Asyl: Keine Gesundheitsprüfung, aber WLAN

11. September 2015

Region Rottweil. Die Asylanten und Asylbetrüger, die über München und Stuttgart überall im Ländle verteilt werden, sind teilweise nicht registriert, wurden nicht ärztlich oder gesundheitlich untersucht, aber freies W-Lan, das kriegen sie, damit sie noch mehr Verwandte und Bekannte anlocken können.

So braucht der Schwarzwald-Baar-Kreis „perspektivisch zirka 1400 Plätze mehr“, beklagt aber das:

Als ein kritischer Punkt stellt sich die Gesundheitsprüfung heraus. Auch dem Kreis wurden bereits Flüchtlinge zugewiesen, die keine Gesundheitsprüfung absolviert hatten. (Bote VS)

Die können also ungehindert alle Krankheiten einschleppen, den Staat kümmert das nicht mehr! Zur gleichen Zeit vermeldet ein Vollpfosten in der Badischen Zeitug stolz:

Grund zur Freude in der bedarfsorientierten Erstaufnahmestelle (BEA)in Freiburg: Endlich gibt es drahtloses Internet. Die Initiative Freifunk hat es eingerichtet – das Regierungspräsidium war ihr zu langsam.

Linkes Pack will noch mehr Asylanten anlocken, das ist der Hauptzweck des freien Internets. Und der Vollständigkeit halber sei noch gemeldet, dass sich unter den hereinströmenden Flüchtlingen auch Hunderte seitwärts in die Büsche schlagen und verschwinden. Wohin und warum weiß keiner. Wir sind ja kein Staat mehr und haben keine Kontrolle an den Grenzen. Jeder kann da machen, was er will.

Advertisements

34 Antworten to “Asyl: Keine Gesundheitsprüfung, aber WLAN”

  1. Schantle Says:

    Schwätzer!

    Thomas Albiez, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK), ist überzeugt, dass die Wirtschaft einen „substanziellen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt“ leisten könne.

    Er plädiert allerdings auch für eine gewisse Geduld. Es sei klar, dass der Integrationsprozess in Ausbildung und Arbeit in den meisten Fällen auch Zeit brauche. Zunächst müssten sich die Neuankömmlinge hier orientieren und vor allem Deutschkenntnisse zu erwerben. „Die Sprache zu erlernen ist absolut notwendig“, so Albiez. Eine verfrühte Eingliederung in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt würde eher Probleme schaffen.

    Dazu komme, dass die Flüchtlinge sehr unterschiedliche Bildungsniveaus und berufliche Qualifikationen mitbrächten. „Wir gehen deshalb nicht davon aus, dass jetzt ein großer Schub an Fachkräften in die Region kommt“, so Albiez im Gespräch mit dem SÜDKURIER, „da muss man wohl kleine Brötchen backen.“ Gleichwohl leisteten Arbeitsagentur und Jobcenter eine „super Arbeit“ beim Bemühen, Migranten für den regionalen Arbeitsmarkt fit zu machen und deren Integration zu unterstützen.

  2. Schantle Says:

    Knapp zwei Prozent der Flüchtlinge in Baden-Württemberg würden nach der aktuellen Quote im Schwarzwald-Baar-Kreis untergebracht. „Für Städte und Gemeinden wird das ein Riesenthema. Das wird eine Welle, wenn die Flüchtlinge 2016 und 2017 in die Anschlussunterkünfte kommen“, sagte er. Eine Situation, für die sich die Stadt bislang nicht aufgestellt sieht: „Wir haben die eigentlichen Probleme noch vor uns und müssen erhebliche Mittel aufbringen“, erklärte Bürgermeister und Parteimitglied Detlev Bührer.

  3. Schantle Says:

    Bulgariens Regierung will einen Ansturm von Flüchtlingen vermeiden. Deshalb baut sie die Grenzzäune aus und schreckt mögliche Asylbewerber mit Kampagnen ab.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlinge-in-europa-bulgarien-schottet-sich-ab/12306156.html

    CSU rechnet mit Merkels Flüchtlingspolitik ab

    Prominente CSU-Politiker üben harsche Kritik an der Bundeskanzlerin: Merkels Entscheidungen in der Flüchtlingspolitik seien eine „beispiellose politische Fehlleistung“, die Folgen für Deutschland „verheerend“.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/csu-kritisiert-massiv-fluechtlingspolitik-der-bundesregierung-13796731.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/gezielte-und-verpflichtende-integration-islamisten-und-neid-buschkowsky-warnt-politik-vor-gefahren-der-fluechtlingskrise_id_4939555.html

  4. Friederika Says:

    Die Terroranschläge am 11.09.2001 in den USA scheinen inzwischen von den Medien in Vergessenheit geraten zu sein. Schau’n wir mal, was der Tag an Horrornachrichten bringt und wie viele Zuwanderer heute im maroden Sozialsystem Deutschland eintreffen.

    Die verschwundenen Lämmchen des Islams werden wohl zu ihrer Herde treffen.

    xxxxx

    Gestern kam im Dritten zu späterer Stunde ein Bericht zur JVA.

  5. Dr.med.Wurst Says:

    Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber Putin und die Iraner nehmen sich der Sache an. Wollen die uns Deutschen den Rücken freihalten, gegen den Willen des amerikanischen Pudels in Hosenanzug?

    https://berndsandmann.wordpress.com/2015/09/11/iran-unterstuzt-russland-und-sendet-elite-truppen-nach-syrien/

    Ich hoffe es….ansonsten sind wie geliefert! Spannend auch, dass beide schon gesagt haben, dass Assad weg muss…aber eben nicht, dass sie das Land den Amerikanern und den Saudis überlassen werden. Gut so!

    Dr.med.Wurst
    https://berndsandmann.wordpress.com

  6. Dummgschwätz Says:

    Zitat:“„Wir gehen deshalb nicht davon aus, dass jetzt ein großer Schub an Fachkräften in die Region kommt“ Albiez

    Das ist nur die Meinung einer Person, die sowieso das Leben lang am Pelz von arbeitenden Menschen hängt.
    Und diese Meinung ist so aussagekräftig und wichtig wie ein Fliegenschiß in einem Stall.
    Für diese Feststellung brauchen normal denkende Menschen keinen Gedanken zu verschwenden, hingegen für solche, eigentlich nicht benötigten, leistungsarmen Profiteure des Systems bedeutet es fast ein Lebenswerk an Denkleistung.
    … und sie halten sich für wichtig.
    … aber auch sie und ihre Kaiser sind nackt!

    Zum „neutralen“ Informationsauftrag der Presse, als 4.Macht in einem Rechtstaat:
    Warum befragt Südkurier nicht einfach unbefangen die ansässige Bevölkerung.
    Sie haben Angst,
    Angst vor Verlust des sowieso nicht mehr vorhandenen Ansehens,
    Angst vorm Schwund der Illusion der eigenen Wichtigkeit,
    Angst vor Jobverlust,
    Angst das Häuschen nicht mehr bezahlen zu können,
    Angst vor der Angst … ,
    arme Kreaturen!

    Verkaufen für den kurzfristigen Vorteil ihre Zukunft und auch die ihrer Kinder; Freiwillig, „über“zeugt, …
    Ist bei denen ein Funke Gewissen vorhanden?

  7. Eintopf Says:

    Bitte nicht vergessen, dass der 9/11 eine Zäsur unserer darstellt und dieser Flüchtlingsstrom damit zusammen hängt. Wir werden vorne bis hinten verarscht. Logische Erklärungen werden stets ignoriert.

  8. Friederika Says:

    Ach, die IHK SBH. Wie soll die sich mit Fachkräften auskennen, wenn sie nicht einmal konkrete Auskunft über Rechnungsdeklarationen in Drittländer geben kann. Entweder wird man nach Stuttgart verwiesen oder man ruft am besten gleich die Handelskammer im Drittland aus. Jo, so isches.

  9. Oskar A. Says:

    Keine Sau berichtet über die Anschläge vom 11. September 2001. Keine Sau berichtet über die Zusammenhänge von damals und der Flüchtlingspolitik von heute. Was ist los?

  10. Oskar A. Says:

    Im Schwabo von heute: „Merkel ist der Liebling aller Flüchtlinge.“ Alle wollen mit ihr kuscheln. Kein Wunder, dass alle Flüchtlinge nach Deutschland.. äh ins „Merkelland“ wollen. Können sich auch Rentner oder Hartz-IV-Empfänger so an sie schmiegen? Ich glaube kaum!

  11. der vom Stadtrand Says:

    Hallo Oskar A.,
    sei froh dass die gleichgeschalteten Medien so wenig über den 9/11 heute berichten. Sonst werden die Amis wach und fangen noch einen Krieg an und der Hosenanzug bekommt eine weitere Million ihrer geliebten Flüchtlinge ins Land und darf sie herzen und drücken.
    (Kannst Du dich erinnern, dass die Merkel mal mit einem deutschen Rentner oder einem Arbeitslosen so freundlich umgegangen ist oder überhaupt abgebildet war.)

  12. Eintopf Says:

    Habe gehört, dass das ehemalige Krankenhaus in Schramberg für flüchtlinge umgebaut werden soll! na dann gute nacht leute!

  13. Schantle Says:

    Ja Dr W,

    Putin und die Russen haben zehnmal mehr Hirn. Sie wollen Assad stützen und nicht wie DER WESTEN den Gaddafi killen. Hätten wir den Gaddafi noch, dann gäbe es keine Asylanten aus Libyen.

  14. Friederika Says:

    Aids-Hilfen und Aids-Beratungen:

    ‚Die wachsende Zahl von Asylsuchenden überfordert nicht nur viele Kommunen, sondern stellt auch Aidshilfen vor Probleme. Momentaufnahmen aus Freiburg, Nürnberg und Oberhausen. […]

    Viele Städte und Gemeinden sind längst nicht mehr in der Lage, adäquate Unterkünfte bereitzustellen.

    Aber auch für Aidshilfen und andere Aidsberatungen ist die wachsende Zahl der Flüchtlinge eine Herausforderung.
    In Nürnberg erlebt man die Situation derzeit vergleichsweise entspannt. Für viele der HIV-positiven Asylbewerber des nahe gelegenen zentralen Auffanglagers Zirndorf ist die AIDS-Beratung der Stadtmission der erste Anlaufpunkt. „Unsere Aufgabe ist nicht, die Patienten rundum zu versorgen und zu betreuen, sondern bei allem, was mit HIV und Aids zu tun hat“, erklärt Sozialarbeiterin St. H.. Im Vordergrund stehen dabei die Aufklärung über die Infektion und die Behandlungsmöglichkeiten sowie die Vermittlung an HIV-Schwerpunktärzte.

    Quelle: http://www.hiv-migration.de/
    17.04.2015

    Der Bericht ist vom April d. J. Einer lebhaften Fantasie bedarf es nicht, wie es heute wohl in den Beratungsstellen aussehen mag – vorausgesetzt, sie werden aufgesucht.

  15. Dr.med.Wurst Says:

    Für mich war gestern ganz schlimm….erst hat mir die Flüchtlingsshow den Appetit verdorben, die sogar vom Spiegel verissen wurde

    https://berndsandmann.wordpress.com/2015/09/11/deutschland-auf-der-flucht-vor-staatspropaganda-im-zdf/

    Dann hat die GEZ-Trulla Illner wieder ihren Idiotentalk abgehalten, wo sie dann den Slowaken, der als einzige noch gerade Denken konnte, zu fünft abgeschossen haben!

    Die SPD Bürgermeisterin von Neukölln hat dann noch einen Spruch gelassen, das sind sogar dem Siggi die Backen runtergehangen….

    https://berndsandmann.wordpress.com/2015/09/11/maybrit-illner-oder-mit-dem-zweiten-wirds-nicht-besser/

    Für beides sind die vom ZDF dann gestern und heute auf Facebook nur so in Posts ertrunken, die ihnen die Pest und Cholera an den Hals wünschen….

    Ganz nebenbei : Das ZDF Lügenbarometer sagt, die Deutschen sind alle mit den Aktionen unserer Volksvertreter einverstanden und alles wäre in Butter.

    https://berndsandmann.wordpress.com/2015/09/11/wer-lugt-das-zdf-politbarometer-oder-t-online/

    Wenn man dann schaut, wo Volkes Stimme noch im Netz posten darf (T-Online) oder mal an einem Abstimmungsklick mitmachen darf, da sieht die Welt schon weniger rosig aus.

    Dr.med.Wurst
    https://berndsandmann.wordpress.com

  16. Dr.med.Wurst Says:

    Inzwischen, habe ich mir sagen lassen, hängen Massen von Asylis in Villingen in der Färberstraße ab, weil es dort freies WLAN gibt. Entsprechend werden dort vor allem Frauen von unseren „ausgehungerten Flüchtlingen“ angesprochen und belästigt.

    Ihr solltet Euch nach Einbruch der Dunkelheit dort nicht mehr blicken lassen, vorallem wenn ihr weiblich und jung seid! Da ich das nur über 10 Ecken gehört habe wäre eine unabhängige Bestätigung durch Blogleser aus der Ecke erwünscht!

    Dr.med.Wurst
    https://berndsandmann.wordpress.com

  17. Dr.med.Wurst Says:

    Für mich war gestern ganz schlimm….erst hat mir die Flüchtlingsshow den Appetit verdorben, die sogar vom Spiegel verissen wurde

    https://berndsandmann.wordpress.com/2015/09/11/deutschland-auf-der-flucht-vor-staatspropaganda-im-zdf/

    Dann hat die GEZ-Trulla Illner wieder ihren Idiotentalk abgehalten, wo sie dann den Slowaken, der als einzige noch gerade Denken konnte, zu fünft abgeschossen haben!

    Die SPD Bürgermeisterin von Neukölln hat dann noch einen Spruch gelassen, das sind sogar dem Siggi die Backen runtergehangen….

    https://berndsandmann.wordpress.com/2015/09/11/maybrit-illner-oder-mit-dem-zweiten-wirds-nicht-besser/

    Für beides sind die vom ZDF dann gestern und heute auf Facebook nur so in Posts ertrunken, die ihnen die Pest und Cholera an den Hals wünschen….

    Ganz nebenbei : Das ZDF Lügenbarometer sagt, die Deutschen sind alle mit den Aktionen unserer Volksvertreter einverstanden und alles wäre in Butter.

    https://berndsandmann.wordpress.com/2015/09/11/wer-lugt-das-zdf-politbarometer-oder-t-online/

    Wenn man dann schaut, wo Volkes Stimme noch im Netz posten darf (T-Online) oder mal an einem Abstimmungsklick mitmachen darf, da sieht die Welt schon weniger rosig aus.

    Dr.med.Wurst
    https://berndsandmann.wordpress.com

  18. Friederika Says:

    Ich glaube, ich muss wieder, wie einst früher, das „Handtäschchen“ aufstocken.

  19. Schantle Says:

    Dr W,

    nicht soviele Links in einen Artikel, die werden nicht automatisch freigeschlatet, zwei daraus machen.

  20. Friederika Says:

    Freitag, 11. September 2015:

    Landrat erhält Morddrohung wegen Hilfe für Flüchtlinge

    Dänemark will EU-Aufnahmequote nicht akzeptieren

    Österreich sperrt Grenzübergang für Autos

    Rund 1000 Flüchtlinge auf Erfurter Messe untergebracht

    4000 Soldaten für Flüchtlingshilfe

    Wohnhaus für Flüchtinge in Thüringen angezündet

    Unicef: Millionen weiterer Syrer könnten nach Europa kommen

    Mehr als 2000 Flüchtlinge kamen in der Nacht in Österreich an

    Fähren bringen Hunderte Flüchtlinge nach Schweden

    u. v. m.

    Quelle: Liveticker T-online.de, 13.09.2015

  21. Dr.med.Wurst Says:

    Sorry Schantle…ist vermerkt! Danke für die Geduld…

  22. Dr.med.Wurst Says:

    Hi Friederika,

    auf der Insel Kos steht der Nachschub schon in den Startlöchern. Die Besten der Besten: Neben Syrern nun Afghanen, Pakistanis, Irakis und demnächst vielleicht auch noch Bangladeshis.

    Das sollen 850000 bis Ende des Jahres werden!!!!

    https://berndsandmann.wordpress.com/2015/09/11/in-der-zwischenzeit-chaos-auf-kos-850-000-neue-fluchtlinge-bis-ende-des-jahres-erwartet/

    Da können wir dann die „Sweatshops“ anstatt in Dhaka gleich wieder auf der Schwäbischen Alb eröffnen! Der Grupp wird Augen machen, wenn neben ihm die Tshirts-Shops sprießen (nebenbei: Ich schätze den Menschen und was er für die Leute in der Region tut sehr!)

    Wenn Siggi gestern bei Illner unwidersprochen oder ohne Nachhaken den Satz sagen kann „Das ist ein Experiment, dass noch nie eine Industrienation gewagt hat“, dann muss ich mir entweder Sorgen über den Geisteszustand der politischen Eliten machen oder einfach annehmen, dass das alles einem größeren Plan folgt, den wir alle noch nicht kennen. Die Bilderberg-Gruppe tagt ja auch nicht umsonst….

  23. Oskar A. Says:

    @ der vom Stadtrand:

    sei kein Hosenscheißer, Du hast ja mehr Angst wie Vaterlandsliebe. 😉

  24. Friederika Says:

    @dr.med.Wurst – Habe es gelesen, Maybrit sah ich ebenfalls. Der Grupp ist mir zu teuer geworden. Etwas streng mit seinen Kids, ansonsten okay.
    Und ich überlege, wohin ich auswandern kann.

  25. Oskar A. Says:

    Mein besonderer Liebling: die Katrin Göring-Eckhardt, die strahlt ja sooo viel Ruhe und innere Wärme aus. Aber das eigene Volk als „Pack“ zu bezeichnen, das ist keine Volksverhetzung? Wenn die Nazis schon Facebook und Twitter gekannt hätten,wären sie auch so vorgegangen wie unsere Volksausspionierin und -schnüfflerin K. G.-E.

    „Die Meinungsfreiheit hat Grenzen“

    „Von dem Treffen zwischen Heiko Maas und Facebook erwarte ich mir leider nicht viel“, sagte Göring-Eckardt auf Anfrage. Deshalb müsse der Druck auf Facebook jetzt erhöht werden. Wer Beleidigungen und Volksverhetzung finde, sollte die Datenschutzbeauftragten in den Bundesländern informieren und Strafanzeige erstatten. Es gelte die Meinungsfreiheit. „Die hat aber ihre Grenzen, wenn zu Gewalt gegen Personen aufgerufen oder widerliche Hetze betrieben wird.“ (T-Online)

  26. Oskar A. Says:

    Wenn man die T-Online-Umfrage anschaut, sieht die Stimmung aber ganz anders aus.

    Umfrage
    Sind Sie mit der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung zufrieden?
    Es haben 45821 Besucher abgestimmt.
    Ja
    9.6%
    (4403 Stimmen)
    Nein
    90.3%
    (41390 Stimmen)
    0.1%
    (28 Stimmen)
    Vielen Dank für die Teilnahme.*

  27. Oskar A. Says:

    Treffend finde ich folgenden T-Online-Kommentar:

    „So wird es dereinst in den Geschichtsbüchern stehen: 1.Weltkrieg – Deutschlands Schuld, 2. Weltkrieg – Deutschlands Schuld, Zusammenbruch der EU und Europas – Deutschlands Schuld.“

  28. Dr.med.Wurst Says:

    Hi Oskar,

    habe ich bei mir auf der WordPressseite gepostet und verlinkt….im Übrigen hier noch der Song vom Hallervorden, den das ZDF bei der Flüchtlingsshow rauszensiert hat – war zu Systemkritisch! Das ZDF sollte sich in DDR2 umtaufen….

    http://www.rtdeutsch.com/31581/inland/palim-palim-zdf-zensiert-medienkritisches-lied-von-dieter-hallervorden/

  29. Friederika Says:

    Neue Zahlen LEA Meßstetten:

    Gegenwärtig 2800 Flüchtlinge

    In der für maximal 1000 Menschen konzipierten Landeserstaufnahmestelle (LEA) in Meßstetten leben gegenwärtig 2800 Flüchtlinge. Diese Zahl nannte am Mittwoch der Leiter der Einrichtung, Frank Maier.

    Damit, betonte Maier, sei das absolute Limit erreicht. Er sagte: „Wir haben verdichtet was möglich war.“ Auch die Waffenkammern und Hörsäle der ehemaligen Kaserne seien inzwischen belegt. Maier will versuchen, zumindest die mit 50 Betten genutzten Hörsäle bis zum Wintereinbruch wieder frei zu bekommen. Angesichts des harten Heubergwinters sprach sich der LEA-Leiter gegen Zelte aus. Bisher konnten Ankömmlinge nach der ersten Nacht immer nach Sigmaringen überstellt werden. Maier sagt: „Ich weiß nicht, wie es weiter geht.“

    Quelle: Südkurier, 11.09.2015
    Weiter unten in der PM mit der Headline:
    Bewegende Schicksale: Besucher hören Flüchtlingen aus Syrien zu

  30. Friederika Says:

    Flüchtlinge
    München ruft die Kanzlerin zu Hilfe

    Zehntausende Menschen sind von Ungarn aus weiter Richtung Westen unterwegs, ein Großteil von ihnen wird über den Münchner Hauptbahnhof nach Deutschland einreisen.
    München könne nicht so viele Menschen unterbringen, wie jetzt für das Wochenende erwartet würden – auch nicht für kurze Zeit, warnte Oberbürgermeister Reiter. […]
    Die Lage am Hauptbahnhof droht unübersichtlich zu werden. Obwohl bis zum Freitagnachmittag mit 1700 Menschen zunächst vergleichsweise wenige Flüchtlinge angekommen waren, rechneten die Behörden bis Mitternacht mit insgesamt 10 000 Schutzsuchenden in München. Bis zum Ende des Wochenendes werde die Zahl der Geflüchteten bundesweit vermutlich auf bis zu 50 000 steigen, teilte die Regierung von Oberbayern am Freitagabend mit.

    Quelle: Süddeutsche, 11.09.2015

  31. Ami Says:

    9/11 NEVER FORGET !!!

  32. Bergbewohner Says:

    Ein richtiger Staat war es noch nie, mittlerweile ist es ein morscher Haufen, vieles stinkt zum Himmel, ein Scheißhaus, hat aber noch einen gewissen Glanz nach außen. Man sollte all jenen gemeinen Seelen, die das nicht begreifen, ihre Köpfe in einen Ameisenhaufen stecken, damit sie wenigstens spüren, was ein Staatswesen ausmacht.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: