Rauner: 1000 Asylanten in Rottweil machbar!

24. Oktober 2015

Rottweil. VoBa-Chef Henry Rauner hält 800 bis 1000 „Flüchtlinge“ in einer Stadt mit 25.000 Einwohnern, also in Rottweil, für „machbar“! Also machen wir mal eine Hochrechnung:

Im Kreis Rottweil wären das dann 5000 Syrer, Eritreer Kosovo-Albaner und so weiter. In einer Stadt mit 250.000 Einwohnern wären es 10.000 Asylanten, bei 2,5 Mio Einwohnern 100.000 Asylforderer und pro 25 Millionen Einwohnern dann 1 Million Asylanten. Bei 80 Millionen Einwohnern in Deutschland würde uns der Henry also 3,2 Millionen Asylanten, Asylbetrüger, „Flüchtlinge“ und Glücksritter aus Südosteuropa, dem Nahen und Fernen Osten und aus Afrika aufhalsen. Denkt er dabei auch an Familiennachzug, was mal 3 oder mal 4 bedeutet?

Henry Rauner wurde gerade mit Ruth Steinhilber zusammen Sprecher des neuen Bürgerforums Perspektiven für Rottweil. Ich begrüße sehr, dass es Leute gibt, die Perspektiven für Rottweil entwickeln, aber auf diese „Perspektive“ verzichte ich dankend.

13 Antworten to “Rauner: 1000 Asylanten in Rottweil machbar!”

  1. Schantle Says:

    Erfahrungen aus dem Libanon
    Es ist unklug, so viele Flüchtlinge aufzunehmen!

    http://www.tagesspiegel.de/politik/erfahrungen-aus-dem-libanon-es-ist-unklug-so-viele-fluechtlinge-aufzunehmen

  2. Schantle Says:

    Asylkatastrophe
    Der Staat hat abgedankt

    Alle Dämme sind gebrochen. Die Feuerwehr steht achselzuckend auf den Deichresten und hält Sandsäckeschleppen für eine Zumutung, die Einsatzleitung bleibt gemütlich im Wagen sitzen, pfeift fröhlich „Wir schaffen das“ und belegt jeden Alarmrufer mit unflätigen Schimpfworten: Vom Asylchaos paralysiert, steuert Deutschland sehenden Auges auf eine Katastrophe zu.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/der-staat-hat-abgedankt/

    Sehr guter Artikel!

  3. Schantle Says:

    Rauners Kontingent!!!

  4. Bergbewohner Says:

    Die Volksverräter und Verfassungsbrecher an der Macht machen sich nur noch Sorgen, wie sie das Volk mit Hilfe der Justiz in Schach halten können. Damals in der DDR im Endstadium dachten die Machthaber auch noch sie könnten so weiterwursteln wie bisher. Die Despoten unterschätzen wie gehabt die Opferbereitschaft großen Massen.

  5. Wach-Rüttler Says:

    Wieso hängt sich Rauner so in die Kommunalpolitik rein? Ist das clevere Volksbank-Propaganda oder möchte er OB Bross beerben und befindet sich bereits im Wahlkampf?

  6. support Says:

    Früher quatschten manche einer 80 jährigen Omi noch eine Festgeldanlage mit 20 Jahren Laufzeit auf, inzwischen sucht man sich neue Betätigungsfelder…

  7. Friederika Says:

    @Wach-Rüttler – Ist auch meine Vermutung. Das marode Bankengeschäft kann Rauni nicht mehr bis zum Rentenalter durchfüttern. Aktuell ist er noch in der Position, seinen Rettungsanker selbst auszusuchen. Denn ich glaube nicht, dass er für unter 3.000,00 brutto p. M. seine von Geld verwöhnten Fingerchen arbeiten lässt. Also bleibt ihm nur der Sprung gen Verwaltung/ Politik mit späterem Pensionsanspruch. Jedes Mitglied der neuen Initiative = eine Wählerstimme.
    Einmal in der Politik, lässt sich auch die „Kunst“ seiner selbstständigen Weggefährtin besser verkaufen.

    Andererseits sehe ich aber auch den Possi als Nachfolger von Bossi. Schau’n wir mal, was man von dem Herrn in den nächsten Monaten zu lesen und hören bekommt.

  8. Friederika Says:

    @Support – Heute sind es die Abzock-Callcenter. Bei mir ist mindestens 2x wöchentlich die Trillerpfeife am Telefonhörer im Einsatz. 😉

  9. support Says:

    @Friederika
    Bei mir ruft nie die Werbung an, die Nummern haben keinen öffentlichen Eintrag 😉

  10. Friederika Says:

    @support – Die rufen inzwischen auch auf einer niemals veröffentlichten oder an Dritte herausgegeben Nummer an. Da steckt wohl der Telekommunikationsanbieter dahinter, anders nicht erklärbar.

  11. Schantle Says:

    Flüchtlingskrise
    Sicherheitsexperten entsetzt über Merkels Politik

    „Der hohe Zuzug von Menschen aus anderen Weltteilen wird zur Instabilität unseres Landes führen“, warnt demnach ein mit Sicherheitsfragen vertrauter Spitzenbeamter. „Wir produzieren durch diese Zuwanderung Extremisten (Link: http://www.welt.de/themen/extremismus/) , die bürgerliche Mitte radikalisiert sich, weil sie diese Zuwanderung mehrheitlich nicht will und ihr dies von der politischen Elite aufgezwungen wird“, befürchtet er weiter. Seine Prognose ist düster: „Wir werden eine Abkehr vieler Menschen von diesem Verfassungsstaat erleben.“

    Eine Integration Hunderttausender illegaler Einwanderer in Deutschland sei angesichts der Zahl und der bereits bestehenden Parallelgesellschaften gar nicht möglich, befürchten Sicherheitsexperten. Stattdessen „importieren wir islamistischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie ein anderes Rechts- und Gesellschaftsverständnis“, heißt es in einem unterschriftslosen Papier, das unter hochrangigen Sicherheitsbeamten des Bundes kursiert und der „Welt am Sonntag“ vorliegt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article148000968/Sicherheitsexperten-entsetzt-ueber-Merkels-Politik

  12. Schantle Says:

    Donaueschingens OB sieht das anders als Rauner:

    Oberbürgermeister sieht sozialen Frieden gefährdet

    Oberbürgermeister Eric Pauly sieht den sozialen Frieden in seiner Stadt durch die stetig steigende Zahl von Asylbewerbern gefährdet. In einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel sowie Ministerpräsident Kretschmann warnt er vor einem Umkippen der Stimmung bei der Bevölkerung gegenüber Flüchtlingen. Mittlerweile lebten 2 500 Asylbewerber in der Kernstadt von Donaueschingen mit ihren lediglich 14 000 Bewohnern. Die Zahl der Polizeieinsätze sei sprunghaft gestiegen. Eine Bürgerinitiative fordert nachdrücklich die Begrenzung weiterer Zuzüge von Asylbewerbern. Man sei nicht fremdenfeindlich, aber in tiefer Sorge um die Stadt Donaueschingen, heißt es. SWR

  13. Friederika Says:

    Die drei Busse am vergangenen Freitag waren erst der Anfang.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: