Kosten in Milliardenhöhe für Asylanten-Gebisse

24. Januar 2016

Rottweil / Asylparadies. Asylanten und Asylbetrüger drängen unangemeldet in Arzt- und Zahnarztpraxen oder halten ihre Termine nicht ein, ihre Gebisse sind Ruinen und kosten pro Asylant 10.000 Euro, die der deutsche Michel zahlt. Dazu der Bote von gestern:

Löcher im Zahn – und in der Kasse

Flüchtlinge / Ärzte klagen über Probleme in den Praxen und befürchten eine Kostenexplosion

Zahnärzte berichten, dass viele Praxen wegen der zahlreichen Flüchtlinge in Terminnöte geraten. Mehr Sorgen bereiten ihnen allerdings die Zähne, die sie sehen. Oft sind die so sanierungsbedürftig, dass Kosten in Milliardenhöhe zu erwarten sind. ■ Von Jürgen Bock

Backnang. Steffen Balz führt eine Zahnarztpraxis in Backnang (Rems-Murr-Kreis). Regelmäßig kommen Flüchtlinge zur Behandlung zu ihm. Dass viele von ihnen, wie auch andere Ärzte berichten, unangemeldet auftauchen oder vereinbarte Termine nicht einhalten, dass es zudem oft Sprachprobleme gibt, daran hat er sich langsam gewöhnt. Gerade auf dem Land oder wenn es in der Nähe der Praxis große Unterkünfte gibt, kann dies Ärzte inzwischen aber ziemlich in Bedrängnis bringen.

Doch Balz fällt noch etwas anderes auf: »Ich sehe fast nur katastrophal zerstörte Gebisse. In fast hundert Prozent der Fälle, die zu mir kommen, ist mit hohem Behandlungsbedarf zu rechnen.«

Asylbewerber erhalten in den ersten 15 Monaten ihres Aufenthalts in Deutschland lediglich eine medizinische Grundversorgung. Sie sind in dieser Zeit nicht gesetzlich krankenversichert, für die Kosten kommen die Land- oder Stadtkreise auf. »Einen festen, bundesweit einheitlichen Leistungskatalog gibt es nicht«, sagt Kai Fortelka von
der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV).

Klar ist jedoch: Nach dem Asylbewerberleistungsgesetz gibt es zahnmedizinische Behandlung nur bei akuten Erkrankungen und Schmerzen. Zahnersatz zum Beispiel wird nur in absoluten Ausnahmefällen gewährt, wenn ein Aufschieben unmöglich ist.

Doch das ändert sich nach 15 Monaten. Dann werden Asylsuchende medizinisch Sozialhilfeempfängern gleichgestellt und haben dieselben Ansprüche wie gesetzlich Krankenversicherte. Was dann auf die öffentlichen Kassen zurollen könnte, rechnet Zahnarzt Balz grob aus: »Sollte dieser Personenkreis Anspruch auf komplette zahnärztliche Behandlung erlangen, kommen
dadurch geschätzte Kosten pro Person in Höhe von 10000 Euro auf unsere Sozialkassen zu.« Angesichts von mehr als einer Million Flüchtlingen in Deutschland allein im vergangenen Jahr könnte sich die Summe schnell im Milliardenbereich bewegen allein für Zahnarztkosten.

Ausgaben bleiben wohl an Sozialämtern hängen

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg bestätigt diese Eindrücke. »Die Schilderung ist aus unserer Sicht zutreffend. Bei einem großen Teil der Flüchtlinge besteht Bedarf auf eine umfassende zahnmedizinische Behandlung beziehungsweise Sanierung des Gebisses. Das ist mit entsprechenden Kosten verbunden«, sagt Direktor Knuth Wolf. Die pro Fall genannte Zahl sei realistisch.
Da die meisten Asylbewerber nach 15 Monaten nicht oder noch nicht in sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen sind, trifft es wohl nicht die Krankenkassen, sondern die Sozialämter, die die Kosten erstatten. Gerade in der ersten Phase, wenn viele Flüchtlinge noch keine richtige Arbeit haben, bleiben die Kosten also am Steuerzahler hängen…

________________

Kommentar: Eine ungeheure Frechheit unserer Politiker, wobei man fairerweise sagen muß, nicht jeder Asylant muss zum Zahnarzt, aber wenn allein von den 1,1 Millionen Asylanten vom letzten Jahr nur jeder Vierte zum Zahnarzt geht und ein neues kostenloses Gebiss für 10.000 Euro braucht, dann sind wir auch längst im Milliardenbereich!

Der Bote-Schreiberling Jürgen Bock meint übrigens in einem extra Kommentar, man könne „keine Bürger zweiter Klasse schaffen“, der Deutsche müsse also die Rechnung blechen! Seit wann sind eigentlich Asylanten und Asylbetrüger „Bürger“. Für die Lügenpresse gibt es anscheinend keine Staatsangehörigkeit mehr. Jeder Betrüger und Verbrecher, der hier dank Merkel hereinspaziert, ist also im gleichen Moment Deutscher! Die Unverschämtheiten der grünrot versifften Presse kennen keine Grenzen! Und Arztkosten gibt es übrigens auch noch!

Advertisements

12 Antworten to “Kosten in Milliardenhöhe für Asylanten-Gebisse”

  1. Schantle Says:

    Mitte Januar:

    Flüchtlinge belagern Arztpraxis

    DONAUESCHINGEN (BZ). Eine große Anzahl von Flüchtlingen hat am Dienstagvormittag einen Polizeieinsatz ausgelöst. Etwa 100 Flüchtlinge hatten sich vor einer Arztpraxis in der Herdstraße versammelt. Die Angestellten hatten die Polizei verständigt, weil die Praxis total überfüllt war und sich die Menschen auch im Treppenhaus dicht drängten. Zusammen mit einem Dolmetscher und Angestellten des Sicherheitsdienstes der BEA konnten die Polizeibeamten die Lage entspannen. Die Flüchtlinge leisteten den Aufforderungen der Polizei Folge und wurden nach und nach in Kleingruppen in die Röntgenpraxis begleitet.
    BZ und andere

  2. Oskar A. Says:

    Interessant auch der Hinweis auf der Homepage von Zahnersatzguenstig.com: Vor Zahnbehandlung zuerst zum Landratsamt!

    „Die Entscheidung, ob eine Minimalbehandlung überhaupt in die Wege geleitet wird, trifft fatalerweise aber nicht ein Arzt, sondern ein Mitarbeiter bei den Landratsämtern. Aus diesem Grund ist der erste Gang, den ein Flüchtling bei Zahnschmerzen tun muss nicht den Arzt aufsuchen, sondern das zuständige Sozialamt. Die dortigen Mitarbeiter verfügen zwar über keine medizinischen Fachkenntnisse, entscheiden aber bei Schilderung des Zustands durch den Flüchtling darüber, ob eine Zahnbehandlung nötig wird oder nicht. Denn nur die Mitarbeiter des Sozialamtes können den Flüchtlingen einen Krankenschein ausstellen. Der Krankenschein bildet entsprechend die Grundlage der Abrechnung des Zahnarztes direkt mit dem Sozialamt.“

  3. Schantle Says:

    Untergang des Römischen Reichs
    Das Ende der alten Ordnung

    Das Römische Reich war fremdenfreundlich. Doch Einwanderer ließen sich nur in überschaubarer Zahl integrieren. Das Machtgefüge verschob sich. Den Fremden blieb das Reich fremd – trotzdem übernahmen sie die Macht…

    Alexander Demandt

    http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/untergang-des-roemischen-reichs-das-ende-der-alten-ordnung

  4. Pegasus Says:

    Seltsam, der Präsident der Bundesärztekammer hat doch vor kurzem in einem Interview betont das die Flüchtlinge in der Masse kerngesund und jung wären im Gegensatz dazu die deutsche Bevölkerung. Alles Lug und Betrug, den die Bürger noch bezahlen müssen!

  5. Pegasus Says:

    Angesichts der schweren Flüchtlingskrise hatten deutsche Rechtsanwälte eine Verfassungsbeschwerde gegen die Bundeskanzlerin eingereicht, wie der „Spiegel“ berichtet. Laut den Anwälten hat Merkel mit der Entscheidung, Anfang September 2015 die Grenzen für Flüchtlinge zu öffnen, gegen die Verfassung verstoßen. Demnach seien das Wahlrecht und der Anspruch auf Teilhabe an der demokratischen Willensbildung verletzt worden. Das Gericht, so das Ziel der Juristen, soll Merkels Entscheidung für verfassungswidrig erklären.
    Der bekannte und qualifizierte Düsseldofer Fachanwalt Clemens Antweiler und seine 5 Kollegen haben ENDLICH den Stein ins Rollen gebracht gegen eine Kanzlerin, die Recht und Gesetz mit Füßen tritt. In der Klageschrift wird sie sogar als „Mehrfachtäterin“ bezeichnet und das zu Recht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Traurig, dass alle anderen Klagen gegen Merkel nichts gebracht haben. Jeder Polizist an der Grenze, jeder Flüchtlingshelfer in den Kommunen hat sich STRAFBAR GEMACHT UND MACHT ES NOCH! Wenn man die nicht anzeigt, wird sich auch nichts tun, denn wenn man sie anzeigt, können und müssen sie endlich die nennen, die die Befehle gegeben haben, nicht zu kontrollieren, als durch die Medien ging, es würde kontrolliert. Aber das Volk ist ganz einfach ZU FEIGE DAZU! JEDER, der nur meckert und nichts macht (Zusammenschlüsse in Gruppen), nicht mindestens LEGAL handelt, macht sich MITSCHULDIG!

  6. Pegasus Says:

    @Oskar A.: Das was die EU und die Bundesregierung an Polen scharf verurteilt, nämlich die zur Zeit stattfindende Gleichschaltung der Medien und der Justiz, bzw. Belegung der Posten mit eigenen Leuten, ist bei uns in Deutschland bereits abgeschlossen. Deshalb befürchte ich das all diese Klagen gegen die Merkel ins Leere laufen werden.
    Jedenfalls werde ich mir zumindest vornehmen am Wahlabend bei der Auszählung in meinem Wahlraum als einfacher Bürger dabei zu sein, um die Auszählung zu beobachten. Wer weiß schon wie die Wahlhelfer zusammengesetzt sind! Sind das vielleicht noch Parteimitglieder der etablierten Parteien?!

  7. Pegasus Says:

    Dieser Staat mietet Demonstranten um den Willen des Volkes zu brechen
    -Kampf gegen das Volk wohl eher…Jeder der dieses Geld akzeptiert und Merkel unterstützt verdient klare Bestrafung durch das gesamte Volk Deutschlands….Das ist Hochverrat !!!
    -Konsequenzen der Regierung und deren Parteien aus Köln?
    -100 Millionen Euro mehr für Kampf gegen “ sogenannte Rechte“ und 45 Euro / Stunde für gekaufte Antifa-Demonstranten !!
    -Nicht PEGIDA ist radikal, dieser Staat, diese Kanzlerin ist radikal und will im Alleingang gegen das Volk regieren…das bestätigen etliche Staatsrechtler !!
    Demo-Sold * Geld verdienen leicht & schnell * Erfahrungsberichte von den Jusos:
    http://www.jusos.de/demo-sold

  8. Oskar A. Says:

    @Pegasus:

    Gute Frage, wer die Wahlhelfer sind. Meistens kennt man sie. Arbeiten bei Stadtverwaltung oder anderen Behörden. Könnten aber auch von Pro-Asyl kommen. Dann sieht die Sache schon ganz anders aus! 😉

    http://www.ludwigshafen.de/buergernah/politik/landtagswahl-2016/wahlhelferinnen-und-wahlhelfer/

  9. Bergbewohner Says:

    Unsereins muß für die „Dritten“ nach Thailand fliegen oder wenigstens nach Ungarn, um es sich leisten zu können. Es ist zum Kotzen!

  10. tomir83 Says:

    Hat dies auf Tomislav Radic rebloggt.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: