Moslem-Asyl: Bischöfe nicht ganz dicht

27. September 2015

Pfaffen lieben die! Rottweil / vormals christliches Abendland. Rund 1400 Jahre lang haben unsere christlichen Vorfahren gegen den Islam gekämpft, die Mohammedaner kamen aus West und Ost, um ganz Europa zu erobern und zu versklaven. Einmal siegte Karl Martell bei Tours und Poitiers 732 in Frankreich, zweimal, 1529 und 1683 standen die Türken vor Wien, und in Italien wurden sie in der Seeschlacht von Lepanto 1571 geschlagen, sonst hätten sie Rom besetzt, wie Jahrhunderte zuvor das christliche Konstantinopel! Und heute kriechen speziell unsere saudummen deutschen Pfarrer, Pastoren, Bischöfe und Kardinäle erbärmlich zu Kreuze und können nicht genug Mohammedander im Land haben!

Wer weiß denn heute noch, dass einst Ägypten und der heutige Irak und die Türkei christliche Länder waren? Schon 100 Jahre nach Mohammeds Tod (632) hatten Allahs Säbelschwinger aber bereits ganz Spanien erobert, das über Jahrhunderte mühsam von Covadonga bis zum Fall Granadas durch die Katholischen Könige zusammen mit dem Heiligen Jakob – daher der Jakobsweg nach Santiago de Compostela – zurückerobert werden mußte. Noch vor 200 Jahren führten wir Kriege gegen die islamische Piratenküste in Nordafrika, von wo die moslemischen Seeräuber jahrhundertelang nach Spanien, Portugal und Italiens Küsten gesegelt waren, um die christlichen Einheimischen auszurauben und über eine Million von ihnen zu versklaven! Und wie ist es heute bei uns, wo 80 Prozent der Asylanten Mohammedaner sind?

Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck forderte, wir Deutschen müßten uns an die Flüchtlinge anpassen! Kardinal Marx findet Angst vor Islamisierung abwegig!
Nachdem Ungarns Orbán vor einem Verlust christlicher Identität gewarnt hatte, wurde er vom Berliner Bischof angegriffen! Nachdem Orbàn von der CDU eingeladen wurde, goschte der Kölner Kardinal Woelki dagegen! Kardinal Marx lobte die Merkel, dass sie das Tor soweit aufgemacht habe! Nur ungarische Bischöfe verteidigen Orbán!

Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns!
Mit Geld aus Kuwait – Hamburger Kirche wird zur Moschee!
Bischöfin Käßmann macht sich über Islamangst lustig!Der stille Völkermord an den Christen! Bischöfe gucken weg!

Und schon im Frühjahr hat ein Pfaffe kostenlose Nutten für Asylanten gefordert. Da hilft nur eins: Austreten aus dem Dummen-Verein, wenn sie unbedingt erobert werden möchten! Das war mein Wort zum Sonntag!

30 Antworten to “Moslem-Asyl: Bischöfe nicht ganz dicht”

  1. Schantle Says:

    26. September 2015

    Dank des Druckes, den Frau Merkel mit ihrer Politik der offenen Tore auf Grenzen, Behörden und Kommunen ausgeübt hat, konnten in den vergangenen Wochen Abertausende Menschen aus dem arabischen Raum ohne jede Personalienfeststellung illegal in dieses Land eindringen und sind dabei zum Teil, wie freiwillige Bewillkommunungskulturhelfer berichteten, direkt aus den Zügen in Taxis umgestiegen und stracks irgendwo untergetaucht. Die Kanzlerin soll nicht hoffen, dass sich nach dem ersten Anschlag keiner an ihre Beihilfe erinnern wird.
    Klonovsky

  2. Schantle Says:

    Die Zahlen zu Hartz IV, zu Kriminalität und Bildungsaufstieg sagen klar das Gegenteil, auch der frühere Neuköllner Bürgermeister Buschkowsky hat immer wieder auf die gescheiterte Eingliederung vieler Türken in die westliche Gesellschaft aufmerksam gemacht. Richtig wäre daher eine andere Vermutung: Wenn schon die Integration der großenteils gemäßigten, nämlich säkular-kemalistischen Türken nicht geklappt hat, dürfte die Integration der muslimischen Iraker, Syrier oder Afrikaner, die noch nicht mal die kemalistische Aufklärung erlebt haben, aussichtslos sein. Der Blick nach Frankreich oder England, die vor allem Muslime aus Afrika und Pakistan hereinließen, bestätigt dies.
    Nicolaus Fest

  3. Schantle Says:

    Nach Schätzungen des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) sind rund 80 Prozent der hiesigen 800.000 ‚Flüchtlinge’ Anhänger des Islam. Ein älterer jüdischer Bekannter, der im letzten Jahr die anti-semitischen Haßgesänge der Muslime in Frankfurt erlebte, merkt dazu an: „Zweimal haben die Deutschen im letzten Jahrhundert Europa ins Chaos gestürzt, jetzt machen sie es mittels der islamischen Invasion ein drittes Mal. Aber diesmal werden sie vollständig mituntergehen, doch ist es, anders als früher, kulturell kein Verlust mehr.“
    Nicolaus Fest

  4. Schantle Says:

    Die Verantwortungslosigkeit der Bischöfe

    Ist es christlich, Hunderttausende, ja Millionen Moslems im Expresstempo ohne jede Auswahl auf Dauer nach Europa hereinzulassen, damit sie hier sesshaft werden, nur weil sie das wollen? Manche Bischöfe – mit Christoph Schönborn an der Spitze – scheinen das zu glauben. Dieser Glaube ist freilich weder durch die Bibel gedeckt noch berücksichtigt er die Lehren der Geschichte.

    Ganz im Gegenteil: Teile der Kirche wollen offensichtlich einen der schwersten Fehler der Kirchengeschichte wiederholen. Dabei müsste gerade auch für Christen zentrales Element jedes Handelns das Verantwortungsbewusstsein sein, das vielleicht am deutlichsten durch das lateinische „et respice finem“ ausgedrückt wird.

    Exakt das gleiche Verhalten, wie wir heute sehen, hat nämlich einst zum Untergang des Römischen Reichs geführt – nur wenige Jahre, nachdem dieses christlich geworden ist.

    http://www.andreas-unterberger.at/2015/09/die-verantwortungslosigkeit-der-bischoefe/

  5. Schantle Says:

    Islamisierung ist den Bischöfen wurscht

    Noch mehr erstaunt, dass die Kirche neuerdings alle Gefahren der Islamisierung für Europa selbst ignoriert. Sie ignoriert, dass quer durch die Geschichte und quer durch die Kontinente Christen in Staaten mit islamischer Mehrheit meist nur Menschen zweiter Ordnung waren. Auch in dem von manchen historisch Halbgebildeten gerne gepriesenen Andalusien war das fast immer so. Auch in sogenannten säkularen Staaten wie Pakistan oder in der Türkei sind die Christen bis heute de facto Menschen zweiter Klasse. Viele europäische Kirchenfunktionäre verdrängen, dass in mehreren geschichtlichen Epochen Christen überhaupt nur dazu da waren, versklavt oder ausgerottet zu werden. Das hatte durchaus seine innere Logik: Immerhin hat Mohammed ja selbst Vernichtungsfeldzüge geführt. Von Christus oder Buddha oder jüdischen Anführern sind solche hingegen nicht bekannt. Die grässlichen Untaten des „Islamischen Staates“ sprechen nicht dafür, dass das alles nur Vergangenheit ist. Aber selbst wenn man das blauäugig annehmen sollte, so bleibt doch ein weiteres Faktum ganz unbestreitbar: Kein islamisches Land hat es auch nur annähernd zusammengebracht, zum demokratischen Rechtsstaat zu werden (von nennenswerter Forschung und Wissenschaft gar nicht zu reden). Warum sollte Angehörigen dieser Religion das auf einmal glücken, wenn sie in Europa einmal die Mehrheit haben?

    http://www.andreas-unterberger.at/2015/09/die-verantwortungslosigkeit-der-bischoefe/

  6. Schantle Says:

    Bulgarisch-orthodoxe Kirche will keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen

    – und spricht von „Invasion“

    15.32 Uhr: Die bulgarisch-orthodoxe Kirche hat sich gegen die Aufnahme weiterer Flüchtlinge ausgesprochen. „Wir helfen Flüchtlingen, die schon in unserem Heimatland angekommen sind, aber die Regierung soll auf keinen Fall mehr Flüchtlinge hereinlassen“, heißt es in einer Erklärung der Kirche, die in der Nacht zum Samstag ins Internet gestellt wurde. Der aktuelle Andrang von Flüchtlingen sei „eine Welle, die nach einer Invasion aussieht“. Die Probleme in den Ursprungsländern müssten von deren Verursachern gelöst werden, und die Bulgaren dürften nicht den Preis „durch ihr Verschwinden“ zahlen.

    Die meisten Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa überqueren nicht die bulgarischen Grenzen, sondern gelangen über Mazedonien und Serbien in die Europäische Union. Allerdings gab es auch Flüchtlinge, etwa aus dem Irak, Syrien und Afghanistan, die von der Türkei nach Bulgarien kamen. Ministerpräsident Boiko Borisow erklärte am Freitag, er sei „besorgt“, dass in den kommenden Monaten eine große Zahl von Flüchtlingen ins Land kommen könnte. „Wir sind Christen – sie sind Muslime“, sagte Borisow. „Ich bin verschreckt und das bulgarische Volk ist verschreckt.“

  7. Schantle Says:

    Zentralrat der Muslime für muslimische Integrationslotsen
    07.09.2015‒
    Angesichts der Ankunft zahlreicher Flüchtlinge in Deutschland hat der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, für den Einsatz muslimischer Integrationslotsen geworben. „Wir sollten Integrationslotsen und Scouts heranbilden, die die arabische Sprache beherrschen und denselben Glauben wie die Flüchtlinge haben“, sagte Mazyek der „Welt“

    http://de.qantara.de/content/zentralrat-der-muslime-fuer-muslimische-integrationslotsen

  8. Schantle Says:

    Pirincci, Auszug aus nächstem Buch:

    In Wahrheit war Syrien ob mit oder ohne „Bürgerkrieg“ schon immer ein muslimisches Drecksloch wie die restlichen muslimischen Dreckslöcher gewesen, das in der Vorzivilisation steckte. Syrien, Irak, Ägypten, Tunesien usw., alles der gleiche Kappes. Bevölkerungen mit Islamfurz im Hirn können nur von brutalen Diktaturen regiert und unter Kontrolle gehalten werden, wenn die Müllabfuhr funktionieren und überhaupt ein geregeltes Leben stattfinden soll. Fällt der folternde und mordende Despot aus, nehmen sofort Irrationalität und primitivste männliche Gelüste Überhand wie in der krassesten Form aktuell die Kopfabhacker-und-Fotzen-sind-nur-zum-Vergewaltigen-da-Brigaden des IS, der Taliban oder des Boko Haram beweisen.

    Der sogenannte Arabische Frühling (von unserer schwachköpfigen Journaille damals bejubelt), der die diktatorischen Monsterväter vertrieb, bereitete nur den Boden für ihre weitaus mörderischeren Söhne, die allerdings nicht mehr über das Organisationswissen über die Müllabfuhr verfügen. Der Islam ist nunmal eine Hirnwäsche zur Barbarei von Kindesbeinen an, und sobald dessen Unterjochten die Gelegenheit bekommen, frei und demokratisch eine neue Gesellschaftsform zu wählen, wählen sie schlafwandlerisch irrational das Gleiche in grün.

    In den letzten tausend Jahren kam aus keinem islamisch geprägten Land je eine Erfindung oder Entdeckung, welche unser Leben bereicherte, Wohlstand schuf, die Gesundheit verbesserte, das Alter verlängerte und diese unsere westliche Kultur nennenswert beeinflußte. Kurz, der Islam und die ihm huldigenden, ihn demonstrativ in die Öffentlichkeit tragenden und für ihn Sonderrechte einfordernden Menschen sind Scheiße und gehören eigentlich aus unserer freiheitlichen Welt entfernt. Um es klar und deutlich zu sagen: Diejenigen, welche uns tagtäglich abertausendfach mit ihrer Anwesenheit penetrieren, sind dem Schoß ihres eigenen Islam entwachsen. Sie sind in Wahrheit selber nicht anders. Bloß gehören sie momentan aus welchen Gründen auch immer zufällig zu den Verlierern.

    Das kann sich morgen wieder ändern. Vielleicht auch nicht, denn inzwischen haben sie sich ja als Flüchtlinge verkleidet einen hirnamputierten Staat mit hirnamputierten Politikern und einem hirnamputierten Volk ausgesucht, der beim Gedanken an lebenslange Vollversorgung von millionenfachen Schmarotzern einen moralischen Endlosorgasmus empfindet. Selbst wenn er dabei zugrunde geht. Nein, das Ganze ist kein Science-Fiction-Film mit Doomsday-Einschlag, sondern es passiert jetzt.

    http://der-kleine-akif.de/2015/09/23/aus-umvolkung-dem-uebernaechsten-buch-nach-die-grosse-verschwulung/

  9. Schantle Says:

    EU-Kommission rügt laschen Umgang mit abgelehnten Asylbewerbern

    In Deutschland leben mehr als 120.000 Personen ohne Aufenthaltsberechtigung. Die Behörden forderten davon zuletzt aber nur einen Bruchteil zur Ausreise auf. Das stößt nach F.A.S.-Informationen in Brüssel auf deutliche Kritik.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlinge-eu-kommission-ruegt-laschen-umgang-mit-abgelehnten-asylbewerbern-13826037.html

  10. Schantle Says:

    Schadensbilanz seit 1949 ohne Beispiel

    Der ehemalige tschechische Staatspräsident Vaclav Klaus warf der Kanzlerin vor, mit ihren spontanen Entscheidungen die europäische Zivilisation aufs Spiel zu setzen. Die Osteuropäer sind nach qualvollen Jahrzehnten unter der Sowjetknute besonders sensibel für alle Anzeichen neuer Fremdbestimmung.

    Die Schadensbilanz aus Merkels Kanzlerschaft ist ohne Beispiel seit 1949. Die Flutung Deutschlands mit erwartungsfrohen, leicht enttäuschbaren, gewaltaffinen jungen Männern überwiegend muslimischen Glaubens ist nur der Höhepunkt in einer Abfolge politischen Elends.

    Die Mär von den qualifizierten Zuwanderern, welche die Sozialsysteme entlasten, ist längst verstummt. Die Arbeitslosigkeit werde steigen, auch wegen des unter Migranten verbreiteten Analphabetismus, gibt Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) kleinlaut zu. Merkel hat die Kontrolle verloren

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/der-neue-groessenwahn/

  11. Friederika Says:

    Noch mehr Flüchtlinge – die Afghanen kommen

    Live-Blog zur Flüchtlingskrise in Europa

    Hunderttausende Flüchtlinge sind aus den Krisengebieten der Welt unterwegs nach Europa.

    Syrien gilt derzeit als das Land, aus dem die am meisten beachtete Flüchtlingswelle nach Europa schwappt. Jetzt rechnen Experten laut „Welt am Sonntag“ mit einer steigenden Zahl Flüchtender aus Afghanistan. Derzeit verließen monatlich rund 100.000 Afghanen ihr Land in Richtung Europa.

    T-online, 26.09.2015

  12. Pegasus Says:

    Friederika: Apropos T-Online-Forum. Für den zitierten Satz von Dr. Hugo Müller-Vogg, Journalist, „Merkel in der Fraktionssitzung genervt: Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.“ wurde ich nach ein paar Minuten verwarnt und gleich gesperrt. Begründung: Wegen zahlreicher Verwarnungen wurde die Sperre ausgesprochen. Der Witz ist aber ich hatte zuvor nur eine Verwarnung und auch nur weil ich die Wahrheit schrieb. Zuvor wurden aber meinem Beitrag innerhalb von Minuten ca. 70 Daumen nach oben gegegeben. Die wollen ganz einfach Systemkritiker mundtot machen!

  13. Friederika Says:

    @Pegasus – Die haben mich verwarnt, aber nicht gesperrt.
    Ehrlich gesagt, mir ist das Kommentarumfeld (Werbung etc.) zu chaotisch.

    Die Foren selbst schließt T-online (s. u.)
    So wie es aber aussieht, können weiterhin Kommentare zu den PM – falls zugelassen – abgegeben werden.

    ‚Schließung der Foren
    Liebe Nutzer, die Foren der t-online.de stehen ab 1.Oktober 2015 nicht mehr zur Verfügung.
    Sie können aber weiterhin Kommentare unterhalb der Artikel abgeben.
    Mit freundlichen Grüßen, Ihre t-online.de Redaktion‘

  14. Schantle Says:

    Islamisten bedrohen Christen in Flüchtlingsheimen

    Christliche Flüchtlinge sind in deutschen Asylbewerberheimen Übergriffen durch fanatische Muslime ausgesetzt, die nach der Scharia leben. Die Fundamentalisten drohen ihnen sogar mit Mord.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article146919471/Islamisten-bedrohen-Christen-in-Fluechtlingsheimen.html

  15. Schantle Says:

    Erdrutschsieg für FPÖ, massive Verluste für ÖVP

    Die Landtagswahl in Oberösterreich bringt laut der aktuellsten SORA-Hochrechnung massive Zugewinne für die FPÖ und starke Verluste für die Partei von Landeshauptmann Josef Pühringer. Die Freiheitlichen verdoppeln ihren Stimmenanteil und kommen auf rund 31 Prozent. Damit überholen sie die SPÖ, die mit 18 Prozent rund ein Viertel ihrer Wähler verliert. Auf Platz eins bleibt die ÖVP trotz eines Abrutschens auf 36 Prozent. Die Grünen werden bei 10,3 Prozent erwartet, gescheitert sein dürften die NEOS.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Erdrutschsieg_fuer_FPOe._massive_Verluste_fuer_OeVP-Landtagswahl_in_OOe-Story-473997

  16. Pegasus Says:

    Bei den Deutschen wird sich leider nie etwas ändern. Nach Grün-Rot kommt eben wieder Schwarz-Gelb oder Schwarz-Grün an die Macht. Ein ständiges Wechselspiel das niemals Veränderungen zum Positiven für Deutschland und seine Bürger bringt. Warum arbeiten die Leute sich 40 oder 45 Jahre dumm und dämlich, zahlen in dieser Zeit ein Vermögen in die Rentenkasse und später leben sie von einer Durchschnittsrente von ca. 800 Euro. Und wenn man sich ein Haus oder eine Wohnung angeschafft hat, die gerade leer stehen, dann kann es noch beschlagnahmt werden. Wo leben wir denn? Aber trotzdem wählen die meisten Bürger stumpfsinnig immer wieder diesselben Volksverdummer!

  17. Schantle Says:

    Flüchtlingskrise: Warnungen vor Angriffen auf Christen

    Berlin: Angesichts der Übergriffe auf Christen in Flüchtlingsheimen werden Rufe nach einer getrennten Unterbringung laut. Der ehemalige Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sagte der „Welt am Sonntag“: Es sei „traurig, dass eine Unterbringung der Flüchtlinge getrennt nach Herkunftsregion offensichtlich nötig ist“.

    http://www.dienews.de/details/fluechtlingskrise_warnungen_vor_angriffen_auf_christen.html

    Das verschweigt unsere lumpige Lügenpresse jedes mal: Linke SA und rote Verbrecher gegen Polizei:

    Leipzig: Linksextremer Angriff auf Polizei und angemeldete Demo „Offensive für Deutschland“

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/linksextremer-angriff-auf-polizei-und-angemeldete-demo-offensive-fuer-deutschland-in-leipzig-a1272161.html

  18. Schantle Says:

    Zwei Schwerverletzte
    Streit löst Großeinsatz der Polizei in Vechta aus

    Zwischen zwei syrischen Großfamilien bricht am Sonntagnachmittag ein Streit aus. Weil von Waffen die Rede ist, löst die Polizei einen Großalarm aus. Das SEK stürmt ein Haus in der Innenstadt.

  19. Schantle Says:

    Donaueschingen
    Arslan-Restaurant organisiert Essen für 1600 Menschen

    Zum Islamischen Opferfest organisierte das Arslan-Restaurant ein Essen für die Flüchtlinge in den Notunterkünften. Diese außergewöhnliche Verköstigung kam gut an und wurde von ehrenamtlichen Helfern tatkräftig unterstützt.

    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/donaueschingen/Arslan-Restaurant-organisiert-Essen-fuer-1600-Menschen;art372512,8184431

    Immendinger Kaserne nimmt erste Flüchtlinge auf

    Seit Samstag dient die Immendinger Kaserne als Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge. Die Unterbringung soll zunächst 600 Flüchtlinge beherbergen. Viele Flüchtlingsgruppen erkunden nach ihrer Ankunft Immendingen und Umgebung.

    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/immendingen/Immendinger-Kaserne-nimmt-erste-Fluechtlinge-auf;art372522,8184411

  20. Schantle Says:

    Polizei will Flüchtlinge nach Religion trennen

    In Asylheimen kommt es vermehrt zu Aggressionen. Die Polizei sieht sich an der „absoluten Belastungsgrenze“. Um weitere Gewalt zu verhindern, fordert sie eine Sortierung der Flüchtlinge nach Religion.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article146926095/Polizei-will-Fluechtlinge-nach-Religion-trennen.html

  21. Schantle Says:

    Dank Masseneinwanderung – Die Islamisierung Deutschlands wechselt auf die Überholspur

    Das hat man nun davon, wenn man von einer echten „Antichristin“ beherrscht wird. In den nächsten zwei Jahren werden sich hier in Deutschland rund fünf Millionen mehr Muslime herumtummeln – von den Terroristen, die sich hier ebenfalls hereingeschlichen haben und die von den gehirntauben Willkommensbürgern mit Gummibärchen empfangen wurden, mal abgesehen. Aber was bedeutet das für ein Land, dass gerade religiös auf der Kippe steht? Schneller als gedacht wird die „weise“ Vorhersage von Christian Wulff Realität werden. Das ist mal sicher. Deutschland wird in den nächsten fünf Jahren komplett islamisiert sein…

    https://conservo.wordpress.com/2015/09/28/dank-masseneinwanderung-die-islamisierung-deutschlands-wechselt-auf-die-ueberholspur/

  22. Schantle Says:

    September 27, 2015

    Welche Erwartungen man unter sozio-ökonomischen Aspekten an die illegalen Einwanderer haben kann, zeigt der Blick der kanadischen Online-Zeitung The Globe and Mail nach Schweden. Seit Jahren bekannt für seine großzügige Immigrations- und Integrationspolitik, hat das Nordland vor allem Menschen aus Afrika und dem mittleren Osten angezogen – also genau die Leute, die nun auch nach Deutschland strömen. Ökonomisch oder sozial sinnvoll, so der kurdisch-schwedische Ökonom Tino Sanandaji, selbst im Alter von 10 Jahren eingewandert, war diese Zuwanderung nicht. 48% der nicht-europäischen Immigranten seien arbeitslos, nirgends divergiere der Grad der Beschäftigung mehr als zwischen diesen Einwanderern und den Einheimischen. Obwohl sie nur 16% der Bevölkerung stellen, gingen 58% der Sozialleistungen an Immigranten. Auch bei den Schulnoten seien die nicht-europäischen Zuwanderer überdurchschnittlich unterdurchschnittlich: Fast die Hälft der ‚low performer’ seien Kinder dieser Immigranten – weshalb, so ist zu ergänzen, auch künftige Generationen zumeist Transferempfänger bleiben. Und da kulturkreis- wie selbstverschuldete Trägheit oft den Weg in die Kriminalität ebnet, kämpft ein bekanntermaßen friedliebendes Land heute mit hoher importierter Kriminalität: Die Mehrheit derjenigen, gegen die in Schweden wegen Mordes, Totschlags oder Vergewaltigung Anklage erhoben werde, seien Immigranten der ersten der zweiten Generation. Trotz aller Fördermaßnahmen nehme die Ungleichheit innerhalb der schwedischen Gesellschaft immer mehr zu. Dass die Zuwanderung irgendeinen ökonomischen Nutzen habe, so das Fazit der Zeitung, sei daher ‚a fantasy’. Ein Hirngespinst. (bei Nicolaus Fest gefunden)

    http://www.theglobeandmail.com/globe-debate/swedens-ugly-immigration-problem/article26338254/

  23. Friederika Says:

    Deutschland hat die größte muslimische Bevölkerung in Westeuropa nach Frankreich.

    Etwa 3,0 bis 3.500.000 Muslime leben in Deutschland, und 80% von ihnen haben nicht die deutsche Staatsangehörigkeit; 608.000 deutsche Staatsbürger.
    1. 100.000 von ihnen sind deutsche Konvertiten zum Islam. 2. Aktuelle Statistiken zeigen eine anhaltende Zunahme ihrer Zahl.

    Übersetzung via Google aus: euroxxxxislam.info

  24. Schantle Says:

    „Demos“ in Stuttgart
    Polizei braucht Helikopter und Pfefferspray red, 27.09.2015 18:51 Uhr
    Mehrere hundert türkische und kurdische Demonstranten sind am Sonntag in der Stuttgarter Innenstadt aneinandergeraten. Die Demonstranten warfen Steine, die Polizei musste sie mit Pfefferspray auseinandertreiben. Über der Innenstadt kreiste ein Polizeihubschrauber.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.demos-in-stuttgart-polizei-braucht-helikopter-und-pfefferspray.8104f75f-dcf6-49f7-8cb3-57cb3e004dea.html

  25. Friederika Says:

    Chaldäische Gemeinde
    Starthilfe für Flüchtlinge

    Die chaldäische Gemeinde Stuttgart-Rohracker feierte am Sonntag die Gründung einer neuen Beratungsstelle. Damit soll die Integration der Zuwanderergruppe erleichtert werden.

    Quelle: Stuttgarter Nachrichten, 28.09.2015

    ‚Die chaldäisch-katholische Kirche ist eine mit Rom unierte Ostkirche mit ostsyrischem Ritus. Sie bildet den katholischen Zweig der „Kirche des Ostens“, das heißt des altkirchlichen Katholikats von Seleukia-Ktesiphon.‘

    Quelle: Wikipedia

    Man muss sich nur noch wundern, wie viele verschiedene Kirchen und kirchlichen Gemeinden es in Deutschland gibt.

  26. Dr.med.Wurst Says:

    Soviel zum Respekt des Islam und der islamischen Flüchtlinge vor dem Christentum und unserer Kultur


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: