Bürgermeister und Landräte können sich wehren

8. Oktober 2015

Rottweil. Hier hat einer neulich geschrieben, Bürgermeister, Landräte und Behörden könnten sich nicht wehren. Doch, das geht schon, wie man in Bayern sieht! Nur nicht immer hinten links, grünrot rumschleichen! Auch Behörden sind dem deutschen Volk verpflichtet und nicht Ausländern oder einer dummen Tante im Kanzleramt!

Advertisements

20 Antworten to “Bürgermeister und Landräte können sich wehren”

  1. Schantle Says:

    Thüringer Landkreis verweigert Aufnahme von Asylbewerbern

    BAD SALZUNGEN. Der thüringische Wartburgkreis hat angekündigt, keine Asylbewerber mehr aufzunehmen. Die „Möglichkeiten zur Unterbringung von Flüchtlingen“ seien „endgültig erschöpft“, kündigte Landrat Reinhard Krebs (CDU) am Dienstag in einem Schreiben an den thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linkspartei) an.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/thueringer-landkreis-verweigert-aufnahme-von-asylbewerbern/

  2. Schantle Says:

    Der streitbare Publizist Henryk M. Broder sorgt einmal wieder für Aufregung in den bundesdeutschen Gazetten. Während er für “Die Welt” festhält, “Was Merkel treibt, grenzt an Untreue im Amt”, äußert er sich gegenüber “Spiegel Online” über das deutsche Nationalbewußtstein gewohnt polemisierend.

    Auf die Frage, ob er der Aussage Helmut Schmidts, die Deutschen seien ein “gefährdetes Volk”, zustimme, antwortete Broder: “Ja, nicht ein gefährliches Volk, aber ein gefährdetes Volk, auch ein schwaches Volk. Ich war im Frühjahr in Armenien. Dort würde niemand auf die Straße gehen und schreien: Armenien muss bunter werden. Nationalstolz und Nationalbewusstsein sind dort ganz selbstverständlich vorhanden. Ganz anders in Deutschland. Da gibt es eine sonderbare Form der Selbstverachtung, die andere Nationen nicht haben. Auch diese merkwürdige Freude der Deutschen daran, dass andere Nationen sie angeblich besonders schätzen und mögen. Den Menschen in anderen Ländern wäre das völlig gleichgültig, völlig egal. Die Deutschen sind heute eher gutmütig und geduldig. Wenn Sie mich vor zwanzig Jahren gefragt hätten, was die Deutschen machen, wenn ihnen die Regierung keine Zinsen mehr auf ihre Ersparnisse geben würde, dann hätte ich gesagt: Revolution! Die Minister an die Laternen. Aber es ist nichts passiert: Sie sind ein geduldiges, opferbereites, teilweise sogar blödes Volk, weil sie sich ausnehmen lassen.” (sp)

  3. Alf Says:

    Ja, da hat der Broder wohl sicherlich recht.
    Und unsere „Politiker“ fordern uns wegen „unserer Kultur/Werte“auf, unsere Kultur/Werte zu opfern.

  4. Oskar A. Says:

    Bei der Petition zum Rücktritt von Merkel haben bisher 156.500 Personen ihre Unterschrift geleistet. Viel zu wenig. Müssten Millionen sein. Habe auch unterzeichnet.

  5. Pipistrello Says:

    Bin auch bei den Unterzeichnern!

  6. support Says:

    Ganz ehrlich, selbst wenn 50 Millionen die Petition unterschreiben… Dann tritt unser Ferkelinchen freiwillig zurück? 🙄

    Der Bürgermeister hat seine Pflicht erfüllt. Merkel nicht.
    Willy Brandt warnt 1973: „Wenn die Zahl der Ausländer, die als Minderheit in einer Nation leben, eine bestimmte Grenze überschreitet, gibt es überall in der Welt Strömungen des Fremdheitsgefühls und der Ablehnung, die sich dann zur Feindseligkeit steigern.“ Helmut Schmidt schlägt 1981 Alarm: „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.“ Und ganz klar 1982: „Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze.“ Gerhard Schröder kernig 1987: „Wer unser Gastrecht missbraucht, für den gibt es nur eines: Raus, und zwar schnell.“

    Merkel lügt uns ins Gesicht.War sie es nicht, auf deren Anordnung gesetzwidrig die Grenzen für Wirtschaftsflüchtlinge, Asylanten, Kriegsflüchtlinge und Krimininelle öffnen hat lassen ! Jetzt will sie den Bürgern in Europa weismachen, dass sie doch nichts dafür kann. Größer kann eine Lüge kaum sein.

  7. Baurebub. Says:

    Leider NEIN . Die Bürgermeister und Landräte werden sich freiwillig nie wehren. glauben sie doch an ein Leben nach der Krise.Als fest integrierter Teil des Systems-mit Geldgeschenken geködert,merken sie nicht ,daß ihr Verhalten der eigenen Abschaffung dient.Einzig der Bürger kann sich aus dem angestossenen Prozess befreien.

    Bürger erkennt eure Macht.Befreit euch aus dem System.Lasst Sie alleine stehn.Unterstüzt sie nicht mehr……………Aktiv 🙂 einfach nichts mehr zu tun kann den Wahnsinn stoppen.Alleine können sie es nicht schaffen. Ohne eure Mithilfe wären sie schon lange am Ende !

  8. support Says:

    Wirtsleute sollten sich auch zur Wehr setzen!

    „Sigmaringen-Ein aggressiver 30 Jahre alter Mann ist am Mittwoch gegen 13.30 Uhr in eine Gaststätte gekommen und hat den Wirt in einer ihm unbekannten Sprache angeschrieen. Dann sagte er zu dem Wirt in gebrochenem Englisch, dass er mit nach draußen kommen solle und dass er noch 20 bis 30 Leute holen werde.

    Dann würde er seine Gaststätte anzünden und er müsse sterben. Als dann der 30-Jährige telefonierte, fürchtete der Wirt tatsächlich um sein Leben und verständigte die Polizei. Einen Gast beschimpfte der 30-Jährige ebenfalls. Die Polizei nahm den 30-Jährigen fest und erteilte ihm einen Platzverweis. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

    Grund für das Verhalten des 30-Jährigen war vermutlich eine Auseinandersetzung zwischen den beiden am Mittwochmorgen gegen 1 Uhr. Da hatte er vor einem Tanzlokal zum wiederholten Male eine junge Frau belästigt. Der Wirt und der ebenfalls belästigte Zeuge waren der Frau zu Hilfe gekommen wobei es auch zu einem Gerangel mit dem 30-Jährigen kam.“
    Quelle:PM

    Täter aus Somalia…

  9. Schantle Says:

    Bürgermeister werden bei uns ja vom Volk gewählt. Wenn sich da einer wehrt, hat er die nächste Wahl in der Tasche! Ausserdem könnten die sich zusammentun!

  10. support Says:

    Vereinzelt wachte auch schon ein CDU BM auf:
    „Sehr geehrte Herren Abgeordnete Kiesewetter und Mack,
    ich wende mich an Sie um Ihnen als „Außenstehender“ zu sagen:
    => Unternehmen Sie etwas in der Sache LEA Ellwangen!!!!
    Wie und was … Das müssen Sie wissen, was in Ihrer Macht steht muss getan werden!
    Ich glaube, dass die wenigsten Ellwanger Nazis, Rechtsextreme oder Faschisten sind, aber es sind mündige, ehrliche und rechtschaffende Bürger die auf heimtückische Art & Weise angelogen werden!
    5000 Asylsuchende bis zum Jahresende in der Reinhart-Kaserne … denken Sie, die Bürger lassen sich das gefallen!!!!

    Sie werden Hilfe brauchen. Hilfe von der Politik … von ehrlichen Volksvertretern, die sich wirklich und stetig um die Anliegen der Wähler kümmern und nicht einer unkoordinierten Flüchtlingspolitik folgen.
    Sie Herr Kiesewetter als Direktkandidat und Sie Herr Mack als Ellwanger Urgestein sind nun in der Pflicht!!!
    Die Ellwanger wollen helfen und sind auch bereit Lasten zu tragen … aber nicht in diesem Ausmaß!!! Gerechtigkeit und Wahrheit ist gefordert, kein blinder Aktionismus und der stete Drang noch mehr Flüchtlinge aufnehmen zu wollen!
    Helfen Sie den Bürgerinnen und Bürgern in Ellwangen, für die Stadt und für die Menschen!!!!
    Mit freundlichem Gruß

    Jochen König
    Bürgermeister Gemeinde Eschach

    (Übrigens aus der Gemeinde Eschach, die in Sachen Windkraft ebenso hintergangen wurde und nun die Lasten der Energiewende in Form von 3 unrentablen Windrädern tragen muss)“

    Mode- & Schuhläden ebenso:
    Augenzeugen-Bericht aus Sigmaringen
    „Am 22. Sept. wurde ich Augenzeuge eines interessanten Diebstahls. In einem großen Sigmaringer Modefachgeschäft, interessierte sich ein junger, großer dunkelhäutiger Mann (Alter ca. 18J) für modische Jacken. Anstatt die Jacke direkt anzuprobieren ging er in eine Anprobekabine, kurze Zeit darauf kam er ohne Jacke heraus, guckte sich kurz noch andere Klamotten an und verließ dann das Geschäft ohne Alarm. Vermutlich hatte er die Jacke in der Anprobe in Alufolie gehüllt und steckte sie in seine große rote Umhängetasche. Ich versuchte umgehend eine Verkäuferin zu informieren, die jedoch winkte ab und erzählte mir wieviel hier gestohlen wird. Oft stehen alte, gebrauchte Männerschuhe herum und die neuen Schuhe fehlten dafür! Keiner hat Interesse dagegen etwas zu unternehmen. Es wäre doch mal interessant wenn alle so einkaufen gehen würden (ohne Strafverfolgung).“

  11. Klepfer Says:

    Der Bürgermeister von Hardheim macht es richtig und sagt wenigstens den Flüchtlingen mit „Benimmregeln“ wie man sich hierzulande verhält.

    Der Link: http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/benimmregeln-fuer-fluechtlinge-lieber-fremder-mann-13846048.html

  12. trygg1979 Says:

    Schon jemand die Lösch – Welle auf You Tube mitbekommen ? Der „Chef“ der GdP sagt auf N 24 was Sache ist, was die Politik so (hintervotzig) überrascht tut, etc. …. wenige Minuten nach der Ausstrahlung war das Video auf You Tube zu sehen… und wurde dort 2 Tage lang im Minutentakt gelöscht 😆
    guck da: https://m.youtube.com/watch?v=tzauLShcKQg

    Gestern beim Einkaufen wurde meine 13 jährige Tochter beim Einkauf im Netto Zeuge von permanenten Diebstählen, die stehen da seelenruhig und füllen sich die Taschen !!! Sie verließ den Laden schnellstens, als sie sich von mehreren „Mitbürgern“ bedrängt fühlte.

    Beim Deichmann in Sigmaringen steht der Diebstahl ebenfalls an erster Stelle der Probleme mit den neuen Mitbürgern: Abends beim Aufräumen und Abschließen tauchen zig Kartons mit alten Schuhen auf: die eigentlich kaufpflichtigen Bewohner der Schuhkartons ( ausschließlich der Familie Nike und Adidas) fehlen dafür. Und da soll man seinen Kindern noch was über Werte wie Ehrlichkeit und Anstand beibringen.

    Konsequenz: 5 Dosen CS Gas und die ständige Ermahnung an meine Kinder: stehlen ist Unrecht ! Geht nicht alleine raus an abgeschiedene Plätze ! Lauft Abends nicht alleine nach Hause, wir holen euch ab!

    Danke du sicheres Deutschland !


  13. @trygg1978 kauf Pfefferspray, der ist wirksamer als CS. CS wirkt zu langsam und bei einigen Personen überhaupt nicht.

  14. support Says:

    @trygg1979
    CS Gas ist out da gasförimig und je nach Windrichtung bekommst es selbst ab und es verflüchtigt sich recht schnell.
    Pepperfog ist ein fein dosierter Flüssigkeitsstrahl und wenn einmal im Gesicht getroffen und der Täter reibt sich die Augen umso stärker wird die Wirkung^^

  15. trygg1979 Says:

    na, danke für den Tip ^^

  16. support Says:

    Der 400ml „Feuerlöscher“ ist der Beste, so auch bei der Polizei im Einsatz und den leeren Behälter kann man auch noch auf`s Hirn schlagen sofern die Ladung nicht reichte!

  17. Schantle Says:

    Flüchtlingskrise
    Main-Taunus-Kreis ruft Katastrophenfall aus
    Weil der Main-Taunus-Kreis kurzfristig bis zu 1000 Flüchtlinge aufnehmen muss, hat der Landrat den Katastrophenfall ausgerufen. Das hessische Innenministerium reagierte mit Unverständnis.
    09.10.2015

    Der Main-Taunus-Kreis hat wegen der kurzfristigen Aufnahme von bis zu 1.000 Flüchtlingen in Notunterkünften den Katastrophenfall ausgerufen. Der Grund für die Maßnahme seien organisatorische und rechtliche Gründe, erklärte Landrat Michael Cyriax (CDU) am Freitag in Hofheim. Nach Auskunft des hessischen Innenministeriums ist der Main-Taunus-Kreis der erste Landkreis in Hessen, der wegen der Aufnahme von Flüchtlingen den Katastrophenfall feststellt.

    „Die Aufnahme der Flüchtlinge ist eine immense Herausforderung für den Kreis und seine Bürger, aber keine Katastrophe im landläufigen Sinne“, betonte der Landrat. Der Katastrophenfall habe aber Konsequenzen, die bessere Voraussetzungen zum Bewältigen der Situation bieten. Nach Angaben von Cyriax ist es das erste Mal seit dem Jahr 1945, dass im Kreis der Katastrophenfall festgestellt wurde.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-main-taunus-kreis-ruft-katastrophenfall-aus-13848476.html


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: