Kein Schweinefleisch mehr in der Mensa?

14. Oktober 2015

Rottweil / Ländle. Heute steht zufällig „Gulasch“ auf dem Speiseplan der Rottweiler Schülermensa, aber was für einer, steht nicht da. Früher gab es klare Ausdrücke: Schweinegulasch, Rindsgulasch und so fort. Wie oft gibt es überhaupt Schweinefleisch in der Rottweiler Schulmensa und anderen Mensen im Kreis und Ländle?

Immer wieder kommt der Verdacht auf, dass wegen dem Islam, dem wir zu Kreuze kriechen, kein Schweinefleisch mehr angeboten wird. Wie oft gibt es Schweinegulasch, Schweineschnitzel, Schweinshäxle, Schweinswürstel, Schweinehals, Schweinebraten in den Mensen und Kantinen?

In Waiblingen ist dies der AfD aufgefallen: „Sechs Wochen Menüplan und kein einziges Milligramm vom Schwein. Da stimmt doch was nicht.“ Und der Mensabetreiber dort, die Firma Sander Catering, beliefert rund 130 Schulen in Süddeutschland.

Der Verdacht hat sich schon des öfteren sogar europaweit bestätigt, dass wir uns beim Islam einschleimen. So zum Beispiel der grüne OB Kuhn vor zwei Jahren, guck da!

In Rottweil liefert die HappyCrazy GmbH & Co KG. Unten auf der Seite kann man den wöchentlichen Speiseplan der Schülermensa 3.0 angucken! Eltern und andere Betroffene sollten sich beschweren, wenn ihnen etwas auffällt.

Durch ganz Frankreich dröhnt seit Monaten ein Kampf um das Schweinefleisch in Schulkantinen, seit ein Bürgermeister das schweinelose Alternativmenü in den Schulen seiner Stadt Chalon-sur-Saône ersatzlos gestrichen und der Gemeinderat dem neulich zugestimmt hat. Der Fall dürfte noch die höchsten Gerichte beschäftigen.

24 Antworten to “Kein Schweinefleisch mehr in der Mensa?”

  1. Schantle Says:

    Schweinefleisch-Pflicht an Schulen

    http://www.rp-online.de/politik/schweinefleisch-pflicht-an-schulen-aid-1.5439634

    Stinkt zum Himmel: Kein Schweinefleisch mehr in US-Bundesgefängnissen, Schwerverbrecher wollen Gemüse!! Hahah!

    https://www.tagesschau.de/ausland/schweinefleisch-gefaengnis-101.html

    Für Flüchtlinge ohne Schweinefleisch: DRK kocht in Bad Lobenstein auch Koshari

    http://www.otz.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Fuer-Fluechtlinge-ohne-Schweinefleisch-DRK-kocht-in-Bad-Lobenstein-auch-Koshari-2049482575

    Und Jakob, der auch Mitglied der Schülerkonferenz ist, berichtete den Anwesenden, was der Essenplan aussagt, wie die Inhaltsstoffe aussehen, was aktuell für die Flüchtlingskinder sehr wichtig ist, da sie ja kein Schweinefleisch essen.

    http://www.svz.de/lokales/ludwigsluster-tageblatt/lob-fuer-gesundes-schulessen-id10947416.html

    Für die Herstellung der Suppe hatte Metzgermeister Kohnen extra auf Schweinefleisch verzichtet, damit auch Gäste muslimischen Glaubens mitessen konnten.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/toenisvorst/kolpingsfamilie-vorst-zusammen-mit-fluechtlingen-unterwegs-aid-1.5467430

  2. Schantle Says:

    Und so kriechen unsere Religionen:

    Die Speisekarte wird dabei abwechslungsreich sein. „Es ist immer was vegetarisches dabei und natürlich verzichten wir auch auf Schweinefleisch“, sagt Dorothee Küppers. Denn das Angebot richtet sich nicht nur an Gemeindemitglieder, sondern auch an Menschen anderer Religionen.

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-wesel-hamminkeln-und-schermbeck/weseler-pfarrheim-wird-zum-speisesaal-id11183129.html

    Und so isst man selber irgendwann kein Schweinefleisch mehr und hat sich damit einer fremden Religion und Kultur angepasst. Und manche wie der dearw merken das nicht mal!

  3. Dr.med.Wurst Says:

    Auch die Untertitel sind Englisch, sollte aber verständlich sein, was hier abgeht

  4. Schantle Says:

    Der christliche Teil der Flüchtlinge und andere kriegt also monatelang kein Schweinefleisch mehr!

    Randale bei der Essensausgabe

    In der Flüchtlingsunterkunft der Konstanzer Zeppelin-Sporthalle ist es am Sonntag zu einem Tumult bei der Essensausgabe gekommen. Dabei gingen nach Auskunft des Landratsamts zwölf Teller zu Bruch.

    Die Polizei und die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichteten, dass es Unzufriedenheit mit dem Essen gegeben habe. Diese Darstellung dementierte das Landratsamt jedoch entschieden: Anlass für den Streit unter letztlich vier Asylbewerbern sei nicht das Essen gewesen, sondern der Umstand, dass sich einer der in der Halle Untergebrachten bei der Essensausgabe habe vordrängeln wollen, sagte Ludwig Egenhofer, Leiter der Unteren Aufnahmebehörde des Landkreises. Als Sicherheitsleute den Ungeduldigen auf sein Vordrängeln angesprochen hätten, sei dieser „durchgedreht“ und habe Teller zerbrochen, wie Egenhofer sagte. Der Mann sei bereits mehrfach durch Vordrängeln aufgefallen. Er gelte als schwieriger Charakter, aber nicht als traumatisiert, sagte Egenhofer. Drei andere Flüchtlinge seien ob des Vordrängelns wütend geworden, und so sei es zum Tumult zwischen den Vieren gekommen. Zwölf Polizisten eilten herbei und nahmen drei Beteiligte vorübergehend in Gewahrsam.

    Es sei nur der eine Mann unangenehm aufgefallen, alle anderen Asylbewerber hätten sich geordnet und friedlich in der Warteschlange angestellt, betonte Egenhofer. Als Gericht gab es Fleischkäse mit Reis. Es sei kein Schweinefleisch enthalten gewesen, sagte Egenhofer: Mit dem Caterer sei abgesprochen, kein Schweinefleisch zu liefern. Gegen die vier Beteiligten des Tumults würden Strafanträge wegen Sachbeschädigung gestellt. In der Zeppelin-Sporthalle sind derzeit rund 160 Flüchtlinge untergebracht. Südkurier!


  5. demnächst predigt diese Tante wohl den Islam anzunehmen – dann herrscht hier endlich Ruhe unter der Scharia – JAWOLL! Was für Spacken…

  6. Schantle Says:

    So kriechen die Schwaben!!!!

    Rosengarten
    Neuer Lieferant beim Schulessen

    Gemeinderätin Nadine Fischer möchte wissen, ob die Eltern die Essen aussuchen können. Das machen nach Aussage von Harant jedoch die Erzieherinnen. Pro Tag werden ein Hauptessen und ein Nachtisch geliefert. Es enthalte aus Rücksicht auf muslimische Kinder kein Schweinefleisch.

    http://www.swp.de/schwaebisch_hall/lokales/schwaebisch_hall/art1188139,3477124

  7. Schantle Says:

    Köln
    Kommt noch die Küche unter Leitung der Beiköchin Nadine Rodust hinzu, die mit 16 Angestellten – vier je Schicht – in zwei Zelten unter anderem dafür sorgt, dass alle gleichzeitig um 13 Uhr ein Mittagessen bekommen. „Hier gibt es grundsätzlich kein Schweinefleisch, aber viel Obst und Salat“, sagt Nix. Auf religiöse Bedürfnisse wird Rücksicht genommen. „Wir haben getrennte Beträume für muslimische Frauen und Männer.

    http://www.rundschau-online.de/koeln/unterbringung-fuer-fluechtlinge-hunderte-helfer-arbeiten-im-zeltdorf-in-chorweiler,15185496,32126038.html

  8. support Says:

    Der Speiseplan der JVA Rottweil usw. bestätigt die restlichen Verdachtsmomente!

  9. Klabautermann Says:

    Und hier fängt die große Frage an.

    Wer soll sich integrieren? Der Eindringling oder der

    autochtone Deutsche.

    Niemand zwingt die Moslems Schweinefleisch zu

    essen.

    Aber ich verbitte mir von Invasoren Vorschriften

    machen lassen zu müssen.

    Wenn es die Moslem stört wenn wir Fleisch vom

    Schwein essen, dann sollen sie ihre Koffer packen

    und in die Heimat zurückkehren.

    Niemand würde sie aufhalten.

    Es würde sich Menschentrauben an den Bahnhöfen

    bilden.

    Nicht um sie zu verabschieden. Nein.

    Um wirklich sicher zu sein, daß sie auch wirklich

    verduften.

  10. Dr.med.Wurst Says:

    Bald heisst Schwäbisch Hall – Schwäbisch Halal!!!!

    LOL!!!

  11. Dr.med.Wurst Says:

    Klabautermann, volle Zustimmung!

  12. Oskar A. Says:

    Und am nächsten Freitag gibt’s in der Schülermensa Rottweil Putenschnitzel, kein Schweineschnitzel. Passt alles ins Bild.

  13. Markus Says:

    Runter vom Sofa!

    10. “Pegida Dreiländereck” Kundgebung am
    Sonntag, 18. Oktober
    15h / Münsterplatz / Villingen

  14. support Says:

    Ein Kamerad von Y berichtete mir heute von seiner Frau, beruflich ist sie seit 20 Jahren Kindergärtnerin und nun mit burnout-Diagnose krank zuhause. Dieser Kiga ist im Bereich *kannsichjedererahnenorinthenorthtrübplheub.*, angefangen hat es mit einem immensen Schwund von biodeutschen Kindern, inzwischen bestand die 28 köpfige Kindergruppe nur noch aus 3 deutschen Kids. Es kam öfters mal vor das bestimmte Religionsfanatiker mit einem Vollbart im Spiel die Betreuerinnen „abklopften“. Als die Sache dann eskalierte, wollte genau diese Herrschaften vorschreiben das man das Mittagsessen in extra neu beschafften Pfannen und Töpfen für ihre Kinder zubereiten müsste. Die bisherigen wären schließlich mit Schwein kontaminiert. Nachdem dann noch ein 5 jähriger vom Vater instruierter Mini-Vollbart der guten Frau noch folgenden Spruch aussagte: Euch sollte man alle entsorgen!

    Ging die Frau zum Doktor und seit einigen Wochen krankgeschrieben…

    Deutschland 2015

  15. Friederika Says:

    @schantle – habe ich gerade so aufgeregt, dass ich die falsche Mail eingab – bitte den einen Kommentar löschen – Merci

  16. Friederika Says:

    @support – Salemberg, Zupfgeigenhansel, Versicherungsvertreter i. R., jodelnde Ladys, Matratzenlieferanten im ehemaligen Marionettenkofferraum, gescheiterte Frösche …;-) und alle sind sie gemeinsam im Asyl-Business tätig. Ich frage mich, wo da noch Zeit für die Selbstständigkeit bleibt?

  17. support Says:

    @Friederika
    Da braucht sich keiner mehr wundern, der eine macht seine Redaktionskonferenz vermutlich mit viel Gleitcreme und seinem 450€ Rentner und der nächste einen auf ahnungslos, stellt euch in die Ecke und schämt euch…

    Die Zukunft wird so manches bestätigen!

  18. klepfer Says:

    @ Dr. med. Wurst

    Witzigerweise war ich wahrscheinlich 2013 in der Seemannskirche von Stockholm. Damals hingen die Kreuze noch.

    Ein Armutszeugnis. Überhaupt ist der ganze contemporäre Protestantismus ein Armutszeugnis in jeder Hinsicht.

  19. Dr.med.Wurst Says:

    Support,

    das mit den Kindergärten eskaliert eh schon lange! Ich will mir garnicht vorstellen, was die 3 restlichen deutschen Kids da aushalten müssen! Hatte selber mal das Vergnügen in einem solchen Problemkindergarten vor 25 Jahren auszuhelfen. Da gab es das Problem auch schon, aber niemand hat darüber gesprochen.

    Und genau deswegen ärgert es mich maßlos!
    Die Sache ist schon so lange am Kochen und alle haben weggesehen. Jetzt ist der Zug schon abgefahren!

    Und das wissen vor allem die Leute und Anhänger von Frau Trollinger! Deswegen machen die es ja auch schlau und schicken ihren Nachwuchs in einen ordentlichen, mehrheitlich deutschen, ggf. sogar katholischen Kindergarten, für den man ggf auch noch was zahlen muss.

    Hauptsache es ist sichergestellt, dass der eigene Nachwuchs in einer normalen Umgebung ohne muslemanische Machokultur und umgekehrten Rassismus aufwachsen kann. Die Champagnersozis und Besserverdiener-Ökos können sich das ja auch leisten.

    Die Dummen sind halt wie immer die Leute am unteren Ende der Sozialskala, die alleinerziehende deutsche Mutter oder in prekären Situationen lebende deutsche Familien, die kein Geld übrig haben, um sich aus dieser Hölle freizukaufen.

    Mehr noch, obwohl sie sich selbst den Problemen bewusst entziehen, behaupten sie frech, dass es diese Problem gar nicht gibt! Das rotz-grüne Pack hat darüber hinaus noch die Chuzpe der Gesellschaft zu erzählen, dass wir alle uns den Invasoren anpassen müssen, indem wir uns deren Riten und Gebräuchen unterwerfen sollen, damit deren Gefühle nicht verletzt werden.

    Wein saufen – Wasser predigen! Wie immer…..

    Das allerschlimmste ist aber, dass sich die Schleimer von der CDU auch schon in diesem trüben Fahrwasser befinden. Wer erinnert diese Spacken mal, dass das C für „christlich“ und nicht für „Chaos“ steht? Alle die Sonntags in die Kirche gehen und diese Rattenfänger wählen, sollte man die Oblate wieder aus der Gosche ziehen!

    Nein, nein!!!

    Solange die Herren Lokalpolitiker der Grünen, Roten, Linken und Schwarzen, die genau diese Scheiße schönreden, ihren Nachwuchs nicht in Kindergärten der jeweiligen Problembezirke unterbringen und das praktizieren, was sie predigen (das gilt auch für die Aufnahme von Asylanten in den eigenen 4 Wänden) solange werde ich jeden Tag aufstehen und mein bestes geben, die Leute als das zu outen was sie sind:

    Dampfplauderer, Karrieristen, Opportunisten und Lügner!

  20. Dr.med.Wurst Says:

  21. Dr.med.Wurst Says:

    Schön, dass die Kinder in Wien auch gleich lernen, wie einen richtige Kindergartentante in Mitteleuropa auszusehen hat!

  22. Dr.med.Wurst Says:

    Jeder kann etwas dafür tun – LOL!!!

    http://forum.du-bist-anonymous.de/read.php?2,5496


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: