Merkel, Gauckler & Co

14. September 2015

Warum lacht der?

Rottweil in den letzten Tagen von Deutschland. Hier eine kleine Bildergalerie! Von wem werden wir regiert?

Hereinspaziert

Hereinspaziert, ihr Asylbetrüger!

Neudeutscher

Deutsche guckt diese Kanzleuse aber gar nie an! Und was Deutsche wollen, interessiert die einen Dreck!

Uns nicht

Und noch eins!

Ich liebe dich!

Das Idol der Invasoren! Die „Schlepperkönigin“ (WELTWOCHE)!

DDR-Pastor

Der evangelische DDR-Pastor, der mit seiner Kebse im Präsidentenpalast 25.000 Euro im Monat lebenslang abkassiert!

Ist der normal?

Ist der noch bei Sinnen?

Gauck+Partnerin

Hmmh!

Dunkeldeutschland

Er liebt Dunkeldeutschland!

Diese Grinser!

Ich kann diese grinsenden Typen nicht mehr sehen! Wann haben die zum letzten Mal mit einem Deutschen gesprochen? Und was haben die eigentlich geschworen:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Haben die das tatsächlich geschworen? Tun die das?

Folgen 1

Oder? Was ist das?

Folgen 2

Nein, nein! Spinne ich? Bin ich verrückt? Muss ich ins Rottenmünster?

Advertisements

30 Antworten to “Merkel, Gauckler & Co”

  1. Eintopf Says:

    Die ganze Kacke wird am Ende so hingedreht, dass die Politik versagt hat und wird eigentlich bereits über 5 millionen Menschen aufnehmen hätten müssen 😀

  2. Schantle Says:

    Vaclav Klaus, ehemaliger tschechischer Staatspräsident:

    Wir, die Unterzeichner, wollen nicht mehr passiv zusehen, wie unsere Staatsorgane und Politiker in diesem historischen Moment Zeit verlieren und ihre Pflicht nicht tun. Ihre Aufgabe ist es, die Interessen und Sicherheit der Bürger in ihren eigenen Ländern zu verteidigen. Heutzutage sind wir mit einer grundlegenden Gefahr für die Zukunft unseres Lebens konfrontiert. Die Massenmigration stellt eine ernste Bedrohung der Stabilität Europas und der einzelnen Mitgliedsländer der EU dar…

    http://www.klaus.cz/clanky/3794

  3. Schantle Says:

    Die Medien machen Stimmung für eine unkontrollierte und massenhafte Einwanderung, im Millionenbereich. Die Kampagne ging der Entscheidung von Kanzlerin Merkel voraus, die Gesetzeslage zu brechen und Flüchtlinge direkt nach Deutschland einreisen zu lassen. Es fällt schwer nicht von einer geplanten Aktion auszugehen. Wer sich dem propagierten Meinungsbild entgegenstellt, wird diffamiert. Das schaffen die Medien folgendermaßen:

    http://friedensblick.de/17881/laeuft-die-medienkampagne-fuer-massenhafte-einwanderung/

  4. Schantle Says:

    Wenn das kein Skandal ist

    In den Tagesthemen fällt das schlimme G-Wort – „Gutmensch“!

    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/in-den-tagesthemen-faellt-das-schlimme-g-wort-gutmensch/

    Flüchtlingskrise: Vermurkst, Frau Merkel

    Von Roland Tichy

    Die Flüchtlingspolitik zeigt eine hilflose, gelähmt, geradezu panische Regierung. Mit ihrer verkorksten Medienpolitik hat Merkel die Krise verschärft – sie versteht einfach nicht, wie Facebook, Twitter und diese digitale Welt funktioniert. Und Merkels Unfehlbarkeitsmythos ist zerstört.

    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/fluechtlingskrise-vermurkst-frau-merkel/

  5. Oskar A. Says:

    Genau, das ist die Frage, warum die reichen arabischen Staaten keine Flüchtlinge aufnehmen!

    „Warum die reichen Araber Verantwortung übernehmen sollten

    Doch nicht nur die EU ist mit Deutschland nicht fair in der Flüchtlingsfrage. Auch die reichen Despotien Arabiens entziehen sich ihrer Verantwortung. Dabei wären doch gerade Saudi-Arabien und die superreichen Golfstaaten als unmittelbare Anrainer der Kriegsgebiete in der moralischen Pflicht, den gepeinigten Flüchtlingen in ihrer Region viel mehr zu helfen.

    Doch dieser Aufgabe kommen sie nicht nach. Sie mischen sich mit allerlei dubiosen Interventionen in die Bürgerkriege massiv ein, sind ideologisch und finanziell den IS-Gruppen zuweilen gefährlich nah – doch ganz offensichtlich sehen sie es lieber, wenn die Schutzsuchenden nach Europa flüchten, anstatt ihnen direkt nebenan, im eigenen Kulturraum, Hilfe zu bieten.

    Das ist inakzeptabel. Denn wenn umgekehrt in Holland ein grausamer Bürgerkrieg Massenflucht auslösen würde, käme Deutschland doch nicht auf die Idee, die Schutzsuchenden nach Arabien zu schicken. Saudi-Arabien aber tut genau das. Als eines der reichsten Länder der Welt verweigert sich Riad, die Flüchtlinge in großer Zahl aufzunehmen – und treibt sie lieber auf den gefährlichen Weg nach Europa.“ (Weimer Blog)

  6. Schantle Says:

    Flüchtlingskrise: Der Vandalismus der Merkel-Gabriel-Regierung

    Gerhard Wisnewski

    Eine wichtige Forderung aus einem unserer letzten Artikel wurde inzwischen erfüllt: An zahlreichen Grenzen Europas wird wieder kontrolliert, auch an den deutschen. Aber das kann nur der Anfang sein. Der Scherbenhaufen der Merkel- und Gabriel-Regierung muss konsequent aufgeräumt werden. Alle, die nicht als politische Asylanten anerkannt werden, müssen wieder ausreisen, und zwar ausnahmslos. Nur so lässt sich ein verfassungsmäßiger Zustand wieder herstellen. Und das gilt auch für den Rücktritt der Merkel-Gabriel-Regierung. Nur so lässt sich auch ein Heilungs- und Aufräumprozess einleiten. …

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/fluechtlingskrise-der-vandalismus-der-merkel-gabriel-regierung.html

  7. Oskar A. Says:

    Dieser komisch grinsende Gauckler, der uns Deutsche verschauckelt und vergauckelt, kommt mir nachts in meinen Horrorträumen vor.

  8. Schantle Says:

    Danke Ungarn!

    http://www.welt.de/videos/article146414074/Weg-ueber-Ungarn-bleibt-Fluechtlingen-jetzt-verwehrt.html

    Jetzt stauen sie sich in Serbien, und von dort ginge es nach Kroatien, aber die Kroaten lassen sicher auch niemand rein. Nur der Osten weiss, was man tun muss!

    —————

    8:45 Thilo Neumann

    Der Flüchtlingsandrang von Serbien nach Ungarn ist gestoppt. Nachdem Ungarn am Montagabend das letzte Schlupfloch in seinem 175 Kilometer Grenzzaun bei Röszke geschlossen hatte, traf am Dienstagmorgen nach Beobachtungen eines Reporters der Deutschen Presse-Agentur (dpa) kein Flüchtling mehr an dieser Stelle ein. Die zahlreichen Hilfsorganisationen, die in den vergangenen Wochen dort Zehntausende Flüchtlinge betreut hatten, brachen ihre Zelte und Stände ab. (dpa)

  9. Eintopf Says:

    ich wette mit euch diese Merkel Bilder welche die Flüchtlinge dauernd in die kamera gehalten werden wurden mit absicht paar mal in der mitte gefaltet damit es so aussieht als ob die flüchtlinge es dauernd mit sich herum getragen hätten

  10. Schantle Says:

    Seit Jahren und Jahrzehnten wird unter der Verwendung von allerlei Tarnbegriffen und Täuschungen ein großer Bevölkerungsaustausch vorangetrieben. Völker aus der Dritten Welt werden systematisch in Europa angesiedelt. Die Kolonialtruppen kommen insbesondere aus dem problematischen islamischen Kulturkreis. Diesmal heißt das Zauberwort: „Asyl für arme traumatisierte Kriegsflüchtlinge“. Begleitet wird dieses in der Geschichte einzigartige Vorhaben von einer nie da gewesenen Propaganda.

    Gabriel kündigt Invasion an

    Obwohl man bereits jetzt nicht mehr weiß, wie man mit den 800.000 Asylanten umgehen soll, die dieses Jahr kommen – von den bereits Millionen anderen kulturfremden Ausländern im Land reden wir erst gar nicht – hat Vizekanzler Sigmar Gabriel in einem ZDF-​Gespräch angekündigt, auch in den nächsten Jahren weitere unglaubliche Menschenmassen nach Deutschland verschieben zu wollen.

    „Ich glaube, dass wir mit einer Größenordnung von einer halben Million für einige Jahre sicherlich klarkämen“, äußerte der Apparatschik ganz ruhig und fügte noch hinzu: „Ich habe da keine Zweifel, vielleicht auch mehr.“

    …………..

    Das Volk soll das Maul halten

    Die Probleme, ja die mittlerweile wirklich surrealen Zustände, welche der wahnsinnige Bevölkerungsaustausch verursacht, sind das große Hauptthema fast jeder politischen Debatte. Es besteht kein Zweifel daran, dass diese weitere Islamisierung, Orientalisierung und Afrikanisierung Deutschland komplett destabilisieren und letztlich das deutsche Volk selbst vernichten wird. Bereits jetzt ist es eigentlich kaum noch auszuhalten. Was hier geschieht, ist ein Verbrechen. Doch trotz aller Massenproteste wird diese kranke Politik mit brutaler Härte gegen den Volkswillen durchgepeitscht…

    http://www.blauenarzisse.de/index.php/anstoss/item/5388-demographischer-krieg

  11. Schantle Says:

    Flüchtlingshelfer bezahlt!!!!!!!!!!

    Die von den Medien kolportierte “Willkommens”-Euphorie Asylanten gegenüber, wie sie in den letzten Tagen unter anderem aus der bayerischen Landeshauptstadt München berichtet wurde, ist möglicherweise nicht so spontan, wie dies der Öffentlichkeit suggeriert werden soll.

    In Wien wurde mittlerweile bekannt, daß die vorgeblich engagierten “Flüchtlingshelfer” – zumindest zum Teil – von einer Zeitarbeitsfirma angeworben und für ihre PR-wirksamen Dienste entlohnt wurden…

    http://zuerst.de/2015/09/15/asyl-ansturm-sind-willkommens-claquere-bezahlt/

  12. Schantle Says:

    „Beispiellose Fehlleistung, verheerende Spätfolgen“

    Kein Zweifel: In der CSU gärt es. Die „Basis“ ist unzufrieden mit ihrem Vorsitzenden, dem sie wegen seiner politischen Pirouetten längst das Etikett „Drehhofer“ verliehen hat. Mandatsträger und einflußreiche Funktionäre sorgen sich um das Profil der CSU – leider meist hinter vorgehaltener Hand. Nicht so der frühere Innenminister Hans-Peter Friedrich: Der oberfränkische CSU-Bezirksvorsitzende warf der Bundesregierung eine „beispiellose Fehlleistung” in der Flüchtlingspolitik vor. …

    https://conservo.wordpress.com/2015/09/14/zeit-fuer-eine-trennung-von-cdu-und-csu/

  13. Schantle Says:

    Mit Blick auf die gegenwärtige Invasion, vulgo ‚Flüchtlingskrise’, soll das Auswärtige Amt für den Familiennachzug mit einem Vervielfältiger von 2,6 rechnen. Dieser beruhe auf den bisherigen Erfahrungen. So werden aus 800.000 Menschen 2.080.000 – inklusive vieler alter, gebrechlicher, analphabetischer Eltern, Tanten, Großeltern. Aber alles, alles Facharbeiter.

    Nicolaus Fest

  14. Oskar A. Says:

    Schantle hat recht: Die am Wiener West- und Hauptbahnhof eingesetzten Flüchtlingshelfer werden von einem Personaldienstleister bezahlt. 10 € pro Stunde sind auch nicht schlecht! Hier nur ein anderer Link.

    http://www.antizensur.de/freiwillige-fluechtlingshelfer-am-westbahnhof-sind-bezahlt/

  15. Oskar A. Says:

    Mir wäre inzwischen eine autarke CSU bundesweit sehr sympathisch (geht leider nicht) oder eine neue starke Partei rechts von der CSU. Von der AfD hört man zu wenig. Aber das ist ja so gewollt.

  16. Oskar A. Says:

    Gut für die Versicherungswirtschaft: „Ehrenamtliche“ Helfer, die sich vor Ort engagieren oder sogar Flüchtlinge zuhause aufnehmen, sind über neue Tarife in der Haftpflicht und Gebäudeversicherung (falls ein Flüchtling daheim doch mal randaliert und alles zusammenschlägt) automatisch versichert, wenn was passiert.

    http://kassenvorteil.de/2015/09/die-bayerische-versichert-ehrenamtliche-fluechtlings-helfer/

  17. Oskar A. Says:

    Ja, was machen wir dann mit den zigtausenden Jobs, die bei HVB, Commerzbank und Deutscher Bank wegfallen. Werden die Entlassenen dann zu Flüchtlingshelfern umgeschult. Werden das jetzt „IHK-geprüfte Flüchtlingshelfer“ ? Auf Kosten der Agentur für Arbeit? 😉

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/massiver-stellenabbau-deutsche-banken-gefangen-im-teufelskreis/7686822.html

  18. Oskar A. Says:

    Wir benötigen ja jetzt sehr viele Flüchtlingshelfer im Alltag, für den Umgang mit Behörden, wie man einen Bankautomaten betätigt, wie man einen Busfahrschein löst, zum Vorlesen und für Deutschkurse etc. Das ist ja alles sehr zeit- und personalintensiv. Eigentlich bräuchte jeder Flüchtling seinen eigenen persönlichen Helfer. Im Verhältnis 1:1 betrachtet, also 800.000 bis 1.000.000 Flüchtlingshelfer. Ein enormer Wirtschaftsfaktor! 🙂

  19. Oskar A. Says:

    Natürlich stellt die jetzige Situation für die Stadt München und das Oktoberfest die größte Herausforderung seit dem Anschlag von 1980 dar. Immer das dumme Geschwätz „Flüchtlinge gehen nicht auf das Oktoberfest“, wie auch der Münchner Kreisverwaltungsreferent Blume-Beyerle betont. Aber das Oktoberfest ist ein Abbild des „christlichen Abendlandes“ und gleichzeitig ein Feindbild. Denkt da wirklich niemand an islamistische Terroranschläge? Die Terroristen sind schon hier.

    http://www.focus.de/regional/muenchen/oktoberfest/behoerden-vor-neuen-herausforderungen-muenchen-will-wiesngaeste-und-fluechtlinge-trennen_id_4948433/

  20. Oskar A. Says:

    Die ganze Welt diskutiert über Merkel’s emotionalen Worte. Mir doch egal. Wenn Deutschland nicht mehr ihr Land ist, soll sie doch abtreten und abhauen. Das ist die einzige Konsequenz daraus.

    „Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land.“

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_75439864/presse-echo-zu-merkel-pk-als-deutschland-die-luft-anhielt.html

  21. Oskar A. Says:

    Sch… auf die EU! Ungarn macht das einzig Richtige!

    „Die Grenze zu Serbien hat Ungarn in der Nacht faktisch geschlossen. Nun plant die Regierung in Budapest einen weiteren Zaun an der Grenze zum EU-Nachbarland Rumänien. Bukarest erteilte dem Vorstoß umgehend eine klare Absage.
    Ein Zaun stehe „nicht im Einklang mit dem europäischen Geist“, hieß es in einer Mitteilung des Außenministeriums. Die Initiative sei „nicht korrekt vom politischen Standpunkt her“, zumal beide Länder „strategische Partner“ seien. Man habe dies auch der Regierung in Budapest mitgeteilt.
    Zaun soll Ausweichrouten blockieren
    Ungarns Außenminister Peter Szijjarto hatte den Bau eines weiteren Grenzzauns zuvor angekündigt. Laut staatlicher Nachrichtenagentur MTI sagte der Minister, dass sich Schlepper nach der Schließung der ungarisch-serbischen Grenze Ausweichrouten über Rumänien suchen könnten.“
    (T-online)

  22. Oskar A. Says:

    Merkel hat Muffensause. Sie braucht Schützenhilfe und muss sich einschleimen.

    Nachrichten-Ticker (Schwabo)
    15:03 Merkel telefoniert wegen Flüchtlingskrise mit Erdogan

    Berlin – Kanzlerin Angela Merkel hat vor dem Hintergrund des andauernden Flüchtlingsandrangs mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan telefoniert. Es sei vereinbart worden, die Zusammenarbeit bei der Bewältigung der Krise zu intensivieren, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Besondere Bedeutung habe dabei die Bekämpfung der Schleuserkriminalität. Merkel würdigte laut Seibert „die enormen türkischen Leistungen zur Unterbringung und Versorgung der inzwischen knapp zwei Millionen syrischen Flüchtlinge“ in dem Land.

  23. Oskar A. Says:

    Merkel würdigt Erdogan für die Unterbringung der Flüchtlinge, weil sie niemand würdigt. Ist doch eine arme Sau. Schniff… Schniff. 😦

  24. Schantle Says:

    Die Kanzlerin der anderen

    Angela Merkel sagt, wenn Deutschland der Asylflut nicht mit einem Lächeln begegne, sei dies nicht mehr ihr Land. Damit hat sie – wenn vielleicht auch unfreiwillig – nicht ganz unrecht

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/die-kanzlerin-der-anderen/

    Zu den Aussichten eines neuen Vielvölkerstaates

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/zu-den-aussichten-eines-neuen-vielvoelkerstaates/

    Flüchtlinge beklauen Schulfest

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/dumm-gelaufen/

  25. Schantle Says:

    Lügenpresse in Schweden!!!!!!!!!!

    In Schweden berichteten jüngst die meisten Medien über eine höchst brutale und spektakuläre Gruppenvergewaltigung an Bord der beliebten Fähre „Amorella“, die zwischen Stockholm und Åbo (Turku) in Finnland pendelt.

    „Etliche schwedische Männer der Vergewaltigung auf der Finnland-Fähre verdächtig“ berichtete die Tageszeitung „Dagens Nyheter“, „Sechs schwedische Männer vergewaltigen Frau in Kabine“ die Konkurrenten vom „Aftonbladet“, „Sechs Schweden wegen Vergewaltigung auf Fähre verhaftet“, wusste das Boulevardblatt „Expressen“.

    Das ist insofern bemerkenswert, als sieben der acht Verdächtigen Somalier waren und einer Iraker, keiner von ihnen besitzt die schwedische Staatsangehörigkeit.

    http://ef-magazin.de/2015/09/17/7492-politisch-korrekte-berichterstattung-journalisten-duerfen-nicht-partei-ergreifen


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: