Ökos wie Nazis und Kommunisten

24. November 2015

Kreis Rottweil. Von 1949 bis fast 1999 gab es weder in Deißlingen noch sonstwo im Kreis „Aktionen“ gegen und für dies und das. Die Leute lebten ihr eigenes Leben, und kein Politiker schwätzte ihnen alle naslang drein. Heute aber sind dauernd Öko-Nazis und Öko-Kommunisten unterwegs mit Volks-Programmen wie einst im Dritten Reich und der DDR! Bei Hitler gab es die „Geburtenschlacht“, die „Arbeitsfront“ etc., in der DDR mußten laufend „Pläne“ erfüllt werden. Heute bei den Grünen in allen Parteien geht es genau gleich, aktuell die „Elektro-Mobilität“ in Deißlingen, was sich so anhört:

Im Zeichen der Elektro-Mobilität stand eine Sitzung des Verwaltungsausschusses des Regionalverbands in Deißlingen. Isabel Ribeiro stellte als Projektleiterin von 3mobil, der Untersuchung zur nachhaltigen Mobilität im ländlichen Raum, die neuesten Zwischenergebnisse vor. Zuvor hatte der Deißlinger Bürgermeister Ralf Ulbrich die Gelegenheit genutzt, die Gemeinde als aktiv, nachhaltig wirtschaftend und zukunftsgewandt vorzustellen…
Im Rahmen des Projekts 3Mobil, bei dem unter der Leitung der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg die drei Landkreise und der Regionalverband zusammenarbeiten, „um den Individualverkehr in neue, attraktive Angebote zu überführen“, wie Verbandsvorsitzender Jürgen Guse es formulierte, ist die Phase der Datenerhebung abgeschlossen…

Und das Kauderwelsch ist auch typisch:

Als größten Hinderungsgrund, auf den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) umzusteigen, nannten die Beschäftigten das Problem der letzten Meile. Hier gelte es, „eine intermodale Mobilitätskette unter Nutzung der Elektro-Mobilität zu schaffen, die die Mobilitätsgarantie beinhaltet“, so Ribeiro.

Wir müssen mal wieder umdenken! Guck da! Jede Woche was anderes, eine neue „Agenda“! Natürlich ist das nicht das einzigste grüne Programm, das gerade läuft. Das Landratsamt Rottweil ist führend dabei mit „Green Energy Award“ und ähnlichem Käse. Immer haben sie was am Laufen für die „Volksgemeinschaft“, denn es geht wie bei Goebbels um den „Endsieg“, die Auslöschung von CO2 und damit um die „Weltherrschaft“ der Grünen über das Klima und den ganzen Kosmos bis zur Sonne! Vielleicht war da sogar Hitler noch bescheidener mit seinen Zielen? Der Ausdruck „Öko-Nazis“ ist jedenfalls voll gerechtfertigt! Lasst uns doch einfach in Ruhe mit eurem – meist teuren und sinnlosen – Klimbim!

16 Antworten to “Ökos wie Nazis und Kommunisten”

  1. SonjaRajsp Says:

    Hee! Sie haben vergessen zu genderstaren!
    Mehr fällt mir zu Ihrem Vergleich leider nicht ein.
    Haben Sie eigentlich Kinder?

  2. Friederika Says:

    Frau Rajsp:

    Ist dieser GenderCheese bereits in der Norm DIN 5008 festgelegt (Norm für Schreib- und Gestaltungsregeln)? Wenn nicht, bringen Sie den kaufmännischen Auszubildenden nur falsche Schreibregeln bei, das Abzug bei Prüfungen gibt.

  3. Schantle Says:

    Sonja*in,
    das genderstaren wollten Sie doch für mich machen!
    Was steht heute noch auf der Agenda 21, 22, 23, 3000 usw??

  4. support Says:

    سونيا سياسي كبير

  5. Friederika Says:

    *in
    سونيا قريبا المستشارة ؟

  6. Sunshine Says:

    Ohhh Sonja, die Kinder frage hat ja bei den Grünen so ein wahnsinniges „“Gschmäckle“.

  7. support Says:

    مع مطابقة الصورة~*in

  8. Dummsgschwätz Says:

    Zitat:“Wir müssen mal wieder umdenken!“

    So siehts aus, sie wollen uns beschäftigen, damit man das eigene Denken verlernt.
    Gehört ja zu ihrem „Auftrag“:
    Laut Art. 21 GG
    (1) Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit….

    Wie dieser politische Willen auszusehen hat, geben sie uns gemäß ihren grünen, abartigen Hirnfürzen vor und versuchen uns zu zwingen, den Dreck auch noch einzuatmen.
    Schlimmer noch, sie wollen, daß wir überzeugt sind, diesen Dreck gefordert haben weil wir es selbst so wollen und brauchen.
    Ob nun grüne Windspargel, Klimahysterie, Frühsexualisierung, grüne Ki…fi…eien, Muku, und Verbote bis zum Umfallen…
    Aber Frau Grün sieht sich ja als ein Testimonial.

  9. support Says:

    „Laut Landesamt für Verfassungsschutz sind keine islamistisch-terroristischen Anschläge in Baden-Württemberg geplant.“

    Wie funktioniert das, gibt es da eine vierteljährliche Meldepflicht wie beim Finanzamt?

  10. Dummsgschwätz Says:

    Glaub keine Meldepflicht 😉
    Die warten ab bis etwas passiert und melden dann eine Gefahr, vor der sie schon lange gewarnt haben.
    Ähnlich der Wettervorhersage.

  11. support Says:

    Jo Gschwätz*in, jetzt wartemer auf unsere Sonja*in, die nennt man in ihren Gefielden nebenbei das sprechende Lexikon*in.

  12. support Says:

    minus e 😛

  13. Dummsgschwätz Says:

    das sprechende Lexikon!

    Das sagt höchstens etwas über das Niveau derer aus, die diese Bewertung abgeben.

  14. Hadumoth Says:

    Rajsp,
    dass in einem einzigen Schädel eine derartige Menge an ideologischem Sondermüll Platz findet, ist absolut beeindruckend. Soviel freie Hirnkapazitäten sind wahrlich nicht jedermann beschieden.
    Und was soll die Frage nach „Kindern haben“? Die wurden doch hoffentlich abgetrieben. Nicht?

  15. support Says:

    In der Masse gibts in Lauti samt Valleybronx nur diesen Willkommensförderkreis unter *cuv* Frauen des älteren Semesters… Ausser paar Kids entbunden und zuhause den Herd geputzt, kennen die eh nichts weiteres oder Sabine R.?
    Da würde ich vermutlich als Ehemann auch lieber meine Abende bei Schnaps, Bier, hot chicks &music in der nächsten Kneipe verbringen 😉

    https://rottweil.wordpress.com/?s=sonja+rajsp

  16. support Says:

    Nächste Bestätigung das Multikulti ein fail darstellt:
    Villingen-Schwenningen
    Bombendrohung: Wöschhalde evakuiert!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: