Pulverfabrik Rottweil – Hamburg

30. Oktober 2015

Pulverfabrik
Rottweil. Werbung im Beiblatt der Fliegenden Blätter, 2. Sept. 1883, die oft wiederholt wurde.

Vor allem der Deutsch-Französische Krieg 1870/71 führte zu einem starken Aufschwung des Rottweiler Betriebs, zu Firmenübernahmen und Erweiterungen. Aus der bisherigen Firma wurde nach dem Willen Duttenhofers 1872 die Aktiengesellschaft Pulverfabrik Rottweil, deren Vorstand und Direktor er wurde.
Da der Rottweiler Betrieb verkehrsungünstig lag und an seine Kapazitätsgrenze gelangt war, pachtete Duttenhofer 1877 von Reichskanzler Otto von Bismarck ein Gelände in Geesthacht bei Hamburg und erbaute dort an der Elbe die für Marine- und Exportzwecke günstig gelegene Pulverfabrik Düneberg, die bald größer als das Rottweiler Werk wurde (Leiter wurde sein jüngerer Bruder Carl). Der Name des Gesamtunternehmens wurde in Pulverfabrik Rottweil-Hamburg geändert.

Fast wäre der Rottweiler Betrieb zugunsten anderer Standorte ganz geschlossen worden, aber nach dem Aufkommen von Flugzeugen und Bomben war die geschützte Lage im Neckartal wieder ein Vorteil. Guck da!

Advertisements

Eine Antwort to “Pulverfabrik Rottweil – Hamburg”

  1. Klepfer Says:

    Köstliche Werbung von anno dazumal:


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: