Eine Lanze für den Kopp-Verlag!

1. Dezember 2015

Region Rottweil. Die aus Rottweil stammende Tübinger SPD-Landtagsabgeordnete Rita Haller-Haid wollte neulich dem Rottenburger Kopp-Verlag wegen asylkritischer Artikel den Verfassungsschutz auf den Hals hetzen, (guck da mit Link zu schönem Foto). Ein solcher Verlag kann eigentlich nur interessant sein, und das ist er auch!

Stadtrat Albrecht rümpft die Nase. Ja, es ist wahr, beim Kopp-Verlag kommen immer wieder Artikel zu Wunderkräutern und Heilsalben und Überirdischen von anderen Planeten, die demnächst landen, aber die muß doch keiner lesen. Ich lese beim Kopp-Verlag nur die Artikel, die ich will. Und das sind die politischen, welche viele blaue Links zu anderen Blättern haben, die untermauern und beweisen, das am Artikel was dran ist.

Noch dazu die gute tägliche Presseschau im Kopp-Verlag mit ausgesuchten Weltnachrichten und vielen, höchst interessanten Links zu kritischen Presseartikeln, welche der Politik nicht gefallen. Guck da für heute! Das ist doch höchst bequem, die anzuklicken, anstatt selber zu suchen. Es ist mir schleierhaft, wieso Stadtrat Albrecht das noch nicht gemerkt hat! Dabei ist das eine wahre Fundgrube jeden Morgen!

Im Gegensatz zur gegen Rechts (und Putin) hetzenden Mainstream-Lügenpresse, die jedes Vierteljahr sinkende Abozahlen melden muß, weil ihr keiner mehr glaubt, steigen bei Kopp die Besucherzahlen. Gut so! Wir brauchen alternative Medien!

Advertisements

12 Antworten to “Eine Lanze für den Kopp-Verlag!”

  1. Schantle Says:

    Wer ist das?

  2. Schantle Says:

    Personalversammlung
    Bremer Polizisten verhöhnen Innensenator Mäurer

    Bei der Personalratsversammlung im Congress Centrum mussten sich Senator Ulrich Mäurer (SPD) und Polizeichef Lutz Müller einiges anhören.
    Wegen Personalmangels hat sich die Zahl von unbearbeiteten Strafanzeigen von 6000 auf 6500 erhöht.
    Ein Personalratsmitglied mit Galgenhumor: „Die Aktentürme sind so hoch, dass sie unters Baurecht fallen.“ Und: Bremer Polizisten schieben 307 000 Überstunden vor sich her. Immer mehr Arbeit mit angeblich minderjährigen Flüchtlingen.

    Ein Personalrat: „Viele behaupten, sie seien 15 oder 17. Und dann stehen sie dir mit Vollbart gegenüber. Wir fordern Maßnahmen zur korrekten Altersbestimmung.“
    Bei 1200 abgelehnten Asylbewerbern müsste zudem längst die Abschiebung erfolgen, berichtete ein Personalratsmitglied.
    Senator Mäurer: „Wir setzen drauf, dass sie freiwillig Bremen verlassen.“

    Da brachen die Polizisten in lautes Hohngelächter aus!

    http://www.bild.de/regional/bremen/polizei/bremer-polizei-verhoehnt-innensenator

  3. support Says:

    Streit zwischen Albanern und Afghanen löst Massenschlägerei in Flüchtlingsunterkunft bei ‪#‎Konstanz‬ aus – 01.12.2015

    […] Ein Streit zwischen einem Albaner und einem Afghanen hat einer Flüchtlingsunterkunft in #Konstanz zu einer Massenschlägerei mit 40 Menschen geführt. Die Beteiligten prügelten sich in der Nacht zum Dienstag mit Einrichtungsgegenstände wie Feuerlöschern, Tellern oder Kleiderständern, wie die Polizei am Morgen berichtete. Drei Menschen sowie ein Sicherheitsbeamter wurden leicht verletzt. Auslöser war nach ersten Erkenntnissen eine vorausgegangene Auseinandersetzung der beiden Streithähne am Mittag, die sich aber zunächst wieder beruhigt hatte. […]
    http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Massenschlaegerei-in-Fluechtlingsunterkunft-id36237747.html

    Kritische Politiker werden aus den Einheitsparteien (DieLinke bis AfD) getrieben, aus den Ämtern geworfen und anschließend ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Das ist die „Demokratie“ in der BRD. Leute macht endlich eure Augen auf und wendet euch gegen diesen Staat und alle Parteien die daran festhalten!
    http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Buergermeister-in-Walkenried-verliert-Amt-nach-Aeusserungen-ueber-Fluechtlinge-id36213087.html

  4. support Says:

    Zeugen hörten Schüsse aus einer Flüchtlingsunterkunft in München. Kurz darauf steht fest: Eine Mutter wurde getötet. Gegen Mittag erhält die Polizei in München den Notanruf und rückt zu einem Großeinsatz mit 20 Wagen aus, meldet der “Focus” in einem Video.

    Aktuell schaut es so aus, dass die Frau, um die Dreißig, aus Ost-Europa, getötet wurde, sagt Polizeisprecher Gottfried Schlicht. Wir wissen noch nicht, womit.

    Es soll sich um eine Familie aus dem Ost-Block handeln, so der Sprecher. Ob der Ehemann tatverdächtig ist, weiß die Polizei noch nicht. Ehemann und Kinder werden vom Kriseninterventionsteam betreut.

    Die Mordkommission schaffte sich durch Zeugenbefragungen einen Überblick und wollte einzelne Zimmern besuchen. Erst nach einer gründlichen Untersuchung wolle man schauen, ob es sich um ein Tötungsdelikt oder einen Suizid handelt.

    An welchen Verletzungen die Frau starb, oder welche Waffe verwendet wurde konnte die Polizei zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sagen. (dk)
    PM

    Tatwaffe eine illegale GLOCK vom Ehemann!

  5. Schantle Says:

    (VS-Schwenningen) Flüchtlinge geraten in Streit – bei tätlichen Auseinandersetzungen werden zwei Personen verletzt

    Bei der Essensausgabe ist es am Montag zur Mittagszeit in den Messehallen zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Flüchtlingen gekommen. Zwei Männer waren plötzlich aufeinander losgegangen, wobei einer der Männer versuchte mit einer abgebrochenen Schere auf seinen Kontrahenten einzustechen. Ein Security-Mitarbeiter griff sofort schlichtend ein. Zusammen mit weiteren Kräften des Sicherheitsdienstes wurden die Streithähne getrennt. Jetzt versuchte ein 31-Jähriger auf einen der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einzustechen. Ein junger Flüchtling verhinderte diesen Angriff, in dem er mit seiner Hand die Schere ergriff. Dabei zog sich der junge Mann Schnittverletzungen an den Handinnenflächen zu. Die Polizei nahm die Streithähne in Gewahrsam.

    Kurz vor Mitternacht ist es unter 20 bis 30 männlichen Bewohner der Asylunterkunft in einer der Messehallen zu verbalen Streitigkeiten gekommen, wobei der Grund dieses Streits noch völlig unklar ist. Vier Männer verletzten dabei einen 16-Jährigen mit Faustschlägen im Gesicht. Durch das schnelle Eingreifen des Sicherheitsdienstes und der Polizei konnten weitere Auseinandersetzungen verhindert werden. Zwei 25 Jahre alte Iraker mussten den Rest der Nacht in einer Arrestzelle verbringen. Die Polizei war mit zehn Polizeistreifen angerückt.
    PM

  6. support Says:

    Augsburg (ots)- In Augsburg wurde ein 29 Jahre alter Mann festgenommen, der sich wiederholt in der Nähe von Kindergärten entblößt haben soll.
    Zeugen hatten den Exhibitionisten am Dienstagnachmittag im Bereich des Lechparks, auf Höhe der Euler-Chelpin-Straße, bemerkt und die Polizei verständigt. Der Mann soll in der Nähe des Kindergartens onaniert haben. Im Rahmen der Fahndung konnte wenig später der Asylbewerber aus Guinea festgenommen werden. Er soll noch am Mittwoch dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt werden.

    Der Mann, der seit Kurzem in einer Augsburger Asylunterunterkunft lebt, steht laut Polizei zudem im dringenden Verdacht, bereits Mitte November an der Kindertagesstätte in der Otto-Lindenmeyer-Straße als Exhibitionist aufgetreten zu sein. Auch in anderen Städten soll er in ähnlicher Weise auffällig geworden sein. In den beiden Fällen in Augsburg sollen die Kinder nichts von dem Vorgang mitbekommen haben, so die Polizei.
    PM

  7. Hadumoth Says:

    polizei3 Bereits zwei Mal wurde ein 15-jähriges Mädchen in Schwalbach durch einen Unbekannten belästigt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen! Der erste Vorfall ereignete sich bereits am 03. Oktober diesen Jahres. Die Geschädigte war gegen 12:20 Uhr mit ihrem Hund im Bereich des Mittelweges spazieren und hatte sich in Höhe des Durchgangs zur Hessenstraße auf eine Bank gesetzt. Plötzlich kam ein etwa 18 bis 25 Jahre alter Mann aus dem Gebüsch und entblößte sich vor dem Mädchen, welches daraufhin die Flucht ergriff.

    Am 18.10.2015, gegen 20:10 Uhr, begegnete die Geschädigte dem Unbekannten dann erneut: Auch zu diesem Zeitpunkt war sie mit ihrem Hund auf dem Mittelweg unterwegs gewesen, als sie den Mann an der Ecke zur Hessenstraße stehen sah. Die 15-Jährige ging an ihm vorbei und weiter in Richtung Hessenstraße, wo er sie aber nach etwa zwei Minuten einholte und am Arm festhielt. In englischer Sprache fragte er nach der Telefonnummer und dem Wohnort des Mädchens. In diesem Moment kamen zwei Passantinnen hinzu, sprachen den Mann an und geleiteten anschließend die Geschädigte nach Hause.

    Der Täter war zwischen 18 und 25 Jahre alt, 180 cm groß und hatte ein afrikanisches Erscheinungsbild. Er hatte eine große Nase, eine Glatze und war von normaler Statur. Bei der ersten Begegnung war er mit kurzer Hose, weißem T-Shirt und schwarzen Hausschuhen bekleidet. Bei dem zweiten Aufeinandertreffen trug er ebenfalls schwarze Hausschuhe, eine graue Jogginghose sowie ein blaues T-Shirt.
    Quelle: Netzplanet

    Diese Kerle haben einfach nichts anderes in ihrer hohlen Birne. Hat die Gloria von Thurn und Taxis schon vor Jahrzehnten sehr passend ausgedrückt: Schnackseln.
    Und ihren Überschuß anschließend über Europa auskotzen.

  8. support Says:

    Was Kontrollen so zu Tage fördern …
    In dem Auto stellten die Beamten 5 Maschinenpistolen, 10 weitere Langwaffen, 4 Pistolen, 20 Schalldämpfer und 5 Stahlruten sicher.

    Der Fahrer will mit ihnen nach Frankreich. Einen terroristischen Hintergrund schließen die Beamten natürlich aus.
    http://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article149483042/Zoellner-stoppen-illegalen-Waffentransport-nach-Frankreich.html

    16-jähriger gibt 3 Arabern die ihn abziehen wollen auf den Zwölfer

    Am Freitag gegen 19 Uhr wurde ein 16 Jahre alter Jugendlicher in der Siemensstraße von jungen Männern angesprochen, die Geld von ihm forderten. Der Angesprochene ging zunächst weiter, die drei verfolgten ihn, einer schlug ihn in den Rücken und einer der Männer versuchte dem Opfer in die Jackentasche zu greifen.

    Der Überfallene wehrte sich, stieß zwei der Männer zur Seite und schlug dem dritten mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Hierbei zog sich der trotz seines Alters sehr große Jugendliche leichte Verletzungen an der Hand zu, die Täter mussten ohne Beute flüchten. Sie waren dunkel gekleidet und sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt und 1,75 bis 1,80 Meter groß gewesen sein. Einer von ihnen hatte einen Drei-Tage-Bart, ein anderer trug eine dunkle Mütze. Die Täter sprachen gebrochen Deutsch und werden vom Geschädigten als arabisch aussehend beschrieben.
    http://www.badische-zeitung.de/polizei-waldshut/drei-raeuber-geraten-an-den-falschen

  9. support Says:

    Ein Streit zwischen einem Albaner und einem Afghanen hat in einer Flüchtlingsunterkunft in Konstanz zu einer Massenschlägerei mit 40 Menschen geführt.

    Die Beteiligten prügelten sich in der Nacht zum Dienstag in der Zeppelinhalle mit Einrichtungsgegenständen wie Feuerlöschern, Tellern oder Kleiderständern, wie die Polizei am Morgen berichtete. Drei Menschen sowie ein Sicherheitsbeamter wurden leicht verletzt.
    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Massenschlaegerei-mit-40-Menschen-in-Fluechtlingsunterkunft;art372448,8348168

    Syrischer Asylant verletzt 50-Jährigen Deutschen schwer
    Als ob wir nicht schon mit anderen Moslems schon genug Probleme hätten

    Nach einem Streit verließen die Asylbewerber das Lokal und holten aus der nahe gelegenen Asylbewerberunterkunft „Verstärkung“. Ungefähr 15 bis 20 Personen kehrten aus der Unterkunft zum Lokal zurück. Hier kam es zunächst im und in der Folge vor dem Lokal zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der ein 50-jähriger Deutscher schwer verletzt, eine 50-jährige Deutsche, ein 20-jähriger Deutscher, eine 35-jährige Bulgarin, ein 32-jähriger Syrer und ein 24-jähriger Syrer leicht verletzt wurden.
    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/landshut/regionales/Velden-Polizei-Totschlag-Asylbewerber;art67,338919

  10. support Says:

    @Schantle
    Richte bitte eine extra Rubrik ein: Bewaffnete Asylanten und Asyl Waffenschmuggler&Suizid, das ist erst der Anfang!

  11. Pegasus Says:

    Warum liest man bei uns nichts über die Verbrechen der Amis? Die bombardieren eine Kläranlage in Aleppo und damit ist die Trinkwasserversorgung gefährdet!
    http://de.sputniknews.com/politik/20151201/306095182/usa-syrien-angriff.html

  12. Pegasus Says:

    Auf der anderen Seite stellen „unsere“ Propagandamedien, wie hier jetzt durch die ARD geschehen, den Russen immer als Bösen und Mörder dar.
    http://de.sputniknews.com/meinungen/20151202/306106223/ard-antirussische-propaganda.html


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: