Asylanten-Randale in Meßstetten

8. September 2015

Region Rottweil. Auch Meßstetten bleibt nicht von randalierenden Asylanten verschont. Es ist schon in ganz Deutschland genau so passiert:

(Meßstetten) Großaufgebot der Polizei beendet Streit auf dem LEA-Gelände Ein Großaufgebot der Polizei war notwendig, um am Montag, gegen 19:18 Uhr, eine Streiterei auf dem LEA-Gelände zu schlichten. Wegen Meinungsverschiedenheiten gerieten zwei Personengruppen miteinander in Streit. Es kam auch zu Handgreiflichkeiten. Die Streithähne wurden von den örtlichen Sicherheitskräften getrennt. In der Folge kam es jedoch zu größeren Rottenbildungen der betroffenen Lager, was die Stimmung erneut anheizte. Um die Lage zu beruhigen, rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an. Auch der Polizeihubschrauber war im Einsatz. Erst nachdem die Polizei die beiden hauptsächlichen Händelstifter dingfest gemacht hatte, gelang es den eingesetzten Kräften, die Situation wieder zu beruhigen. Verletzt wurde bei der ganzen Aktion glücklicherweise niemand. Vorsichtshalber blieb eine Polizeieinheit vor Ort, um das Geschehen weiter im Auge zu behalten. Es kam jedoch zu keinen weiteren Vorfällen mehr. (PM)

Wir müssen das verstehen. Die Flüchtlinge sind „schwer traumatisiert“, sie waren an Leib und Leben bedroht und konnten gerade noch nach Meßstetten fliehen. Da müssen sie einfach randalieren und Schlägereien anzetteln. Das versteht jeder Psychologe. Weitermachen!

Advertisements

43 Antworten to “Asylanten-Randale in Meßstetten”

  1. Thor Says:

    Auf Lespos erfolgt das Training.

    Herzlichen Dank an Mom Merkel&Herzbube Sigi, mein Beileid für jeden Beamten der für solch eine Politik sein Kopf an der vordersten Front hinhalten (darf) muss?

  2. Dr.med.Wurst Says:

    ….und die nächste Welle rollt schon….Wenn ich Grieche wäre, dann hätte ich schon längst gefordert die Armee auf die Insel zu schicken.

    Ehrlich, die Griechen die auf der Insel leben tun mir leid! Schändlich, wie die von Ihren Institutionen im Stich gelassen werden.

    Aber Griechenland ist eh ein „failed state“, was will man erwarten von einem so korrupten Verwaltung und Regierung.

    Solange man diesen Apparat nicht braucht, sieht alles gut aus. Wenn es darauf ankommt, siehst man zu was er gut ist. Zu nichts!

    Leider ist Deutschland auch schon fast auf dem Level! Alle können sehen, dass unsere Politiker das Ganze nicht im Griff haben! Wir können es uns aber leisten, die Dummheit mit Geld zu kaschieren und das Chaos mit noch mehr Schulden zu verstecken. Die Rechnung wird früher oder später präsentiert werden. Wahnsinn nimm Deinen Lauf…..

  3. Thor Says:

    Wurst, die Ukraine hast aber vergessen! Ich rechne mit ca. 1.500.000 Flüchtlingen und dafür hätte ich sogar Verständnis da unsere Politik eine Mitschuld daran trägt.

    Langsam stellt sich mir ernsthaft die Frage ob es schlimmer wäre wenn die Putin-Armee in D. einmarschiert oder die systematische Flutung durch 90% Moslems so weiter verläuft?

  4. Eintopf Says:

    Wir müssen eine Bürgerwehr in Rottweil gründen! Wer ist dabei?

  5. Thor Says:

    Gibt es dann deftigen Linseneintopf mit schwarzwälder Speck?

    Die Ursache für den Brand in einer Asylunterkunft in Rottenburg, Baden-Wurttemberg, Germany ist weiter unklar. Die Ermittler können aber ausschließen, dass das Feuer mit Hilfe von Brandbeschleunigern gelegt wurde.

    Meine Vermutung, da hatte einer kein Bock mehr auf die Container-Lösung. Also Palmer, du rein in die Container und die Flüchtlinge in seine Hostessen-Hütte!

  6. Thor Says:

    Hat mal jemand tiefgründig überlegt wo diese angebliche Billion Euro durch die EZB investiert wurde?

    Hätte da einen Verdachtsmoment, frage mich immer wieder wie angebliche Flüchtlinge wo seit Jahren in der Türkei eine ruhige Zuflucht unter Religionsbrüdern fanden, auf einmal 5000-8000 Euro für eine Flucht nach Deutschland aufbringen aber an der Schwimmweste sparen da unter anderem nur Zahn-Implantate im Vordergrund stehen? Wer ein Smartphone besitzt, weiß auch das es bei stetigem Gebrauch unendlich Strom frisst und wo tanken tausende wenn nicht sogar Millionen auf der Flucht ihr Handy auf und legen angeblich zu Fuß tausende KM innerhalb weniger Tage zurück, ja das frage ich mich seit Tagen!

  7. Thor Says:

    Zitat:
    Ismael Hares hat ein Video in Nein zum Heim in Freiburgs Chronik geteilt.
    19. August um 05:39 ·

    Wundern Sie sich als Betreiber dieser Seite nicht, wenn Sie in Kürze Besuch von der Polizei erhalten. Löschen einzelner Inhalte bringt übrigens auch nichts mehr, da reichliche Screenshots angefertigt wurden. Ich empfehle Ihnen schon mal auf die Suche nach gutem Rechtsbeistand zu gehen!
    Ismael Hares bestürzt

    Die permanente Hetze gegen Flüchtlinge der „Nein zum Heim in Freiburg“ Betreiber, erreichen mittlerweile offen rassistische und faschistoide Ausmaße. Wir Bürgerinnen und Bürger dürfen dies nicht zulassen, zumal diese ideologisch Verblendeten auf dem Rücken wehrloser versuchen auf Stimmenfang zu gehen. Daher stelle ich morgen Strafanzeige wegen Volksverhetzung. Ich hoffe, ich kann auf Ihre Unterstützung hoffen. Für ein weltoffenes, tolerantes und soziales Deutschland. BITTE TEILEN!!!
    Ihr Ismael Hares ‪#‎RefugessWelcome‬ ‪#‎StillNotLovingRascists‬ ‪#‎KeineMachtDerNPD‬

  8. Thor Says:

    Falscher Post, bitte löschen.

  9. Thor Says:

    We need more Murat O`s !

  10. Dr.med.Wurst Says:

    Eintopf, eine gute Idee…

    …aber die Zeit ist noch nicht reif, da gäbe es keine Akzeptanz in der Bevölkerung. Zumindest nicht in einem so beschaulichen Städtchen wie bei Euch. Zumindest seid ihr ja noch von Heimen verschont geblieben, oder!

    Die Wahrheit, die traurige Wahrheit ist, das erst etwas Einschneidendes passieren muss! Überfälle und Vergewaltigungen gehen hoch, Menschen sterben. Es ist immer das Gleiche.

    Solange Leute, wie der Dicke Siggi unwidersprochen posaunen können, das wir locker jedes Jahr 500000 verkraften können, solange gehts den Leuten hier zu gut!

    https://berndsandmann.wordpress.com/2015/09/08/siggis-realsatire-wir-konnen-500000-fluechtlinge-im-jahr-aufnehmen/

    Der Rotzbremsenatze hat es ’33 auch nur an die Macht geschafft, weil das Elend in Deutschland Dank der gleichen Links-Idioten, die heute Deutschland verrecke rufen, fast biblische Ausmaße angenommen hatte.

    Im Unterschied zu damals aber ist die deutsche Gesellschaft überaltert, träge und fett geworden. Wenn ich irgendwo einkaufen gehen, dann fällt mir vorallem die Generation 25-30 auf. Nicht mal „The biggest Loser“ könnte das noch richten, was diean ihren Körpern verbrochen haben. Aber ich bin nicht angetreten um Fette zu bashen (ausser meinem Liebling Siggi)

    Und ganz ehrlich wegen der Überalterung würde die Bürgerwehr aussehen wie der Volkssturm 45 und genau schnell die Waffen vor dieser Übermacht strecken!

    Die Jungen haben ihre Nase in ihrem Handy vergraben, die würden nicht mal merken wenn neben ihnen einer stirbt, geschweige denn, dass sie ein politische Bewußtsein und ein Gefühl für die Gefahr hätten, die ihre Heimat ausgesetzt ist.

    Ich will nicht resigniert klingen, aber wenn ich die Leute so in ihrem Alltag und mit ihren Indifferenz beobachte denke ich mir einfach, dass sie das bekommen, was sie verdienen. Dumm nur das Leute, die noch bei klarem Verstand sind, dass Messer schon sehen, in das wir alle laufen werden.

    Ich wähl trotzdem AFD. Zeit für Change! Yes we can. Ja, wir schaffen das schon!

  11. Thor Says:

    Verständlich ist, dass andere Länder begeistert sind,
    wenn Deutschland ihnen Lasten abnimmt.

    Nicht verständlich und unangemessen ist, wenn Medien Meinungsmache betreiben, statt ausgewogen und korrekt zu informieren, z.B.
    Südkurier, s. o., Zitat:
    ● New York Times, USA:
    » „Deutsche tragen Willkommensplakate auf Deutsch, Englisch und Arabisch zum Bahnhof, um die erste Gruppe von insgesamt 8.000 Flüchtlingen zu begrüßen. …«
    SPIEGEL,
    ● NEW York Times, USA
    » Die Zeitung zitiert allerdings auch Bedenkenträger in dieser Sache wie den britischen Premier David Cameron: Ausnahmeregelungen wie die von Merkel würden nur noch mehr Flüchtlinge dazu bringen, die Lager im Libanon, in Jordanien und in der Türkei zu verlassen und sich mithilfe von skrupellosen Schlepperbanden auf den gefährlichen Weg zu machen, in Deutschland das Glück zu suchen.«
    http://goo.gl/RdYOP3
    ● Politiker haben der Verfassung (GG) zu entsprechen, dürfen keinem Betroffenheitskult erliegen.

    So richtig geil was es da für Videos gibt, da kotzt man wohl eher!

  12. Friederika Says:

    Flüchtlingskrise
    Die arabische Halbinsel schottet sich ab

    Die Golfstaaten und Saudi-Arabien stellen sich taub gegenüber ihren muslimischen Glaubensbrüdern aus den Bürgerkriegsstaaten. Riad möchte lieber für die syrischen Flüchtlinge in Deutschland 200 Moscheen bauen.

    Quelle: FAZ, 08.092.2015

    Vermutlich werden die Golfstaaten die deutsche Regierung bei der Integration der Flüchtlinge in Deutschland großzügig bezuschussen – nicht nur 200 Moscheen bauen.
    Die Steigenberger-Hotels in Deutschland stehen seit 2009 unter ägyptischer Leitung. Nur damals hat man diesem Deal keine Beachtung geschenkt.
    Die Völkerwanderung ist seit Jahren in Planung und wird in den nächsten drei Jahren zu Ende gebracht. So meine Meinung.

  13. Friederika Says:

    Nun zu den Deutschkenntnissen der Syrer:

    Fremdsprachen in Syrien

    Syrische Schüler lernen verpflichtend die beiden Fremdsprachen Englisch (ab Klasse 1) und Französisch (ab Klasse 7). Deutsch wird an syrischen Schulen nicht unterrichtet. Eine Ausnahme bildet die französische Privatschule in Damaskus. Deutsche Schulen gibt es in Syrien nicht.

    *****Alle staatlichen Universitäten Syriens verfügen über ein Deutschkursangebot. ***** An der Universität Damaskus gibt es eine eigene Deutschabteilung. Die Nachfrage nach deutschem Sprachunterricht am Goethe-Institut Damaskus und der im Dezember 2010 eröffneten Nebenstelle des Goethe-Instituts in Aleppo steigt ständig.

    Wieder ein weiterer Punkt der gesteuerten Völkerwanderung.

  14. Friederika Says:

    Quelle der Fremdsprachen: Auswärtiges Amt

  15. Schantle Says:

    Konflikte in überfüllten Asylheimen belasten in Baden-Württemberg zunehmend die Polizei. Wie das Stuttgarter Innenministerium auf Anfrage der FDP bekannt gab, kam es allein in den Erstaufnahmestellen des Landes in den vergangenen zwölf Monaten zu 1870 Einsätzen. Das sind im Schnitt fünf Einsätze pro Tag. Das Spektrum der Delikte reiche von Ruhestörung bis zu Schlägereien zwischen verfeindeten Nationalitäten, heißt es in der Antwort des Ministeriums. Teilweise sei eine „hohe Emotionalisierung und Gewaltbereitschaft“ festzustellen – auch gegenüber der Polizei.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.baden-wuerttemberg-konflikte-in-asylheimen-belasten-polizei.82f3d66c-e46a-4117-9c91-34646ba9d847.html

  16. Schantle Says:

    Frankreich
    Bibeltest für Flüchtlinge
    Können nur Christen in Frankreich mit Gastfreundschaft rechnen? Manche Bürgermeister im Land weigern sich, muslimische Flüchtlinge in ihrer Gemeinde aufzunehmen. Das sei eine Frage der Sicherheit, heißt es.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/franzoesische-buergermeister-wollen-nur-christen-aufnehmen-13791795.html

  17. Schantle Says:

    Die Golfmonarchie lehnt die Aufnahme von syrischen Bürgerkriegsflüchtlingen in ihrem Land ab. Durch den Bau der Moscheen solle eine bessere Integration der Moslems in Deutschland erwirkt werden, berichtete die Frankfurter Allgemeine Zeitung unter Berufung auf die libanesische Zeitung al Diyar. Die saudische Regierung beschwichtigte, die Moscheen würden jedoch nur in Übereinstimmung mit der Bundesregierung errichtet.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/kritik-an-moscheebau-vorstoss-saudi-arabiens/

  18. Thor Says:

    Was denkt ihr darüber?

    Hat mal jemand tiefgründig überlegt wo diese angebliche Billion Euro durch die EZB investiert wurde?

    Hätte da einen Verdachtsmoment, frage mich immer wieder wie angebliche Flüchtlinge wo seit Jahren in der Türkei eine ruhige Zuflucht unter Religionsbrüdern fanden, auf einmal 5000-8000 Euro für eine Flucht nach Deutschland aufbringen aber an der Schwimmweste sparen da unter anderem nur Zahn-Implantate im Vordergrund stehen? Wer ein Smartphone besitzt, weiß auch das es bei stetigem Gebrauch unendlich Strom frisst und wo tanken tausende wenn nicht sogar Millionen auf der Flucht ihr Handy auf und legen angeblich zu Fuß tausende KM innerhalb weniger Tage zurück, ja das frage ich mich seit Tagen!

  19. Schantle Says:

    BUDAPEST. Der ungarische Bischof László Kiss-Rigó hat angesichts des Zustroms von illegalen Einwanderern vor einer islamischen „Invasion“ Europas gewarnt. „Sie kommen her und rufen ‘Allah ist groß’. Sie wollen die Kontrolle übernehmen“, warnte der katholische Geistliche gegenüber der Washington Post.

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/ungarischer-bischof-warnt-vor-islamischer-invasion/

  20. Schantle Says:

    Die Deutschen sind den Briten unsympathisch geworden, haben den Verstand verloren!

    http://www.welt.de/politik/article146144873/Deutschland-gibt-sich-wie-ein-gefuehlsgeleiteter-Hippie-Staat.html

  21. Eintopf Says:

    MEHRHEIT DER DEUTSCHEN WÜNSCHT SICH FLÜCHTLING ALS VATER

    Die überwiegende Mehrheit der Deutschen wünschen sich einen Flüchtling als Vater, so das Ergebnis der jüngsten Umfrage von Pro Asyl. Demnach können 50.001% der Befragten mit den bisherigen Lebensmodellen wenig bis gar nichts mehr anfangen.

    „Das kommt nicht überraschend“, so Pro Asyl-Gründer Jürgen Micksch. „Die Menschen in unserem Lande sind Konsum, duales Bildungssystem und Absicherung im Leben leid“. In Folge würde auch das Bild der weißhäutigen Ernährer in Frage gestellt. „Die Leute sehnen sich einfach nach alternativen Lebensmodellen, nach Pfahlbauten, Autos aus Mali, Laizisten aus dem Jemen, alternativen Finanzberatern aus Nigeria, Nicht-Machos aus dem Libanon, Menschenrechtlern aus Saudi-Arabien und nicht zuletzt guten Zuhörern von der Elfenbeinküste.“

    Hinzu komme, daß diese Menschen „in unserem Lande“, fügt Micksch zu, „unsere Werte allmählich satt haben“: Frauenrechte, Wahlrecht, die Selbstbestimmung der Töchter, die finanzielle Absicherung, die Pressefreiheit wie auch demokratische Strukturen seien doch schließlich Anzeichen für ein veraltetes System.

    IMPORT AUS JEMEN SEHR GEFRAGT – GEWINNER SIND DIE FRAUEN

    Auch erhoffe man sich gerade aus dem nord- und mittelafrikanischen Gürtel verstärkte Zuwanderung von Fachkräften für Genderangelegenheiten und die Homoehe. „Gerade Afrika ist nicht nur bekannt für seine technischen Innovationen, sondern gerade auch „durch seine Fortschritte bei Frauenrechten, Toleranz gegenüber Andersschwulen, Demokratie und Trennung von Kirche und Staat“. Kein einziger Fall sei bekannt, bei dem die Schule nicht gleich neben der Kirche stünde.

    Positiv stäche auch Saudi-Arabien hervor: „Da sehen wir ein Riesenpotential – der Finne, der Däne oder der Schweizer haben sich einfach überholt. Heute ticken die Uhren anders. Und nicht zuletzt die europäischen Frauen wollen Männer, die auch mal einfühlsam und gewaltfrei zuhören können – das liest man in sozialen Netzwerken immer wieder. Und da kommt jetzt Schwarzafrika ins Spiel …“

    SOZIALE BRENNPUNKTE MOTOR FÜR DIE VERBUNTUNG

    Rolf Bergner ist Vorsitzender des Vereins „Komm-in-die-BRD.de“. Seine Aktion „Ja zu Nordafrika ! Ja zu mehr sozialen Brennpunkten in Deutschland !“ hatte noch vor kurzem eine Welle der Begeisterung ausgelöst. Bergner: „Für uns ist es schon selbstverständlich geworden, daß auch der Mann nach dem Einkaufen die Tüten trägt – auf gleicher Höhe mit der Frau nach Hause gehend. Da stellt sich doch die Frage, ob nicht auch andere Modelle denkbar sind. Ewig-Gestrigen dürfen wir nicht das Feld überlassen !“ Auch die gestiegene Anzahl von Massenschlägereien oder die Aktivitäten krimineller Clans in der BRD sieht Bergner eher gelassen: „Wer denkt, das Columbiabad in Berlin sei nur zum Schwimmen da, der irrt. Durch verstärkte Einwanderung zeigen wir, daß nicht nur Deutsche kriminell sein dürfen“. Auch hier gelte es, Neues anzudenken, „anstatt Menschen mit anderen Kulturen auszugrenzen.“

    „Frische Ideen aus Afrika“ heißt denn auch eine Initiative der Treptower Sozialisteninitiative: „Unser Weg führt in die Irre. Warum, wissen wir nicht, aber noch haben wir die Staatsknete, um dagegen was zu machen.“ Daß Länder wie Mali eine Analphabetenrate von 85% haben, sehen sie eher optimistisch. „Wir in Deutschland sollten doch froh sein, neben unserem dualen Bildungssystem auch einmal Menschen kennenzulernen, die nichts, aber auch wirklich gar nichts auf der Pfanne haben. In einer Leistungsgesellschaft darf man sich auch einmal über jemanden freuen dürfen, der seit Geburt zu dämlich ist, durch eine Türe zu gehen. Das kann ungemein bereichernd wirken“.

    NICHTS ZU KÖNNEN MUSS SICH MEHR LOHNEN

    Jürgen Brohler ist Sozialpädagoge und macht sich besonders für Angolaner stark, die langfristig den eingefahrenen Deutschen Maschinenbau aus dem Dreck ziehen sollen: Sinn könne doch nicht nur Produktion und Leistung sein. „Wir sollten uns über jeden freuen, der bei Mercedes am Band steht und nicht weiß, was er eigentlich tut.“ Denkbar sei auch, daß Studenten Flüchtlinge aufnehmen, die keinen blassen Schimmer vom Halten einer Zange haben: „Wenn ein Student bereits um 6 Uhr aufsteht, weil um halb 7 die Geschäfte zumachen, dann freut er sich doch über jeden, der zusammen mit ihm so spät die Augen aufschlägt, daß er nicht weiß, ob er noch Aronal oder schon Elmex nehmen soll.“

    Erste positive Anzeichen gibt es bereits. So stellte Ravensburger Spiele kürzlich 3 Asylanten aus dem Jemen ein. Vorstandsvorsitzender Karsten Schmidt: „Wir brauchten kurzfristig Würfelpunktierer und waren froh, daß wir diese Möglichkeit hatten. Unter den 2 700 000 Hartz 4-Empfängern war niemand dabei, der geeignet wäre“. Daß die Neuankömmlinge nur bis 3 zählen können, ficht Schmidt nicht an. „Erstens arbeiten bei uns immer 2 an einem Würfel und dann zählt insbesondere das menschliche“. Gute Nachrichten auch von Siemens: in der Niederlassung Erlangen hatten sich 2 Ivorer mehrfach in Drehtüren verfangen. Insgesamt jedoch rechne sich das, meint ein Sprecher. Der Tivoli-Park in Köln hat seinerseits einen Erfolg zu vermelden: „Wenn wir kurzfristig Schiffschaukelbremser brauchen, müssen wir auf ausländische Fachkräfte zurückgreifen, die Initiative der Bundesregierung ist gut und richtig !“

    AUF GUTEN WEG: 90% DER LIBANESEN ERHALTEN HARTZ IV

    Die Integration anderer Nationen in Deutschland habe ja ebenfalls bestens funktioniert: seitdem 90% der Libanesen Hartz 4 erhalten, „ist die Szene ziemlich ruhig“. Allerdings gibt es Nachholbedarf: mit Wirtschaftsflüchtlingen allein, die 20 Jahre alimentiert werden müssen“ sei es nicht getan. „Langfristig brauchen wir auch Bettler. Aber sagen sie das jetzt mal den Leuten in Facebook – da würde ein shitstorm der rechten Hetzer losgetreten werden. Der seinesgleichen sucht.“ Und fügt hinzu: „Didgeridoo war gestern – wir schalten jetzt einen Gang zurück.“

  22. Schantle Says:

    Neuangekommene Flüchtlinge: Ein Drittel Schwund per Taxi

    Die tz fragte den Chef des Münchner Kreisverwaltungsreferats Wilfried Blume-Beyerle: “Haben Sie noch einen Überblick, woher die Flüchtlinge kommen?”

    Antwort: “Die meisten sicherlich aus Syrien. Eine Registrierung findet ja derzeit nicht mehr statt. Und das macht die Arbeit nicht leichter. Wir verzeichnen einen beträchtlichen Schwund. Wir fahren 1000 Menschen in die Messe hinaus und ein paar Stunden später fehlen 200 oder 300. Sie bestellen sich ein Taxi und fahren auf eigene Faust weiter – keiner weiß, wohin
    http://www.tz.de/muenchen/stadt/fluechtlinge-muenchen-kvr-chef-blume-beyerle-das-geht-nicht-mehr-lange-gut-tz-5503635.html

  23. Thor Says:

    Bei N24 war erst gestern eine TED Umfrage, also kostenpflichtig per 25Cent SMS und hatte die Fragestellung:
    Gabriel erklärt: Flüchtlinge helfen Deutschland.
    Sehen Sie das auch so?

    JA 4%

    96% NEIN NO NJET

    Fraglich wie viele so bekloppt waren und eine SMS versendeten?

  24. Schantle Says:

    Katharina Szabo

    Sehr geehrte Bundeskanzlerin, liebe Frau Merkel, machen Sie dem Spuk ein Ende!

    Der Regierungspräsident von Oberbayern sagte gestern in der Süddeutschen Zeitung, er habe vom Malteser Hilfsdienst vor Ort die Information, dass täglich 30.000 Menschen in Griechenland eintreffen. Sie sind auf dem Weg nach Deutschland. 30.000. Täglich.

    Zusätzlich zu der knappen Million, die wir schon eingepreist haben. Sie alle werden von einer durch die deutschen Medien in die Welt getragenen Euphorie beflügelt. Sie sehen Willkommenskommittees, die sie bei der Ankunft bejubeln, sie sehen Schilder, mit der Aufschrift “Refugees Welcome”, sie hören Ihre Worte, Frau Bundeskanzlerin, die jedem ein ‚Dach über dem Kopf‘ versprechen.

    Sie hören, dass Sie versprechen, keinen Syrer zurück zu schicken. Die Passfälscherbanden in der Türkei verzeichnen einen Boom, die Schlepperindustrie jubiliert. Werden es nach Ihrer Aussage, das Asylrecht habe keine ‚quantitative Grenze‘, nun noch mehr werden? Mehr als 30.000 Menschen täglich? Als die Bewohner Bagdads diese von Ihnen in die Welt gebrachte Botschaft hörten, fingen sie gestern an zu demonstrieren. Sie hielten Deutschlandflaggen hoch, Merkelplakate und skandierten “Germany”. Nun wollen sie zu uns. Frau Bundeskanzlerin, bitte hören Sie auf! Sie können nicht im Alleingag die Welt retten, das ist völlig ausgeschlossen. Sie haben einen Eid geleistet, dem deutschen Volk zu dienen, seinen Nutzen zu mehren und Schaden von ihm zu wenden.

    Selbst wenn es bei 30.000 am Tag bleibt, rechnen Sie sich das aus. Bis zum Ende dieses Jahres, bis 2017, bis 2020. Hören Sie auf, Empfangskomitees an die Bahnhöfe zu schicken, hören Sie auf, den Menschen im Nahen Osten und Afrika falsche Versprechungen zu machen. Wir haben kein Dach über dem Kopf für alle Armen und Ausgebeuteten des Planeten, die auf der Suche nach einem besseren Leben sind, wir werden das nicht schaffen. Was werden diese Menschen tun, wenn sie merken, dass sie kein Dach über dem Kopf bekommen, kein besseres Leben, sondern nur auf Jahre ein Feldbett in einem Auffanglager. Wie werden sie reagieren, wenn sie merken, dass sie in die Irre geführt wurden?

    Wenn wir, die Bevölkerung dieses Landes, Ihnen egal sein sollten, Sie unsere Zukunft nicht interessiert, denken Sie wenigstens an unsere Kinder. Niemand wird Sie für kaltherzig halten, niemand wird Ihnen vorwerfen, Sie würden nur Hass im Herzen tragen, wenn Sie dem Spuk ein Ende bereiten. Hören Sie auf Viktor Orban, schließen Sie die Grenze und senden Sie das deutliche Signal, dass wir keine Flüchtlinge mehr aufnehmen. Wir können es nicht.

    Dann werden die Flüchtlingsströme versiegen, dann werden auch die Bürger Griechenlands, die derzeit von dieser Völkerwanderung überrannt werden, wieder Hoffnung schöpfen können. Tun Sie es. Tun Sie es bald. Viktor Orban ist der einzige Regierungschef Europas, der uns noch beistehen will. Alle anderen haben uns bereits abgeschrieben.

    Siehe:
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/verteilung-von-angekommenen-leipzig-soll-drehkreuz-fuer-fluechtling-werden-1.2637245
    http://www.welt.de/politik/ausland/article146132995/Iraker-drohen-mit-Ausreise-nach-Deutschland.html

  25. Eintopf Says:

    Zur PEGIDA Demonstration gehen aber immer noch viel wenige Menschen! Pro Tag kommen viel mehr Flüchtlinge hier an als es Demonstranten gibt weil die breite Masse Angst hat als Nazi abgestempelt zu werden. Die Deutschen wurden schön manipuliert. Ich habe wirklich Mitleid mit euch! Meine Freunde die nicht in dieser Linken Szene drin sind schreiben mir sehr oft und fragen mich was mit Deutschland los ist und wieso wir unser Untergang so stark beschleunigen.

  26. MURAT O. Says:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt und kommentierte:
    Wir müssen das verstehen. Die Flüchtlinge sind “schwer traumatisiert”, sie waren an Leib und Leben bedroht und konnten gerade noch nach Meßstetten fliehen. Da müssen sie einfach randalieren und Schlägereien anzetteln. Das versteht jeder Psychologe. Weitermachen!

  27. Friederika Says:

    ‘Milliardär will Insel für Flüchtlinge kaufen

    Einen Ort, an dem sie bleiben können – einer der reichsten Männer Ägyptens will Italien oder Griechenland eine Insel abkaufen. Und eine Heimat für Flüchtlinge schaffen.

    Eine einfache Lösung, so bezeichnet Naguib Sawiris seinen Vorschlag, eine Insel für die ankommende Flüchtlinge aus dem mittleren Osten und Afrika zu kaufen. Der ägyptische Millionär twitterte vergangene Woche: “Griechenland oder Italien verkauft mir eine Insel, ich erkläre sie für unabhängig und gebe Migranten ein Zuhause und gebe ihnen Jobs, mit denen sie neues Land aufbauen.”‘

    Quelle: Stern online, 07.09.2015

    Die Ägypter kaufen Stück für Stück Europa für die Flüchtlinge auf, meine ich.

  28. Oskar A. Says:

    Maizière meint, 800.000 Flüchtlinge seien genug. Zu spät, diese Erkenntnis! Zurücktreten bitte!

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-08/thomas-de-maiziere-fluechtlinge-deutschland-asyl-balkan-cdu#comments

  29. Dr.med.Wurst Says:

    Oskar,

    dass ist doch nur Wahltaktik – Good Cop – Bad Cop! Merkel lässt alle rein, während der Dummschwätzer aus der 2. Reihe, der nichts zu melden hat, versucht, noch Stimmen am alt-konservativen Rand der CDU zu retten. Der Zug ist allerdings für die Schwarzen abgefahren, da bin ich mir sicher. Auch der letzte Depp sollte merken, dass Merkel und der Rest schon wissen, was Stufe 2 ist. Die stecken eh alle unter einer Decke…Codewort „Atlantiker“

    Siehe auch hier.

    ttps://berndsandmann.wordpress.com/2015/09/09/die-pulverfasser-libanonturkei-und-die-atlantikbrucke-e-v/?preview_id=192

  30. Thor Says:

    Hinterhältige Falle: Unbekannte kleben Rasierklingen hinter Anti-Islam-Aufkleber

    Eigentlich sehen die Aufkleber harmlos aus. Sie erinnern an die „Gib Aids keine Chance“-Kampagne. Doch Unbekannte haben das Logo leicht abgewandelt und „Gib Islam keine Chance“ auf die Aufkleber gedruckt. Besonders hinterhältig: Wer die Aufkleber entfernen will, greift in eine Rasierklinge.

    Eigentlich wollte ein Student nur einen Aufkleber mit islamfeindlichen Parolen ablösen. Doch der Aufkleber war hinterhältig präpariert: Hinter der Aufschrift „Gib Islam keine Chance“ waren zwei Rasierklingen angebracht, an denen er sich die Hände aufschnitt. Die Idee der Täter: Wer den Anti-Islam-Aufkleber entfernen will, muss mit Schnittwunden an den Fingern rechnen.

    Der Student, der am Sonntagnachmittag den ersten Aufkleber entdeckt hatte, trug jedoch nur leichte Verletzungen davon. Er informierte die Polizei, die weitere mit Rasierklingen hinterlegte Aufkleber in der Nähe des Würzburger Bahnhofs sicherstellte. Bisher gibt es noch keinen Hinweis auf die Täter. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, brachten auch die am Tatort gesicherten Spuren bisher kein Ergebnis. Die Polizei hofft nun auf Zeugen, die in der Nähe des Hauptbahnhofs beobachtet haben, wer die Aufkleber angebracht hat.

    SZ

  31. Mommy123 Says:

    Hallo miteinander !
    Ich würde hier auch gerne meinen Senf abgeben / Frust ablassen 😉
    Seit geraumer Zeit verfolge Ich diesen Blog, auch die Meinungen diverser ehemaliger Gastblogger, Politiker, etc. zu diesem Blog.
    Da Ich als gebürtige Deutsche ja gezwungen bin, immer etwas hinterm Berg zu halten mit meiner Meinung – man lässt sich ja ungern sofort braunes Gedankengut andichten – zu den aktuellen Geschehnissen, war Ich umso betroffener von dem Meßstetter Vorfall am Montag.Nicht, daß Ich direkt beteiligt gewesen wäre.Aber der Welle, welche der Vorfall nach sich zog, konnten auch wir uns nicht mehr entziehen.

    Wir saßen zu diesem Zeitpunkt auf einem Geburtstag und warteten auf jemandem aus unserem Freundeskreis, welcher zu der nach Meßstetten hinzugerufenen Hundertschaft der Polizei gehört.
    Er rief seine Frau an um Bescheid zu geben, daß es spät werden könne.Weiter kam er nicht, da im Hintergrund der Einsatzleiter alle mit Gebrüll zusammen rief: Es eskaliert !

    Besagter Polizist hat eine Frau mit 2 kleinen Kindern.
    Da war die Stimmung beim Geburtstagskind und seinen Gästen erstmal bedrückt.Nach einer Weile fragte jemand: Macht euch das keine Sorgen, was da gerade passiert?
    Da brach der Damm, da fingen die Gäste an zu erzählen, was sie so wissen, mitbekommen und erlebt haben.
    Kreisverkehr Meßstetten, Bürgerturm Albstadt, die Familie welche sich auf eine Syrische Famile freute und 4 alleinstehende Albaner bekam, etc.
    Einer der Gäste arbeitet beim Roten Kreuz in Sigmaringen. Er erzählte uns, das es in Sigmaringen einen „Flüchtling“ gibt, welcher ganz stolz ( mit Übersetzer) erzählt, daß er eigentlich in Österreich bei Bekannten wohne, sich aber dachte, er versucht es mal hier als Flüchtling….ohne Rot zu werden und in einer Art, an der man wohl merkte, daß er für dieses Tun wohl Lob erntet.
    Wusstet Ihr, daß die armen Flüchtlinge zu jedem Arztbesuch mit dem Krankenwagen gefahren werden ? Hin und Zurück ? für schlappe 500 Euro – pro Fahrt ! Riiichtig macht Hin und Zurück 1000 Euro!
    Erklärt dann wohl, daß die Krankenkassen Beiträge wieder steigen, trotz der Millionen, welche vom Krankenkassen – Notopfer übrig sind.

    Mein Mann ( Bahnangestellter) erzählte uns von Bildern eines Zuges der DB – nach dem Transport von Asylanten: Alles komplett im Eimer – Keine Horde Hooligans hätte es besser gekonnt. Selbst die Sitze wurden aufgeschlitzt!!!

    Nebst einigen anderen Erlebnissen und Geschichten war doch der Tenor unserer Geburtstagsgesellschaft dieser:
    Woher kommt diese verdammte Willkommenskultur ?
    Warum hört keiner das Volk „Nein“ rufen ???
    Warum interessiert keinen, daß Menschen wie Ich Angst haben ? Angst vor den Flüchtlingen, Angst, was die und bringen, Angst, wie das endet.
    Wo man geht und steht sieht man nur besoffene, agressive „Flüchtlinge“.
    Sie werden finanziell unterstüzt, bekommen generell so viel Hilfe wie kein anderer in Deutschland.Dabei haben wir selbst soviel Brennpunkte in Deutschland, an denen Hilfe so wichtig wäre.Noch immer leben viele Familien am Existenzminimum, Es fehlt an Pflegekräften in Altersheimen, Problemkids bleiben ohne Ausbildung und Zukunftsperspektive, die Liste ist endlos !
    Und trotzt all dem führen Flüchtlinge sich so auf ? Demolieren Züge, sind empört über Kasernen, das Essen, zu wenig Steckdosen für Ihre Smartphones, saufen sich in der Öffentlichkeit einen an, klauen, bedrängen junge Mädels, ….. !
    Wenn Ich Flüchtling bin, dann bin Ich froh über ein Land in dem Ich bleiben darf.Ich respektiere die Sitten und Gebräuche des Landes.Ich bin dankbar für die Hilfe und verhalte mich auch so.
    Ich bin zu dumm um das Verhalten der Flüchtlinge zu verstehen.Sorry ! Erklärt es mir bitte mal jemand!

    In 14 Tagen bekommt unser Dorf die ersten Flüchtlinge.Eine Große Firma musste deshalb extra das angemietete Gebäude räumen.Der Besitzer des Gebäudes bekommt von der Stadt den Umbau von Büro und Hallen in Wohnräume gesponstert.Blöderweise steht das Gebäude direkt Neben dem Kindergarten, Ich habe die Anmeldung unseres jüngsten erst einmal hinausgezögert….

    Unsere großen Kids ( beide im Teenie Alter, eines davon ein Mädel) werden mit CS ausgestattet und in den Gebrauch eingewiesen.

    Jaaaa, die Erlebnisse und Geschichten verängstigen einen, wir sehen unseren „neuen“ Mitbürgern angstvoll entgegen.Wie unglaublich viele andere Menschen auch.
    Ich fürchte mich in meinem eigenen Heimatland, nicht vor Krieg oder Hungersnot, eher davor als Nazi abgstempelt zu werden, wenn Ich sage: Nein ! Ich passe mich nicht an.Dies ist meine Heimat – wem es nicht gefällt, kann gerne gehen ! Wir helfen und geben soviel wir könnnen – aber jetzt und hier muß Schluß sein !!!

    Wer hilft uns ? Wer kümmert sich um unsere Probleme, wer sorgt sich um dieses Trauma ? Wieviel kann meine Heimat noch verkraften ?

  32. Friederika Says:

    @Mommy123 – Herzlich willkommen in Schantles Weblog. Kommentiere einfach mit, wenn dir danach ist.

  33. Markus Says:

    Jetzt sind die Gutis fassunglos…

    Zollernalbkreis
    LEA: Hitzige Diskussion nach Zwischenfall

    Die Frage sei nicht, ob etwas passiert, sondern wann es passiert. Landrat Günther-Martin Pauli hatte es bereits vor ein paar Tagen deutlich formuliert. Gemeint war die hoffnungslos überfüllte Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Meßstetten.

    Eigentlich logisch, dass bei so vielen Menschen auf engstem Raum nicht immer alles glatt laufe, schreiben die Einen. Von „Christenverfolgung“ unter den Flüchtlingen sprechen die Anderen, von „Vandalismus und Schlägereien an der Tagesordnung“, von verfehlter Politik und von einem „Pulverfass“, auf dem man jetzt sitze. Die Wahrheit werde vertuscht, schreibt ein Blogger, und ein anderer empfiehlt sogar, man sollte „sie lassen, sich gegenseitig die Köpfe einschlagen“.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.zollernalbkreis-lea-hitzige-diskussion-nach-zwischenfall.dca0e4ea-0001-4077-b385-9de3668c8759.html

  34. Markus Says:

    Somalier machen Meßstettener mit ihrer Kultur bekannt

    Schlägerei bei der Realschule

    Am Mittwoch, um 17 Uhr, kam es auf einem Feldweg bei der Realschule zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Männern. Ein 30-jähriger Somali und sein Kumpel trafen auf einen 28 Jahre alten Landsmann, der alleine unterwegs war. Nachdem sie ihn mehrfach beleidigt und geschlagen hatten, setzte er sich zur Wehr und schlug zurück. So kam es zu einer richtigen Prügelei, in deren Folge einer der beiden Kameraden plötzlich eine abgeschlagene Wodkaflasche in den Händen hielt damit auf den Einzelgänger losging. Der konnte den Angriff abwehren und sich mit gezielten Fußtritten aus seiner misslichen Lage befreien. Von einem Passanten und der herbeieilenden Polizei konnte die heftige Streiterei beendet werden, ohne dass jemand schwerer verletzt wurde. Die Beteiligten traten anschließend mit ihren leichten Blessuren den Heimweg an.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3118288

  35. Lauscher Says:

    Nicht alle Muslime und Ausländer sind so, aber halt doch viele:

    https://koptisch.wordpress.com/2014/10/14/mail-eines-deutschen-an-muslimische-auslander/


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: