CDU-Kanzlerin Merkel nach Reichskanzler Hitler Deutschlands Kaputtmacher Nummer 2

21. September 2015

merkel-hitler Rottweil / früher Deutschland. Dass sich Deutschland im Ausnahmezustand befindet, in einer ernsthaften Staatskrise, können auch die Jubelperser der Gesinnungspresse kaum mehr kaschieren. Merkel hat diesen Ausnahmezustand, den sie zu managen fingiert, miterzeugt, indem sie EU-Gesetze bricht und das nationale Parlament umgeht, angeblich unter Sachzwängen, die „alternativloses“ Handeln gebieterisch und eilends fordern.

Längst regiert sie die Bundesrepublik wie ein postdemokratisches, postparlamentarisches Präsidialregime, was nur deswegen kaum auffällt, weil sie kein Deutsch kann und auf nahezu jede rhetorische Legitimierung ihres Handelns verzichtet, derweil die Medien zu Gunsten ihrer Politik der offenen Tore ein Propagandageschrei anstimmen, das selbst einem DDR-Verwöhnten die Ohren betäubt.

Nie in der deutschen Geschichte, die bösen zwölf Jahre ausgenommen, war es zugleich in einem solchen Grade wie heute möglich, Normalmenschen zu diskreditieren, zu beschimpfen, zu beleidigen, kollektiv herabzuwürdigen wie in der späten Ära Merkel, wo jeder, der die unkontrollierte Masseneinwanderung nicht besiegheilbrüllt, als Dunkeldeutscher zum multimedialen Angegröltwerden freigegeben ist, so wie zuvor jeder EU-Skeptiker als Europahasser, jeder Konservative als Dumpfdeutscher diskreditiert wurde, und all das unter der Ägide einer Frau, die selber die DDR erlebt und offenbar wenig oder allzu viel daraus gelernt hat, vielleicht aber auch nur unfähig ist, es zu formulieren.

Wahrscheinlich wird Frau Merkel in die Geschichte der deutschen Kanzler als die zweitgrößte Zerstörerin eingehen – den Einen, Teuflischen wird sie nicht übertrumpfen –; nachdem sie diese Republik in den grünen Energie-Nonsens, in die Haftung für Abermilliarden von Schulden und in die in diesem Kontext nicht vollends unwichtige Übernahme der Schuld an allen Kriegen des 20. Jahrhunderts geführt hat, nimmt sie nun stracks Kurs in Richtung einer allmählichen Auflösung von Staatlichkeit.

Eines Tages wird ein Verantwortlicher für den längst unausweichlichen, nur durch die einzigartige Tüchtigkeit der gebeutelten deutschen Normalbürger so lange hinausgezögerten Kladderadatsch gesucht werden. Gott schenke Angela Merkel ein langes Leben.

Auszug aus Michael Klonovskys Tagebuch vom 18.9.2015. In der Tat, in einem funktionierenden Rechtsstaat käme dieses skrupellose Weib schon längst wegen Landesverrat vor Gericht. In 10 Jahren hat die ganz Deutschland irreparabel  kaputtgemacht.

Advertisements

30 Antworten to “CDU-Kanzlerin Merkel nach Reichskanzler Hitler Deutschlands Kaputtmacher Nummer 2”

  1. Schantle Says:

    Liebe Frau Merkel, Sie machen mir Angst!

    http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/frau-merkel-sie-machen-mir-angst/

    Merkel erweist Europa einen Bärendienst

    Was für ein Irrtum: Die Deutschen glauben an eine reibungslose Integration der Migranten. Sie werden sich noch wundern – und darüber hinaus die Europäische Union in ernste Schwierigkeiten bringen. Von Václav Klaus

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article146615320/Merkel-erweist-Europa-einen-Baerendienst.html

  2. Schantle Says:

    Angela Merkel: Die Versagerin

    http://www.neopresse.com/politik/dach/angela-merkel-die-versagerin/

    Nicht ganz ungefährlich für eine Demokratie“

    Für den Philosophen Sloterdijk besteht die Politik Merkels nur noch aus einem „betreuten Dahindämmern“. In der aktuellen Flüchtlingskrise eine ernüchternde Analyse. Entsprechend kritisch fallen die Reaktionen aus.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/zehn-jahre-kanzlerin-merkel-nicht-ganz-ungefaehrlich-fuer-eine-demokratie/12346996.html

  3. Schantle Says:

    „Islam gehört nicht zu Deutschland“
    Stoiber stänkert gegen Merkel

    http://www.n-tv.de/politik/Stoiber-staenkert-gegen-Merkel-article15975871.html

    Flüchtlingskrise: Auch Söder kritisiert Merkel harsch

    http://www.idowa.de/region/artikel/2015/09/21/fluechtlingskrise-auch-soeder-kritisiert-merkel-harsch.html

    „Mama Merkel wird für uns sorgen“

    In Moabit warten Hunderte darauf, ihren Asylantrag zu stellen. Der Platz vor dem Lageso – ein Symbol gescheiterter Flüchtlingspolitik.

    http://www.morgenpost.de/politik/article205764701/Mama-Merkel-wird-fuer-uns-sorgen.html

  4. Schantle Says:

    Bundeskanzlerin Angela Merkel tritt zurück

    … das wäre die Nachricht, welche sich Millionen Menschen zur Zeit erhoffen. Die für Deutschland ruinöse Asylpolitik der Kanzlerin, gepaart mit der ebenfalls unverantwortlichen Euro-Rettungspolitik, wird für die folgenden Generationen eine schwere Hypothek hinterlassen. Frau Merkel und die gesamte Bundesregierung sollten umgehend die Konsequenzen aus ihrem verantwortungslosen Handeln ziehen, zurücktreten und den Weg für Neuwahlen freimachen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/bundeskanzlerin-angela-merkel-tritt-zurueck-fluechtlingskrise-im-news-ticker-kommentar_id_6771806.html

  5. Schantle Says:

    München – In der Flüchtlings-Krise droht Angela Merkel die Wende in ihrer Kanzlerschaft. Das meint Georg Anastasiadis, stellvertretender Chefredakteur des Münchner Merkur.

    „Wir schaffen das“, sagt die Kanzlerin in der Flüchtlingskrise. Das stimmt – aber leider nur in Bezug auf das bewundernswerte Engagement freiwilliger Helfer. Zur gleichen Zeit zeigen sich Staat und Politik auf absurde Weise überfordert: Täglich überschreiten tausende Flüchtlinge unregistriert unsere Grenzen und vagabundieren durch die Republik, hunderttausende Asylbewerber warten länger als fünf Monate auf ihren Bescheid, und um das Chaos perfekt zu machen, wirft der Chef des Bundesamts für Migration die Brocken hin. Und die Kanzlerin? Vollführt ein atemberaubendes Zickzack zwischen offiziellen Willkommens-Signalen („das Asylrecht kennt keine Obergrenze“) und inoffiziellen Forderungen an Nachbarländer wie Kroatien, die Grenzen Richtung Deutschland dicht zu machen.

    An seinen Grenzen erlebt Deutschland derzeit den Kollaps seiner staatlichen Ordnung – um nichts weniger handelt es sich, wenn die Polizei sich außerstande sieht, mögliche islamistische Gefährder von der Einreise abzuhalten. Es klingt wie ein schlechter Witz, dass Bundes- und Landespolizeien nicht mal ihre Datensätze mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge abgleichen können, da die Behörden mit verschiedenen IT-Systemen arbeiten. Wie zu hören ist, hat die Bundespolizei die Regierung bereits früh im Jahr informiert, dass heuer mit dem Ansturm von einer Million Migranten zu rechnen sei. Wenn das stimmt, dann hat Merkels Regierung ihre Pflichten in einer Weise verletzt, die nicht ohne Konsequenzen bleiben kann. Die SPD spricht bereits über den Rücktritt des CDU-Bundesinnenministers. Aber auch die Willkommens-Jubler unter den Genossen sollten sich fragen, warum sie sinnvolle Verschärfungen des Ausländerrechts so lange blockiert haben.

    Der Mythos Merkel beruhte lange darauf, dass der Berliner Politikbetrieb die Bürger glauben machte, sie könnten sich auch auf dem Höhepunkt internationaler Krisen beruhigt ins Bett legen, nach dem Motto „Mutti regelt das schon“. Das ist vorbei. Den Bürgern droht ein böses Erwachen. Und Merkel die Wende in ihrer Kanzlerschaft.

    Georg Anastasiadis

    http://www.merkur.de/politik/staatsversagen-muenchner-merkur-kommentar-fluechtlinge-ansturm-5544836.html

  6. Schantle Says:

    München überfordert – SPD-Frau fängt an zu weinen

    Im Netz ist ein inoffizieller Mitschnitt der SPD-Kommunalkonferenz aufgetaucht.

    http://www.welt.de/vermischtes/article146674134/Muenchen-ueberfordert-SPD-Frau-faengt-an-zu-weinen.html

  7. Friederika Says:

    Das absolute Worst-Case-Szenario stelle ich mir so vor:

    Jeder deutsche Haushalt muss ein bis zwei Flüchtlinge aufnehmen und eine Zwangspatenschaft mit finanzieller Zuwendung übernehmen. Wer einen Pkw besitzt, hat ihn gefälligst mit einem Flüchtling teilen. Share your car with a refugee.
    „Share“ wird nicht das Wort des Jahres, sondern der Jahrzehnte sein.

  8. Germania Says:

    Zwei Dinge gefallen mir an ihrem Beitrag nicht:

    …..gelöscht……….

    Mult-Kulti zerstört neben der Kultur eines Landes jeden nationalen Zusammenhalt.
    Kein Immigrant wird sich mit dem Ruf “Wir sind das Volk“ identifizieren. Und genau das will man damit erreichen. In 20 Jahren werden Deutsche auf der Flucht vor der Scharia sein. Wenn sie vor der Alternative stehen zum Islam zu konvertieren oder Rübe ab.

    glG.
    Germaia.

    Germania, der Beitrag ist nicht von mir, und Diskussionen, wer den Zweiten Weltkrieg angefangen hat, will ich hier nicht. R

  9. mcschlingel Says:

    Und wer soll Merkels Amt übernehmen? Jemand der dann auch „schlimmster Kanzler seit Hitler“ genannt wird? Viel Spaß.

  10. Friederika Says:

    @schantle – das Bild oben rechts solltest evtl. austauschen. ???

  11. MURAT O. Says:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

  12. Pro Rottweil Says:

    Wer ist dieser Murat??

  13. Schantle Says:

    Zu Murat.
    Ein vollautomatisches Computerprogramm, das alles hier vollautomatisch verlinkt und „rebloggt“, also weitergibt und automatisch auf einen anderen Blog kopiert, der aus lauter kopierten Artikeln besteht. Ob das Sinn macht, bezweifle ich. Andererseits ist es ein Link für mich, ob dadurch einer auf diese Seite kommt, weiss ich nicht. Bitte nicht darauf antworten, es steckt kein Mensch dahinter, der das liest! Habe es auch öfters schon gelöscht. Man kann ja auf Murat klicken und sieht, was dort aus diversen Blogs gesammelt wird.

  14. Schantle Says:

    mcschlingel

    Ja, hinter ihr ist in CDU und SPD und Grünen das NICHTS!

  15. Schantle Says:

    Verfassungswidrige Einwanderung von Flüchtlingen nach Deutschland

    Ein Überblick über die Rechtslage

    von Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider

    http://www.wissensmanufaktur.net/verfassungswidrige-einwanderung

  16. Schantle Says:

    Die Juden

    Jeder europäische Jude hätte jeden Pass, jedes Visum, jeden sonstigen Wisch freudig ergriffen, der ihn vom Dasein als Treibgut befreit hätte – selbst wenn der Ort seines Exils ein von Malaria verseuchtes Nest in der Hölle des afrikanischen Urwalds gewesen wäre. Kein jüdischer Flüchtling wäre wie die heutigen Fliehenden auf die Idee gekommen, zu fordern, allein von Schweden oder der Schweiz aufgenommen zu werden.

    Die Vertriebenen

    Die etwa zwölf Millionen Flüchtlinge, die vor dem Einmarsch der sowjetischen Truppen aus den deutschen Ostgebieten ab 1944 zu Pferde, zu Fuß und notfalls auf allen Vieren gegen Westen strömten, besaßen ein Ziel: Sie wollten der Roten Armee entkommen und suchten in einem anderen Teil ihres Heimatlandes Schutz.

    Viele von ihnen ahnten, dass die Stätten ihrer Kindheit verloren waren. So fanden sie Halt und ein neues Leben in ihrem Sprach- und Kulturraum. Es gehört zu den größten Erfolgen der jungen Bundesrepublik, diese Menschen mithilfe des Lastenausgleichs nicht nur zügig sesshaft gemacht zu haben, sondern mit diesen und anderen Maßnahmen auch verhindert zu haben, dass die Vertriebenen zu einer aggressiv-revisionistischen Minderheit wurden, die die Westbindung des Landes gefährdet hätte.

    Beide Gruppen – die Flüchtlinge vor der braunen Flut und die Vertriebenen – werden gegenwärtig eifrig bemüht. Doch die Erinnerungen an sie gleichen Trompetenstößen. Kurz und signalhaft sollen sie die Mehrheit der Einheimischen auf die „Willkommenskultur“ einstimmen, der man sich spürbar nicht sicher ist, sonst würde man sie nicht täglich loben. Zwischentöne sind nicht erwünscht. Ließe man sie zu, merkte jeder Zuhörer bald, wie schief und fragwürdig es ist, die Flüchtlinge der 30er-, 40er- und frühen 50er-Jahre mit den heutigen zu vergleichen: Anders als die heute Fliehenden begannen die Juden sofort, sich zu integrieren.

    Die Last der Parallelgesellschaften

    Die Ostflüchtlinge hingegen waren Deutsche, die schon nach wenigen Jahren in der neuen Heimat aufgegangen waren. Heute gleichen sie Trachtenvereinen. Zwar mögen die Anstrengungen ähnlich gewaltig sein, die die Mehrheitsgesellschaft im Vergleich zu damals nun leisten muss, doch die Gruppe der heute Geflohenen ist eine andere. Sie stammt aus Regionen, deren Menschen sich nur schwer integrieren lassen und für die Toleranz und Kompromiss weitgehend Fremdworte sind.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article146670482/Moralische-Exaltiertheit-und-neuer-Groessenwahn.html

  17. Schantle Says:

    Vera Lengsfeld – Die Feigheit Europas

    In seinem neuen Buch , „Letzte Einkehr“, das im Englischen passender „The Last Refuge“, letzte Zuflucht heißt bringt der Holocaust-Überlebende und Literatur-Nobelpreisträger Imre Kertész auf den Punkt, was Europa 2015 heimsucht: „Europa wird bald wegen seines bisherigen Liberalismus untergehen, der sich als kindlich und selbstmörderisch erwiesen hat. Europa hat Hitler hervorgebracht; und nach Hitler steht hier ein Kontinent ohne Argumente: die Türen weit offen für den Islam; er wagt es nicht länger über Rasse und Religion zu reden, während der Islam gleichzeitig einzig die Sprache des Hasses gegen alle ausländischen Rassen und Religionen kennt.“

    Kertész fährt fort: „Ich würde darüber reden, wie Muslime Europa überfluten, besetzen und unmissverständlich vernichten; darüber, wie Europa sich damit identifiziert, über den selbstmörderischen Liberalismus und die dumme Demokratie.. Es endet immer auf dieselbe Weise: Die Zivilisation erreicht eine Reifestufe, auf der sie nicht nur unfähig ist sich zu verteidigen, sondern auf der sie in scheinbar unverständlicher Weise seinen eigenen Feind anbetet.“

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_feigheit_europas

  18. Friederika Says:

    Brand in Rottenburger Flüchtlingsunterkunft
    Ermittler sehen keinen fremdenfeindlichen Hintergrund

    Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Brandursache in einer Rottenburger Flüchtlingsunterkunft sind abgeschlossen. Spuren von Brandbeschleunigern wurden nicht gefunden. Die Ermittlungsgruppe wurde aufgelöst.

    Quelle: Schwaebisches Tagbl., 21.09.2015

    https://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/rottenburg_artikel,-Ermittler-sehen-keinen-fremdenfeindlichen-Hintergrund-_arid,318605.html

  19. Schantle Says:

    Merkel’s grandstanding on Syrian refugees will lead to many more deaths at sea

    http://www.spectator.co.uk/features/9628872/merkels-big-gesture-on-syrian-refugees-will-lead-to-many-more-deaths-at-sea/

  20. Bergbewohner Says:

    1. Zusammen mit dem Charmeur Sarko am Pas de Calais den Maastricht Vertrag geschreddert. (Das Weib ergibt sich gerne dem Mann)
    2. Ganz allein eine Völkerwanderung aus zwei Kontinenten nach Deutschland ausgelöst. (Das Weib gibt gerne die fürsorgliche Mutti)

    Das sind die beiden Höhepunkte aus 5-jähriger Regentschaft
    einer kurzsichtigen, naiven Matriarchin.

  21. Schantle Says:

    Rücktritt
    Es ist höchste Zeit für Sie zu gehen, Frau Merkel!

    Für das, was Sie tun, würde jeder normale Bürger zu mehreren Jahren Zuchthaus verurteilt.

    http://ef-magazin.de/2015/09/21/7535-ruecktritt-es-ist-hoechste-zeit-fuer-sie-zu-gehen-frau-merkel

  22. Schantle Says:

    Geschlechterkrise: Merkels demographischer Männerbauch
    Von Bettina Röhl
    Di, 22. September 2015

    Die überwiegend männlichen Flüchtlinge 2015 blähen die Bevölkerungsstatistik dysharmonisch auf. Eine Million junge Männer ohne die dazu gehörigen Frauen sind jetzt schon ein quälender sexueller Notstand gesellschaftlicher und wahrhaft staatsgefährdender Dimension. Die sexuelle Ignoranz Merkels und ihrer Mittuenden zeigt das Ausmaß ihrer Verantwortungslosigkeit.

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/geschlechterkrise-merkels-demographischer-maennerbauch/

  23. Ernst-Eduard Hartmann Says:

    Das Frau Merkel die Moderne Diktatur ausgerufen hat und 630 Berufpolitiker folgen, wie eins dem Hitler-Regime die
    SA und SS dürfte Jedem klar sein..Ich erinnere Atomausstieg ganz schnell auf Kosten der Bürger und vollkommen ohne Plan, da keine Fachleute in der Regierung sind….Bankenrettung auf Kosten der Bürger und ihren Enkeln…..Schuldenschnitt für Griechenland auf Kosten deutscher Unternehmen…..Zypras und Varofakis haben Merkel schön vorgeführt und sie steckt Denen noch die Milliarden hinten rein….auf Kosten unserer Enkel und Urenkel…..Als eine frühere Ärztin, heute Berufspolitikerin,
    als Verteidigungsministerin von Merkel ins Amt gehoben wurde, wußte ich, sie will auf keinen Fall Fachleute im Amt
    neben sich haben…..Das Problem wird für uns lauten Kritikern sicher kommen, wir werden als Volksverhetzer
    festgenommen! Das der Krieg ausbricht, wenn die EU und Merkel voran die Ukraine in die Nato läßt….das läßt sich Russland nicht gefallen und mit Recht, der Poroschenko
    „Schokoladenpräsident“ hat die Ostukraine vor dem Umsturz ausgeplündert…..die Separatisten sagen lieber tot als unter diesem Despoten leben zu müssen….
    Das hätte Merkel, die angeblich ständig mit Putin spricht,
    klar sein müssen, das dieser Weg zum Krieg führt….
    Jetzt ist noch Zeit, Alles in Ordnung zu bringen, allerdings nur mit Fachleuten und keinen Berufspolitikern, Euer Erno

  24. Ernst-Eduard Hartmann Says:

    Korrekt

  25. Ernst-Eduard Hartmann Says:

    Die Wahrhet darf Facebook wohl nicht mehr veröffentlchen

  26. Michelmütz Says:

    @Germania: Vier Wochen nach deinem Kommentar sehen wir klarer, was Du gemeint hast:

    „Mult-Kulti zerstört neben der Kultur eines Landes jeden nationalen Zusammenhalt.
    Kein Immigrant wird sich mit dem Ruf “Wir sind das Volk“ identifizieren. Und genau das will man damit erreichen.“

    Und diese – Verzeihung – dämliche Hitler-Vergleiche … versteh‘ ich nicht. Warum kann die Merkel in ihrer Doofheit bzw. mit ihrer Politik nicht einzigartig sein?


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: