8. Schantle Says:

    Friederika,
    wegen der JVA mach ich mir keine Sorgen. Die alte JVA ist „schwer traumatisierten“ Flüchtlingen nicht zuzumuten! Aber das wird auch noch interessant:

    „Jeder junge Mensch hat in Baden-Württemberg ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage das Recht auf eine seiner Begabung entsprechende Erziehung und Ausbildung“, heißt es dazu aus dem Kultusministerium. Die Schulpflicht für Flüchtlingskinder beginnt im Land sechs Monate nach ihrer Ankunft.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fluechtlinge-schulpflicht-gilt-auch-fuer-fluechtlinge.aed3b4ec-01db-49cb-bf01-61e10af1eaa3.html

  9. Oskar A. Says:

    @Wachrüttler
    Und die Westbalkanflüchtlinge sind zu einem großen Teil Sinti und Roma, die jetzt zu uns kommen. Öffnet also freiwillig Eure Häuser und Gärten, sonst werden sie aufgebrochen!

  10. Friederika Says:

    @Schantle – Die Unterbringung der Flüchtlinge in der alten JVA habe ich nicht gemeint. Sondern: Wegen Urlaubszeit und Bürgerentscheid JVA ist das Thema Unterbringung der Flüchtlinge in Rottweil medial noch nicht so aktuell.

    —-
    Schulbesuch wäre ein Grund, Asylbewerber nicht abzuschieben, so nach dem Motto: Die Kinder haben sich integriert, sprechen bereits Deutsch…

    Internate für Flüchtlingskinder, deren Eltern als Asylbewerber nicht anerkannt werden. Die Eltern zurück in die Heimat. Die Kinder besuchen ihre Eltern während der Schulferien.
    Bei deutschen im Internat lebenden Kindern, deren Eltern nur wenig Zeit haben, wird das genauso praktiziert.

  11. Oskar A. Says:

    Auszug aus der FAZ:

    Flüchtlinge aus dem Westbalkan

    Anteil der Volksgruppe der Roma aus den Herkunftsländern
    gesamt 34%

    Albanien und Kosovo 9%

    Montenegro 42%

    Bosnien 60%

    Mazedonien 72%

    Serbien 91%

    gesamt 34%

    Wirklich ein hoher Anteil an sehr gut ausgebildeten Fachkräften!

  12. Friederika Says:

    Obdachlosigkeit in Deutschland – gerät sie wegen Flüchtlinge in Vergessenheit?

    ‚BAG Wohnungslosenhilfe: Regierung ignoriert zunehmende Wohnungsnot und Wohnungslosigkeit

    Berlin, 27.07.2015. Die Bundesregierung verweigert sich weiterhin der Einführung einer bundesweiten Wohnungsnotfallstatistik, die Umfang und Entwicklung der Räumungsklagen und Wohnungslosigkeit abbilden soll. Dabei wird eine solche Statistik von der gesamten Fachwelt seit mehr als dreißig Jahren gefordert.

    Quelle: Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V.
    http://www.bagw.de/de/presse/index~112.html

    Wie sieht es mit der Obdachlosigkeit in unserer Region aus? Sind alle versorgt? Möchte gern akutelle Zahlen haben.

  13. Friederika Says:

    Der nächste Schwung ist unterwegs – und ich sehe wieder nur Mannsköpf uff dem Bild

    Ungarn lässt Flüchtlinge Richtung Deutschland ziehen

    Hunderte seit Tagen in Ungarn festsitzende Flüchtlinge sind in die Züge Richtung Wien, München und Berlin gestürmt. Ungarische Sicherheitskräfte haben sich am Budapester Ostbahnhof zurückgezogen.

    Quelle und Bild: welt.de, 31.08.2015

    http://www.welt.de/politik/ausland/article145830336/Ungarn-laesst-Fluechtlinge-Richtung-Deutschland-ziehen.html

  14. Friederika Says:

    ‚Reaktion auf Flüchtlingstragödie
    Österreichs verschärfte Grenzkontrollen führen zu kilometerlangen Staus‘

    Quelle: t-online, 31.08.2015
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_75250172/oesterreichs-verschaerfte-grenzkontrollen-fuehren-zu-kilometerlangen-staus.html

  15. Baurebub. Says:

    Nein sind nicht alle versorgt ! Habe eben vorm Supermarkt mit einem gesprochen.. Seine Antwort auf meine Frage : Bist du Deutscher……. : ja leider..
    Auf die Frage was er braucht ….Brot und Bier.

    Hurra jetzt weiß ich wie sich Gutmenschlichkeit anfühlt.

    Herr Gauck bin ich nun rehabilitiert ?

  16. genug bereichert! Says:

    Mal ehrlich…glaubt ihr man könnte wenn man hier postet etwas oder jemanden erreichen ?

    Das deutsche Volk ist fertig !

    Grenzdebile Idioten mit Smartphone im Dauerbetrieb….auf der Suche nach dem besten Selfie…..ein bisschen Fußball….Elena Petrowna trällert dazu….und das war es…

    Alle 4 Jahre wählen Idioten Idioten,daran wird sich nichts ändern!

    Das geht so lange bis der Muezzin ruft !

    Ist leider so,da hilft euer Verlinken auf Tatsachen auch nichts…..will doch keiner wissen….

  17. Baurebub. Says:

    Was willscht jetzt du ? Der Muezzin ruft doch bereits.. sogar mit Rücksicht auf die Kuffar am Karfreitag nicht. Was will man mehr .
    Aus Frust nun jede Tätigkeit einzustellen bringt sicher auch nigs !

  18. genug bereichert! Says:

    bei mir ruft kein Muezzin…..!

    Habe mir meinen Wohnort penibel ausgesucht..

    Mir Frust zu unterstellen Baurebub…..tztztz…bin eine Frohnatur,Frust ist mir unbekannt!

    Wenn mich etwas droht zu frustrieren…..wird gehandelt….

  19. ----------- Says:

    Prima !! nur so gehts ! das hatt jetzt auch nicht unbedingt eine Unterstellung sein sollen . war.eher so allgemein gehalten 🙂
    Wir können schon noch was tun ..so ist nun auch wieder nicht..jeden Tag nur ein Schäflein geweckt ist schon sehr viel ! Ich weiss ich weiss !! Klappt nicht jeden Tag. Dann halt jeden zweiten .. Nur bitte behutsam vorgehen.. sind meist sehr Leithammel orientiert..schlafen dementsprechend tief.

  20. genug bereichert! Says:

    Freunde….

    bei der Blöd ist gerade ein Artikel aufgeploppt….darin geht es irgendwie um ein paar fette schweine auf der Suche nach….ja nach was eigentlich ?

    Ich kenne die Sendung nicht,habe mir ein paar Kommentare angesehen….muss was von RTL sein….adipöse Fettsäcke sind zu sehen…

    da antworten 100te Klappspaten mittes Posting….DAS scheint das Volk zu interessieren….

    Da wacht doch keiner mehr auf !

    Das Volk ist verdummt….es ist zu spät…ich verstehe euch ja….

  21. genug bereichert! Says:

    ist halt nur so,ich lese hier immer die gleichen Poster……hie und da von roten Socken durchseucht…..Das bringt doch wirklich nichts….

    Während hier gepostet wird,dass die Schwarte kracht……wird eure Stadt geflutet….und nicht nur eure….

  22. genug bereichert! Says:

    Vorschlag an die Idiotensender:

    Deutschland sucht den Superasylant

    Da muss doch einer dabei sein !

  23. Oskar A. Says:

    Das Volk ist entweder vollgefressen oder verarmt. Früher gingen Widerstände von der Arbeiterklasse und/oder einer gut gebildeten Oberschicht aus (z. B. die Verschwörer- Gruppe um Graf v. Stauffenberg). Beides gibt es in dieser Form nicht mehr. Das ist das Problem. Wenn, dann sind es Einzeltäter, Verwirrte halt. Und durch die zunehmende Vermischung gibt es auch keine gemeinsame Solidarität gegenüber den Regierenden mehr. Habt Ihr schon einmal gesehen, dass sich Hartz IV- und Grundsicherungs- bzw. Aufstockungs-Empfänger und arme Rentner verbünden? Und Beamte haben eine „Verantwortung“ gegenüber ihrem Staat. Jeder ist mit sich selbst beschäftigt. Und das ist so gewollt. Leider sind das Blog-Schreiben und die Stammtischparolen im Wirtshaus noch der einzige rudimentäre Widerstand, den wir leisten können. Denn über Facebook & Co werden wir auch überwacht und bei „rassistischen“ Äußerungen gekündigt. Es steht kein Volk mehr auf. WELCHES VOLK????

  24. genug bereichert! Says:

    Volk ?

    Wer durch die Stadt bummelt sieht welches Volk da umhertappert…..!

    Vollidioten im Shoppingwahn…durchsetzt von eierschaukelnden Bereicherern aller Nationen….( nur keine Schweden )

  25. genug bereichert! Says:

    @ der vom Stadtrand

    wie ?

    du willst 100€ im Quartal für den Schwabo latzen ?

    das ist schlimm !

  26. Oskar A. Says:

    Die BEK-Filiale in der Königstraße 35 ist auch geschlossen. So viele Leerstände in Rottweil, schon eigenartig. Umbau zur Flüchtlingswohnung möglich?

  27. Oskar A. Says:

    Und eine Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt wie noch nie! Alles medial manipuliert und gesteuert. Herzlich willkommen.

    http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_75248672/bundesagentur-fuer-arbeit-unternehmen-suchen-neues-personal.html

  28. genug bereichert! Says:

    immer rein damit! Leere Häuser darf es nicht geben !

    Die Fachkräfte müssen doch auch irgendwo wohnen !

    Professor Achmett Allagudd
    Staatlich anerkannter Bereicherer der ansonsten armen deutschen Kultur.
    Alle Kassen
    Sprechzeiten:
    wo du wolle!

  29. Friederika Says:

    Neues Personal heißt, das alte wird ausgetauscht. „Zusätzliches / Weiteres Personal“ müsste es heißen!

  30. Schantle Says:

    In der Stadt ist das Gerücht, dass die Stallhalle im Visier sei!

  31. Schantle Says:

    Die Bundespolizei im bayerischen Rosenheim ist derzeit nicht mehr in der Lage, ankommende Züge nach illegalen Einwanderern zu durchsuchen.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/bundespolizei-kapituliert-vor-asyl-ansturm/

  32. genug bereichert! Says:

    Alles Jobs die keiner machen will weil mies bezahlt wird !

    Da kommen Fachkräfte aus aller Welt doch gerade recht…..nur die sind auch nicht blöde….die waschen keine deutschen Schweinefresserärsche !

    Igitt – spricht der Moslem unreine Kuffar Allah hilf dass ich da nicht ran muss…Allah lalala Alla gut……

  33. Schantle Says:

    Donaueschingen (mp). Gegen 10.30 Uhr sind am Montagvormittag die ersten Männer, Frauen und Kinder aus einem von insgesamt sechs Bussen auf dem Donaueschinger Kasernengelände gestiegen.

    Die Flüchtlinge kamen nach und nach mit Reisebussen aus Offenburg, wo sie zuletzt mehrere Tage weilten. Zuvor waren die Flüchtlinge in der Hans-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart untergebracht, ehe sie diese aufgrund einer Veranstaltung verlassen mussten. Peter Kern vom Regierungspräsidium Freiburg sagte im Gespräch: „Wir hoffen, dass wir für diese Menschen nun eine Bleibe auf Dauer gefunden haben – zumindest für einige Wochen.“ Insgesamt sind nach Kerns Angaben rund 450 angekommen. Gemeinsam mit den bereits in der Kaserne an der Friedhofstraße lebenden Asylbewerbern sind es nun rund 800 Personen.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.donaueschingen-fluechtlinge-kommen-in-kaserne-an.2c072911-7ecb-4464-8b4e-7a3b19ddc89a.html

    Haha!

  34. genug bereichert! Says:

    Ja Schantle,stimmt wurde mir auch zugetragen!

    Ja wo sollen sie denn auch sonst hin ?

    Der Winter kommt,es wird eng da müssen eben Opfer gebracht werden.

    Also macht hoch die Tür die Tor macht weit …. der Asylant ist nicht mehr weit!

    Herz zeigen Freunde und die Stadthalle für Fachkräfte öffnen.

  35. genug bereichert! Says:

    ist doch egal von wo die herkommen..

    Hauptsache sie kommen!

    Tschömanieh is very gudd for me…

    nix Austria nix Hungary,we all want to Tschömanieh..

  36. genug bereichert! Says:

    Merkel hat deutliche Worte gefunden ?

    Wo ?

    Wer hat die verloren,die deutlichen Worte ?

    Doch sicher Schwafelkopp Seibert,Muttis Sprechblase-

  37. Oeconomicus Says:

    Baden-Württemberg wird noch etwas bunter
    .
    Bekanntermaßen erfolgt die Zuweisung der Asylsuchenden in die jeweiligen Bundesländer nach dem so genannten Königsteiner Schlüssel. Demzufolge liegt die Quote für Baden-Württemberg bei 13 Prozent.
    .
    Allerdings -und dies wurde im gesellschaftlichen Diskurs bislang nicht hinreichend genug beleuchtet- stellt Baden-Württemberg bereits heute etwa 20 Prozent aller in Deutschland vorhandenen Erstaufnahmeplätze zur Verfügung !
    .
    Nach neuesten Einschätzungen der rot-grünen Landesregierung ist nun zu erwarten, dass die bisherige Prognose von 100,000 Menschen die 2015 in Baden-Württemberg um Asylhilfe bitten, nach oben zu korrigieren ist und damit weiterhin die Aufnahme-Quote deutlich übersteigt.
    .
    Ohne Frage ist jedwede Hilfe und Unterstützung für tatsächlich an Leib und Leben bedrohte Asylbewerber nicht nur angebracht, sondern Teil unserer humanitären Verpflichtung in Deutschland.
    .
    Um zunehmend schwindende politische Glaubwürdigkeit zu erhalten, muss jedoch auch für die Quotenregelung das Prinzip „Pacta sunt servanda“ gelten.
    .
    Sollte dies in Baden-Württemberg nicht wirklich ernst genommen werden, oder notwendige Asylpolitik mittels durchgegrünter Betroffenheits-Politik, welche in einem Einwanderungsgesetz zu regeln wäre, missbraucht werden, könnte dies den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern in Baden-Württemberg schon bald ZU BUNT werden.
    .
    Wie sich eine Mehrheit in Baden-Württemberg die eigene farbenfrohe Zukunft vorstellt, wird sich spätestens am Wahlabend des 13. März 2016 herausstellen !

    https://oconomicus.wordpress.com/2015/08/31/bawue-farbenlehre/

  38. genug bereichert! Says:

    ach was,hier ist noch viel Platz für Fachkräfte aller Art!

    Niemand wird zurückgelassen,wir pflegen eine vorbildliche Willkommenskultur!

    Mutti und der Gauckler werden in Syrien gefeiert wie nix !

    Immer rein in unsere bunte Republik,kann gar nicht bunt genug sein.

    Jeder Deutsche hat das Recht auf einen Buntling!

  39. genug bereichert! Says:

    Was mache Sarrazin ?

    Wo ist diese Flasche leer ?

    Was erlaube Gabriel ?

    Hat Til Schweiger fertig ?

    und vor allem:

    Was ist im NAZI-GOLDZUG in Polska ?

    Ist da gar der Führer drin ?

    Der hat dort überwintert und die Bernsteinbude gefuttert….das Harz hat ihn konserviert….und nun isser bald wieder da!

  40. genug bereichert! Says:

    Wer von euch weiß – wo er/sie hin geht wenn Kriech ist ?

    Wer nimmt uns unreine Schweinefresser denn dann auf und gibt Asyl ?

    Der verdammte Kriech aber auch –

    Puh zum Glück bin ich Schwede..

  41. Friederika Says:

    Die Stallhalle reicht niemals aus, und das Aquasol ist dann dicht.

    Warum nicht gleich Container auf der Freibad-Wiese?

    Hier passen auch Flüchtlinge nach entsprechenden Umbauten rein:

    Dominikanermuseum, Kraftwerk, Rappenschwanz, Duttenhofer Villa, Postamt oberes Geschoss, neue Sailer-Wohnungen, Moker-Gelände, Fitnesscenter, Freigelände Baywa, altes Arbeitsamt, Moker-Gelände, Saline, rund um den Bauernhof vom VPH, neue Wohnblocks auf dem ehemaligen Ressingelände, stopft alle Grünflächen zu, damit es der Letzte in Rottweil kapiert.

  42. genug bereichert! Says:

    genau,es ist viel Platz vorhanden und diese Menschen müssen ja auch irgendwo bleiben.

    Nichts darf da außer Acht gelassen werden,man muss den Stadtoberen nur Druck machen.

    Nehmt am besten jeder einen Flüchtling an die Hand und geleitet ihn ins Rathaus,dort wird man sich sicher bemühen!

    Wozu sonst habt ihr eure Vertreter gewählt ?

    Die müssen euch vertreten….in guten und in ganz guten Zeiten.

    Nun sind die ganz guten Zeiten angebrochen,die dringend benötigten Facharbeiter und Verjünger unserer greisen Republik sind da !!!

    Herr Bürgermeister …Sie Meister der Bürger übernehmen sie..

  43. genug bereichert! Says:

    was ist eigentlich in Griechenland los…

    reicht unser Geld ?

    Ja ?

    gut…weitermachen !

  44. genug bereichert! Says:

    Hätte man vom Geld für die Pleitegriechen mal ein wenig Moos für die Schlepperausbildung ( nein Baurebub bleib liegen nix Lanz-Schlepper )….sondern Menschenschlepper…..ausgegeben wäre sowas nicht passiert:

    http://www.bild.de/news/inland/fluechtling/das-foto-der-schande-42368726.bild.html

    Verdammte Scheiße auch !!!

    und ihr regt euch auf wenn es um eure Stadthalle geht ?

    Puh…zum Glück bin ich Schwede…

  45. Dr.med.Wurst Says:

    Hier mal etwas Bild und Ton, wie das in Budapest aussieht…

  46. Dr.med.Wurst Says:

    und wenn man nicht nach Deutschland gelassen wird, dann macht man Randale

  47. Dr.med.Wurst Says:

    Der hier kommt aus Ghana, einem Land ohne Krieg, und hätte gerne eine Klima-Anlage und einen Fernseher

  48. Dr.med.Wurst Says:

    Der hier hätte gerne eine Wohnung…man gönnt sich ja sonst nichts…Zelte sind unwürdig und ausserdem ist das rassistisch und dikriminierend…huch…er hat die Zauberworte gesagt, die jeden RotGrünen ins Mark treffen und sofort den Schuldreflex zucken lassen. Daher soll jeder Pro-Asyli auch einen, mind. einen aufnehmen…

  49. ws Says:

    Im Ersten („Hart aber fair“) werden wir gerade auf Kurs gebracht: Jawoll, wir schaffen das. Und stolz wie gelobte Kinder, denen man was zutraut, machen wir Männchen und krempeln die Ärmel hoch (nee, lassen die anderen krempeln). Pawlowsche Hunde.Ob man Probleme nicht auch dadurch lösen kann, dass man sie gar nicht erst ins Land lässt, sowas fragt sich nur ein herzloser Untermensch.
    Und wie geht es weiter? Bei der ersten Million tut’s noch weh, die nächsten Millionen werden die Verhältnisse so zum Tanzen bringen, dass sich hier kein Rad mehr dreht.

    Und noch’n Link:
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/vater_staat_und_die_800.000_muendel

  50. Dr.med.Wurst Says:

    Man lese mal auf dem Forum der „Zeit“ …das sieht nicht gut aus für Mutti…der Großteil der Kommentatoren will sie für diesen Stuss den sie heute vom Stapel gelassen hat und für das komplette Versagen in der Frage zum Mond schiessen….und das will was heißen, wenn die Gutmenschen in Ihrem eigenen Pro-Asyl-Schmierblatt nur noch so untergebuttert werden…da hilft auch die Zensur der Redaktion nicht mehr.

    Die FAZ lässt inzwischen bei den wichtigen Artikeln überhaupt keine Kommentare mehr zu….Schande…

  51. Oeconomicus Says:

    ws Says: 31. August 2015 um 21:24

    Ich schaue mir die HaF-Runde auch gerade an und hörte gerade die personifizierte Tränendrüse Yogeshwar zu der Situation einer jungen Mutter mit 2 Kindern aus einem Balkanstaat.

    Alles furchtbar traurig, aber eben kein Fall, der via gültigem Asylgesetz gehandlet werden kann.

    Dazu bedarf es eines klaren Einwanderungsgesetzes, am aller besten mit vorherigem Referendum.

  52. Oeconomicus Says:

    Soeben war gerade zum hundertfünfundfünfzigtausendsten Mal zu hören, dass wir zur Lösung unseres Demografie-Defizits unbedingt auf Zuwanderung angewiesen sind.

    Alternative Maßnahmen, die unser Demografie-Defizit OHNE Ein- und Zuwanderung in Wohlgefallen auflösen könnten, werden nicht diskutiert.

    So könnte man mit entsprechenden gesetzlichen Rahmenbedingungen dafür sorgen, dass unverschuldet arbeitslos gewordene 45/50+ Beschäftigte ihre Erfahrungen in einen anderen Betrieb einbringen könnten, was den Anteil eine bisher gewollten und auch geförderten Zuwanderung bspw. aus EU-Krisenstaaten reduzieren und zugleich die deutschen Sozialkassen schonen würde.

    Daneben hätte ein zeitlich befristetes Anreiz-Programm zur Steigerung der deutschen Fertilitätsrate sicher einen gewissen Charme.

    Die versteckte Dramatik des Rückgangs der Fertilitätsrate in Deutschland hat Hans-Werner Sinn bereits im Februar 2012 im Rahmen eines Vortrags über die generelle Schuldenproblematik von Volkswirtschaften sehr facettenreich herausgearbeitet:

    Wie wir gesehen haben, besteht dringender Handlungsbedarf die Grundlage für ein zukunftsfähiges deutsches Schuldenmanagement zu schaffen, die Verbreiterung der jungen Bevölkerungsstruktur, idealerweise natürlich mit Steigerung der Neugeburten.

    Dabei wäre denkbar, bspw. über einen Zeitraum von max. 4 Jahren unter Aussetzung der Kindergeld-Regelungen jeden neuen deutschen Erdenbürger mit einem Budget von € 100,000, etwa verteilt auf 20 Lebensjahre zu beglücken.

    Mittels eigens eingesetzter Kreditkarten wären mißbräuchliche Ausgaben weitestgehend ausschließen. Eine solche Förderung könnte auf einen max. jährlichen Bevölkerungszuwachs von 1 Mio Menschen begrenzt werden, nach 4 Jahren wäre die deutsche Bevölkerung also um 4 Mio (abzgl. der Neugeburten, die ohne ein solches Programm hätten erwartet werden können) angewachsen.

    Zusätzlich könnten öffentliche Arbeitgeber und Betriebe ab einer signifikanten Mitarbeiteranzahl mit geeigneten Maßnahmen dazu animiert werden, betriebliche Kitaplätze vorzuhalten.

    Das kurz skizzierte Gedanken-Experiment wäre grob geschätzt mit € 400 Mrd., verteilt auf 20 Jahre, also p.a. mit € 20 Mrd. ohne Berücksichtigung von Gegeneffekten und der Annahme, dass der Löwenanteil dieser Förderung konsumaktiv auch wiederum Steuereinnahmen generieren würde, durchführbar.

    Angesichts bereitgestellter oder garantierter Hilfszahlungen für bedrohte Staaten der Eurozone oder gar die Haftungsrisiken für EZB-Kapriolen, wäre ein dies wohl ein Klacks.

    Ein sich daraus entwickelnder gesellschaftlicher Diskurs, bei welchem sicher weitere pro’s und con’s einem genaueren Abwägungprozess zugeführt würden, wäre sicher ganz spannend.

    Objektiv betrachtet dürften die Aussichten einen solchen politischen Dialog einzuleiten, jedoch wenig wahrscheinlich sein.

  53. Dr.med.Wurst Says:

    Hier noch ein Schmankerl von der Bereicherungsfraktion, die wir aus Dummheit schon im Land haben:

    20-25 Mann starke Albaner-Gang attackiert
    S CH Ü L E R!!!!!! mit Ketten, Eisenstangen etc. in Dortmund…Der Knaller ist mal wieder die Meldung der Polizei, die den Vorfall natürlich so klein wie möglich macht, indem sie die Anzahl der Angreifer und wie immer auch verschweigt, dass es „Kulturbereicherer“ waren….

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3108670

  54. genug bereichert! Says:

    alles schön und fein….

    Nur werden die Doofen bei der nächsten Wahl wieder die gleichen Pfeifen wählen….!!!

    Es wird sich nichts ändern !

    auch wenn nur 30% zur Wahl tappern……reicht das um 100% Mist zu verteilen…..

    CDU 45%
    SPD 28%
    grüne 17%
    FDP 8%
    Restidioten Egalprozent

    und ?

    Rrrrrichtig NIX…!

    Wann wollt ihr das endlich fressen ?

    Demnächst organisiert der Moslem eine Partei und dann wird es richtig lustig..

    Puh….zum Glück bin ich Schwede…

    P.S.

    schön dass ihr wackeren Bürger auch dem deppigen Plasberg zuguckt…..aber das ganze Gelaber war schon zigmal da…..und wo ist der Bosbach…der alte Edekamarktleiter a.D.?

    Der Quotenranga geht mir auch auf den Sack…..soll in Hennef helfen und ne Doku drehen Name:

    Helfen in Hennef mit Ranga
    Hat Stoff für 12 Teile Til Nuschel kann produzieren….
    Claude Oliver Rudolph macht Security…
    Cindy aus Marzahn moderiert…

    und ich reise nach Schweden…

  55. Dr.med.Wurst Says:

    hey Öko,

    lass mal stecken…das ist alles viel zu progressiv und den meisten Dünnbrettbohrern in Berlin

    a) zu kompliziert, d.h. die kapieren das nicht (alles Lehrer oder Juristen)

    b) zu nationalistisch, wo kommen wir denn hin, wenn wir die eigenen Menschen beschäftigen oder unseren eigenen Nachwuchs vermehren wollen?

    Zudem sind wir laut der Dreckschleuder Anetta Kahane in Deutschland noch „zu weiss“, besonders der Osten ist ein weisser Fleck. Generell sind „weisse, christliche Männer“ ja eh das Problem. Und das von einer Stasimitarbeiterin im Ruhestand…

    http://www.blu-news.org/2015/07/20/deutscher-osten-ist-zu-weiss

    Mal ehrlich, Öko, wie soll man in einem Land voller Deutschlandhasser an den Hebeln der Macht und in den Medien irgendeine sinnvolle Sache an den Mann bringen?
    Die Gehirne der Kinder und Jugendlichen werden von diesem RotGrünen Unkraut bereits in den „LOGO-Kinder Nachrichten“ von jeglicher eigener Meinungsbildungsfähigkeit befreit bzw schon aufgehetzt.

    Danach werden sie in den Schulen entsprechend weiter getrimmt, sich selbst als Deutsche und das Land Ihrer Elten zu hassen. Dumm nur, dass sie nicht merken, dass die achso relaxten Grünen die Totengräber ihrer Zukunft sind….

  56. ws Says:

    Obwohl sinnlos, habe ich vorhin auf der Facebook-Seite von Hart-aber-fair folgenden Post:
    „Unser Studiogast Nurjana Arslanova lebte fast zehn Jahre in deutschen Flüchtlingsheimen und sagt: „Das Leben im Lager war schlimm. Ich halte deshalb nichts von der Unterscheidung zwischen „falschen“ und „echten“ Flüchtlingen.“

    kommentiert mit

    „Was Studiogast Nurjana Arslanova denkt, ist ziemlich irrelevant. Es gilt das Asylrecht mit klaren Kriterien. Wenn Recht nicht mehr angewendet wird, dann haben wir erstens ein Staatsversagen und zweitens faktisch offene Grenzen mit einem Zuwanderunspotential von hunderten von Millionen Menschen. So etwas wie Sozialstaat können wir uns dann abschminken.“

    Daraufhin entblödet sich die Redaktion nicht, mit einen copy and paste – Text sinngemäß (der Text ist nicht mehr verfügbar) so was zu schreiben wie: Von einem Missbrauch des Asylrechts zu reden ist unsinnig, da jeder Bewerber ein Recht auf das Stellen eines Antrags auf Asyl hätte (mit Verweiss auf die einschlägigen Paragraphen..)

    Meine Antwort darauf:
    „Copy and Paste -Text, der erstens hier nicht passt und zweitens Fragen beantwortet, die keiner gestellt hat. Auf der individuellen, der persönlichen Ebene kann man juristisch nicht von Missbrauch reden, d’accord. Betrachtet man aber übergeordnet grosse Gruppen aus bestimmten Gebieten, dann ist es natürlich zulässig, den „Missbrauch“ politisch zu verstehen. Hier geht es also um eine semantische Spitzfindigkeit, um in der Sache auszuweichen.“

    Der komplette Thread war dann kurze Zeit später nicht mehr sichtbar.

    Entscheidet selber: Bin ich ein gefährlicher Hetzer, dem man den Stecker ziehen muss? Mit dieser Diskussionskultur polarisieren die Medien weiter.

  57. Dr.med.Wurst Says:

    Hey Alter Schwede,

    Du hast leider recht. Ich kenne genügend Leute, die von ihrer Ausbildung her genügend Grütze im Schädel haben müssten, um zu verstehen, dass sie nur verarscht werden wenn sie Block wählen.

    Wenn es aber dann darum geht politische Intelligenz zu zeigen klappen die zusammen! Rechts geht gar nicht, „wegen 33 und Rotbremsenatze und so, alles schlimm, nie wieder“ …also dann lieber die eigenen Kinder in die Multikultihölle verbannen…und weil man nicht das Gespräch am Arbeitsplatz oder in der Nachbarschaft sein will, dann halt eher Sozialdemokratisch oder Mutti. Hat doch bisher alles im Griff gehabt.

    Wenn dann noch bei der Generation Selfie einer wie der Schweiger Till ins Mikro nuschelt, dass er ein Heim für Asylis bauen will, dann muss man auch für Asylis sein… weil der Schweiger hat ja so tolle Filme gemacht hat, Honig im Kopf oder Marmelade im Hirn oder so….

    Passt…

  58. Dr.med.Wurst Says:

    Leutz,
    warum zieht ihr Euch den GEZ-Mist eigentlich noch rein?

    Ehrlich! Ist das Masochismus oder gehts nur darum wieder einmal darin bestärkt zu werden, dass die GEZ-Medien nur das an Propaganda abliefern, was die Politik als Gegenleistung für die üppig sprudelnde Demokratieabgabe geordert hat?

    Seht es mal so: Die Zeit, die ihr damit vergeudet könntet ihr dazu benutzen könntet andere Leute aus dem Wachkoma zu holen. Die Blödelei in der Werbungs-Kiste funktioniert nur, wenn jemand reinguckt…

    Ihr Älteren nehmt einfach mal zur Kenntnis, dass das Deutschland wie ihr es kennengelernt habt und in dem ihr sozialisiert worden seit mit dem 3.Oktober 1990 untergegangen ist. Auf beiden Seiten. Was vorher Schwarz und Weiss war ist nun abeechselnd Hell- oder Dunkelgrau.

    Wer also die Aktuelle Kamera nicht mehr sehen kann und von Plasbergs Schwarzem Kanal die Latte voll hat sollte einfach ausschalten, die Kiste aus dem Fenster werfen und damit anfangen seine Konditionierung zu erkennen und systematisch mit eigenem Nachdenken und Handeln zu behandeln.

  59. Schantle Says:

    Man kann nur noch kotzen, wenn man Lügenglotze wie Plasberg guckt. Und das ist laut Lügenpresse auch toll:

    http://www.bild.de/regional/muenchen/fluechtling/fluechtlings-zug-aus-ungarn-in-bayern-42401284.bild.html

  60. ws Says:

    Nach Intervention wieder sichtbar, ist auch egal, druff jeschissen. Man wird halt dünnhäutig …

  61. genug bereichert! Says:

    @ Medizinwurst

    politische Intelligenz zeigen ?

    Wem ?

    Wo ?

    Wann ?

    Wer das versucht wird verlacht oder in die braune Ecke geschoben….

    Jeglicher Ansatz von Vernunft wird erstickt….mit Kackthemen die völlig irrelevant sind und den echten Handlungsbedarf überdecken…

    Ich will den Trigema Grupp als Kanzler !

    der macht das alles allein,was die Sesselkleber- Pfeifen im verrotteten Berlin nicht bringen…

  62. ws Says:

    Überraschung: Sozialstaat oder Masseneinwanderung. Beides zusammen geht nicht.
    http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/fluechtlinge-drei-verschiedene-blicke/2/

  63. genug bereichert! Says:

    @schantle…

    München ist die Weltstadt mit Herz…

    Oktoberfest fällt heuer aus….

    Die Festzelte werden beschlagnahmt und gefüllt mit gut ausgebildeten Fachkräften…

  64. Dr.med.Wurst Says:

    Hey Bereicherter,

    dass mit dem Oktoberfest würde ich den Bayern mal ausnahmsweise gönnen. Stell mir gerade vor wie die das trotzdem durchziehen, mit Maaß und Schweinshaxen auf den Tischen und Eritreer, Syrer, Afghanen mittendrin.

    Eine Orgie all dessen, was die zutiefst als unrein betrachten, quasi wie mit der linken Hand, mit der sie sich den Arsch abwischen, beim Abendessen in die Gemeinschaftsreisplatte greifen.

    Die werden sich wahrscheinlich umgehend wieder auf ein Boot setzen und dahin zurückfahren, wo sie hergekommen sind.

    Aber wer das heilige O-Fest antastet, der schuaplattelt eh relativ schnell im Himmel um dort nach Manna zu frohlocken….


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: