Die Deserteure lachen sich ins Fäustchen

27. November 2015

(Klepfer/Rottweil) Unter Verbündeten muss man sich helfen. Es ist daher in meinen Augen durchaus in Ordnung, dass die Bundeswehr den Franzosen in Syrien nach Kräften hilft. Hitler hätte von den Engländern ohne Verbündete auch nicht niedergerungen werden können.

Unsere französischen Waffenbrüder betreiben schon Realpolitik und werden bald schon zu Verbündeten der Truppen Assads.

Der Link: http://www.spiegel.de/politik/ausland/kampf-gegen-den-is-frankreich-bringt-assads-truppen-ins-spiel-a-1064824.html

Daher wäre es jetzt auch an der Zeit, die tausende junger fahnenflüchtiger syrischer männlicher Asylbewerber, die sinn- und nutzlos unsere alten Kasernen verstopfen schnell auszubilden und auszurüsten und dann an die Front zu bringen. So könnte man diesen Männern, die meist ihre Frauen und Familien in einem Bürgerkriegsland unbeschützt zurückgelassen und damit dem IS preisgegeben haben, wieder ein Ehrgefühl und den stolzen, aufrechten Gang zurückgeben. In diesem Zusammenhang sei an die heldenhaften polnischen Exiltruppen erinnert, die an Englands Seite im zweiten Weltkrieg tatkräftig mithalfen, der nazistischen Schlange den Kopf abzuschlagen.

Es ist allerdings zu befürchten, dass nur russisches, französisches und deutsches Blut in diesem Kampf fliessen wird, da die Regierung eine sehr seltsame Vorstellung von Ehre und Freiheit hat und die Kanzlerin grundsätzlich immer zuerst ihren eigenen Leuten in den Rücken fällt. Die Ehrlosen unter den syrischen Asylanten werden sich ins Fäustchen lachen.

29 Antworten to “Die Deserteure lachen sich ins Fäustchen”


  1. Und die Feuerwehrkameraden rücken ab sofort nicht mehr selbst aus, sondern geben den Brandopfern den Schlüssel zum Gerätehaus. Sollen die doch selber löschen.

    Ich weiß es besser, deshalb ist die Frage rein rhetorischer Natur, aber lieber Klepfer, der hin und wieder mit radikalen Theorien hier aufschlägt – wohnen Sie neben einem Atomkraftwerk?

  2. PB Says:

    @Peter Arnegger…Krieg lässt sich wohl kaum mit einem Brand vergleichen.

    @Klepfer…die Syrer, die kämpfen wollen machen das bestimmt. Es gibt ja diverse Rebellen-/Partisanen-/Terror- bzw. Widerstands-Gruppen in Syrien und dann noch die offiziellen syrischen Streitkräfte…

  3. klepfer Says:

    Nö. Ich wohne nicht neben einem AKW. Ich hätte aber auch (bis auf die Aussicht) kein Problem damit, so lange es mit deutscher Technik ausgestattet ist. Zur Info: Im Gegensatz zu Schantle bin ich aber gegen das Weiterverfolgen der Nukleartechnik, weil sich eine klare Mehrheit in Deutschland dagegen ist. Das respektiere ich.

    Selbst als friedensliebender Mensch muss man sich eingestehen, dass es manchmal auf diesem Planeten so furchtbare Bedrohungen gibt, daß nur noch millitärische Mittel helfen. Hitler, Idi Amin, die roten Kmher und eben auch der Islamische Staat. Dann hilflos nach einer „professionellen“ Feuerwehr zu rufen, die einem quasi als Söldner dann je nach Erfolg entweder das Killen und/oder das Sterben abnehmen, ist unsagbar niederträchtig und zynisch. Man muss die Bundeswehr nicht mögen, aber Wehrdienstverweigerung bei einer solchen Sache war noch nie ein Heldenstück. Faktisch ist es parasitäres Schmarotzen zu Lasten derjenigen, die sich Ihrer Verantwortung für ihre Mitmenschen bewusst sind. Nach dem Motto: Sollen doch die anderen (minderwertigen) Soldaten sterben, Hauptsache der ethisch hochwertige Gutmensch wird nicht behelligt.

    Das ist einfach nur widerlich.

    Warum soll man wehrfähige Leute, die aus Syrien kommen nicht zur Befreiung ihres Landes heranziehen??! Geben Sie mir doch mal ein paar gute Gründe dafür.


  4. Wie sollte das denn rechtlich gehen, was ist das für eine Armee, besteht diese aus Söldnern? Wer befehligt diese?

    Vor allem aber nervt mich, dass Sie alle männlichen Flüchtlinge zu Deserteuren erklären. Als wären sie in ihrer Heimat Soldaten gewesen und hätten ein Schlachtfeld verlassen.

  5. Hadumoth Says:

    Polens neuer Außenminister äußerte gestern Folgendes:
    Es könne nicht sein, das europäische Soldaten in Syrien
    ihre Köpfe hinhalten und die sog. „syrischen Flüchtlinge“ Unter den Linden in Berlin Kaffee trinken.
    Eben. Warum kämpfen sie nicht selbst, warum tun sie nichts für ihr Land?
    Weil es ihnen scheißegal ist, Kaffee zu saufen und zu schmarotzen auf Kosten der ungläubigen Kuffar und diese für ihre Blödheit bestenfalls auszulachen, schlimmstenfalls mit ausufernder Kriminalität zu beglücken, ja das ist etwas anderes, so lässt sich`s leben.

  6. klepfer Says:

    @Peter Arnegger

    Lieber Herr Arnegger,

    wenn Winston Churchill sich anno 1940 Gedanken über Rechtsfragen gemacht hätte, würden sie heute als Arbeitskleidung eine knackigbraune Uniform mit Schirmmütze tragen und den kleinen „Heimatstürmer“ herausgeben.

    Aber – ego te absolvo – ich vergaß, dass Sie nicht gedient haben. Wie das geht? Grundsätzlich ist es so, dass das Soldaten 1×1 bzw. Soldatenknowhow nicht besonders schwer zu erlernen ist. Wenn wir diesen Syrern jeweils ein G36 in die Hand drücken und ihnen einen Stahlhelm aufsetzen und sie 4 Monate lang auf einem Truppenübungsplatz drillen würden hätte man sicher eine ganz brauchbare Truppe, die dann das Kriegshandwerk wahrscheinlich weitaus besser beherrschen als ihre Kollegen vom Islamischen Staat.

    Als rechtliches Konstrukt könnte ich mir eine Exilarmee wie die Tschechoslowakische Exilarmee,

    Der Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Tschechoslowakische_Exilarmee

    die Polnische Exilarmee,

    Der 1. Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Polnische_Streitkr%C3%A4fte_in_der_Sowjetunion#Anders-Armee_.281941.E2.80.931942.29

    Der 2. Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Polnische_Streitkr%C3%A4fte_im_Westen

    oder die französische Exilarmee,

    Der Link: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/da/De_Gaulle_-_%C3%A0_tous_les_Fran%C3%A7ais.jpg/800px-De_Gaulle_-_%C3%A0_tous_les_Fran%C3%A7ais.jpg

    vorstellen. Ein untadeliger Befehlshaber, unter dem sich Syrer mit deutscher und französischer Hilfe scharen können, um den islamischen Staat zu bekämpfen. Wir müssen denen natürlich mit Geld und Waffen unter die Arme greifen, keine Frage.

    Mal ganz ehrlich, lieber Arnegger, machen sie sich frei von ihrer Gutmenschensicherheit. Stellen sie sich vor, ihre Heimat wäre von einer Pest wie dem IS befallen, ihre Frauen wären von irgendwelchen Schweinen in Menschengestalt vergewaltigt worden und ihre Familie hätte wegen eben dieser Schweine Tote zu beklagen, würden sie sich dann nicht auch wünschen, etwas dagegen machen zu können? Das Ganze ist für syrische Asylanten tatsächlich eine Frage der Ehre und eine Frage der Würde, sofern sie echte Männer sein wollen.

    Das Problem mit Leuten wie unserer Regierung oder auch wie Ihnen ist, dass ihnen aus lauter Verzagtheit nicht das Naheliegende tun, sondern immer nur den Weg des politisch Bequemen gehen. Mit Gewalt wollt ihr den geschenkeverteilenden Weihnachtsmann spielen. Natürlich ist es im ersten Moment ein Erbarmen wenn ich alle hereinlasse, wenn mir dann im zweiten Moment aber klar wird, dass ich mit meiner Großzügigkeit gerade mindestens 10 Millionen völlig unzufriedene Sozialhilfeempfänger (weil mit dem System inkombatibel) generiert habe, für die meine Kinder dauerhaft bitter büssen müssen (siehe Frankreich) wird mein Erbarmen zu einer riesengrossen Dummheit. Das Schlimmste an der Sache ist, dass eben die Sozialhilfeempfänger auch nie zufrieden werden können, weil sie immer und dauerhaft dann der Bodensatz der deutschen Gesellschaft sein werden.

  7. support Says:

    Die Amis machen es doch vor, die arbeiten auch mit Greencard-Soldiers. Meiner Meinung wäre auch die Bildung eines Bewährungsbataillon möglich nun nicht wie die Dirlewanger Einheit*g* aber jeder kriminell in Erscheinung getretene und wehrfähiger sowie freiwillige Syrer mit einem dt. Asylantrag bekommen einen 4wöchigen Crashkurs und gehen danach zurück und kämpfen für ihre syrische Heimat. Ausgerüstet und bewaffnet durch die Bundeswehr.
    Grundsätzlich bin ich strikt gegen jeden Einsatz von dt. Truppen im Ausland. ISAF, Mali und nun Syrien geht mal gar nicht!

  8. Hadumoth Says:

    Herr Arnegger,

    auch Sie werden die Konsequenzen einer falsch verstandenen Humanität und eines selbstzerstörerischen Christentums am eigenen Leib verspüren und Ihre geistige Trägheit wird ein sehr abruptes Ende finden.
    Ich kann es kaum erwarten zu erleben, wie Leute Ihrer Couleur dann gucken werden. Die Verwirrung wird groß sein. Und der Hunger auch. Und dann kommen selbst bei den Deutschen wieder die natürlichen Überlebensinstinkte zum Vorschein.
    Für den, der dem kommenden Chaos nicht gewachsen ist, sieht`s dann sehr finster aus: Er wird verhungern. Oder umgebracht. Oder wahnsinnig.

    Danach wird die Welt tatsächlich wieder enkeltauglich sein.

  9. support Says:

    dearw könnte man als Ausbilder rekrutieren und Peter macht die Feldpost Zeitung direkt an der Front, unser Äffle könnte endlich mal Befehlsgewalt als grosser Führer ausüben, darum gleich zum ehrenamtlichen General der syrisch-deutschen Befreiungsfront ernennen aber bitte erst nach dem erfolgreichenFronteinsatz 😛

  10. Aden, Gerhard,Dr.med. Says:

    Wer ist denn für den Schlamassel im Nahen Osten verantwortlich? Doch zunächst die Siegermächte nach dem ersten Weltkrieg ( Frankreich, Großbritannien, USA) die mit dem Lineal in den 1920 Jahren das osmanische Reich zerlegt haben. Nach dem 2. Weltkrieg ging es weiter:
    Putsch gegen die demokratisch gewählte Regierung Irans
    ( 1953) und Etablierung des Schahs, Suezkrise 1956, Aufrüstung des Iraks ( Sadam Hussein gegen den Iran),
    dann Kriege des Westen gegen Hussein, weil er zu stark wurde, Unterstützung des fundamentalistischen Königstum in Saudi Arabien usw. Wir nehmen jetzt die Opfer dieser Entwicklung notgedrungen auf. Ein Landkreis in Bayern
    nimmt mehr Flüchtlinge auf als die Grand Nation.“ Wer glaubt, dass Politik etwas mit Vernunft zu tun hat, der hat sie nicht“ und ich füg hinzu“ alle“.

  11. Erzengel Says:

    Arnie was sind das sonst die mänlnichen Syrer verkommene Feiglinge lassen Eltern ,Frau, Kinder im stich man sollte sie an die Wand stellen oder am nächsten Baum aufknüpfen entlang der Autobahn das jeder es sieht bin Moslem und ein Ziegenficker und Feigling


  12. @Hadumoth: Ich denke, dass Ihre Vision nicht eintreten wird. Ich glaube, dass wir das eben nicht erleben werden, dass Sie schlicht Unrecht haben Aber wir werden ja sehen. Dann kann ein jeder von uns an seinen Worten gemessen werden können.

    @Erzengel: Das erfüllt den Tatbestand der Volksverhetzung.

  13. support Says:

    @Peter Arnegger
    Ich denke, das Hadumoth realistische Vision eintreten wird und dazu benötigt es keine Jahre sondern höchstens noch 6 Monate.
    Kurze Zwischenfrage, falls es doch so enden wird. Wie wollen sie ihre Frau, ihre Tochter und sich selbst schützen?

    Als nächste Inspiration, vereinbaren sie einfach einen Pressetermin in Radolfzell bei der BP, fahren sie mit den Leuten eine Nacht lang Streife aber bitte vorwiegend im Bereich der Nordstadt von Singen und dies am Wochenende!

    Viel Spaß 😉

  14. Schantle Says:

    Stimme Hernn Aden voll zu!

    Und aktuell ist das auch so: Arabischer Frühling, NATO-Bomben auf Gaddafi-Libyen, Destabilisierung von ganz Nordafrika, CIA in Syrien, wo es vorher einigermaßen friedlich war! Alles vom Westen angerichtet, wie in der Ukraine auch!

  15. Peter Arnegger Says:

    Die Bundespolizei, support? Die fährt keine Streife. Und ich hätte auf die Südstadt getippt. Ist ein heißes Pflaster hier, ich weiß. An der großen Asylbewerberunterkunft, am Hotel Conti, ist aktuell aber wieder vollkommen ruhig. Dass es in Singen abgeht, ist keine dieser neuen Erscheinungen, gegen die Sie sich hier so wehren.

  16. support Says:

    Awa, die Südstadt war früher mal pflegfallbedürftig und demnächst wieder nach der gezielten und vollendeten Flutung, momentan ist die Nordstadt akut aber das bestätigt mal wieder das sie ihre eigene Umgebung nicht gut kennen!
    Wie schaut es nun aus, wie wollen sie sich und ihre Familie verteidigen im Ernstfall? Auf ihren Hund sollten sie nicht zählen!
    Empfehle im Notfall freiwillig die Kohle, Rolex, Edelmetall vor die Haustür zu werfen 😉

    Schön weiterschlafen !

    PS: Ich bin in Singen nur manchmal zum Kundendienst beim G. und zum Essen beim Portugiesen.

  17. Peter Arnegger Says:

    Na, ich berichte als Lokalreporter ja auch nicht aus Singen, support, da irre ich mich vielleicht. Lese nicht mal die Zeitung hier, weil natürlich nix aus RW drinsteht. Wüsste auch keinen Portugiesen hier. Ich weiß nur, wo man gut mit dem Hund laufen kann. Und wo die Stadtfestbühne stehen wird, auf der meine Band im Sommer loslegt ☺

  18. support Says:

    Peter, ich wünsche eigentlich niemand etwas schlechtes aber auch du solltest so langsam aufwachen! Nicht wegen den pösen Rechten, ja radikale Glatzen gibt es sicherlich auch und schon länger. Aber die Gefahr wegen ganz geringen Sachwerten auf der Strasse zum Opfer zu werden, wird immer wahrscheinlicher, ja leider und stellt die Fakten dar.

    Googlest mal bezüglich dem Portugiesen, da gibt es leckeres, frisch vom Holzkohlegrill. Ganz mein Geschmack und empfehlenswert und integriere dich mal besser in deinem Wohnort ähm Stadt 😉

  19. Doc Says:

    Erzengel: Genau!
    Arnegger: So eine Spinnerei! Wer als kampffähiger Heimat, Familie und alle Ideale im Stich läßt, verdient nur eins: Den Strick!
    Was soll der Schwachsinn mit der Justiziabilität einer entsprechenden Armee? Ganz einfach: Dem zuständigen Staat unterstellen. Das hat doch nur für Vollidioten etwas mit Söldnertum zu tun!
    Hadumoth hat völlig recht!
    Sie sind ein weltfremder Salbaderer- natürlich sind das Deserteure! Man muß nicht eingezogen worden sein, um zu desertieren! Wenn dieses erbärmliche Geschwärl kämpfen würde, statt es sich bei uns gut gehen zu lassen, wäre der IS schnell am Ende.
    „Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin“ haben die (Ihnen wohl politisch nahestehenden) 68 getönt- und damit ihre abgrundtiefe Dämlichkeit bewiesen, denn das Brecht-Gedicht geht weiter: „dann kommt der Krieg zu euch / Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt / Und läßt andere kämpfen für seine Sache / Der muß sich vorsehen; denn / Wer den Kampf nicht geteilt hat / Der wird teilen die Niederlage. / Nicht einmal den Kampf vermeidet / Wer den Kampf vermeiden will; denn / Es wird kämpfen für die Sache des Feinds / Wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat“

  20. Friederika Says:

    Die Analphabetinnen unter den Flüchtlingen, die in Deutschland wohl eh keinen Job finden werden, könnte man kurzfristig in einem Chrashkurs als Hilfs-Pflegekräfte für verletzte Zivilisten und Soldaten in Syren etc. ausbilden. Um Verbände/Bandagen anzulegen oder zu wechseln, Haare waschen, Begleitung zur Toilette, Gesichtswäsche, Essensausgabe bedarf es nur aneinandergereihter Piktogramme.


    Ähnliches gilt für die in Deutschland von Hartz IV lebenden jungen Menschen, die keinen Bock zum Arbeiten haben, tagsüber pennen und nachts um die Häuser ziehen. Diese könnten zu Sicherheitskräften ausgebildet werden – ohne Wenn und Aber.

  21. Schantle Says:

    Doppelt so viele Flüchtlinge wie erwartet

    In den baden-württembergischen Landeserstaufnahmestellen (Lea) sind nach Informationen der Badischen Zeitung zwischen dem 1. Januar und dem 26. November rund 160 000 Flüchtlinge angekommen. Bis Jahresende dürfte sich die Zahl auf 200 000 erhöhen. Das zuständige Bundesamt für Migration hatte für Baden-Württemberg 100 000 Flüchtlinge prognostiziert. Allein in den ersten 26 Novembertagen sind über 36 000 Menschen dazugekommen. Für Dezember wird die gleiche Zahl erwartet.

    „Wir haben keine Anhaltspunkte, dass die Zahlen im Dezember zurückgehen“, sagte ein Sprecher des Integrationsministeriums. Ein Teil der Asylbewerber wird auf andere Bundesländer verteilt. Baden-Württemberg muss aber zunächst allen Ankömmlingen eine Unterkunft stellen. Das Land verhandelt gerade über mehrere neue Lea-Standorte; die Zahl der Erstaufnahmeplätze hat Grün-Rot inzwischen auf rund 43 000 ausgebaut. Pro Monat werden derzeit rund 14 000 Asylbewerber zur Anschlussunterbringung an die Stadt- und Landkreise weitergereicht.

    —————-

    Baden-Württemberg erwartet 3700 minderjährige Flüchtlinge

    Baden-Württemberg muss 3700 minderjährige Flüchtlinge, die ohne Verwandte gekommen sind, aus anderen Bundesländern aufnehmen. Zusätzlich zu den Neuankömmlingen aus dem Ausland.

    http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/baden-wuerttemberg-erwartet-3700-minderjaehrige-fluechtlinge

  22. Bergbewohner Says:

    Die GRÖKAZ hat jetzt ihren dritten Höhepunkt seit ihrer 5-jährigen Regentschaft erreicht. Die Liste ihrer Schandtaten muß ergänzt werden:

    1. Das Land in die europäische Haftungsunion geführt. Wir haften seit ca. 5 Jahren für die Schulden anderer Pleite-staaten.

    2. Ein Massenzulauf unnützer Menschen aus zwei Kontinenten in unser Land ausgelöst. Wir müssen für deren Unterhalt aufkommen.

    3. Jetzt ist sie dabei das Land grundlos in einen Krieg zu führen. Sind wir militärisch angegriffen worden, nicht einmal bedroht. Liest eigentlich noch einer das Grundgesetz?

    Dieses Weibsbild im Hosenanzug fügt dem deutschen Volk großen Schaden zu, man kann nicht umhin sie als Volks-schädlingin zu bezeichnen.

  23. Erzengel Says:

    Gott sei es gedankt,das dieses demenzkranke Weib
    nur Hosenanzüge trägt statt Rock,da würde ja das Mittagessen vom letzten Monat hoch kommen

  24. Pegasus Says:

    Wenn dieser Arnegger argumentativ nicht mehr weiter weiß, dann kommt er mit Beleidigungen wie z.B. „hat den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt“! Was sagte noch Gabriel zu Teilen der Bevölkerung? Ein Pack sei es! Was sagte der Maas ebenfalls zu Teilen der Bevölkerung? Es seien Nazis! Wie nennt man denn das? Oder nie geht dieser Arnegger und auch diese Sonja R. auf meine Beweise ein, das die USA, EU-Diktaktur, die Bundesregierung mit den Parteien CDU/CSU, SPD und den Grünen maßgeblich an dem Umsturz in der Ukraine beteiligt waren und am Tod von ca.50.000 Menschen mitschuldig sind. Und weiterhin werden die Nazis in der Ukraine finanziell und militärisch von den Obengenannten unterstützt. Das wird von ihnen komplett ausgeblendet und verdrängt!

  25. Hadumoth Says:

    @Arnegger: Doch Arnegger, genau das werden wir erleben.
    Aber mit ideologischer Blindheit geschlagene Vollpfosten können das halt nicht erkennen. Und unter irren Visionen, Arnegger, leide nicht ich, sondern Sie. Und Visionäre sind in aller Regel geisteskrank, sah Helmut Schmid selig übrigens auch so und empfahl diesen Irren den schweren Weg zum Neurologen.

  26. Hadumoth Says:

    @Pegasus
    Arnegger, Rajsp und „Justizminister“ Maas sind eben BrüderInnen im Geiste: Maaslose Hetze und maaslose Dummheit.
    Maas ist ein widerlicher kleiner Kläffer, wie Psychopathen halt zu sein pflegen.

  27. Pegasus Says:

    Hadumoth: Da kann man sich echt fragen, wer sind die wahren Nazis. Diejenigen die mit Pressezensur, Falschmeldungen, Hetze und Lügen die Bevölkerung einschüchtern wollen, oder Bürger die sich berechtigte Sorgen um den Bestand ihres Rechtsstaats Deutschland machen und sich auf Artikel 20, Absatz 4 berufen. Wer bricht massiv Gesetze? Die Bürger oder die Politik der etablierten Parteien? Jeder kennt die Antwort! Warum greift dieser Martin Schulz, EU-Parlaments-Präsident den Schäuble massiv an? Er hat im Hintergrund die Fäden gezogen, um den Dubliner Verträgen wieder Gültigkeit zu verleihen und so einen Strich durch die Rechnung dieser EU-Politik, unter Mithilfe der Merkel, gezogen hat, nämlich Abschaffung von Deutschland. Obwohl der Schäuble auch zu den EU-Fanatikern gehört, hat er vielleicht erkannt das diese Politik, die die EU und die Bundesregierung betreiben einem Hochverrat gleichzusetzen ist, gemäß dem obengenannten Grundgesetzartikel. Wo hat es das schon gegeben, das die „eigene“ Politikerclique, zusammen mit den gleichgeschalteten Medien, „ihren“ Rechtsstaat Deutschland beseitigen wollen, zugunsten einer EU-Diktaktur namens „Vereinigte Staaten von Europa“!

  28. Hadumoth Says:

    @Pegasus: Napoleon I. (Napoleon Bonaparte) (1769-1821), Kaiser der Franzosen: “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.

    Ich denke, das ist des Pudels Kern. Und wieviele Ehemalige traten nach dem Zweiten Weltkrieg schnurstracks in die SPD ein, z. B ein Horst Ehmke. Und wer erinnert sich nicht an die Verlogenheit eines Günther Grass. Oder einer Luise Rinser. Kurt Schumacher nannte solche Wendehälse „rotlackierte Faschisten“.

    Und charakterlose Wendehälse sind auch unser oberster Ehebrecher (wer finanziert eigentlich seine Konkubine)? und unsere kriminelle Hochverräterin, Stasitrulla und begnadete Lügnerin im Kanzleramt.
    Solange diese Bagage an der Macht ist, haben wir keine Besserung zu erwarten.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: