Ein gutes Neues Jahr 2016!

31. Dezember 2015

Allen Lesern ein gutes und gesundes Neues Jahr! Vielleicht werden Wünsche wahr!

Gesundheit und Geld in dieser Reihenfolge ist das Wichtigste für die ganze Familie. Und dann kommt:

Merkel, hau ab!

Das Merkel muss weg! Und die AfD muss mit 20 Prozent in den Stuttgarter Landtag!

9 Antworten to “Ein gutes Neues Jahr 2016!”

  1. der vom Stadtrand Says:

    Auch ich wünsche allen die in diesem Blog schreiben ein „Gutes und Glückliches 2016“. Bleibt alle weiterhin kritisch.
    Und dem Ronne/Schantle einen ganz besonderen Dank für die Arbeit, die er bisher mit diesem Blog hatte und dass er diesen Blog weiter betreiben wird.

  2. ebbele Says:

    Weiter so Ronnes in 2016 !!!

  3. Schantle Says:

    Die Hilfe für Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisenregionen der Welt bleibt nach Überzeugung des Rottenburger Bischofs Gebhard Fürst im kommenden Jahr eine vorrangige Herausforderung für die Kirche. Besonders aufmerksam müssten unbegleitete Jugendliche betreut werden, meinte der Bischof in Rottweil in einem vorab verbreiteten Text zum Silvesterabend. Viele jugendliche Flüchtlinge würden unter seelischen Verletzungen leiden und hätten keinen Schutz durch ihre Familien. Bischof Fürst kündigte eine verstärkte Fürsorge für sie an.

    http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Bischoefe-Sorgen-um-Solidaritaet-und-junge-Fluechtling

  4. Schantle Says:

    Klonovsky zu der arabischen Rede von dem Merkel!!!

    „Merkel fürchtet Spaltung Deutschlands“, meldet Spiegel online. „In ihrer Neujahrsrede wendet sie sich gegen die Hasserfüllten und die Menschen mit kalten Herzen.“ Nanu, dachte ich verblüfft, hat sie eine Rede gehalten an die Adresse der Terroristen in spe und Schläfer, der militanten Islamisten und ihrer zahlreichen Sympathisanten, an die kriminellen Araberclans, die hier ganze Stadtteile in Angst und Schrecken halten – und gerade deshalb erstmals mit arabischen Untertiteln? Hat sie sich womöglich an die Schlägerhorden jener Fa gewandt, die sich selber Antifa nennt? Hat sie gar Maas, Gabriel und Stegner für ihre menschenverachtende Wortwahl bei der Beschimpfung besorgter Bürger gerügt? Ach was, mit keiner Silbe. „Es kommt darauf an, denen nicht zu folgen, die mit Kälte oder gar Hass im Herzen ein Deutschsein allein für sich reklamieren und andere ausgrenzen wollen“, sagte Merkel. Nun folge ich denen keineswegs, aber ebensowenig habe ich vor, jener defekten Sprechpuppe im meistens Hosenanzug bei ihrem gesellschaftsspaltenden politischen Amoklauf Gefolgschaft zu leisten, wobei mir mein exklusives Deutschsein gerade dann besonders klar wird, wenn ich sie die deutsche Sprache malträtieren höre.

    Ich wünschte mir in der Neujahrsansprache der Kanzlerin ein paar Sätze der Art wie „Wir haben moralisch über unsere Verhältnisse gelebt. Wir haben moralisch über Ihre Verhältnisse gelebt.“ Noch besser wäre freilich: Wir oftmals Kinderlosen und garantierten Staatsrentner haben Sie in unserem kurzsichtigen Legislaturperiodendenken und unserer Zeitgeisthörigkeit belogen über die Bevölkerungsdynamik und so getan, als verhielten sich eine Million rustikaler, juveniler, vermehrungsentschlossener Neuankömmlinge aus dem nordafrikanisch-vorderasiatischen Raum zu 80 Millionen kinderarmer und im Durchschnittsalter jenseits der 50 befindlicher Deutscher tatsächlich wie 1:80, und so dem Land Probleme aufgebürdet, an denen es auf Generationen zu knabbern haben wird.

    Aber nein, wir hörten die üblichen infantilen „Wir schaffen das“-Parolen (soll heißen: Seht ihr mal zu, wie ihr das schafft), daneben allerlei willkommenskulturelle Ermahnungen und zeigefingerwedelnde Verweise an die Adresse derer, die da die Bürde nicht zu schultern geneigt sich zeigen und das obendrein lauthals artikulieren, in einem Deutsch übrigens, das auch nicht unterkomplexer ist als jenes der Kanzlerin. Deutschland habe immer „von gelungener Einwanderung“ profitiert, sagte Merkel. Ja, von gelungener durchaus. Doch niemand hat je in der Geschichte dieses Landes mehr für ein Misslingen von Einwanderung getan als die Kanzlerin mit ihrer Politik des sturheilen Hereinwinkes von wem auch immer.
    PS: Kein einziges Wort in Merkels Ansprache war an die Deutschen an sich gerichtet; sie kommen anscheinend nur noch als Gastgeber in Frage.

    Hier ZDF Arabisch!!! So lernen die Asylanten Deutsch!!!

    http://arabic.zdf.de/ar

  5. Schantle Says:

    Dem Deutschen Volk geschadet –
    Brief an A. Merkel z. Neujahrsansprache

    Offener Brief Frau Dr. A. Merkel, Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland

    Werte Frau Kanzlerin,
    ihre Ausführungen zum Jahreswechsel habe ich zur Kenntnis genommen.

    Es wäre vielleicht ratsam gewesen, diese Erklärung mit einem Gruß an das Deutsche Volk zu eröffnen. So sprechen Sie freibleibend alle Bürger und Bürgerinnen dieser Welt an. Das Grundgesetz ist einzig dem Deutschen Volk gewidmet, und somit hat es das Recht, von seiner obersten Beamtin würdig und angemessen angeredet zu werden.

    Sie haben in dem dort niedergelegten Amtseid, mit dem Gottesbezug, den Schwur geleistet, seinen Nutzen zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden. Nach Lage der Konten der Öffentlichen Haushalte und den Konsequenzen der von Ihnen eingegangenen Verträge haben Sie dem deutschen Volk kaum wieder gutzumachende Lasten aufgebürdet.

    Sie haben die Ihnen anvertraute Nation mit Ihren politischen Entscheidungen in dem Verbund der nicht konstituierten Europäischen Union zu grenzenlosen finanziellen Opfern verpflichtet.

    https://conservo.wordpress.com/2016/01/01/dem-deutschen-volk-geschadet-brief-an-a-merkel

  6. Pegasus Says:

    Wenn man das Geseier von der Merkel mit der Neujahrsansprache Putins vergleicht, dann kann man nur noch Heinrich Heine zitieren: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht“.
    Eine gesittete Rede Putins, die sich gut anhört und von der ich annehme dass sie auch so in der Wirklichkeit in Russland reflektiert wird. Wir Deutschen sollten uns an den Kopf tippen Russland mit Sanktionen zu belegen und andernorts Gewalt den freien Lauf lassen, dass es eine Schande ist. Dies betrift vor allem die Türkei, Syrien und die Ukraine.
    Bei uns hingegen konnte Merkel selbst in der Neujahrsansprache das Hetzen gegen das eigene Volk nicht unterlassen…!

  7. Pegasus Says:

    Frei nach einem Märchen: Woliegt der kriminellste Ort im ganzen Land?

  8. Pegasus Says:

    Von unserer Mainstream-bzw. Springer-Presse wurde berichtet: Time-Magazin kürt Merkel zur Person des Jahres 2015. Aber wer wurde mit der Ehre des zweiten und dritten Platzes bedacht?
    Rang 2: Gleich hinter Merkel folgt IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi.
    Rang 3: Mit seinen umstrittenen Aussagen sorgt er für Aufsehen: US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump.
    Welch eine illustre Gesellschaft in der sich Merkel befindet!
    Merkel oder auch IM Erika, die Versagerin an allen Fronten,sollte als VERSAGERIN des Jahrhunderts ernannt werden!
    Sie ist natürlich eine Versagerin, aber eine Ernennung ist nicht zielführend. Sie ist schlicht und ergreifend unfähig und vollkommen überfordert. Seit dem sie an der Macht ist, hat sie kaum Probleme gelöst sondern stets ab- und zugewartet. Haben wir die Finanzkrise von 2008, die Ukrainekrise, die Griechenkrise, die Afghanistankrise, die Krisen im nahen und mittleren Osten nebst Nordafrika, die Flüchtlingsinvasion oder auch nur die Demographiekrise im eigenen Land überwunden? Nichts ist geschehen, weil sie seit zehn Jahren nur „abwartet“. Die deutsche Wirtschaft hat eine Zeit lang davon profitiert, dass ihr nicht, wie z. B. in Frankreich üblich, durch Politiker überall hineingequatscht wird. Nun aber benötigt auf einmal Deutschland Führung und Entschlossenheit. Und IM Erika und ihr bedeutungsloses Speichellecker-Kabinett können nicht liefern. Deshalb ist ein Austausch der selbsternannten Eliten in Deutschland dringend geboten, aber sicherlich keine weitere Ernennung.
    Wir sind das Krisenland Deutschland, was durch diese Politik CDU/SPD entstanden ist, die Flüchtlinge waren nicht das Problem, das Nichtstuen dieser Regierung, als vor Jahren schon abzusehen war, dass viele Flüchtlinge nach Europa kommen. Alle haben Internet oder Smartphone egal in welchem Kaff hier oder im Nahen Osten, man informiert sich, Deutschland, Schweden, Österreich, Finnland, Dänemark und die Schweiz haben das beste Sozialnetz, also wollen alle dahin. Es ist kein Wunschkonzert, in welches Land man will, man muss sich in einem sicheren Land, wo kein Krieg herrscht, registrieren lassen und da bleiben, wenn die beliebten Länder arbeitssuchende Menschen brauchen, werden diese Länder auf die Menschen zugehen, die Flüchtlinge von Kriegsländern müssen wieder zurück in ihre eigenen Länder, sobald die Möglichkeit geschaffen ist, kein Krieg und Hilfe beim Aufbau. Das ist Flüchtlingshilfe und nicht aussitzen und abwarten wie viele kommen und dann mit diesem „regieren“ im eigenen Land immer mehr Chaos mit inzwischen über 1 Mio., manche sprechen sogar schon von 1,5 Mio. Flüchtlingen, zu erzeugen.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: