Merkel ruiniert auch Kreissparkasse Rottweil! Gebührenerhöhung auch für Asylanten?

4. November 2015

Rottweil. Dieser Tage kriegen die Kunden der Kreissparkasse Mitteilungen über saftige Gebührenerhöhungen! Das Girokonto erhöht monatlich um 20 Prozent von 5,75 Euro auf 6,90 Euro, die Visakarte um fast 50 Prozent von € 20,45 auf 30 Euro und so weiter! Zinsen kriegt man sowieso längst keine mehr, man will sogar Negativzinsen einführen, aber WARUM?

Daran schuld ist ziemlich allein auch nur unser bei vielen Vollidioten so beliebtes Merkel (CDU), die seit 2008  meistens illegal mit ein paar anderen EUdSSR-Häuptlingen aus dem Ausland gegen die europäischen Verträge ausländische Banken und den Euro und Griechenland rettete (Zeittafel). Der Bundestag wurde immer erst später befragt, und die gleichgeschalteten Hohlbirnen dort genehmigten das dann. Das Volk wurde nie gefragt! Demokratie pur!

Dann hat die EU-Bande 20111 einen italienischen Obergauner als obersten europäischen EU-Bankchef installiert, der seither ganz allein, ja, ganz allein – soll das Demokratie sein – bestimmt, was mit unserem Geld in Europa passiert. Niemand kann ihm dreinreden. Unsere gesetzlosen Politikversager lassen ihn machen, was er will. Deutschland hat keine Stimme mehr. Der Bürger sowieso nicht!

leitzins

Und dieser Oberbandido hat den Zins, von dem unsere Banken leben, in Europa auf Null gesetzt (guck Diagramm), dass die EU-Staaten trotz Pleite sich weiter bis über die Ohren verschulden können und dafür nix zahlen. Die Regeln der Volkswirtschaft wurden und sind seither beseitigt.

Als Nebeneffekt gehen Lebensversichungen pleite, Betriebsrenten und Sparguthaben lösen sich in Luft auf. Alleine den deutschen Sparern werden Milliarden Euro pro Jahr so geklaut. Und bereits hat die EU angekündigt, dass auch unsere kleinen Sparkassen ihr angespartes Geld zur Sicherung der Kundenkonten gefälligst der EU abliefern sollen, dass die damit griechische und andere Pleiteinstitute „retten“ kann!

Und was machen unsere Bankchefs landau landab, diese Versager auf der ganzen Linie? Sie erhöhen Gebühren, entlassen Angestellte, schließen Filialen und – sie sagen zu allem Ja und Amen, was aus Berlin und Brüssel kommt, klatschen, wenn die blunzdumme Merkel kommt, und protestieren nie und lügen ihre Kunden und Beschäftigten an und sagen, alles sei im Butter. Nix ist im Butter! Wir leben auf einem Pulverfass, dank dieses aus der DDR importierten undemokratischen, gesetzes- und vertragswidrigen FDJ-Schmalhirns.

Nur nebenbei: Dazu passt, dass jetzt jeder Asylant auch ohne jeglichen Ausweis ein Girokonto kriegen muss, während wir Papiere bei Kontoeröffnung unendlich bringen müssen, dass uns die Schweinepolitik auch steuerlich richtig ausrauben kann.

Nochmals sieben Jahre Nullzins, dann sind alle unsere Sparkassen und Raiffeisen- und Genossenschaftsbanken pleite! Und unser erspartes Geld ist schon vorher futsch! Dank Merkel! Nur dieser Blindschleiche haben wir die ganze Scheiße auf allen Ebenen zu verdanken! Hier ein Artikel  aus der FAZ zur Sparkassenkrise, inder Datenbank kommt auch die KSK Rottweil!

19 Antworten to “Merkel ruiniert auch Kreissparkasse Rottweil! Gebührenerhöhung auch für Asylanten?”

  1. support Says:

    Sparkassen stellen ab sofort Asylwerbenden ein Gratis-Konto zur Verfügung. Das Konto ist im ersten Jahr kostenlos, danach vermutlich vergünstigt im Vergleich zum bisherigen Kartoffelkunden.

    Mein Tipp, ich habe nur noch ein online-banking Konto bei ING-DiBa mit kostenloser Kontoführung.
    Das Konto ist immer nur so gedeckt was monatlich alles abgebucht wird, der Rest umgehend am Automat abgehoben>>Nur Bares ist Wahres!

  2. support Says:

    Ganz vergessen, die girocard und VISA Card ist auch kostenlos. Der Dispo im Vergleich zu Voba und o.g. ein Witz und ich hatte grossen Gefallen daran den etablierten Banken nicht weiterhin das Geld in den Rachen zu werfen 🙂

  3. Erzengel Says:

    Endlich haben sie die Lehrstrasse hoch genommen mit Btm einer U-Haft einer ab nach Afrika und was hats gebrach nix der dritte verkauft schon wieder

  4. support Says:

    Hehe Erzengel,
    kommt das auch noch in der Zeitung oder wird es noch länger verheimlicht?

  5. Schantle Says:

    Was will Angela Merkel? Wo ist ihr Grand Design, wo der Entwurf einer Außenpolitik, die diesen Namen verdient? Was sind ihre Ziele – bei der Griechenlandrettung oder angesichts der Migranten, die nach Deutschland strömen? Hat sie welche? Weiß sie, was sie tut? Oder gibt es übergeordnete Gesichtspunkte, die das dumme Volk nicht versteht?

    Cora Stephan

  6. Schantle Says:

  7. Schantle Says:

  8. Schantle Says:

  9. Erzengel Says:

    Bis jetzt kam noch nichts,wird sicher verschwiegen ,aber das war letzten Donnerstag 2 Kastenwagen mit Hunden ,wird nur dann Berichtet weil schon mehrere Hausdurchsuchungen in Rottweil waren, und wenn was kommt in der Zeitung dann nur evtl über irgendwelche Abnehmer aber nicht über die Schwarzen.Halb Rottweil im Alter von 12-30 J waren täglich dort!!!! Man schätzt sie haben etwa um die 1500 euro in der Woche gemacht habe ja das auch schon vor einem Jahr hier im Blog erwähnt

  10. Friederika Says:

    Auf geht’s, Journalisten Rottweils! Berichtet mal über den Werdegang eines Dealers. Und bitte mit Bild!

  11. Schantle Says:

    Das ist so ein Beispiel: was hat die besoffene Käßmann in einem Wirtschaftsreffen zu sagen? NIX! Aber unsere Trottel hören andächtig zu! Und dann wundern sie sich, wenn ihre Firma pleitegeht!

    Altensteig (Württ.)
    Margot Käßmann in der „Höhle des Löwen“

    Altensteig-Wart/Kreis Calw – Sie wagte sich als erste Frau in die „Höhle des Löwen“ beim Wirtschaftsforum der Volks- und Raiffeisenbanken. Und als erste Geistliche. Dass sie dabei auch ein wenig gepredigt hat, wollte Margot Käßmann nicht so recht ausschließen.

    Es ist der ganz große Unternehmertreff im Kreis Calw, das alljährliche gemeinsam veranstaltete Wirtschaftsforum der im Landkreis vertretenden, insgesamt fünf Volks- und Raiffeisenbanken. Bis zu 1000 Unternehmer, leitende Angestellte, Bürgermeister und Vertreter der übrigen großen Institutionen von IHK bis Kirchen aus dem gesamten Nordschwarzwald kommen dazu in das Dekra Congress Centrum im Altensteiger Ortsteil Wart.

    Die diesjährige Gastrednerin Margot Käßmann, Ex-EKD-Ratsvorsitzende, heute „Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017“ im Auftrag des Rates der EKD, lockte allerdings „nur“ rund 700 Neugierige in den weiten Saal (Bote heute)

  12. Schantle Says:

    Nächstes Beispiel: KSK läßt sich von einem EU-Fritzen vollabern, anstatt dem 2 Stunden einzuheizen. Folge: ihre Kohle geht nach Brüssel:

    Rottweil. Rainer Wieland, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, referierte bei der Kreissparkasse Rottweil und gab den rund 90 Gästen einen Einblick in die wichtigsten Handlungsfelder der aktuellen Europapolitik.

    Mit Rainer Wieland präsentierte die Sparkasse einen hochkarätigen Redner, der seinen Zuhörern im Rahmen der Veranstaltung „Europa – Denkpause am Scheideweg“ seine Sichtweise und persönliche Einschätzungen zu aktuellen europapolitischen Themen schilderte.
    Bote heute

  13. Pegasus Says:

    In der schweizerischen Zeitung NZZ kommt ein interessanter Gastkommentar von Hans-Hermann Tiedje, ehemaliger persönlicher Berater von Bundeskanzler Helmut Kohl. Thema: „Merkeldämmerung“
    http://www.nzz.ch/meinung/merkeldaemmerung-1.18639497

  14. Friederika Says:

    Firmeninsolvenzen in den Bundesländern

    2012 2013 2014

    Baden-Württemberg 2169 2017 1796
    Bayern 3286 3018 2947
    Berlin 1286 1278 1305
    Brandenburg 608 584 544
    Bremen 230 231 273
    Hamburg 781 1009 1035
    Hessen 1548 1660 1492
    Mecklenburg-Vorpommern 375 311 308
    Niedersachsen 2314 2227 2186
    Nordrhein-Westfalen 10548 8799 7823
    Rheinland-Pfalz 1094 1085 971
    Saarland 352 345 322
    Sachsen 1388 1255 1082
    Sachsen-Anhalt 657 708 573
    Schleswig-Holstein 1143 1026 987
    Thüringen 518 442 441
    ____________________________________________
    Deutschland 28297 25995 24085

    https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesamtwirtschaftUmwelt/UnternehmenHandwerk/Insolvenzen/Tabellen/HaeufigkeitLaender.html

    Gesamtpleiten bundesweit in 3 Jahren: 78.377
    Die Firmen fehlen.

    Angenommen, jede der Firmen hat nur 3 Mitarbeiter beschäftigt, so sind in dem obigen Zeitraum 235.131 Arbeitsplätze weggefallen.

    Und nun kommen 1 Million und mehr Flüchtlinge ins Land, die dringend Arbeit suchen. Haha!!!

  15. Erzengel Says:

    Friederika
    Wer weiß ob der Schwabo und NRWZ nicht auch Kunden dort,waren für den Scheiß was sie vom Stapel lassen in ihren Käsblättern !!!!!! lach

  16. Schantle Says:

    Bausparverträge
    Angriff auf die Seele des deutschen Sparers

    Die Deutschen besitzen 30 Millionen Bausparverträge. Sie sind mit 850 Milliarden Euro investiert. Doch wegen der Niedrigzinsen bangen Bausparkassen um ihre Existenz.

    http://www.welt.de/finanzen/article148495370/Angriff-auf-die-Seele

  17. genug bereichert! Says:

    verdammte Scheiße….

    Jetzt bin ich so in Fahrt und dann kommt da einer angeschissen und setzt Bilder von der dösigen Tante aus der Uckermark hier hin ———–

    Das schafft mich!

    Wenn ich diese Visage sehe vergeht mir alles…ein Gesicht zum Eier abschrecken –

  18. Schantle Says:

    Noch wehrt sich Berlin. Wie lange noch?
    Euro: Jetzt wollen sie auch noch an das Geld der Sparer
    Von Frank Schäffler

    Eine gemeinsame Einlagensicherung in Europa klingt vernünftig – und wirkt verheerend: Es geht um die Sicherungsgelder für die Sparer der deutschen Banken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken.

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/schaefflers-freisinn/euro-jetzt-wollen-sie-auch-noch-an-das-geld-der-sparer/


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: