Asyl-Sitzung in VS „völlig aus dem Ruder“

24. September 2015

5mioasylbetrueger

Region Rottweil. In VS lief laut Südkurier wegen den vielen Asylanten eine Gemeinderatssitzung „völlig aus dem Ruder“, und laut Bote herrschte „unverhohlene Wut auf das System“! Sehr gut! Nur so ändert sich vielleicht was bei den regierenden Krattenmachern, den gehorsamen Behörden und bei den überregionalen Lügenmedien.

Die Stimmung in der Gemeinderatssitzung war geladen. Mit Hilflosigkeit und Ohnmacht – und unverhohlener Wut auf das System. Etwa 80 Anwohner der BEA sowie der Gemeinschaftsunterkünfte für Flüchtlinge waren gekommen, um ihren Frust abzuladen, Fragen zu stellen oder auch einfach nur gehört zu werden. Aber derjenige, der ihnen gegenüber saß, war offenbar nicht weniger ohnmächtig: Oberbürgermeister Rupert Kubon. „Die Stadt ist hier nicht das Entscheidungsorgan“, versuchte er, deutlich zu machen, und sie habe eigentlich kaum Einfluss auf die Entscheidungen des Landes und des Bundes: „Die BEA ist eine Einrichtung, die auch wir als Stadt nur sehr widerwillig zur Kenntnis nehmen und die wir auch nicht haben wollen.“ …

Viele Anlieger davon brachten gestern Sorgen, Ängste oder Nöte mit. Die meisten betonten, dass sie ohne Umschweife Ja sagten „zur Hilfe für wirklich Verfolgte“, aber auch Nein „zum schrankenlosen Einwandern“. Sie fühlten sich teilweise desinformiert, wurden quasi über Nacht Nachbarn hunderter Flüchtlinge und schilderten auch einige unschöne Beobachtungen danach – sie erzählten von teils chaotischen Verkehrssituationen, Auseinandersetzungen oder gar einem „mit Drogen vollgedröhnten“ Exhibitionisten. „Die Weststadt ist im Ausnahmezustand“, meinte eine Bürgerin beispielsweise. Eine andere, die „im Brennpunkthaus, Ecke Roder-/Ewald-Huth-Straße“ wohne, bemängelte eine fehlende Nachtruhe. „Wir sind es, die eingezäunt sind, nicht diejenigen, die im Asyl leben“, sagte eine andere und flehte: „Bitte helft uns jetzt!“ Beifall brandete auf…

Soweit der Bote! Und der Südkurier von der gleichen Sitzung:

Völlig aus dem Ruder gelaufen ist gestern Abend die Sitzung des Gemeinderates im Villinger Münsterzentrum. Zum Hauptthema des Abends wurde die Flüchtlingsnotunterkunft des Landes an der Dattenbergstraße. Hier sind bereits, so war gestern zu erfahren, 950 Flüchtlinge konzentriert. Über hundert Anwohner vom „Westbahnhof“, dem Wohngebiet zwischen Kirnacher- und Vöhrenbacher Straße, machten in der Sitzung ihrem Unmut Luft über dort herrschenden Zustände. Auf ihren Hilferuf bekamen sie aber nur unzureichende Anworten durch den Oberbürgermeister.

Viele Klagen: In Namen der Anlieger sprach Harald Danneck eine ganze Reihe von Problemen an, die rund um die Notunterkunft des Landes angeblich oder tatsächlich stattfinden: Gewalt auf dem Hubenloch, Messerstecherei in der Lorettostraße, Anzeige wegen Exhibitionismus, Diebstähle im Netto-Markt, nächtlicher Lärm, Trinkgelage und manches mehr. Er appellierte an die Stadt, die Einhaltung „unserer Rechts- und Werteordnung“ bei den Flüchtlingen durchzusetzen.

Zugleich kritisierte Danneck, dass Kubon im städtischen Amtsblatt die Kritiker der Einwanderung als „rechte Kleingeister“ diffamiert habe. Mit dieser Polarisierung werde versucht, die Kritik an einer verfehlten Politik mundtot zu machen. „Berechtigte Kritik muss möglich sein“. Verfolgte müssten von Deutschland aufgenommen werden, aber nicht sonstige „Versorgungseinwanderer“. Er forderte Auskunft, was die Stadt untenehmen kann, um die Auswüchse in den Griff zu bekommen.

Natürlich hat Kubon recht, wenn er sagt, Land und Bund greifen einfach auf ihre Immobilien zurück und die Städte hätten wenig zu sagen. Andererseits gibt Kubon selber zu, dass er eine linke Socke ist, und die nehmen bekanntlich sehr gerne alle Asylbetrüger der Welt auf und die eigenen Bürger sind ihnen egal!

Aber solche Bürgerstimmen bewegen schon etwas. Besser wäre, sie gingen zu Tausenden überall in Deutschland auf die Straße wie Pegida. Dann ziehen unsere Krattenmacher schnell den Schwanz ein!

Zum Titelbild der BILD heute: wenn die EU sagt, 5 Millionen, dann sind es 10 Millionen, und von denen kommen 9 Millionen nach Deutschland. Vorher explodiert aber das Ferkelland. Das ist sicher! Nur Teile der CSU haben das bisher öffentlich kapiert!

47 Antworten to “Asyl-Sitzung in VS „völlig aus dem Ruder“”

  1. Dr.med.Wurst Says:

    Man kann nur hoffen, Schantle, dass Putin die Sache in die Hand nimmt und den IS mal richtig aufmischt.

    Ansonsten werden wir in Flüchtlingen ertrinken. Unsere inoffizielle NSA-Mitarbeiterin „Mutti“ macht ja alles, was die Amis wollen und wenn das auch bedeutet uns alle in den Abgrund zu stürzen.

    Sollte es Putin gelingen eine Allianz zu schmieden, dann könnte er zum Retter Europas werden. Der Mann weiß ganz genau, dass die Amis Europa destabilisieren wollen und er kann in seinem eigenen Interesse kein Chaos vor der Haustüre, speziell bei einem so wichtigen Partner wie Deutschland dulden….Ich bin wirklich kein Russenfreund, aber der Mann könnte unsere letzte Hoffnung sein, nachdem uns unsere eigenen Eliten aufgeben!

    Interessanterweise wollen die Russen IS Leute gefangen genommen haben, die Satellitenbilder von deren Basen dabei hatte. Druckfrisch….von wem die wohl kamen?

    https://berndsandmann.wordpress.com/2015/09/24/der-is-im-besitz-von-satellitenbildern-der-russischen-basen/

  2. Schantle Says:

    Dass es nicht heißt, hier sei zweierlei Maß. Bei der JVA sei ich gegen die Wutbürger und bei Flüchtlingen dafür:

    Ich bin gegen Wutbürger, die kleine Probleme mit ihren Minderheiten verhindern wollen, aber das Asylproblem ist eine große, bundesweite Katastrophe, welche die BRD kaputtmacht. Da gehört zu Millionen demonstriert!

  3. Dr.med.Wurst Says:

    Für den eigenen Nachwuchs nichts in der Hand, wenn der Asyli kommt rollt der Rubel ! Was für Schweine!

    http://www1.wdr.de/themen/politik/fluechtlinge/politik/fluechtlinge-schule-110.html

  4. Dr.med.Wurst Says:

    Zitat aus obigem Artikel:
    „Davon entfallen 1.725 Stellen auf den Regelunterricht,

    900 sind Integrationsstellen, die zur Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache vorgesehen sind.

    Rechnet man alle Stellen zusammen, die im Laufe des Jahres neu hinzu kommen, gibt das Land im Jahr 2015 für Lehrer zusätzlich gut 70 Millionen Euro aus. Im kommenden Jahr kosten die neuen Lehrer zusammen mehr als 191 Millionen Euro.“

    Man kann nicht soviel fressen, wie man kotzen will!

  5. Schantle Says:

    Ja Dr,
    Putin ist mir auch lieber als USA & Co, die das Schlamassel angerichtet haben!

    NRW-Stadt kündigt Mietern, damit Flüchtlinge einziehen
    6400 Einwohner gibt es in Nieheim. Für die 71 Asylbewerber wurden jetzt Mietern ihre Wohnungen wegen „Eigenbedarf“ gekündigt.

    http://www.welt.de/politik/article146732114/NRW-Stadt-kuendigt-Mietern-damit-Fluechtlinge-einziehen.html

    Gesetzentwurf
    Hamburg will Gebäude für Flüchtlinge beschlagnahmen

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article146771666/Hamburg-will-Gebaeude-fuer-Fluechtlinge-beschlagnahmen.html

    Politik hat komplett den Verstand verloren: Deutschland übergibt Kasernen und Fliegerhorste an »Flüchtlinge«
    Gerhard Wisnewski

    Von wegen keine Invasion: Man muss nur ein bisschen warten, dann treffen viele Prognosen von KOPP Online ein. Inzwischen werden sogar operative Kasernen und Fliegerhorste mit illegalen Einwanderern vollgestopft, darunter der zweitgrößte Luftwaffenstützpunkt Deutschlands. Und es wird gerätselt, wie Deutschland noch verteidigungsfähig bleiben soll…

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/politik-hat-komplett-den-verstand-verloren-deutschland-uebergibt-kasernen-und-fliegerhorste-an-flu.html

  6. Schantle Says:

    Shitstorm über Ferkel-Aussage!

  7. Dr.med.Wurst Says:

    Der Fisch stinkt immer vom Kopf! Unsere Eliten sind Versager und Abzocker!

    Das findet sich genau unter dem Artikel im Handelsblatt

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/liveblog-zur-vw-krise-winterkorn-erwartet-millionen-pension/12362202.html

  8. Dr.med.Wurst Says:

    Sprechen wir es doch aus: Was hier gerade vor unseren Augen passiert ist nichts anderes als ein komplettes Staatsversagen!

    Und an jedem Tag, an dem das so weitergeht wird es deutlicher!

    Andererseits, wer Studienabbrecher zu Ministern macht oder Taxifahrer zu Außenministern, der sollte sich nicht wundern! Solange schönes Wetter ist, kann jeder Depp den Laden am Laufen halten, weil er davon ausgehen kann, dass der Deutsche spurt und nicht aufmuckt!

    Jetzt, wo die Bereicherer kommen, die sich keinen Scheiß um unsere Kultur und Regeln kümmern, fällt das wohlfeil selbst zusammengebastelte Multikultihaus ein und der Öko-Intelektuelle in der Vorstadt kann nicht mehr länger so tun, als wäre die Welt noch in Ordnung!

    NSA Merkel hat in 10 Jahren geschafft, Sozialismus und Konservatismus zusammen zu rühren und einen klebrigen Mix der politischen Mitte daraus zu machen, in dem CDU und SPD weder voneinander unterscheidbar noch trennbar sind. Machterhalt als einzig verbindendes Element zwischen Sozen und Schwarzen!

    Quasi der Neuentwurf der Sozialistischen Einheitspartei! Das konnte nur einer Ostlerin gelingen!

    Und die CSU kommt jetzt mit Orban aus den Startblöcken, um das Volk zu beschwichtigen, wie lächerlich!

    Aber für alle, die sich aufregen und am Ende doch wieder den Berliner Block wählen, gilt der schwäbische Spruch „So hend ers wella!“ ….und so kriegt ihr es!

    Mal sehen, wenn der erste Flüchtling bei den Champagner-Sozis und Pedo-Grünen im Vorgarten der Ferienwohnung steht, seine Ansprüche stellt und die Butze beschlagnahmt wird…..

    Mein Stimme der AFD! Auf Rezept und Rat des Arztes ihres Vertrauens

    Doc Wurst

  9. Klepfer Says:

    Auch ich werde das nächste Mal wahrscheinlich die AfD wählen, nachdem Luckes Alfa wohl ein Schuss in den Ofen war und die freien Wähler auch nicht in die Pötte kommen. Jeder weitere Tag Merkel bringt unser Land in den Abgrund. Genau da liegt auch das Problem. Die nächste Wahl findet erst 2017 statt und die CDU hat genügend Zeit, ihre öffentlich-rechtliche Propagandamaschine auf Hochtouren zu bringen und die Wahl für das „repräsentative“ System aus CDU/SPD/GRÜNE/PDS Apparatschiks zu gewinnen.

    Nachdem unsere Bevölkerung seit 1933 auf das Führerprinzip gepolt wurde (die sogenannte „repräsentative“ Demokratie delegiert wie die Diktatur des 3. Reiches die Macht des Volkes auf einen, wie auch immer gearteten „Führer“), liegt nahe, dass in der Folge wieder einer der untereinander austauschbaren CDU/SPD/GRÜNE/PDS Protagonisten als Kanzlerin bzw. Kanzler fungiert.

    Unser Land braucht aber einen Systemwechsel.

    Nur eine direkte Demokratie führt zu einem System, in dem der Volkswille auch umgesetzt wird. Unser Land ist daher unfrei.

    Das muss aufhören.

    Daher: Die tatsächliche Opposition täte gut daran, geschlossen aufzutreten. Es ist tatsächlich besser, AFD zu wählen als 5 Splitterparteien (ALFA, Freie Wähler etc. pp.) zu haben. Alles ist besser als die Fortführung des Merkelsystems.

  10. Klepfer Says:

    @Schantle

    Studierter Flüchtlingshelfer??! Oh mein Gott. Doktor rerum fugitor??? Die deutsche Hochschulpolitik ist sich nach 200 Gender Professx offensichtlich zu nichts zu schade. Früher war ich immer stolz Akademiker zu sein, mittlerweile…

  11. Fiek van Achtern Says:

    In Hamburg kommt jetzt die Enteigung! Ganz nach den feuchten Träumen der linken Funktionäre. Man glaubt es kaum. Warum tun die das? Die wissen ganz genau, dass Deutschland die Abermillionen Asylforderer nicht verkraftet. Die wissen ganz genau, dass faktisch nur 2% wieder rausgeschmissen werden. Die wissen ganz genau, dass sich die Zahl der Asylbetrüger wegen dem Familiennachwuchs mindestens vervierfacht. Die wissen ganz genau, dass damit die Sozialkassen gesprengt werden. Die wissen ganz genau, dass demnächst im Namen der Moral der deutsche Michel niedergeknüppelt wird, wenn er aufbegehrt. Genau das wolle sie! Sind erst mal genug Migranten im Land, so ihre Rechnung, werden sie schön die Linken wählen, weil die ja so gut zu ihnen sind. Was für ein Ding: Zweistellige Zustimmung bei den Wählern und die ewigen Feinde (der brav arbeitende Bürger, der es zu einem bescheidenen Wohlstand gebracht hat, weil er sich angestrengt hat) sind perdu! Aber die Linken machen die Rechnung ohne den Wirt. Haben die Islamis hier erst mal die Mehrheit, dann geht es zuallererst den Linken an den Kragen! Und ist niemand mehr da, der die ganze Sause bezahlt, geht hier das Licht aus. Die schönen Errungenschaften der Aufklärung werden zunichte gemacht. Die Linken haben nie was geleistet, immer nur zerstört. Jetzt kommt der finale Schlag. Dann ist es aus mit Deutschland. Aber genau das wollen die Linken.

  12. Schantle Says:

    Fiek van Achtern,

    bleib mal bei deinem Namen und deiner Email, jedes Mal, wenn geändert wird, bist du erst mal gesperrt!

  13. Schantle Says:

    Gesundheitskarte soll mehr Flüchtlinge anlocken
    Von Roland Tichy

    Zwischen Medien und Politik einerseits und großen Teilen der Bevölkerung öffnet sich eine Kluft in der Wahrnehmung der Zuwanderung. Dabei haben die Menschen die realistischere Sicht. Entfremdung wird die Folge sein. Und jetzt wird noch die Gesundheitskarte als Lockmittel eingesetzt.

    http://www.rolandtichy.de/tichys-einblick/gesundheitskarte-soll-mehr-fluechtlinge-anlocken/

  14. Schantle Says:

    Prof. Dr. Walter Krämer
    Dem Willkommensrausch folgt der Kater

    Mit der niedrigen Geburtenrate werden die Deutschen zur aussterbenden Nation. Doch die ungesteuerte Zuwanderung wird die demographische Krise nicht lindern, sondern Probleme verschärfen.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/dem_willkommensrausch_folgt_der_kater

  15. Schantle Says:

    „Ich weiß nicht, ob ich konservativ bin“, sagt der Schriftsteller Michel Houellebecq in der neuen Ausgabe des „Philosophie Magazins“. „Aber ich glaube nicht, dass der Mensch – ebenso wenig wie jedes andere Tier – dafür gemacht ist, in einer sich ständig wandelnden Welt zu leben. Die Abwesenheit von Gleichgewicht, von Streben nach Gleichgewicht ist an sich unerträglich. Der permanente Wandel macht das Leben unmöglich.“ FAZ

  16. Schantle Says:

    Geheime Gesamtzahl
    Hat die Bundespolizei Flüchtlingszahlen geschönt?

    München – Die Bundespolizei versucht offenbar, die wahre Zahl der täglich ankommenden Flüchtlinge zu verschleiern.

    So hieß es am Dienstag von der Bundespolizeidirektion München, dass am Montag in Bayern 11.000 Flüchtlinge über die grüne Grenze nach Bayern eingereist seien. Am Mittwoch verlautete von der gleichen Dienststelle, dass am Montag lediglich 2300 Flüchtlinge als illegal eingereiste Personen registriert wurden. Der Kollege, der die andere Zahl am Vortag genannt habe, sei krank.

    Am Dienstag seien es 3324 gewesen. Von 11.000 Flüchtlingen am Montag wollte man aber nichts wissen, auch nicht bei der Bundespolizeizentrale in Potsdam. Die Inspektionen wurden angewiesen, der Presse nur noch die Zahl der als illegal registrierten Flüchtlinge zu nennen, die Gesamtzahl der Einreisen sei nun geheim.

    Die Erklärung für die verschiedenen Zahlen liefert ein Passauer Polizist: „Die Bundespolizei lässt ganze Züge und Busse ohne Registrierung der Flüchtlinge durchfahren.“ Die Behörden schicken derzeit Sonderzüge mit Flüchtlingen von Salzburg über München und aus Österreich via Passau ohne Zwischenhalt nach Köln, Uelzen. Leipzig, Düsseldorf oder Mannheim. Auch Busse werden direkt etwa nach Berlin geschickt. „Die Insassen dieser Züge und Busse werden nur gezählt, niemand nimmt an der Grenze ihre Personalien auf.“

    https://www.tz.de/bayern/hat-bundespolizei-zahlen-von-fleuchtlingen-in-bayern-geschoent-5558188.html

  17. support Says:

    support Says:

    15. August 2015 um 16:39

    Wer sich das vor Ort anschauen möchte:

    Der geplante Containerdorf-Standort wird im nördlichen Bereich der Kirnacher Str. 36 (48.063872, 8.444623) errichtet, war früher der Exerzierplatz des IR75 (Richthofen Kaserne)

    Dattenbergstrasse 3, 6 (frühere Zivil-Wohnungen für Unteroffiziere) nun mit Fachkräften belegt.

    Hinter Dattenbergstrasse 6 (links Kirnacherstrasse 43,41, 39 folgen noch 3 weitere Block’s, nun auch belegt.

    Erbsenlachen 2 (früherer Kindergarten und Schule) nun als Fachkräfte-Kantine umfunktioniert.

    Ab Erbsenlachen Nr.8, 10, 12 langsam durchfahren und sich das Chaos von geschätzten 50-100 Fahrrädern, übervollen Mülltonnen und der gemütlichen Grillrunde zwischen den beiden Block’s in Augenschein nehmen.

    Interessant ist auch die Werbung “Schöne Eigentumswohnungen zu verkaufen” am Block Erbsenlachen 14, kann jedes mal nur den Kopf schütteln^^

    Wem es nun noch nicht übel wurde, darf gerne auf dem Rückweg noch das “braune” Haus in der Obereschacher Str. 11/1 ansteuern>> https://rottweil.wordpress.com/2013/12/05/braunes-haus-in-v-s-fur-asylanten-schlimmer-als-syrien/

    Pakistani`s usw. wurden in der Vl-Südstadt untergebracht da es aufgrund der unterschiedlichen Kulturen und Religionen des Öfteren schon krachte!

    Die Zeitungen waren schon immer langsam :mrgreen:

  18. Oskar A. Says:

    Wie selbstmörderisch und selbstzerfleischend sind wir eigentlich in Deutschland? Lassen wir uns nach der Flüchtlingskrise noch in eine Wirtschaftskrise reinziehen?
    Große Firmen mit Dienstwagen für den Außendienst denken schon daran, auf andere Automarken umzusteigen. Wie schräg ist das alles?

  19. Oskar A. Says:

    Unfassbar: 28 Millionen EURO Pensionsansprüche für Winterkorn. Der lacht sich noch ins Fäustchen.

    http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_75544366/vw-skandal-winterkorn-hat-anspruch-auf-28-millionen-euro-pension.html

  20. Oskar A. Says:

    Winterkorn & Co müssen gehen. Wann gehen endlich Merkel und Gabriel dafür, dass sie Deutschland abgeschafft haben?

  21. Oskar A. Says:

    Das Problem der flüchtenden Flüchtlings-Radfahrer kommt auch noch auf uns zu!

    „Villingen-Schwenningen. Ein Fahrradfahrer hat an der Bushaltestelle Villinger Straße mit der Faust gegen den Außenspiegel eines in der Haltestelle wartenden Busses geschlagen und dadurch das Spiegelgehäuse beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 400 Euro, teilt die Polizei mit. Der flüchtige Radfahrer benutzte ein grünes Fahrrad, war etwa 50 Jahre alt, dunkelhäutig, schlank und hatte eine Halbglatze. Auffällig war, dass dem Unbekannten einige Schneidezähne fehlen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Schwenningen, Telefon 07720/8 50 00, entgegen.“
    (Schwabo Online vom 24.09.2015)

  22. Oskar A. Says:

    @ Klepfer:
    Ich würde auch die AfD wählen, aber schon wieder eine Ossi-Tante als Parteivorsitzende? Merkel promovierte Physikerin, Petry promovierte Chemikerin, beide leider weltfremd, leben in ihrer eigenen Welt oder? Meiner Meinung nach zu viele Ähnlichkeiten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Frauke_Petry

  23. support Says:

    Solche radfahrenden *zensiert* findet man öfters im Bereich des Bahnhof, auch gegenüber der Brigach und in der City> Färberstrasse da freies wlan, vor kurzem schnitt mich einer im Auto…

    In sämtlichen Notunterkünften samt Bea`s und LEA`s wird es demnächst poltern, die Polizei weiß das längst und darum wurde heute Donaueschingen mit einer Hundertschaft scharf selektiert.

    @Klepfer
    Gut informiert! In der Tat ging es ausschließlich um das erwartete Taschengeld statt der bisherigen Kost & Logie und die Presse weiß das auch aber es wird verschwiegen!

    Wenn die Presseschwanzwurst den ersten Steinwurf bzw. den Hieb einer Holzlatte spürt wird sich auch das ändern haha

  24. Oskar A. Says:

    Wo bleiben da die Flüchtlinge neben Frau Merkel. Heute ganz alleine?

  25. support Says:

    Noch nie habe ich mich für solch ein Bundeskanzler geschämt, mit Gazprom-Schröder fing es an und mit der wird es enden.

    Heil Merkel!

  26. Friederika Says:

    Terroristen wiegeln die Flüchtlinge auf und reisen mit ihnen

    ‚Wer sind die mysteriösen Aufwiegler am Grenzzaun?

    Bei einem vermeintlichen Flüchtling an der ungarischen Grenze fand die Polizei sieben Pässe mit Schengen-Visa. Der Mann lebte zuvor als Unternehmer auf Zypern. Nun steht er unter Terror-Verdacht.

    […]

    Einer der Gesuchten, ein syrischer Staatsbürger namens Ahmed H., wurde am Samstag von einem Antiterrorkommando im westungarischen Györ aus dem Zug geholt und festgenommen, kurz bevor dieser nach Österreich weiterfuhr. Ihm wird vorgeworfen, Hunderte Migranten dazu aufgewiegelt zu haben, gegen Widerstand durch die ungarischen Grenzsperren bei Röszke zu gelangen…‘

    23.09.2015

    Quelle: http://www.welt.de/politik/ausland/article146773014/Wer-sind-die-mysterioesen-Aufwiegler-am-Grenzzaun.html

  27. Klepfer Says:

    @Oskar A.

    Ja, ich verstehe den Widerwillen gegen die evangelische Ossiflut in der Politik. Trotzdem kann man das Merkelsystem nur mit vereinten Kräften zu Fall bekommen. Es hilft nichts, wenn hier wieder alles lamentiert, aber am Ende dann doch wieder den Kauder wählt.

  28. Schantle Says:

    Asylkrise in Nieheim
    Für Flüchtlinge gekündigt – „Das war wie ein Tritt“

    Nach 16 Jahren soll Bettina Halbey ihre Wohnung verlassen, weil die Stadt Nieheim sie als Flüchtlingsunterkunft nutzen will. Sie fühlt sich „völlig überrumpelt“. Der Bürgermeister sieht sich im Recht

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article146825325/Fuer-Fluechtlinge-gekuendigt-Das-war-wie-ein-Tritt.html

  29. Schantle Says:

    Umfrage in Baden-Württemberg
    Grün-Rot hat keine Mehrheit mehr
    Sechs Monate vor der Wahl in Baden-Württemberg bleiben die Grünen in einer Umfrage zwar stabil, die SPD aber verliert weiter. Die AfD kann mit dem Einzug in den Landtag rechnen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/umfrage-in-baden-wuerttemberg-keine-mehrheit-fuer-gruen-rot-13822157.html

  30. MURAT O. Says:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

  31. Oskar A. Says:

    Und noch weitere Neuigkeiten: 600 Flüchtlinge kommen in Schwenninger Messehalle. Und vor der nächsten Südwestmesse muss wieder alles renoviert werden. Toll! Das Maß ist voll!!

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-600-fluechtlinge-kommen-in-schwenninger-messehalle.442cfe05-b506-45a8-9e75-64dbc9fd423a.html

  32. Schantle Says:

    Noch keine Flüchtlinge
    210 Asylsuchende derzeit in der Schramberger Kernstadt. Tennenbronn ist noch nicht tangiert

    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/tennenbronn/Noch-keine-Fluechtlinge;art372534,8178437

  33. Schantle Says:

    Bei der Flüchtlingsunterbringung überschlagen sich die Ereignisse. Über Nacht hat die Stadt weitere bis zu 600 Flüchtlinge notdürftig auf dem Schwenninger Messegelände in Halle C untergebracht. Das Land hat mit der Messegesellschaft eine Vermietung bis 7. Oktober vereinbart. „Wenn wir helfen können, tun wir das gerne“, betont Patricia Leppert, die Betriebsleiterin der Schwenninger Messe.

    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/Ueber-Nacht-kommen-600-weitere-Fluechtlinge;art372541,8178375

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-600-fluechtlinge-kommen-in-schwenninger-messehalle.442cfe05-b506-45a8-9e75-64dbc9fd423a.html

  34. Schantle Says:

    Zuviele Flüchtlinge auf einem Fleck

    Der Oberbürgermeister nimmt Stellung zu den Flüchtlingsfragen.In Villingen sind zu viele Flüchtlinge an einer Stelle untergebracht. Das kann ui Konflikten führen.

    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/Zuviele-Fluechtlinge-auf-einem-Fleck;art372541,8178374

  35. Oskar A. Says:

    @ Schantle:
    Nimm das doch bitte noch als eigenen Thread auf. Sowohl gestern im RTL-TV wie auch heute im Schwabo wird der bisherige Besucherrückgang auf dem Oktoberfest (bisher 300.000 Besucher weniger) auf das „unbeständige Wetter“ zurückgeführt. Diese Sch…Lügenpresse! Es war die Angst und Zurückhaltung der bisherigen Wiesn-Besucher vor dem Chaos in München und wegen der Überflutung des Hauptbahnhofes mit Flüchtlingen und der ausfallenden Züge. Wochenlang haben die Medien darüber berichtet und jetzt nix mehr??? Ein Unding!

  36. Schantle Says:

    Oskar A.

    das hab ich auch gleich gedacht!

  37. Oskar A. Says:

    Nur lasche Abschiebung bei uns:
    Die EU-Kommission in Brüssel hat die lasche deutsche Abschiebepraxis bei abgelehnten Asylbewerbern bemängelt. Von 128.000 Menschen ohne Aufenthaltsberechtigung wurden 2014 nur 34.000 zur Ausreise aufgefordert – 22.000 davon reisten tatsächlich aus (T-Online.de).


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: