Kommt nicht als Cowboy, Pirat oder Jedi-Ritter!

16. Januar 2016

Rottweil. Müssen wir uns an Fasnet auch nach der Kölner Skandalpolizei richten? Die rät den Jecken an Karneval: Kommt nicht als Cowboy, Pirat oder Jedi-Ritter! Warum?

An die Jecken appelliert die Polizei, in diesem Jahr keine Kostüme zu wählen, zu denen Waffen gehören: „Das kann Menschen sehr verunsichern.” Pirat, Cowboy, Jedi-Ritter oder sogar Islamist – sie sollten in diesem Jahr Zuhause bleiben.

Guck da! Und ein rheinisches Karnevalsnest hat den Umzug bereits aus Angst vor übergriffigen Asylanten abgesagt! Guck da! Mich verunsichert aber eher die fehlende Polizei in Köln und anderswo als ein Cowboy!

Dass die Asylanten bei der Rottweiler Fasnet ein Sicherheitsrisiko sind, ist nicht anzunehmen. Kriminell wird es dagegen fast ganz sicher in unseren Schwimmbädern. Allerspätestens wenn die Freibäder aufmachen, wird man landauf, landab von „Vorfällen“ aller Art lesen. Das ist sicher.

In Berlin mussten bereits bisher schon mehrmals Freibäder wegen türkischen und arabischen „Jugendlichen“ geräumt und geschlossen werden. Guck z.B. da: Die kleinen Gangster vom Columbiabad! Ohne Sicherheitspersonal läuft dort nix mehr! Und das wird noch schlimmer werden!

3 Antworten to “Kommt nicht als Cowboy, Pirat oder Jedi-Ritter!”

  1. Schantle Says:

    Kein Zutritt für Flüchtlinge
    Bornheim hält an Schwimmbad-Verbot fest

    Völlig überzogen, juristisch unhaltbar, diskriminierend: So bezeichnen Anwälte und Menschenrechtler das Schwimmbadverbot für erwachsene männliche Flüchtlinge in Bornheim. Doch die Stadt will das Verbot trotz massiver Kritik vorerst bestehen lassen.

    http://www1.wdr.de/studio/bonn/

  2. Klabautermann Says:

    Dann gibt man halt den Scheich.

    +++++

    Es wird mir ein Rätsel bleiben warum die armen

    traumatisierten Menschen an Silvester in Stockach

    am meisten geschossen haben.

    Sie sind doch scher traumatisiert und ein Böller

    könnte sie „rücktraumatisieren“ und schwere

    seelische Konflikte auslösen.

    Und im Anschluss daran müssen die immer in

    die Schwimmbäder.

  3. Schantle Says:

    Nordafrkaner wollen in Dortmund Transvestiten steinigen!!!

    https://m.facebook.com/sat1nrw/?refid=52&__tn__=C


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: