Ist Kauder Merkels letzter Schoßhund?

14. Oktober 2015

Rottweil. Unser Bundestagsabgeordneter Kauder ist wahrscheinlich der letzte Depp, der noch am Rockzipfel seiner Mutti Merkel hängt und ihre staatsfeindlichen Ideen verteidigt, bis er mit ihr demnächst untergeht! Die Welt lacht über die blöde Versagerin, die Deutschen glauben ihr nix mehr, und sogar die CDU setzt sich jetzt ab:

Parteifreunde gehen auf Merkel los!
Regierungsabwahl – dicke Luft in der CDU-Fraktion!
Zwei Drittel der Deutschen glauben nicht mehr an Merkel!
Die letzten Getreuen! Darunter Kauder!

Advertisements

18 Antworten to “Ist Kauder Merkels letzter Schoßhund?”

  1. Schantle Says:

    Aufstand weitet sich aus
    126 CDU-Politiker unterzeichnen Brandbrief gegen Merkel
    Mittwoch, 14.10.2015, 11:57
    dpa/Michael Kappeler

    Der Aufstand in der CDU gegen die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel weitet sich aus. Inzwischen fordern 126 Politiker ihre Parteichefin zu einem Kurswechsel auf, inklusive konkreter Vorschläge. Darunter sind auch 38 Landtagsabgeordnete.

    http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/brandbrief-gegen-merkel-wird-zum-kettenbrief-126-unterzeichner-43008088.bild.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/aufstand-weitet-sich-aus-126-cdu-politiker-unterzeichnen-brandbrief-gegen-merkel_id_5012263.html

  2. Markus Says:

    10. “Pegida Dreiländereck” Kundgebung am
    Sonntag, 18. Oktober
    15h / Münsterplatz / Villingen

  3. Markus Says:

    Der Volker Kauder hat sich voll und ganz der Voksverräterin Merkel untergeordnet und würde vermutlich für sie auch seine Mutter, bestimmt aber die Großmutter verkaufen. Wie ein Politiker so tief sinken kann nur um ein bisschen Macht zu behalten, verstehe wer will.

  4. Markus Says:

    Bei der Wochenmarkt-Aktion in Donaueschingen unterzeichneten über 200 Bürger für einen Aufnahmestopp der Flüchtlinge in der Gemeinde. Sie fordern, dass der OB Pauly und Landrat Hinterseh beim Land Druck machen.

    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/donaueschingen/Unterschriften-gegen-zu-viele-Fluechtlinge;art372512,8222130

  5. Schantle Says:

    Falls einer glaubt, die Merkel werde schon wieder alles in Griff kriegen, könnt ihr vergessen, solang sie nicht weg ist, kommen immer mehr und die CDU geht unter. In Zentralafrika kommt Germoney gerade mehr in den Blick:

    Merkels Willkommensruf hallt bis nach Westafrika

    Deutsche Willkommenskultur wirkt in Mali sogar bei denen, die bisher gar nicht weg wollten. TV-Bilder freundlicher Menschen mit Gastgeschenken locken die Migranten. Deutsche Visa kann man kaufen

    http://www.welt.de/politik/ausland/article147568341/Merkels-Willkommensruf-hallt-bis-nach-Westafrika.html

    Aufstand gegen Merkel weitet sich aus!

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/kritik-an-angela-merkels-fluechtlingspolitik-in-der-cdu-13855818.html

  6. Schantle Says:

    14. Oktober 2015
    Wie geschmacklos und vor allem unangemessen, Pegida, ein Galgen für Frau Merkel! Toilettendienst im Aufnahmelager und ein Deutschkurs sollten fürs Erste genügen.
    Klonovsky

  7. Schantle Says:

    Für die Merkel, diese abartige, deutschfeindliche Kanzleuse, ist Serbien wichtiger als wir. Bettina Röhl schreibt:

    In einer gestrigen Unionsfraktionssitzung sprachen sich mehrere Abgeordnete für die Schließung der bundesdeutschen Grenzen aus. Merkel, die den Schuss nicht hört, hielt dagegen, dass die Einwanderer sich dann am Ende in Serbien stauten, das sie gerade erst stabilisiert hätte.

    Ob Serbien für seine eigene Zukunft eine überforderte Bundesrepublik bevorzugt, darf mehr als bezweifelt werden. Auch die Meldung, dass (nur) ein Fünftel der Unionsfraktion Merkel nicht mehr folgt, ist eine Ente, eine Falschmeldung. Merkel folgen nicht einmal mehr ein Drittel der Abgeordneten der Unionsfraktion. Und auch das letzte Drittel hat kaum noch lautere Motive ihr zu folgen. Angst als Motor für Jasagerei oder Schweigerei erfüllt nicht den Tatbestand des „Folgens“.

    Der erste Aufstand in der Unionsfraktion sollte alle Abgeordneten von ihrem vollkommen irrationalen Furchtverhalten befreien: Merkel hat viel weniger auf der Pfanne hat, als man zehn Jahre lang glaubte. Ihre Behauptung, sie könne zweistellige Millionen Zuwanderer in Deutschland integrieren und auf’s Grundgesetz einschwören, ist Realitätsverlust.

    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/lieber-die-bundesrepublik-belasten-als-serbien/

  8. Oskar A. Says:

    Wann gibt es endlich ein Misstrauensvotum gegen Merkel? Dafür sind die Politiker bisher zu feige. Und Kauder ist nicht mehr als ein persönlicher „Schuhputzer“.

  9. Markus Says:

    SACHSENHEIM
    Protest gegen Asylbewerberheim in Großsachsenheim
    Die Ankündigung der Kirchengemeinde Großsachsenheim, ein Grundstück im Gebiet „Zimmerer Pfad“ für die Unterbringung von Flüchtlingen herzugeben, hat im Ortsteil eine bisher ungeahnte Welle des Widerstands ausgelöst. Am Freitag ist eine Infoveranstaltung.

    http://www.swp.de/bietigheim/lokales/sachsenheim/Protest-gegen-Asylbewerberheim-in-Grosssachsenheim;art1188799,3479276

  10. Oskar A. Says:

    Schreibt niemals einen Online-Kommentar in der NRWZ, sonst geht es Euch wie Sabine S., gegen die wegen Volksverhetzung ermittelt wird. Aber wir diskutieren ja zivilisiert, gute Qualität und Quantität, gell Arni? Von wem werden wir noch alles ausspioniert? 😦

  11. Klabautermann Says:

    Volker Kauder war doch schon ein Schleimer vom Erwin,

    als dieser noch Bürgermeister in Spaichingen war.

    Er ist in Eigeltingen geboren.

    Sein Vater war Lehrer in Singen.

    Volker hat auch immer einen roten Kopf.

    Hat IM Erika Hämorrhoiden ???

  12. Friederika Says:

    Bürgersprechstunde mit Volker Kauder MdB
    Freitag, 23.10.2015, 16:30 Uhr
    Bahnhof 1 in RW – 1. OG

    Junge Union Kreisverband
    19.00 Uhr: Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Kreisvorstandes
    mit Volker Kauder MdB + Stefan Teufel MdL
    in der Gaststätte Zur Hochbrücke, RW

    —–

    Sollen wir uns Termine geben lassen?

  13. Wach-Rüttler Says:

    Nicht nur Merkel muss dringend weg. Alle, die sie viel zu lange geduldet haben, sind mitschuldig. Deshalb ebenfalls weg!!! Lasst Euch nicht länger verarschen. Wahltag ist Zahltag. Die etablierten Parteien machen was sie wollen. Deshalb bei der nächsten Landtagswahl in BW 2016: AfD!!!

  14. Oskar A. Says:

    Und wieder ein dreister Diebstahl wahrscheinl. von einem dunkelhäutigen „Bereicherer“. Gestern erst ein Diebstahl in Dietingen. Die räumliche Nähe ist sicher kein Zufall.

    (Schömberg). Dreiste Diebe erleichtern Rentnerin um ihren Schmuck.
    Schmuck im Wert von circa 1000 Euro erbeutet haben zwei dreiste Diebe am Dienstag, um 15 Uhr, bei einem Diebstahl in der Kirchgasse. Sie klingelten an der Tür eines Wohnhauses und traten ein, nachdem ihnen eine 70-jährige Bewohnerin des Hauses per Knopfdruck geöffnet hatte. In der Wohnung der Seniorin im Erdgeschoß fragten die Gauner, ob hier das Pfarramt sei. Die Wohnungsinhaberin verneinte. Die beiden Unbekannten gingen daraufhin in Richtung Wohnungstür und erweckten den Anschein, die Örtlichkeit verlassen zu wollen. Wegen eines dringenden menschlichen Bedürfnisses musste die 70-Jährige auf Toilette und wartete deswegen nicht, bis die beiden Männer draußen waren. Als sie von dort zurückkam und ihr Schlafzimmer betrat, saß einer der Täter auf ihrem Bett und versteckte gerade etwas unter der Bettdecke. Die Wohnungsinhaberin forderte ihn auf, sofort zu gehen. Nachdem der ungebetene Gast die Wohnung verlassen hatte, entdeckte die Frau unter der Bettdecke drei Schachteln, in der sie Schmuck aufbewahrte. Alle drei Schmuckschachteln waren leer, der Schmuck gestohlen. Die Geschädigte beschreibt den Dieb wie folgt: circa 40 Jahre alt, circa 185 cm groß, dunkelhäutig, schlank, dunkles krauses Haar, dunkel gekleidet. Der Polizeiposten Schömberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich zu melden (Tel. 07433 264 0).
    Presseportal Polizeipräsidium Tuttlingen vom 14.10.2015

    Oskar
    steht schon im Wildsau-Artikel, bitte hier mehr zum Merkel Rücktritt! R

  15. Schantle Says:

    „Frau Merkel, schämen Sie sich!“

    Das sagten CDU-Ossis bei einer CDU-Konferenz ihr ins Gesicht:

    Ein einfaches CDU-Mitglied: „Wir sind hergekommen, um mal Klartext zu reden: Sie werden wissen, dass viele Ihren Satz: „Wir schaffen das“ nicht mehr hören können. Ich fordere Sie auf, einen Schwellenwert im Asylrecht festzulegen, danach wird keiner mehr reingelassen. Ich fordere Sie auf von dieser Stelle, dass das Grundgesetz angepasst und verändert wird. Die GroKo ist die beste Gelegenheit dafür. Wenn sie sagen, dass das nicht umsetzbar ist, muss ich an ihrer Politikfähigkeit zweifeln.“

    Ein anderer: „Sie haben gesagt: Wir schaffen das. Wer ist wir? Wurde das Volk vorher gefragt? Sie haben die Schleusen geöffnet, indem sie alle eingeladen haben. (donnernder Applaus) Sie wissen wahrscheinlich selbst nicht, wie viele Flüchtlinge hier sind. Ich habe Angst für meine Kinder und Kindeskinder. Bitte Frau Bundeskanzlerin, machen Sie die Grenzen dicht! Es geht nicht, wir können nicht alle aufnehmen…“ (Applaus)

    „Frau Bundeskanzlerin, ich muss Ihnen sagen, dass Sie als Regierungschefin versagt haben. Sie haben nicht nur nichts gegen diesen Flüchtlingsstrom getan, sie haben die Menschen auch noch ermutigt, zu uns zu kommen. Allein mit christlicher Nächstenliebe lässt sich keine staatliche Ordnung aufrechterhalten. Sie haben versagt. Wenn wir diese Prozesse nicht stoppen, wird Deutschland vor die Hunde gehen. Ihre Pflichten als Bundeskanzlerin können oder wollen sie offenbar nicht nachkommen.“

    Bernhard Nordhof, Kreisvorsitzender in Anhalt-Bitterfeld: „Bei uns sind jetzt Asylbewerber angekommen, nur Männer, die wir in einer Schule untergebracht haben. Wir haben kurz vorher die Duschen für 100 000 Euro neu machen lassen. Jetzt ist die Stimmung gekippt: Sie haben Essen nicht angenommen, einen Sitzstreik begonnen, weil sie in eigene Häuser wollten… Wir haben schon die höchste Arbeitslosigkeit in unserem Land. Das Kind ist in den Brunnen gefallen. Ein Problem ist die so genannte Willkommenskultur, wir dürfen nicht falsche Hoffnungen wecken und Feste mit diesen Menschen feiern…“

    Merkel bei der Ostbasis in Sachsen! Super!

    Danke, ihr Sachsen!

  16. Bergbewohner Says:

    Unser V. Kauder, Adlatus Primus der GRÖKAZ, wäre der Letzte, der seiner Herrin ans Bein pinkelt.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: