Täter brutal – Polizei und Presse lieblich

2. Dezember 2015

Region Rottweil. In Tuttlingen wurde ein Frau von hinten in eine Hecke geboxt und ihr die Handtasche weggerissen. So etwas ist juristisch kein Diebstahl, sondern Raub, und ein solcher Täter ist kein Dieb, sondern ein Räuber. Polizei und Presse tun sich schwer damit, das deutlich zu sagen, wie auch ein zweiter aktueller Fall zeigt. Zunächst nochmals Tuttlingen. Die Polizei meldete gestern:

(Tuttlingen) Handtasche mit Gewalt entrissen

Am frühen Montagmorgen, gegen 05.30 Uhr, ist einer Frau von vermutlich einem bislang noch unbekanntem Täter auf dem Fußweg der Bodenseestraße die Handtasche gewaltsam entwendet worden. Der oder die Täter näherten sich der 43-Jährigen von der Stockacherstraße her von hinten und stießen sie mit den Händen voraus in ein Gebüsch. Hierbei entrissen sie die Handtasche der Frau aus deren rechten Hand. Als sich die Frau wieder aufrichten konnte, waren die Täter bereits außer Sichtweite. Bei der schwarzen Handtasche handelt es sich um das Fabrikat „Michael Kors“. In der Handtasche befanden sich Bargeld, diverse Karten, Kassenzettel, sowie Fotos der Kinder der zu Boden Gestoßenen. Die Polizei Tuttlingen (Tel.: 07461 941-0) ermittelt nun wegen eines Raubdeliktes und bittet um sachdienliche Hinweise.

So die Polizei TUT, die wenigstens noch im letzten Satz klar sagt, um was es sich handelt. Schauen wir mal in den Südkurier zu einem zweiten Fall:

Rentnerin wird auf eigener Terrasse von Einbrecher überfallen

Am Montagnachmittag wurde eine in Wieslet wohnhafte Seniorin Opfer eines dreisten Diebstahls. Als sich die Frau gegen 13.30 Uhr vor der geöffneten Terrassentüre ihres Hauses befand, wurde sie plötzlich von einem unbekannten Mann zur Seite gestoßen. Der Täter forderte Geld und betrat danach die Wohnung. Anschließend durchsuchte er in sämtlichen Räumen Schränke und Schubladen. Dabei fiel ihm Schmuck in die Hände. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Ortsmitte Wieslet, wie die Polizei mitteilt.

Der Mann wurde wie folgt beschrieben: dunkler Teint, etwa 50 Jahre alt, ca. 1,70 bis 1,80 Meter groß, kräftig, hatte schwarze Haare und einen Vollbart. Er trug eine dunkle Hose, eine dunkle Jacke, graue Turnschuhe und eine bunte Wollmütze, zudem führte er eine graue Umhängetasche mit sich.

Für den Südkurier ist das also nur ein „dreister Diebstahl“! Der Südkurier ist aber unschuldig, er schreibt nur die Meldung der (grünen) Polizei im grünen Freiburg ab:

Freiburg (ots) – Kleines Wiesental/Wieslet: Seniorin wird am helllichten Tag Opfer eines dreisten Diebstahls

Am Montagnachmittag wurde eine in Wieslet wohnhafte Seniorin Opfer eines dreisten Diebstahls. Als sich die Frau gegen 13.30 Uhr vor der geöffneten Terrassentüre ihres Hauses befand, wurde sie plötzlich von einem unbekannten Mann zur Seite gestoßen. Er forderte Geld und betrat danach die Wohnung. Anschließend durchsuchte er in sämtlichen Räumen Schränke und Schubladen. Dabei fiel ihm Schmuck in die Hände. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Ortsmitte Wieslet. Der Mann wurde wie folgt beschrieben: Ausländer, dunkler Teint, etwa 50 Jahre alt, ca. 1,70 bis 1,80 m groß, kräftig, hatte schwarze Haare und einen Vollbart. Er trug eine dunkle Hose, eine dunkle Jacke, graue Turnschuhe und eine bunte Wollmütze, zudem führte er eine graue Umhängetasche mit sich. Die Polizei Schopfheim ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise (07622/666980).

Du wirst also als alte und schwache Frau auf der Terrasse deines Haus von einem Zigeuner auf die Seite gestoßen und bedroht, und der bricht dann ins Haus ein und klaut seelenruhig in allen Räumen, Schränken und Schubladen, während du vor Horror gelähmt zugucken musst und er dich weiter bedroht, und so etwas ist für die Freiburger Polizei 2x nur ein „dreister Diebstahl“!

Aber noch was, halt! Bei der Polizei steht was, was der Südkurier einfach wegläßt, nämlich das für die Journaille unaussprechliche Wort „Ausländer“! Warum muss unsere Presse täglich krankhaft lügen? Tja, tut mir herzlich leid: Lügenpresse eben!

2 Antworten to “Täter brutal – Polizei und Presse lieblich”

  1. Schantle Says:

    Auch wenn das nicht so dasteht, aber wenn der Täter in sämtlichen Räumen eines Hauses sämtliche Schränke und Schubladen durchwühlt und klaut, dann hat das eine Weile gedauert. Die Frau kann also nicht weggerannt und um Hilfe geschrien haben, sonst hätte der Täter das nicht gekonnt. Es ist also davon auszugehen, dass die im Haus vom Täter weiter bedroht wurde und nebenher hat er seelenruhig die Bude ausgeräumt.

  2. Hadumoth Says:

    Bin gespannt, was passiert, wenn`s erst mal die dummen Grünen- und Sozenweiber erwischt. Meine Damen, glaubt es mir: Diese Kerle werden euch nicht nach euer Parteizugehörigkeit oder „Gesinnung“ fragen, die werden euch, je nach Tagesform, ausrauben, durchnudeln oder auch nur ein bisschen quälen, wonach ihnen halt gerade ist. Bereichern eben.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: