Rüdiger Safranski zum Flüchtlingsthema

28. September 2015

Rottweil. Der in Rottweil geborene, sehr bekannte und bedeutende Philosoph Rüdiger Safranski äußert sich in der WELT über das Flüchtlingsthema. Dank für Tipp an real_siteadmin!

Advertisements

20 Antworten to “Rüdiger Safranski zum Flüchtlingsthema”

  1. Schantle Says:

    Arabisches Radioprogramm für Asylsuchende

    BERLIN. Mehrere öffentlich-rechtliche Hörfunkprogramme haben mit der Ausstrahlung von Informationen für Asylsuchende auf Englisch und Arabisch begonnen. Täglich um fünf Minuten vor zwölf Uhr Mittags sowie fünf Minuten vor Mitternacht liefert das „Refugee Radio“ des „Funkhaus Europa“ die wichtigsten Nachrichten des Tages für Flüchtlinge.

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2015/arabisches-radioprogramm-fuer-asylsuchende/

  2. ws Says:

    Könnte man auch als Text archivieren:

    Der Schriftsteller und Philosoph Rüdiger Safranski hat über Geistesgrößen und Grundfragen geschrieben. Die Flüchtlingskrise beschäftigt ihn als Bürger. Wie sieht Deutschlands Zukunft aus? Wir haben ihm beim Denken zugeschaut

    Von Matthias Matussek

    R: Nein, bitte keine langen Kommentare, liest keiner. Die WELT löscht ihre Artikel nicht.

  3. Schantle Says:

    Nach BILD-Informationen aus Sicherheitskreisen sind in der Zeit vom 5. September 2015 bis zum 27. September 2015 rund 230.000 Asylsuchende nach Deutschland gekommen. Allein zwei Drittel davon – rund 150.000 – sind nach den eingeführten Grenzkontrollen in Deutschland gelandet.

    Die Wahrheit ist: Täglich kommen im Schnitt rund 10.000 Flüchtlinge ins Land!

    http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/zahl-der-fluechtlinge-in-deutschland-steigt-dramatisch-42747548.bild.html

  4. Schantle Says:

    Das gibt es nebenbei gesagt auch noch!

    Sulz am Neckar-Holzhausen Einbruch in Firmengebäude

    Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Sonntag in ein Firmengebäude in der Lindenstraße gewaltsam eingedrungen und haben Maschinen im Wert von circa 10.000 Euro erbeutet. Die Einbrecher entwendeten aus einem Lagerraum 10 Motorsägen und einen Steinschneider der Marke Stihl, sowie einen Hochdruckreiniger der Marke Kränzl. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die im Zeitraum zwischen Samstagabend, 22 Uhr, und Sonntag, 14.30 Uhr, in der Lindenstraße oder im Ortsgebiet von Holzhausen wahrgenommen wurden, nimmt der Polizeiposten Sulz (07454 92746) entgegen.

    Rottweil Diebe erbeuten Bargeld – Polizei sucht Zeugen

    Durch eine zugezogene, aber nicht verschlossene Terrassentür haben sich am Sonntagvormittag, im Zeitraum zwischen 11 Uhr und 11.30 Uhr, bislang unbekannte Diebe Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Ortsstraße Auf der Brücke verschafft und aus einer Geldbörse, die auf dem Esszimmertisch lag, 70 Euro Bargeld erbeutet. Der Eigentümer des Wohnhauses hatte den Gelddiebstahls erst zwei etwa Stunden später festgestellt. Er hatte sich während der Diebstahl verübt wurde im Garten aufgehalten und deshalb die Diebe bei der Tatausführung nicht wahrgenommen. Allerdings wurde zum Zeitpunkt der Tat -in der Nähe des Wohnhauses- eine junge Ausländerin gesehen. Die Frau war circa 35 Jahre alt, schlank, hatte lange schwarze Haare und einen dunklen Teint. Sie war mit einer Jeans und einem lila- beziehungsweise pinkfarbenen Oberteil bekleidet. Die Frau war offensichtlich in Begleitung eines jungen Mannes. Möglicherweise handelte es sich bei dem Pärchen um durchreisende Bettler.

    Sulz a. N.
    Stadt stellt in Rathäusern Wohnraum für Flüchtlinge bereit

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.sulz-a-n-stadt-stellt-in-rathaeusern-wohnraum-fuer-fluechtlinge-bereit.191f203f-9e5a-484b-8834-d5d747073a17.html

  5. Schantle Says:

    Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) erklärte den Kommunalvertretern bei einem Treffen am Montag in Stuttgart, dass allein seit dem 5.September mehr als 23 000 Flüchtlinge in den Südwesten gekommen seien. Das Bundesland müsse täglich zwischen 1200 und 1400 Asylbewerber unterbringen.

    Nach Angaben von Gemeindetagspräsident Roger Kehle und Landkreistagspräsident Joachim Walter (beide CDU) kündigte Kretschmann an, dass wöchentlich künftig 4500 statt bislang 3500 Flüchtlinge aus den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes auf die Kreise und Kommunen verteilt werden müssen. Südkurier

    Schwarzwald-Baar
    400 Flüchtlinge pro Monat zu erwarten

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-400-fluechtlinge-pro-monat-zu-erwarten.87fa59f5-dcd9-4039-a847-5ff193c6a5e1.html

    Verband macht Platz für Flüchtlinge
    Älterer Wohnblock am Fürstenbergring vermietet. Sechs Parteien bleiben weiterhin dort wohnen

    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/Verband-macht-Platz-fuer-Fluechtlinge;art372541,8186973

    150 neue Flüchtlinge in Messehalle

    Ein Teil reist aber gleich wieder aus Villingen-Schwenningen ab. Regierungspräsidium kann Bewegungsfreiheit nicht einschränken.

    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/150-neue-Fluechtlinge-in-Messehalle;art372541,8187000

    Haha!
    Traumatisierte Flüchtlinge im Südwesten
    Psychosoziale Zentren heillos überlastet
    Die steigende Zahl von traumatisierten Asylsuchenden führt um Südwesten zu einer starken Überbelastung der psychosozialen Zentren. Aufgrund personeller Probleme können Flüchtlinge nicht behandelt werden.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.traumatisierte-fluechtlinge-im-suedwesten-psychosoziale-zentren-heillos-ueberlastet.0858ec77-6efb-453d-b2c7-6c9b60f9926c.html

  6. Schantle Says:

    600 000 abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben – EU verklagt Deutschland
    Stefan Schubert

    Dieser Tage kommt man aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr heraus. In den Jahren 2013 und 2014 wurden in Deutschland nur einer von drei Asylbewerbern anerkannt. Dadurch ist behördlich und letztinstanzlich vor Gericht festgestellt, dass die überwiegende Mehrheit das Asylrecht für eine illegale Einreise in die Sozialsysteme missbraucht hat. Milliarden Kosten sind für den Steuerzahler entstanden und werden Jahr für Jahr weiter anfallen, denn ein Kartell aus Politik, Flüchtlingsorganisationen und Medien verhindern, geltendes Recht umzusetzen. Duldung statt Abschiebung lautet die Parole ‒ die Zeche zahlt der Bürger.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/6-abgelehnte-asylbewerber-nicht-abgeschoben-eu-verklagt-deutschland.html

  7. support Says:

    Am Sonntag demonstrierten geschätzte 100 Asylanten für eine schnellere Erstaufnahme in Sigmaringen.

    Da wie so oft noch keine Registrierung erfolgte, ging es vermutlich wieder um das Taschengeld?

    Das Phänomen von verschwundenen Asylanten wie in VS-Schwenningen, Donaueschingen und Ergenzingen stellen keine Einzelfälle dar, diese Vorgänge häufen sich bundesweit.

    Oft sind bei der Abfahrt der Herrschaften zahlreiche Mietautos mit den typischen HH und DN Kennzeichen im Spiel, die Initiatoren von diesen Aktionen fallen mit ihren BN (Bonn) Kennzeichen auf und werben gezielt ab. Vielleicht wird auch schon mit den 80 Jungfrauen geködert, jedenfalls ist Bonn die Hochburg der radikalen Islamisten-Szene!

    2009=“Bonn, ausgerechnet Bonn. Solange sie Regierungssitz war, wurde die kleine Stadt am Rhein immer ein bisschen belächelt. Jetzt taucht sie wieder in den Nachrichten auf. Aber diese Nachrichten klingen gar nicht mehr provinziell. Mehr als ein halbes Dutzend Videobotschaften haben al-Qaida und andere islamistische Terrororganisationen in den vergangenen Monaten veröffentlicht, in denen Männer ihrer Heimat Deutschland mit Anschlägen drohen. Sie sprechen Deutsch: „Unsere Atombombe, sie heißt Autobombe. Jeder Muslim kann sie sein.“ Und sie stammen auffällig oft aus Bonn. „

  8. support Says:

    Rechtsstreit
    Gemeinde Eschbach kündigt Mieterin, um Flüchtlinge unterzubringen
    Es ist ein Fall mit politischer Sprengkraft: Um Wohnraum für Flüchtlinge zu schaffen, hat die Breisgau-Gemeinde Eschbach einer langjährigen Mieterin die gemeindeeigene Wohnung gekündigt.
    Rechtsstreit
    http://www.badische-zeitung.de/gemeinde-eschbach-kuendigt-mieterin-um-fluechtlinge-unterzubringen

  9. Oskar A. Says:

    Nur weiter so: 400 Flüchtlinge pro Monat im Schwarzwald-Baar-Kreis!

    „In der nächsten Zeit sollen monatlich 400 Flüchtlinge im Landkreis aufgenommen werden, dies waren gestern die neuesten Zahlen aus Stuttgart, die Landrat Sven Hinterseh über Joachim Gwinner mitteilen ließ.“ (Schwabo-Online)

  10. support Says:

    Demnächst folgt die volle Flutung auch in RW, die Medien halten sich ziemlich bedeckt mit der Berichterstattung. Was sich auch mit den spärlichen Angaben zu der SIG Demo erneut bestätigt.

    In Donau wird ganz plump übertüncht:
    „Flüchtling (20) fegt aus Dankbarkeit Gehweg vor Polizeirevier.

    Da staunten die Beamten nicht schlecht: Ein 20-jähriger Asylsuchender fegte am Sonntag gegen 20.30 Uhr vor dem Polizeirevier Donaueschingen mit einem mitgebrachten Besen den Gehweg und befreite den Belag der Lehenstraße von Laub und Kastanien.
    Der junge Asylsuchende gab an, dass er glücklich ist, in Deutschland sein zu dürfen und wollte so seine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen. “

    Ach ist das schee!

  11. Schantle Says:

    Wegen Geld und Gutscheinen
    Ausländer stürmen Sozialamt in Halle

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/auslaender-stuermen-sozialamt-in-halle/

    Linksextremisten bejubeln Angriffe auf Polizisten

    LEIPZIG. Die linksextreme Szene hat sich zufrieden mit den schweren Ausschreitungen am vergangenen Wochenende in Leipzig gezeigt. „So blicken wir auch erfreut auf den gestrigen Tag zurück, an dem es zu mehreren erfolgreichen Angriffen auf Nazis und Bullen kam“, heißt es in einem Schreiben auf einer linksextremen Internetseite. Bei den Angriffen durch Dutzende vermummte Anhänger der linksextremen Szene waren am Samstag 21 Polizisten durch Stein- und Flaschenwürfe verletzt worden.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/linksextremisten-bejubeln-angriffe-auf-polizisten/

    Seit Dienstag kamen 30.000 Flüchtlinge
    Nach Flüchtlings-Brandbrief an de Maizière: Passaus OB enttäuscht vom Innenminister

    http://www.focus.de/politik/deutschland/passaus-oberbuergermeister-juergen-dupper-noch-keine-antwort-von-de-maziere-auf-brandbrief_id_4977850.html

  12. Friederika Says:

    @support – Die verdeckte Haltung der Medien ist mir auch aufgefallen, und nicht nur in Bezug auf die Flüchtlinge. Irgendwie ist eine Hexenküche am Brodeln. 😉

  13. Friederika Says:

    Die verschwundenen Asylanten könnten genauso virale Krankheiten mit sich führen. Bereits todeskrank in ihrem Heimatland, wurde ihnen die Erfüllung eines Wunsches oder Traumes versprochen, unter der Bedingung, dass sie die Krankheit in Deutschland einschleppen. Hat daran schon jemand gedacht?

  14. Schantle Says:

    Nach einer erneuten Massenschlägerei in einem Flüchtlingsheim Kassel-Calden am Wochenende berichtet Rainer Wendt, der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), von massiven Problemen in Flüchtlingsunterkünften. Gewaltausbrüche in Flüchtlingsheimen sind laut Wendt „keine neue Entwicklung“. „Wir erleben diese Gewalt seit Wochen und Monaten. Es schließen sich Gruppen nach Ethnien, nach Religion oder Clan-Strukturen zusammen und gehen mit Messern und selbstgebastelten Waffen aufeinander los“, sagte der Polizeigewerkschafter der „Passauer Neuen Presse“ (Online-Kiosk). Es würden religiös und politisch motivierte Konflikte und Kämpfe um die Vorherrschaft ausgetragen.

    „Wenn diese Gruppen nachts aufeinander losgehen, schlafen all diejenigen, die am Hauptbahnhof in München zur Begrüßung applaudiert haben, aber die Polizei ist dann noch wach und steht mittendrin“, sagte Wendt, der „knallharte kriminelle Strukturen“ erkennt, von denen die privaten Sicherheitskräfte in den Unterkünften oft überfordert seien. Um die Lage zu entschärfen, müssten „Christen unter besonderen Schutz gestellt werden“. Sie würden oft massiv bedrängt. Vor allem bei Frauen und allein reisenden Kindern und Jugendlichen gebe es viele Fälle von massiven Übergriffen. „Hier lässt sich das wahre Ausmaß der Gewalt nur schätzen, weil Frauen und Kinder oft aus Angst keine Anzeige erstatten. Da geht es auch um Missbrauch und Vergewaltigung“, sagte Wendt, nach dessen Worten die meisten Gewalttaten innerhalb der muslimischen Gruppen stattfänden. „Da kämpfen Sunniten gegen Schiiten, da gibt es Salafisten unterschiedlichster Ausprägung. Sie versuchen, dort ihre Regeln durchzusetzen. Da werden Christen massiv bedrängt, und die Scharia soll durchgesetzt werden. Frauen werden zur Verschleierung gezwungen. Männer werden gezwungen zu beten. Islamisten wollen dort ihre Werte und Ordnung einführen“, fasst der Polizeigewerkschafter zusammen.
    PNP

  15. Schantle Says:

    Sonderzüge sollen Flüchtlinge aus Österreich abholen

    Täglich sollen Tausende Menschen in die deutschen Aufnahmelager gebracht werden. Damit soll die Grenzregion entlastet werden.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sonderzuege-sollen-fluechtlinge-aus-oesterreich-abholen-a-1055139.html

  16. support Says:

    Erneut Tumulte in der Donaueschinger Flüchtlingsunterkunft.

    In der Notunterkunft an der Friedhofstraße ist es am späten Montagabend zu Auseinandersetzungen zwischen rund 150 Bewohnern gekommen. Ein massiver Polizeieinsatz mit 19 Polizeistreifen beendete die Auseinandersetzung. Zwei Personen wurden in polizeilichen Gewahrsam genommen.

  17. support Says:

    Planspiel A:
    Eine Freundin wohnt im Bereich der Donaueschinger Friedhofstraße und parkte bisher auch ihr Auto in diesem Bereich. Sollte nun das Auto während einer Randale mit Latten, Steinen, Eisenstangen usw. beschädigt werden.

    Der Asylant bzw. der Staat sowie die eigene Kfz Versicherung zahlt keinen Cent für den mutwillig verursachten Schaden! Letztere verweist auf „HÖHERE GEWALT“ und ist somit aus der Haftung!

  18. AOL-User Says:

    Ein sehr schöner Artikel, danke. Den allerdings unsere Asyldeppen kaum verstehen werden, denn ein bißchen Intelligenz ist dafür gefragt.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: