Wie Dunjalein Smaoui kleine Ökonazilein macht

31. Dezember 2015

Rottweil. Alle Lückenblätter, auch der SchwaBo natürlich, möchten kleine Kindlein als Leser anlocken. Dazu schreiben sie im Babystil infantilen, grünen Mist ins Blatt und schmieren die Kleinen so richtig an. Keine Lüge ist tabu. Heute Dunja Smaoui in der Bote Wochenendbeilage:

Was ist Klimawandel?
Aber jetzt erst einmal von vorne: Alle sprechen vom Klimawandel. Nur was ist das eigentlich? Genau genommen hat sich die Erde schon immer Stück für Stück erwärmt. Allerdings ist das so langsam passiert, dass die Natur immer viel Zeit hatte, mit den Veränderungen klarzukommen. Das ist inzwischen etwas anders geworden: Da kommt der Mensch ins Spiel. Er treibt durch seine Lebensart mehr und mehr Kohlenstoffdioxid (CO2) in die Atmosphäre, wodurch sich die Erde immer stärker erwärmt.

Das schädliche CO in die Atmosphäre zu pusten, geht dabei ganz einfach: durch Autos, Fabriken und häufiges Fliegen mit Flugzeugen. Doch auch der große Fleischkonsum ist sehr schädlich für das Klima: Kühe stoßen Methan aus, das richtig giftig für das Klima ist und die Temperaturen steigen lässt.

Die Folgen durch die Wetterveränderungen sind sowohl für Menschen und Tiere als auch für die Umwelt schlimm: Umweltkatastrophen, Dürren, Erdbeben, Überschwemmungen. Deshalb ist es für Aktivisten so wichtig, gegen den Klimawandel anzukämpfen.

Klar, der herbeifantasierte Klimawandel ist an allem schuld, auch an Erdbeben. So ein Schwachsinn! Und seit wann erwärmt sich denn die Erde Stück für Stück? Auf welche Baumschule ist denn das Dunjalein gegangen? Und dann die Frechheiten! Wir sollen also nicht mehr Auto fahren, keine Fabriken haben, nicht fliegen und kein Fleisch essen! Unverschämt!

Und noch unverschämter, wenn diese Idiotenpropaganda in der Reisebeilage des Boten erscheint. Direkt neben dran wird Winterurlaub in St. Anton und in den Dolomiten empfohlen, außerdem ein Besuch in Edinburgh. An anderen Wochenenden werden die Malediven, Guatemala oder Kreuzfahrten angepriesen!

Warum wirbt Hauser-Reisen wochenlang jeden Tag in diesem Blatt? Auch mit Kreuzfahrten übrigens! Warum kommen Anzeigen von Metzgern und Gasthäusern? Dass wir daheim bleiben und Müsli fressen? Unsere Firmenchefs sind sowas von blöd. Vorne werden sie von der Journaille verteufelt und schon bei kleinen Kindern mies gemacht und hinten schalten sie ihre Anzeigen und unterstützen damit ihren eigenen Untergang.

Und soll bloß keiner sagen, das sei doch unwichtig! Nein, das ist höchst wichtig. Vor 30 Jahren hat jeder über den langhaarig verzottelten, links-chaotischen alternativen grünen Haufen gelacht, und jetzt ist jeder CDUler, runter vom Merkel bis zum hintersten Schultes, ein grüner „Aktivist“! Heute schreibt der Landrat von Balingen Glückwünsche zum Neuen Jahr mit Sprüchen über seine tolle grüne Müll-Abfuhr! Auf der Seite des Landratsamts Rottweil wird man seit Monaten von einer häßlichen Windmühlenseite empfangen. Und so weiter!

Nein, die Grünen muss jeder bekämpfen, der nicht will, dass unsere Industrie verschwindet, dass wir Milliarden für Klimaschwindel blechen und nicht mal mehr ein Stück Wurst kriegen, sondern nur noch vegan ins Gras beissen dürfen! Die Ökonazis meinen es ernst. Wenn sie die Mehrheit haben, ist alles verboten und an jeder Ecke steht ein grüner Blockwart! Hitler war auch Antialkoholiker, Nichtraucher, Natur- und Tierschützer und vegaterischer Müsli-Fresser! Widerstand!

Advertisements

8 Antworten to “Wie Dunjalein Smaoui kleine Ökonazilein macht”

  1. Baurebub. Says:

    Jeder Mensch kann Texte in Leichter Sprache besser verstehen.
    Leichte Sprache ist besonders wichtig
    für Menschen mit Lernschwierigkeiten.
    Leichte Sprache ist auch gut für alle anderen Menschen.
    Zum Beispiel:
    Für Menschen, die nicht so gut lesen können.
    Oder für Menschen, die nicht so gut Deutsch können.
    (aus Bundesregierung.de )

  2. Oskar A. Says:

    Ob Sonjalein oder Dunjalein, alles die gleichen Intelligenzbolzen. 😉

  3. Klabautermann Says:

    Sonjalein und Dunjalein sind im Geiste wirklich klein.

    Dunja sollte vielleicht mal im Google über die

    Mittelalterliche Klimaerwärmung lesen.

    Zu dieser Zeit ( Ende ? ) hat man sogar in Würzburg

    Olivenbäume gepflanzt.

    +++++

    Eine höhere Temperatur würde so manchen Rheuma –

    Kranken von seine Schmerzen heilen.

    +++++

    Immer schön irgendwo abgeschrieben.


  4. bin eigentlich nie auf dieser Seite. Immer spricht man vom braunen Dreck von der Straße räumen. Ich wohne auf dem Land. Oft ist Kuhscheisse auf der Strasse. Die sieht verdammt grünlich aus.

  5. Schantle Says:

    Heute wirbt der Bote im Wochenendteil für Usedom, Kanada und Gran Canaria. Wie kommen wir nach Kanada, Frau Dunja? Mit dem Paddelboot?

  6. Häberle Says:

    Das Schlimmste ist, dass die Kids schon von Kindergarten bis zum Abi von dieser linksgrünen versifften Propaganda penetriert werden, gegen die man mit gesundem Menschenverstand kaum ankommt.
    Es bleibt nur zu hoffen dass eine Generation endlich selber draufkommt, dass sie nach Strich und Faden angelogen werden. (Multikulti, Energie, Klima, etc pp..)
    Ein 68reloaded aber mit anderen Vorzeichen quasi…

  7. ebbele Says:

    Deshalb habe ich dieses Blog auch als APO-RW bezeichnet.
    Nur die finanziellen Zuwendungen fallen nicht gerade üppig aus 🙂


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: