Asyl: Göllsdorf muß alte Festhalle vorhalten

22. Oktober 2015

Rottweil. Göllsdorf wollte eine neue Mehrzweckhalle und die alte abreissen. Alle Ampeln waren grün bis diese Woche. Jetzt muss die alte Halle stehen bleiben, denn es könnten ja Asylanten kommen! Hat ja auch eine gewisse Logik! Unser Gemeinderat muss der CDU-Mutti folgen: Wir schaffen das! Huhuhu!

Dazu aber eine Klarstellung:

Wir Rottweiler haben insgesamt einen guten Gemeinderat und OB. Denkt bloß an Turm und JVA und weitere Pläne, wo sie aufgeschlossen sind. Nur sollten aktuell weder Gemeinderat noch OB jetzt in die von oben an- und ausgeleierte Litanei von „Buntheit“, „Willkommenskultur“ und „Weltoffenheit“ und „Wir schaffen das“ einstimmen. Das sind alles nur hohle Phrasen von Hohlköpfen in Politik und Presse, unwürdig für Leute mit eigenem Kopf. Oder womöglich noch vorschnelle „Erfolgsmeldungen“ mit Selfie in die Welt hinausposaunen, um noch mehr Glücksritter anzulocken!

Man kann beides machen: So gut wie möglich mit dem bisher sehr kleinen Asylansturm im Kreis Rottweil fertigwerden (guck auch Albrecht-Montagabend) und gleichzeitig warnen, dass es so nicht weitergehen kann und darf, und bitte klar sagen, „wir schaffen das nicht„, wenn dieser Wahnsinn nicht möglichst sofort gestoppt wird!

So macht das der grüne OB Palmer (der Sohn vom Remstal-Rebell) in Tübingen auch gegen seine eigene Partei, dass es jeder in Deutschland hört. Aber unser Landrat Michel (außen CDU, innen grün) unterschreibt eine Ergebenheitsadresse an seine total versagende Mutti im Kanzleramt. Musste das sein, Herr Michel?

Wir waren mal eine Freie Reichsstadt! Ein freies Wort wäre nicht verkehrt! Wir Bürger sind doch keine kleinen Schulbuben, mit denen man das Michele treiben muss! Unser Hirn funktioniert bestens, und wir sehen klar, was kommt!

31 Antworten to “Asyl: Göllsdorf muß alte Festhalle vorhalten”

  1. Schantle Says:

    Man sollte auch nicht vergessen, dass das Merkel den illegalen Atomausstieg (Kosten: Billionen Euro), die illegale Griechenland-Rettung (Kosten: Billionen Euro) auf dem Gewissen hat. Und jetzt Millionen Flüchtlinge (Kosten: Billionen Euro) Der miserabelste und teuerste Regierungschef seit Hitler!

  2. Wach-Rüttler Says:

    Schon vor der von Merkel ausgelösten illegalen Massenzuwanderung gab es in Deutschland moslemische Zonen, in denen sich die deutsche Polizei nur noch mit massivem Einsatz von Spezialkräften Respekt verschaffen kann. Durchschnittspolizisten sind dort eine Lachnummer. Jetzt bekommen Integrationsunwillige, die mitten unter uns nach eigenen Moralvorstellungen und Gesetzen leben, massive Verstärkung. Das bedeutet unter anderem noch mehr Gewalt bereits auf Schulhöfen, noch mehr arrangierte Zwangshochzeiten, noch mehr Frauenunterdrückung und noch mehr moslemischer Bandenterror. Wann wacht Deutschland endlich auf? Wenn Frauen nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr sicher in Rottweil unterwegs sein können?! Der Druck im Kessel steigt. Aber leider haben noch viel zu viele Deutsche Angst, als Nazis abgestempelt zu werden, wenn sie offen ihre Meinung sagen. Nur deshalb kann die Politik (von Merkel bis Michel) mit uns machen, was unsere amerikanischen Aufseher fordern.

  3. Dummsgschwätz Says:

    „Der miserabelste und teuerste Regierungschef seit Hitler!“

    Diese Beurteilung beruht auf der Perspektive: Für wen ?

    Ich denke für die Hintermänner und Auftraggeber war und ist Sie bedeutend erfolgreicher.
    Sie zieht den Verrat mit einer Gewissenlosigkeit und Leichtigkeit durch und das Volk rennt hinterher wie bei den Lemmingen.
    Der einzige Unterschied ist, daß die Lemminge nicht merkeln, daß sie beim Volksselbstmord nicht vorausgeht.

  4. Friederika Says:

    @Wach-Rüttler, exakt. Respekt vor der Autorität, in diesem Fall vor der Polizei und den Richtern.
    Nicht nur als Nazi abgestempelt, sondern wohl gleich noch angezeigt.

  5. Häberle Says:

    @ dummgeschwätzt: Der Maßstab für die Beurteilung der Frau M. ist klar:
    „…dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

    Und da muss mann dem Schantle leider recht geben. Minder war noch keiner…

  6. Dummsgschwätz Says:

    Ja @Häberle, der Standpunkt ist und war mit klar. 🙂
    (welchen Satz erfüllt in deinem genannten Eid die werte Frau M.???)

    Es gibt aber auch die Möglichkeit, Dinge von mehreren Seiten aus zu betrachten, d.h. den Standpunkt und dadurch die Perspektive zu ändern.

    So wollte ich nur darauf hinweisen, daß es noch eine andere Seite der selben Medaille zu betrachten gibt.
    Erst dann wird ein Wert oder eine Handlung offensichtlich.

  7. Schemberger Says:

    Palmer legt nach – und wird von der AfD umworben

    Der Tübinger Oberbürgermeister Palmer verteidigt seine umstrittenen Äußerungen zur Flüchtlingskrise: „Die Kanzlerin kann nicht immer ,Wir schaffen das’ rufen und selber nichts schaffen“, sagt der Grünen-Politiker. Jetzt bietet ihm die AfD politisches Asyl an.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/boris-palmer-verteidigt-aeusserungen-zur-fluechtlingskrise-13870155.html

  8. Schemberger Says:

    CDU in der Flüchtlingskrise
    Die Zweifel an der Chefin wachsen

    Die sinkende Zustimmung für Angela Merkels Flüchtlingspolitik sorgt für Unruhe in der Union. Viele Abgeordnete fürchten schon um ihre Wiederwahl –
    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-zweifel-in-der-cdu-an-angela-merkel-wachsen-13869088.html

  9. Dr.med.Wurst Says:

    Schemberger!

    Da ist doch der allerste Grund, warum man in die CDU eintritt: Weil man als nominierter immer gewählt wird! Jahrelang! Ohne auch nur nachweislich irgendwas Positives gemacht zu haben, ausser andere nicht bei dem zu stören, was sie am Besten können! Manchmal werden sogar Mandate vererbt, siehe die Teufels!

    Wer die harte politische Ochsentour vermeiden will, wird CDUler. Irgendwo gibts immer ein warmes Plätzle!

    Aber die Zeiten werden härter. Mal sehen wie viele Umfallen werden und eine Mitgliedschaft in der AFD dem Bezug von Hartz4 vorziehen! Köstlich!

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/persoenlich-ehemalige-bundestagsabgeordnete-muss-putzen-gehen-1353747.html

  10. Wach-Rüttler Says:

    Hoffentlich ist die AfD nicht so blöd und nimmt Fahne-in-den-Wind-Typen auf, denen es vor allem um eine für sich persönlich sichere Zukunft geht. Auch vor Atlantikern sollte sie auf der Hut sein.

  11. Friederika Says:

    ‚12.600 Flüchtlinge sind laut Sicherheitskräften innerhalb von 24 Stunden nach Slowenien gekommen – mehr als je zuvor an einem Tag.
    Das kleine Land sieht sich völlig überfordert und bittet offenbar um Polizeihilfe aus der EU.‘

    Quelle: Spiegel online, 22.10.2015
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/slowenien-meldet-rekord-bei-den-fluechtlingszahlen

  12. Dr.med.Wurst Says:

    Nur damit man mal sieht, wer schon alle unter der Fuchtel steht! Das Who is Who der deutschen Lügenpresse sozusagen!

    http://homment.com/atlantikbruecke

  13. Wach-Rüttler Says:

    Boris Palmer hebt sich wohltuend von den CDU-Oberbürgermeistern und Landräten ab, die neulich den Schleimer-Brief an Ferkel geschrieben haben. Seine ungeschminkten Worte an die Oberschleuserin sind dennoch kein Grund, weiterhin GRÜN zu wählen. Was hält Boris Palmer zum Beispiel von der grünen Schulpolitik in Baden-Württemberg? Sein klug polternder Vater Helmut war wirklich eine Bereicherung für uns. Leider hat er es nie an die Spitze eines Rathauses geschafft. Jetzt wäre seine Zeit endlich gekommen. Jammerschade, dass er so früh sterben musste.

  14. Oskar A. Says:

    Die wollen alle noch nach Deutschland? Alles qualifizierte Fachkräfte, Schiffsbauer, Architekten und Ärzte? NEIN, NEIN und nochmals NEIN! Deutschland und Schweden haben eine zu liberale Flüchtlingspolitik. Heute wieder Zehntausende unterwegs. Österreich und Dänemark entpuppen sich nur als reine Durchzugsländer. Zieht an der Grenze zu Österreich endlich eine Mauer hoch. STOPPT endlich den Merkel-Wahnsinn! Die Frau kostet uns zig Billionen. Die EU ist ein kaputtes, zerrissenes Gebilde! Wo bleibt Junkers? Hat sich auch schon verkrochen.
    Rege mich gerade dermaßen auf. Deshalb nur Telegramm-Stil. 😦

  15. Dr.med.Wurst Says:

    Die EU ist eine Ansammlung von Versagern und Abzockern! Solidarität gibts nur gegen Geld! Die Slowenen werden noch eine Weile schmoren gelassen.

    Irgendwann kommt dann die GRÖFAZ wieder aus dem Loch und treibt dann zusammen mit dem notorischen Lügner Juncker wieder eine neue Sau durchs Dorf, sprich, eine neue Initiative zur Verteilung der Flüchtlinge. nach dem vor Wochen gegen Osteuropa beschlossene Verteilung gerade vor die Hunde geht!

    Die anderen Europäer haben Recht! Warum sollten sie sich zum Deppen für die Deutschen machen, deren Regierung ohne Probleme als des Wahnsinns fetteste Beute durchgeht!

    Ich bin gespannt. Wenn der Druck wächst wird Merkel wieder irgendwie emotional einknicken und doch noch die Schließung der Grenzen befehlen (siehe das 180Grad Manöver nach Fukushima etc). Wenn das eintritt werden es die Österreicher auch tun. Kettenreaktion, den letzten beißen dann die Hunde!

    Am Ende stehen somit die Slowenen als die angeschmierten Merkels vor einem Trümmerhaufen!

    Slowenien, ein Land von 2 Millionen bekommt momentan 12000 Flüchtlinge pro Tag, d.h. innerhalb der nächsten 20 Tage 250.000 Flüchtlinge oder mehr als 10% der Bevölkerung ab. Wenn die alle an der österreichischen Grenze abblitzen, dann wird es Aufruhr geben oder Hannibals Alpenüberquerung über 2000 Jahre später nochmals nachgespielt!

    Und das Allerschlimmste ist, dass Merkel alle in Europa in Geiselhaft nimmt, ohne Rücksicht auf Verluste. Ich habe es schon oft gesagt aber ich wiederhole mich gerne: Dieses Verhalten ist bizarr und irrational! Sie schadet Deutschland, sie schadet Europa. Entweder ist sie mental durch oder man lässt sie zur Musik tanzen und macht was man von ihr verlangt. Wer glaubt denn, dass 2 Jahre NSA Abhörung kein Epressungspotential in sich bergen, zumal ja noch immer nicht ermittelt wird!

  16. Oskar A. Says:

    Wen interessiert denn da noch so ein Sch…. Jeden Tag 24 Stunden immer neue Volksverblödung und -verdummung!!!
    Ich gehe jetzt auf die Straße, bevor mir der Kragen platzt!


    „Die neue Beinfreiheit“ – Optische Veränderungen bei der ARD-Tagesschau.

  17. Dr.med.Wurst Says:

    Kennt jemand den Film „Wag the Dog?“

    Das Ganze erinnert mich auch irgendwie an CNN und ihrer gefakten Berichterstattung vom Golfkrieg I ….Das kam erst später raus…heute machen die das ohne mit der Wimper zu zucken 24/7, wenn es sein muss.

    Aber hier der Brüller!

  18. Oskar A. Says:

    Das Szenario für Rottweil Anfang 2016:

    Die Innenstadt ist geplündert. Es gibt keine Geschäfte mehr. Die Geschäftsstellen von Schwabo und NRWZ sind längst aufgegeben. Die Fasnet wird wieder abgesagt.

    Die Stadt hat inzwischen 50.000 Einwohner, wobei nur noch wenige Ureinwohner hier hausen. Sämtliche Stadt- und Sporthallen, Krankenhäuser und Schulen sind von Kultur-Bereicherern belegt. Die Predigerkirche, die Kapellenkirche und das Heilig-Kreuz-Münster sowie alle Kirchen in den Stadtteilen sind inzwischen zu Moscheen umfunktioniert worden, sonst hätte man sie niedergebrannt.

    Es herrscht Ausnahmezustand. Bross und die meisten kommunalen Politiker konnten in letzter Minute ausgeflogen werden. Nur Dearw hatte Pech! Wollte in der Heerstraße bis zur letzten Sekunde noch Autowracks beseitigen. Er wurde von einem provisorischen Migrationskommitee als „Dolmetscher“ und „Notbürgermeister“ zwangsverpflichtet und muss sich sein Amt in Rottweil mit einem Bürgermeister aus Afghanistan teilen.

    Wegen Plünderungen und Revolten der Migranten untereinander ist die Bundeswehr einmarschiert, da die Polizei total überfordert ist. Das Flüchtlingsbündnis der Stadt Rottweil hat sich zerschlagen, da fast alle Flüchtlingshelfer selbst geflohen sind, aber wohin?

    Die Ausfallstraßen von Rottweil, wie Tuttlinger- oder Schramberger-Straße, sind von ausgebrannten Fahrzeugen und Barrieren übersät. Österreich und die Schweiz haben ihre Grenzen zu Deutschland und den anderen Staaten der EU geschlossen und ziehen ringsum hohe Zäune hoch.

    Die Zahl der deutschen Auswanderer ist erstmals höher als die der Migranten-Einwanderer. Kretschmann und Sonja R. sollen sich in das inzwischen menschenleere Afrika durchgeschlagen haben und basteln dort als selbsternannte Exilpolitiker an ihrer grünen Furzpolitik weiter. Merkel und Juncker haben bei Obama Asyl beantragt.

    Solche Horrorszenen plagen mich nachts und bald auch am Tage (?).

  19. Dummsgschwätz Says:

    @Oskar A.
    Du scheinst seherische Fähigkeiten zu haben. 🙂

  20. Erzengel Says:

    Das SZENARRIO erinnert einen an The Walking Dead

  21. Schantle Says:

    Oskar A.

    stimmt haarscharf, aber erst Anfang 2017.
    Du bist ein Prophet!
    R

  22. Dummsgschwätz Says:

    Leidvolle Erfahrung aus Lichtenstein von einem hilfsbereiten Menschen mit den neuen „Herren“:
    http://www.volksblatt.li/leserbriefe.aspx?id=601885&page=1

  23. Dummsgschwätz Says:

    Hier rechnet ein Flüchtling mit Merkels Willkommenskultur ab:
    „Lasst endlich niemanden mehr rein“
    Selbst erwartet er, daß Deutschland ihm einen sicheren und guten Lebensstandard bietet. Da er ja nunmal hier ist, fordert er vom Gastland „niemand mehr rein“ zu lassen, vermutlich aus Angst, leer auszugehen, wenn die „Riesenprobleme“ mit den Nachkommenden anstehen.
    Immerhin bemühen diese Menschen unsere Sozialgerichte, die haben ja mit Deutschen sonst nicht viel zu tun.

    http://videos.huffingtonpost.de/politik/lasst-endlich-niemanden-mehr-rein-hier-rechnet-ein-fluechtling-mit-merkels-willkommenskultur-ab_id_5018581.html

  24. Friederika Says:

    ‚Asylrecht wird früher angewendet
    Bund will bereits ab Montag „im größeren Stil“ abschieben

    Der Bund will das umstrittene schärfere Asylrecht schon eine Woche früher als geplant anwenden. Bereits zu Beginn der kommenden Woche sollen abgelehnte Asylbewerber konsequent und „im größeren Stil“ abgeschoben werden. […]

    Der Großteil von ihnen werde frühestens im kommenden Jahr an Kursen mit Sprachunterricht und einer Orientierung in Recht, Kultur und Geschichte teilnehmen können. […]‘

    Quelle: t-online, 23.10.2015

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_75857396/bericht-erste-fluechtlingsabschiebungen-schon-kommende-woche.html

    ————
    Merkt die Bundesregierung endlich, dass es mit Sprachkursen allein nicht getan ist.

  25. Schantle Says:

    Die Abschiebung will ich auch sehen. Wohin soll’s denn jeden Tag gehen? Nach Eritrea, Damaskus, Gambia, Pakistan, Iran, Irak, Afghanistan, China – ja da kommen auch Asylanten her – usw????
    Oder geht es erstmal nach Österreich, wo die meisten herkommen?

  26. Schantle Says:

    Anders stellt sich ein Fall in Baden-Württemberg dar: In dem kleinen Ort Meßstetten ist die Zahl der Delikte in der Tat deutlich gestiegen, seit es dort eine Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge gibt. Vor allem die Ladendiebstähle: Gab es vorher etwa 5-10 Fälle im Jahr, sind es 2015 rund 300. „Das ist allerdings nicht weiter verwunderlich, wenn in einem Ort mit 10.000 Einwohnern plötzlich 3000 Flüchtlinge dazu kommen“, sagt der Polizeisprecher Michael Aschenbrenner im Gespräch mit tagesschau.de. „Es handelt sich dabei vor allem um Armutskriminalität: Bei den Diebstählen geht es im Schnitt um einen Wert von 16 Euro, insgesamt reden wir also in diesem Jahr von einer Schadenssumme von etwa 5000 Euro.“

    Für die Polizei sei die Belastung zwar deutlich gestiegen, weil bei den bislang nicht besonders häufigen Konflikten in der Unterkunft durchaus mehrere Streifen eingesetzt werden müssen. „Da kann es schonmal vorkommen, dass zehn oder mehr Streifen notwendig sind“, sagt Aschenbrenner. Allerdings sei das alles in Anbetracht der vielen Menschen, die in der Landeserstaufnahmestelle leben, nicht ungewöhnlich.

    Aschenbrenner politkorrekt im Tagesschau-Check!

  27. Friederika Says:

    Mir scheint, bei Flüchtlingen wird die Armutskriminalität bagatellisiert. Klaut ein Deutscher aus Armut oder Hunger nur einen Käse aus dem Regal, wird er angezeigt und bekommt Ladenverbot.
    Mein Vorschlag: Ladendiebstähle unter 5,00 € pro Person und Tag sind künftig legal. Mannomann!

  28. Friederika Says:

    Unsere Polizei mutiert inzwischen zur Leibwache der Flüchtlinge. Sollte man sie selbst einmal brauchen, hat sie vermutlich keine Zeit.

  29. Friederika Says:

    @Schantle – Vermutlich in die Türkei, wo der Großteil herkommt?

  30. Pegasus Says:

    Deutsche Schüler sollen Betten für Flüchtlinge beziehen: Eltern empört
    In einer Projektwoche sollen Schüler der achten Klasse einer Grund- und Gemeinschaftsschule in Lübeck Migranten in einem lokalen Flüchtlingsheim helfen, Betten zu beziehen, Kleider zu sortieren und in der Küche mit anzupacken. Das Vorhaben ist bei vielen Eltern auf harte Kritik gestoßen.
    Die Mutter eines Kindes machte ihrer Wut sogar auf Facebook Luft: „Jetzt schlägt es 13! Lübecker Schüler sollen in Flüchtlingsheim Betten beziehen, sauber machen, etc. Die Freundin meines Sohnes (14!) hat so einen Stundenplan bekommen. Ich bin bestimmt kein Hetzer und auch sehr tolerant, aber das geht jetzt wohl zu weit. Gibt es jetzt in Lübecker Schulen ein neues Schulfach namens Knechtschaft?“
    Zahlreiche Menschen teilen ihren Ärger über die Aktion. Das Posting wurde mehr als 2.000 Mal geteilt, über 600 Mal kommentiert und bekam unzählige „Gefällt mir“-Angaben. Die meisten User fragten sich, warum Flüchtlinge sich nicht um sich selber kümmern können.
    „Unseren Dreck macht auch niemand freiwillig weg“, schrieb eine Userin. „Unter Zwang oder auf Anweisung Kinder bzw. Schüler damit zu beauftragen, geht zu weit. Ich würde den Verantwortlichen schon was husten“, hieß es in einem anderen Kommentar.
    Die Idee sei entstanden, weil die Schule und genau diese Klasse von Kindern aus Flüchtlingsfamilien besucht werden, verteidigte ein Sprecher des Kieler Bildungsministeriums die Maßnahme. Dabei unterstrich er, dass die Initiative von Schülern selbst kam und nicht von den Lehrern aufgezwungen wurde.
    Doch hören die zornigen Kommentare nicht auf: „Die sind wohl nicht ganz knusprig in der Birne“, schrieb einer. „Man kann nicht genug essen, wie man kotzen möchte, wenn man das hier sieht. Einer dümmer wie der andere“, so ein anderer. „Das geht einfach mal zu weit. Können diese armen, traumatisierten Wesen nicht einmal Betten beziehen? Wie soll man denen dann erst lesen und schreiben beibringen?“, kommentiert ein Dritter.
    Seit Anfang 2015 sind mehr als 500.000 Flüchtlinge in Deutschland eingetroffen. Experten schätzen die Ausgaben der deutschen Steuerzahler für die Unterbringung der Migranten auf etwa elf Milliarden Euro. Dabei zeigen sich immer mehr Bürger mit der Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin unzufrieden.

  31. Schantle Says:

    Gemeinderatssitzung.
    Eine Stellungnahme sollte Dreher dennoch abgeben.

    Die Begründung, dass die alte Halle möglicherweise als Flüchtlingsunterkunft gebraucht wird und deshalb vorerst nicht abgerissen werden sollte, hatte Dreher nicht kritisiert. Wobei er aber betonte, dass zunächst die Kreishallen genutzt werden und die Göllsdorfer Halle dann nicht als Flüchtlingsunterkunft, sondern als Ausweichhalle in Frage käme. Er sagt: „Ich war völlig vor den Kopf gestoßen.“

    Eine Stimmung, die sich bis heute fortsetzt. Weder am nächsten Tag noch in den folgenden sei vonseiten der Verwaltung eine Stellungnahme oder eine Erklärung gekommen, wie mit der Halle weiter verfahren wird. „Wir hängen völlig in der Luft“, schimpften die Räte.

    Zuvor war von den Göllsdorfer Räten ein Zeitplan ausgearbeitet worden, der einvernehmlich befürwortet wurde. Nach dem Abriss der Halle hätte die Ausschreibung zeitnah begonnen, sodass die Halle pünktlich zur Saukirbe 2017 gestanden hätte. Perfekt für die Räte insofern, da nur ein Winter überbrückt hätte werden müssen. Nun passiert gar nichts. „Wir fühlen uns allein gelassen“. Klar sei, dass keiner das Flüchtlingsproblem überschauen könnte, und dadurch auch die weitere Vorgehensweise ungewiss sei, hieß es im Ortschaftsrat. Doch die Sprachlosigkeit aus dem Rathaus sei bitter.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: