Wildsau im Herzen Rottweils

13. Oktober 2015

Rottweil-Wildsau Rottweil. So sieht es mitten in der Nacht im Herzen Rottweils aus.  Alle Wildsauen schlafen, nur eine ist noch wach!

Wie man ebenfalls sieht, schlafen zwar auch die grünen Jäger alle, aber unsere Göckelmaier-Grünen (Sonja, Ingeborg, Hubert und so) sind höchst erfolgreich. Habe gehört, sie fordern demnächst, die Häuser drum herum für ein weiteres „Naherholungsgebiet“ abzureissen. Es kommt wieder Leben in die Bude mit einer neuen Bürgerbefragung! (Anmerkung: Liebe Auswärtige, das ist wirklich unser Haupt-Straßenkreuz! Foto NRWZ)

8 Antworten to “Wildsau im Herzen Rottweils”

  1. Schantle Says:

    Diese Sorte nachtaktive Wildsauen ist auch wieder unterwegs:

    Einbrecher klauen alle hochwertigen Smartphones aus Balinger Elektronikmarkt: 100.000 Euro Schaden

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3146526

    (Dietingen) Aufenthalt vor dem Haus ausgenutzt und über nicht verschlossene Tür in Wohnhaus eingedrungen

    Einen kurzen Aufenthalt einer Hausbewohnerin vor dem Haus ausgenutzt hat ein unbekannter Täter am Montagmittag, im Zeitraum zwischen, 14 Uhr, und 17 Uhr, im Mühlweg und ist so über eine nicht verschlossene Tür in das Wohnhaus eingedrungen. Der Unbekannte betrat die Wohnräume und durchstöberte Schränke und Schubladen. Mit erbeutetem Bargeld sowie verschiedenen Schmuckstücken in derzeit noch nicht bekanntem Wert verließ der Eindringling das Haus wieder.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3146542

    (Furtwangen im Schwarzwald) Hilfsbereiter Mann entpuppt sich als dreister Dieb

    Ein dreister Dieb hat am Montagvormittag aus einem Fahrzeug einer Rentnerin eine Geldbörse entwendet. Als die 75-Jährige zu ihrem, auf dem Friedhofsparkplatz, abgestellten Fahrzeug zurückkehrte und sie mit dem Schlüssel die Fahrzeugtüren nicht öffnen konnte, trat ein „hilfsbereiter“ Mann hinzu. Der Unbekannte war aus einem grünen Fahrzeug mit Emmendinger Zulassung, das dicht neben dem Fahrzeug der 75-Jährigen abgestellt war, ausgestiegen. Dem Unbekannten gelang es letztendlich mit dem Schlüssel die Fahrzeugtür zu öffnen. Danach beugte er sich kurz in das Fahrzeug hinein. Als die 75-Jährige nach Hause gekommen war, musste sie feststellen, dass sich ihre Geldbörse nicht mehr im Einkaufskorb befindet. Der Unbekannte hatte offensichtlich die Gelegenheit ausgenutzt und in den Einkaufskorb, der im Innenraum des Fahrzeugs stand, gegriffen. Der dreiste Dieb sprach Deutsch mit ausländischem Akzent und hatte ein südländisches Aussehen. Die Geldbörse wurde kurze Zeit später aufgefunden. Aus der Geldbörse waren das Bargeld von circa 200 Euro und eine Scheckkarte entwendet worden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3146325

    Und so weiter! Jeden Tag!

  2. support Says:

    Ein Prosit auf das grün-rote Jagdgesetz, jeder Jäger wählt garantiert nur noch rot oder grün*gähn*

  3. Dr.med.Wurst Says:

    Gaähnnn….und ich dachte bei der Überschrift, es geht um einen Lokalpolitiker oder so….LOL

  4. Oskar A. Says:

    Passt auch ganz gut: Wildschwein-Trio bremst Zug aus. Sind das unsere neuen Flüchtlinge bzw. Zuwanderer? 🙂

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottweil-wildschwein-trio-bremst-zug-aus.a9657552-47f9-41f8-b05a-7c68eed63b61.html

  5. Klabautermann Says:

    Es ist nicht die einzige Sau die sich des nächtens

    herumtreibt.

  6. Dr.med.Wurst Says:

    Klabautermann, hör mir auf! Ab 23 Uhr sollte langsam keiner mehr auf die Straßen der Stadt…nicht mal die Sau im Bild…zuviele Gestalten….

  7. Klabautermann Says:

    Ja mein lieber Dr. med. Wurst

    Das wollen die Invasoren ja bezwecken.

    Nur noch in Gruppen ab 6 Mann.

    Die Nacht gehört den Eindringlingen.

    Und wir haben zu Hause zu sein.

    Ich fühle mich irgendwie eingeengt.

  8. Schantle Says:

    Die Dummen sterben nicht aus!

    (Schömberg) Dreiste Diebe erleichtern Rentnerin um ihren Schmuck

    Schmuck im Wert von circa 1000 Euro erbeutet haben zwei dreiste Diebe am Dienstag, um 15 Uhr, bei einem Diebstahl in der Kirchgasse. Sie klingelten an der Tür eines Wohnhauses und traten ein, nachdem ihnen eine 70-jährige Bewohnerin des Hauses per Knopfdruck geöffnet hatte. In der Wohnung der Seniorin im Erdgeschoß fragten die Gauner, ob hier das Pfarramt sei. Die Wohnungsinhaberin verneinte. Die beiden Unbekannten gingen daraufhin in Richtung Wohnungstür und erweckten den Anschein, die Örtlichkeit verlassen zu wollen. Wegen eines dringenden menschlichen Bedürfnisses musste die 70-Jährige auf Toilette und wartete deswegen nicht, bis die beiden Männer draußen waren. Als sie von dort zurückkam und ihr Schlafzimmer betrat, saß einer der Täter auf ihrem Bett und versteckte gerade etwas unter der Bettdecke. Die Wohnungsinhaberin forderte ihn auf, sofort zu gehen. Nachdem der ungebetene Gast die Wohnung verlassen hatte, entdeckte die Frau unter der Bettdecke drei Schachteln, in der sie Schmuck aufbewahrte. Alle drei Schmuckschachteln waren leer, der Schmuck gestohlen. Die Geschädigte beschreibt den Dieb wie folgt: circa 40 Jahre alt, circa 185 cm groß, dunkelhäutig, schlank, dunkles krauses Haar, dunkel gekleidet. Der Polizeiposten Schömberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich zu melden (Tel. 07433 264 0).


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: