Vaihingerhofer Schafstall leer! Flüchtlinge wo?

22. Dezember 2015

Rottweil. Am 15.12. sollten doch 70 Flüchtlinge in unseren kleinen Weiler Vaihingerhof kommen. Allen Gutmenschen rollten die Zähren. Wo sind die? Man hört nix, man liest nix!

Seltsam war, dass die schwer traumatisierten Flüchtlingsfrauen und Kinder mit einem fest geplanten Flugzeug kommen sollten. Wie kann es sein, dass ein Flieger mit monatlich voraus terminiertem Flugplan pünktlich auf den Tag genau aus einer Bürgerkriegsregion einfliegt, war schon damals die Frage hier im Blog.

In der Zwischenzeit ballern ja weiter alle rein in Syrien: die Saudis, die Iraner, die Islamisten, die Türken, die Russen, die Briten, die Franzosen, die Kurden, Israel, die NATO, die Amis sowieso und neuerdings auch das blonde CDU-Flintenweib von der Leyen mit den letzten vier flugfähigen Düsenjägern, die die schrottreife Bundeswehr noch hat, weil das Merkel dem Hollande am Busen hängt.

Und die Türkei, die unsere Grenzen schützen soll und dafür Milliarden von uns kriegt, weil das Merkel es selber nicht kann, steht vor einem neuen Bürgerkrieg gegen die Kurden. Was für einen Scheißdreck hat der Westen da angerichtet? Und es nimmt kein Ende.

Trotzdem könnte die Rottweiler Lückenpresse mal auf dem Vaihingerhof nachfragen. Würde uns doch interessieren. Oder sind die Flüchtlinge nach drei Tagen Einsamkeit dort schon wieder abgehaut? Da bin ich sowieso drauf gespannt, wie lange die es ohne Laden und viel Omnibus dort aushalten. Vielleicht ist das Geschäftsmodell genial? Der Vaihingerhof kassiert Miete für eine Luftnummer?

13 Antworten to “Vaihingerhofer Schafstall leer! Flüchtlinge wo?”

  1. Schantle Says:

    Wie wernn der Hollande auf so eine alte Fitschel scharf wäre. Aber anders rum??

  2. Oskar A. Says:

    Laut Landesschau Aktuell erst Ende Dezember! Wird anscheinend noch renoviert.

    „Rund 20 Bürger des Weilers Vaihinger Hof bei Rottweil stehen kurz vor dem Erwerb des dort leer stehenden Hofguts. Sie wollen es instandsetzen und Flüchtlingen zur Verfügung stellen.

    Fachwerkhaus hinter Bäumen und Büschen

    Hofgut Vaihinger Hof

    Verkauft wird das Hofgut von der Arbeiterwohlfahrt, die schon seit Jahren einen Nachfolger für das früher als Erholungsheim genutzte Anwesen suchte. Nun wird in Kürze ein Viertel der 80 Einwohner des dazugehörigen Dörfchens Geld in die Hand nehmen und den Vaihinger Hof erwerben. Er soll nach der Renovierung für 70 Flüchtlinge zur Verfügung stehen. Für Frauen und Kinder mit besonders traumatischen Erfahrungen. Ende des Jahres sollen die ersten geflüchteten Frauen mit ihren Kindern dort einziehen.“

  3. Schantle Says:

    Nein, nein, das Ding ist fertig, die Landesschau weiss nix Neues.

  4. Dorfschantle Says:

    Hollande hat nach diesem Rendez-vous auch schwere traumatische Erfahrungen. Wo bleibt hier seine Leibgarde? Bekommt er jetzt auf unsere Kosten eine zusätzliche Staatsrente als Entschädigung? Bei solchen Fronteinsätzen ist eine Gefahrenzulage jedenfalls angemessen.

  5. Peter Arnegger Says:

    Habe nachgefragt: Die Flüchtlinge kommen später. Mehr sagt die Stadtverwaltung zum Schutz der Flüchtlinge – Frauen und Kinder aus Kriegsgebieten – nicht.

  6. Pegasus Says:

    Ich hoffe das bei uns das gleiche passiert wie in Finnland. Immer mehr Flüchtlinge ziehen ihren Asylantrag zurück, weil sie bemerkt haben das hier auch nicht Milch und Honig fließen.Es wäre doch mit Schadenfreude zu betrachten, wenn einige in ihrem Übereifer sich in Schulden stürzen, nicht so sehr um den Flüchtlingen zu helfen, sondern sich selbst zu sanieren und letztlich darauf sitzenbleiben!
    Hier der Bericht:
    Kein Paradies gefunden – Flüchtlinge ziehen Asylanträge zurück.
    Der Migrationsdienst Finnlands ist neuerdings überfordert mit zurückgezogenen Flüchtlingsanträgen, berichtet der Fernsehsender Yle.
    In diesem Jahr ist eine Rekordzahl an Flüchtlingen nach Finnland gekommen. Die meisten von ihnen haben jedoch schon wieder ihre Bereitschaft erklärt, ihre Anträge zurückzunehmen und nach Hause zurückzukehren. Jüngsten Angaben zufolge wurden bereits mehr als 2.800 Anträge rückgängig gemacht, circa 1.000 davon im November, rund 600 im Dezember.
    Die meisten der Rückkehrwilligen verlassen das Land auf eigene Kosten. Doch etwa 1.100 Flüchtlinge haben finanzielle Hilfe beantragt. Es gibt in Finnland ein System, dass mittellosen Flüchtlingen Flugtickets sowie 50 Euro „Reisekosten“ zur Verfügung stellen. Die Wartezeit beträgt im Durchschnitt drei Wochen.
    Da immer mehr Flüchtlinge Finnland verlassen wollen, arbeitet der Migrationsdienst des Landes schon jetzt in voller Auslastung, hieß es.

  7. Schantle Says:

    Peter Arnegger

    danke für Info!

  8. Pegasus Says:

    Wenn ich schon den Satz „zum Schutz der Flüchtlinge – Frauen und Kinder aus Kriegsgebieten“ lese, dann ist er schon gelogen, denn es gibt nur ein paar Brandherde in Syrien, die als Kriegsgebiet zu bezeichnen sind. Siehe auch meinen vorhergehenden Bericht, wie sich immer mehr Flüchtlinge entschließen wieder in ihr „Kriegsgebiet“ freiwillig zurückzukehren.
    Die Merkel hat eindeutig die Syrer aufgefordert ins gelobte Land Deutschland zu kommen, sie sofort zu integrieren und als Arbeitskräfte einzustellen. Nur wer baut Syrien nach dem Krieg wieder auf? Mit dieser Politik bluten wir ganz bewusst Syren aus und zerstören es noch vollends!
    Wer schützt und hilft Arbeitslosen, Rentnern und anderen minderbemittelten Menschen in unserem ach so tollen Sozialstaat, der eindeutig die einheimische Bevölkerung direkt und indirekt bekämpft. Wir leben in einem deutschfeindlichen Staat, massiv unterstützt durch die etablierten Parteien CDU/CSU, SPD, FDP, den Grünen, ihren Nazi-Truppen genannt Antifa und ihren manulativ berichtetenden Medien, wie ARD, ZDF, Spiegel, Stern, Focus!

  9. Friederika Says:

    @Pegasus –
    Vermutlich hätte die Aufnahme dieser Frauen und Kinder im V. H. aus Sicherheitsgründen niemals in die Presse gehört. Der V. H. wird in den kommenden zwei, drei Jahren wohl den Status ähnlich eines deutschen „Frauenhauses“ haben.

  10. Pegasus Says:

    @Friederika: Es ist schon schlimm was die USA und EU mit ihren Verbündeten in Syrien angerichtet haben. Syrien war vor Beginn des Bürgerkriegs ein insgesamt gesehen wohlhabendes Land. Nur eben die Syrer, die bei uns sind werden ihr Land nie aufbauen können. Hier ein paar Eindrücke wie es in Syrien einmal aussah, bevor die Amis mit ihren Verbündeten eingefallen sind.
    http://de.sputniknews.com/bilder/20151129/306018850/syrien-buergerkrieg.html

  11. ebbele Says:

    @Pegasus: Das gleiche gilt für Libyen.

    Und warum macht man so was?
    Richtig ! Allein für Demokratie und Menschenrechte.
    „Brave New World“ in der NWO !

  12. Bergbewohner Says:

    @Pegasus: Die Stadtverwaltung meint, die Flüchtlinge müssten vor den Eingeborenen geschützt werden. Man will verhindern, daß rechtzeitig wirksame Gegenmaßnahmen anlaufen.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: