Grünrote Polizeireform „macht krank“

24. Januar 2016

Rottweil / Polizeipräsidium Tuttlingen. Der Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Ralf Kusterer, lässt kaum ein gutes Haar an der vor zwei Jahren gestarteten Polizeireform im Südwesten.

„Die Reform war bei ihrer Einführung eine Operation am offenen Herzen eines gesunden Menschen. Zwei Jahre nach Einführung liegt auf dem OP-Tisch ein kranker Mensch“, sagte Kusterer gestern in Stuttgart… (Fortsetzung da!)

8 Antworten to “Grünrote Polizeireform „macht krank“”

  1. Oskar A. Says:

    Die von Rot-Grün beschlossene Polizeireform ist genauso beschissen wie die Eingliederung des früher unabhängigen Versorgungsamtes an das Landratsamt. Aber das ist alles so gewollt.

  2. Schantle Says:

    Innenminister lügt!

    Wendt sagte der Huffington Post: „Die Behauptungen sind hanebüchener Quatsch.“ Es entstehe der Eindruck, dass alle Flüchtlinge, die an die Grenze kommen, auch registriert würden. „Tatsächlich wird von den allermeisten Flüchtlingen nicht einmal der Name aufgeschrieben“, kritisiert Wendt. Einzig der Fingerabdruck werde überprüft, um zu sehen, ob die Flüchtlinge schon einmal registriert wurden.

    “Kontrollverlust an der Grenze

    Wendt sagte weiter: „Derzeit werden nur rund 10 Prozent der Flüchtlinge registriert.“ Der Rest werde aus Zeit- und Personalmangel mehr oder weniger durchgewunken.

    Auch dass Flüchtlinge an der Grenze abgewiesen würden, stimme so nicht, sagte Wendt der Huffington Post. „Ja, es werden Leute zurückgewiesen. Aber das sind diejenigen, die sagen, sie wollen nach Skandinavien weiterreisen.“ Nachdem sie einmal abgewiesen wurden, versuchten sie es meist am nächsten Tag erneut – und würden dann meist ins Land gelassen…

    http://www.huffingtonpost.de/2016/01/24/rainer-wendt-grenze

  3. Thor Says:

    Ein gelernter Fernmeldetechniker vollzog diese Polizeireform, hat noch jemand Fragen? Demnächst noch ein Müllwerker als Bundeskanzler?

  4. ebbele Says:

    Müllwerker als Bundeskanzler – Stelle schon besetzt.
    Was ist eine Physikerin, die den Klimawandel predigt?

  5. Dorfschantle Says:

    Müllwerker als Bundeskanzler – sehr guter Vorschlag: In Berlin gibt es viel zu entsorgen!

  6. Klabautermann Says:

    Man gab dem Dilettantismus einen Namen: Grün – Rot !!!

    Warum haben die Grünen so viele Wähler?

    Es gibt sehr viele Türken/Moslems die die Grünen wählen.

    Die beiden Parteien SPD + Grüne stehen für Schmutz und

    Dreck.

    Der Saustall Stuttgart muss ausgemistet werden !!!

    +++++

    Und Kretsche ist kein Schwabe !!

    Seine Eltern kommen aus Schlesien und er ist 1948

    in Spaichingen auf die Welt gekommen.

    Und er hat in seinem Leben nur ein Jahr gearbeitet.

    Alles andere war labern.

    Vor allem beim Ober – Verbrecher Fischer in Krankfurt.

  7. PB Says:

    @Klabautermann:

    Kretsche ist kein Schwabe. Und jetzt? Wäre er als Schwabe kompetenter? Wohl kaum!

  8. Klabautermann Says:

    PB

    Einen Zusammenhang zum Schwaben habe ich an der

    Sprache festgemacht.

    So wie Kretsche spricht wirklich „kein“ Schabe!!!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: