Glückselige Fasnet!

4. Februar 2016

Rottweil. Hiermit wünsche ich allen Lesern eine Glückselige! In den nächsten Tagen wird es hier ruhiger, aber ab Aschermittwoch geht es wieder rund und alles wird nachgeholt! Gerne Kommentare auch zu anderen Themen.

75 Antworten to “Glückselige Fasnet!”

  1. Friederika Says:

    @schantle, dir auch. Vergiss nicht, Angora-Wäsche unterm Häs zu tragen. 😉

  2. Schantle Says:

    Und a lange Unterhos heit!

  3. Schantle Says:

  4. Pro Rottweil Says:

    Schantle geh verkleide dich doch als Fr. ich kann nichts Merkel 😀

  5. Dr.med.Wurst Says:

    Ein „Leak“ vom BKA über die Bedrohungslage über Fasnet/Karneval

    http://vk.com/wall-86775514_7677

    Muss man gelesen haben…..

  6. Liberaler Says:

    Was hält man eigentlich in diesem holden Kreise von diesem Post?:

    Raphaele Lindemann
    letzten Donnerstag

    Liebe Leute,

    nach nun fast vier Wochen im Erstaufnahmelager, finde ich endlich mal die Zeit ein paar Zeilen zur wirklichen Situation vor Ort zu schreiben und diese in Absprache mit der Camp-Leitung hier zu veröffentlichen.
    In der aufgeheizten Stimmung zwischen allen politischen Lagern können ein paar Fakten aus erster Hand nicht schaden. Ich habe mir vorgenommen, diesen Bericht möglichst neutral zu verfassen. Das ist mir allerdings aufgrund der erschütternden Realität nicht gelungen und am Ende ist doch die Polemik und meine eigene Meinung mit mir durchgegangen…aber das wird man ja wohl noch sagen dürfen…

    Ich bin zur Zeit als Arzt für die medizinische Erstversorgung der neu in Deutschland ankommenden Flüchtlinge zuständig. Diese findet nahezu vor jedem weiteren Schritt statt. Also vor der Registrierung (inkl. Fingerabdrücke und Foto!), der Versorgung mit gespendeter (Marken-)Kleidung, der Möglichkeit sich zu duschen, etwas zu essen oder der Verteilung auf das restliche Bundesgebiet etc. Das heißt im Klartext, dass man hier einen Eindruck in Reinform über die tatsächliche Situation der ankommenden Flüchtlinge erhält.

    Dieser Eindruck ist pur und absolut ungefiltert. Ich kann Euch versichern, dass es absolut unmöglich ist, z.B. einen Fuß mit Erfrierungen zu versorgen, der über 500km in kaputten Schuhen, mit nassen Strümpfen durch den Winter marschiert ist und dabei durch eine „naive rosarote Gutmenschbrille“ zu schauen. Oder einen 4 Wochen alten Säugling in feuchter Kleidung mit Lungenentzündung zu behandeln, der zusammen mit einem Einjährigen und einer Vierjährigen, ganz alleine von der Mutter über das Mittelmeer, über Griechenland bis hier her geschafft wurde und sich dann den Vorwurf der Weltfremdheit anzuhören. Das hier ist die Welt! Und das hier ist sehr real und nirgends „rosarot“! Der Vater der 3 Kinder kam übrigens in Syrien ums Leben.

    Diese Menschen kommen in einem absolut desolaten und erbarmungswürdigen Zustand hier an. Sicher wird es manchen erstaunen, dass es sich nicht zu 90% um junge, gesunde Männer handelt. Das hat das Wanken der Nachzugsreglung erfolgreich zum Schlechteren gewendet. Ich sehe pro Schicht etwa 300-500 Flüchtlinge. Mindestens 40% davon sind KINDER! Es gibt Familien, es gibt Alte und ja – es gibt auch junge Männer. Warum auch nicht? Allen gemein ist, dass sie absolut entkräftet und fertig sind. Ich habe bisher nie so viel Elend und Verzweiflung auf einem Haufen gesehen.
    Neulich haben wir zum Beispiel eine Frau versorgt, deren Beine komplett verbrannt waren. Keine Ahnung wie sie es überhaupt bis zu uns geschafft hat. Wir haben allein eine halbe Stunde gebraucht, um die festgeklebten, schmutzigen und stinkenden Verbände von den vereiterten Wunden zu lösen. Da war aber kein Klagen und da war keine Anspruchshaltung. Diese Frau hat Dankbarkeit ausgestrahlt, weil sie endlich in Sicherheit ist und sich jemand um sie kümmert. Selbstverständlich ist sie nur ein Beispiel. Und selbstverständlich lassen sich mit Sicherheit auch Arschlöcher unter den Flüchtenden finden – wovon wir selbstverständlich schon genug unter den Eingeborenen haben.

    Übrigens haben die Flüchtenden natürlich ihre Smartphones dabei. „Die“ haben vorher nicht in der Steinzeit gelebt und sind aus irgendwelchen Buschhütten und Höhlen gekrochen. Und vielen ist es zunächst wichtiger ihre Handys aufzuladen, als etwas zu Essen zu bekommen. Und dreimal dürft ihr raten warum? Was habe ich als erstes gemacht, als ich, bequem mit meinem Auto, trotz Glatteis, sicher im 500 km von zu Hause entfernten Camp angekommen bin?
    Dass sie ein Lebenszeichen an die Lieben schicken zu wollen, wird diesen Menschen allerdings regelhaft zum Vorwurf gemacht und als Beleg für die fehlende Hilfsbedürftigkeit gesehen. Mit Verlaub – das ist weltfremd und obendrein arschig! Als würde es eine Pflicht geben, sich vor einer Flucht in Lumpen zu hüllen und bloß alle Wertgegenstände zurück zu lassen – inklusive der einzigen Möglichkeit zur Kontaktaufnahme zu den Angehörigen in Form eines Telefons.

    In der aktuellen Situation müssen wir uns verdeutlichen, welchen Selbstanspruch wir an unsere Kultur haben. Natürlich könnten wir die Grenzen dicht machen und so tun als wäre Merkel an allem Elend dieser Welt schuld. Aber glaubt denn wirklich irgendwer damit wäre das Problem gelöst? Ich höre hier im Lager durchgehend weinende Kinder. Und ich weiß, dass sie dann halt vor unseren Grenzen weinen würden. Würden wir damit unsere Zivilisation retten? Nur weil wir es dann nicht mehr sehen und im Fernsehen einfach bequem umschalten können? Es zeugt schon von einer bemerkenswerten Moralvorstellung, wenn man auf fb das Elend eines gequälten Hundes anprangert und gleichzeitig sehenden Auges all diese Menschen vor unseren Grenzen krepieren lassen will – und wenn es nur durch Unterlassung ist. Ob das ein schützenswertes Abendland ist?

    Natürlich müssen Lösungen vor Ort gefunden werden. Und natürlich können wir nicht die ganze Welt aufnehmen. Aber löst man einen Konflikt auf der Welt indem man gegen Flüchtlinge wettert und dumpf der Kanzlerin Verrat am Volk vorwirft? Sieht so die Rettung der Welt aus? Wo bleiben die wirklich konstruktiven Vorschläge und Initiativen der ach so besorgten Bürger?

    Durch ihr „wir schaffen das“ hatte ich zum ersten Mal so was wie Respekt und Anerkennung für die Kanzlerin übrig. Weil sie ohne mit der Wimper zu zucken ihre politische Karriere riskiert hat, um eben jene Menschen nicht vor unseren Grenzen krepieren zu lassen und sie die enorme Herausforderung angenommen hat anstatt ihr übliches Teflonspiel des Aussitzens zu treiben. Und nie hat jemand behauptet, dass es eine leichte Herausforderung wäre. Und sind wir doch mal ehrlich: Wer von all den Hetzern ist denn WIRKLICH so arm, dass er befürchten muss durch die Flüchtlinge plötzlich weniger vom deutschen Wohlstandskuchen abzubekommen? Ist bisher WIRKLICH jemand deshalb ärmer geworden? Ist WIRKLICH jemand deshalb aus seiner Wohnung geflogen? Ist WIRKLICH jemand von einem bösen Asylanten aufgegessen worden? Und damit meine ich nicht denjenigen, der einen kennt, dessen Großcousine einen Nachbarn hat blabla.
    Und Nein! Ich möchte nicht „so was“ wie in Köln gutheißen und bin sehr wohl für Sicherheit und Ordnung und eine härtere Bestrafung bei Gewaltdelikten jeglicher Couleur. Übrigens war ich schon bekennender Feminist als der Großteil der jetzigen „Frauenrechtler“ noch fröhlich Tittensprüche gemacht haben.
    Was sich für Deutschland in erster Linie durch den Flüchtlingsstrom geändert hat, ist die Tatsache, dass wir zum ersten Mal eins zu eins mitbekommen, was in den armen Ländern dieser Welt absolut üblich ist: Wir nehmen Flüchtlinge im großen Maßstab auf und beweisen dadurch Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und sind bereit wenigstens einen kleinen Teil der Zeche zu zahlen, die die westliche Welt mit ihrer Außen- und Wirtschaftspolitik arrogant hat anschreiben lassen.
    Damit sage ich ausdrücklich nicht, dass ruhig jeder hier her kommen soll und machen kann was er will. Natürlich fordere ich Integrationswille und Verfassungstreue ein – aber auch und vor allem von meinen eigenen Landsleuten! Schließlich hätten die schon seit ihrer Geburt die Chance gehabt humanistische Werte zu lernen. Und nicht selten profitieren sie schon viel länger als die Flüchtlinge von unserem Sozialstaat…

    Klar muss sich auch „der Islam“ bewegen, möglicherweise eine Reformation durchlaufen, um unseren Lebensstil und die Regeln unseres Zusammenlebens bedingungslos in unserem Land zu akzeptieren. Aber sowas passiert doch nicht indem man alle Flüchtlinge nach Möglichkeit in Ghettos sperrt und die Türen zur gesellschaftlichen Teilhabe tunlichst geschlossen hält. Ein Blick in die Pariser Vororte sollte eigentlich ausreichen um zu erkennen wohin das dann führt. Und ja – dann werden all die Hetzer recht behalten.
    Natürlich ist es verlogen, die radikalen Formen des Islam zu tadeln und zu bekämpfen, während man gleichzeitig z.B. mit den Saudis fröhlich Geschäfte macht ohne irgend eine Form des politischen Drucks aufzubauen. Ist ja nicht so, dass es nicht saudisches Geld wäre, welches weltweit Hassprediger mit extremsten Auslegungen des Islam finanziert.
    Unabhängig von der moralischen Verpflichtung Menschen in Not zu helfen, verstehe ich einfach nicht, warum die große Chance dieser Flüchtlingswelle nicht erkannt wird. Noch vor wenigen Monaten war die größte Gefahr für unser christliches Abendland das Fortpflanzungsverhalten der Deutschen. In 30 Jahren ist unser Sozialstaat und unser Rentensystem am Ende. Deutschland überaltert. 2060 wird jeder dritte Deutsche über 65 Jahre alt sein. Jeder Zweite ist dann mindestens 51. Aktuell haben wir 49 Millionen Erwerbstätige im Alter zwischen 20 und 64. Im Jahr 2060 werden es nach aktueller Entwicklung nur noch 34 Millionen sein. Diese 34 Millionen müssen dann nicht nur unsere Rente zahlen, sie müssen auch unser gesamtes Gemeinwesen am Laufen halten, dafür sorgen, dass wir satt sind und es warm haben und uns im Zweifel auch den Hintern abwischen und uns das Erbrochene aus dem Gesicht waschen. Außerdem müssen sie natürlich weiterhin innovativ und produktiv sein, damit die Wirtschaftsmacht Deutschland auf dem Parkett des internationalen Markts nicht in der Bedeutungslosigkeit verschwindet und sich unsere Kinder und Enkel den Luxus der Altenbetreuung überhaupt leisten können, bei immer mehr zu stopfenden Greisenmäulern.
    Wer glaubt, er könne dem Dilemma 2060 durch früheres Versterben entgehen muss leider enttäuscht werden: Schon 2035 werden wir fast 8 Millionen Menschen weniger im Erwerbsalter haben. Ich möchte an dieser Stelle daran erinnern, dass wir schon heute – also mit 8 Millionen Erwerbstätigen mehr – über knappe Rentenkassen und ein späteres Renteneintrittsalter diskutieren müssen und man ohne private Vorsorge real von Altersarmut bedroht ist.
    Und genau jetzt hat ein weltweiter Exodus begonnen, der ohne jedes Anwerben den wichtigsten Zukunftsrohstoff überhaupt zu hunderttausenden in unser Land schwemmt: Menschen im erwerbs- und zeugungsfähigen Alter.
    Natürlich bin ich kein Depp und ich weiß genau, dass wir es hier nicht mit einer Schwemme an Fachkräften zu tun haben (wobei es unter den Flüchtenden sehr wohl auch Fachkräfte gibt. Ich habe schon so einige im Lager getroffen.) und es riesige kulturelle Unterschiede gibt (die sich übrigens auch immer mehr in unserem eigenen Volk kristallisieren). Deshalb schrieb ich auch ROHstoff.
    Jetzt können wir folgendes tun: Entweder wir kasernieren und isolieren die Neuankömmlinge, zeigen ihnen die kalte Schulter, fördern die Ghettobildung und versuchen sie schnell wieder abzuschieben und weg zu jagen, oder aber wir fangen an in etwas größeren zeitlichen Dimensionen zu denken.

    Fast jeder von uns hatte doch in der Grundschule irgend ein asiatisches Kind sitzen – oder? Diese Kinder waren die ersten in Deutschland geborenen Nachkommen der mit offenen Armen importierten asiatischen Krankenschwestern im großen Pflegenotstand der 60er und 70er Jahre. Enorm viele dieser Kinder sind heute staatstragende DEUTSCHE: Politiker, Richter und Anwälte, Pfleger, Ingenieure, Geschäftsleute, Lehrer und Professoren und auch einige meiner ärztlichen Kollegen gehören dazu.
    Das war funktionierende Integration durch frühe Förderung und Bildung. Investition in die Zukunft. Und genau diesen Schritt jetzt zu wiederholen wäre doch eine riesen Chance um diesen Rohstoff – die Kinder der jetzigen Zuwanderer – zu nutzen. Wenn wir uns das leisten wollen. Oder geht es am Ende etwa doch nur um Neid und eine reine Blutlinie?
    Für den Neid möchte ich dann nochmal an den erquicklichen Sachverhalt erinnern, dass 62 Personen so viel besitzen wie die Hälfte der Erdbevölkerung. Ich warte noch immer auf den Aufschrei der Empörung und den Futterneid diesbezüglich, den man ja regelhaft gegen die ärmsten der Armen kultiviert.

    Vielleicht noch ein kleiner „Gimmick“ zum Abschluss:
    Letzte Nacht hatten wir unter vielen, vielen anderen Einzelschicksalen eine junge Schwangere im Lager, die keine Kindsbewegungen mehr gespürt hat. Sie sorgte sich, dass durch das lange Treiben im Mittelmeer – nachdem der Schleuserkutter gekentert war – nun auch ihr letztes Kind gestorben sei. Ihre zwei anderen Kinder sind bereits auf der Flucht im Meer ertrunken weil sie keine Kraft mehr hatte….So eine Sozialschmarotzerin aber auch!

    Menschen leiden und sterben. Jetzt. Und wir können das verhindern. Wir schaffen das
    „wink“-Emoticon

    P.S.: Ich habe nirgendwo das Wort „Nazi“ benutzt. Wer sich trotzdem als ein solcher hingestellt fühlen möchte – bitte sehr: Du Nazi!

  7. Klabautermann Says:

    Ach Gottchen ist das aufregend !

    Mensches Kinder. Ich kam als 7 – Jähriger Flüchtling

    aus der DDR nach West – Berlin. Dort wartete unser

    Vater auf uns. Ihm war die Flucht aus der DDR geglückt.

    Für seine Beteiligung am 17. Juni 1953 ist er 9 Monate

    im Zuchthaus Merseburg eingesessen. Natürlich mit

    Folter und allem was dazu gehört.

    Es war für uns schön wieder zusammen zu sein.

    Wir wussten was wir an der Freiheit haben.

    Und ich lag auch auf dem blanken Boden mit einer

    Lungenentzündung.

    Und meine Mutter ging 1954 für 50 Pfennig die Stunde

    auf den Acker Kartoffeln auflesen.

    Mein Vater hat sich zeitlebens nie mehr von der Folter

    erholt.

    Auch ein Onkel von mir wurde nach dem dritten Versuch

    der Flucht aus dem Arbeiter – und Bauernparadies in

    das Zuchthaus Waldheim ein geliefert wo er im Alter

    von 53 Jahren eines „natürlichen“ Todes starb.

    Soviel zu dem Tränendrüsen – Bericht.

  8. ebbele Says:

    Oh Liberaler, …
    „Durch ihr „wir schaffen das“ hatte ich zum ersten Mal so was wie Respekt und Anerkennung für die Kanzlerin übrig. Weil sie ohne mit der Wimper zu zucken ihre politische Karriere riskiert hat, …“
    Andersrum wird ein Schuh daraus.
    Die Merkel hat noch nie ihre Karriere riskiert, sondern gehorsam und willig vollstreckt, was von ihr befohlen wurde .. und der Befehlsgeber war definitiv nicht das Deutsche Volk. Merkel hat durch ihre gesetzlose Einladung viel Unheil angerichtet – das auch Du jetzt ausbaden darfst.

  9. Klabautermann Says:

    Bei der Stellungnahme von dem Liberalen wird mit keiner

    Silbe erwähnt, daß wir nicht für diesen Konflikt verantwortlich

    sind.

    Verantwortlich ist auch die Türkei.

    Jahrelang hat man den IS unterstützt.

    Als NATO – Mitglied !!!

    Saubande !!!

  10. Hammurabi Says:

    Liberaler, was hält man wohl von diesem Post:

    Donnerstag, 4. Februar 2016

    Gespräch mit einer Arbeiterin in einem Asylantencamp

    Ich hatte dieser Tage ein Gespräch mit einer Frau, die Helferin in einem steirischen Flüchtlingscamp ist. Kurz, all die Gerüchte über die Invasoren und Asylforderer stimmen zumeist, sind aber teilweise untertrieben!

    Sie, nennen wir sie der Einfachheit halber „Helga“, arbeitet für ein großes karitatives Unternehmen. „Wir dürfen nicht darüber reden, wie der Alltag abläuft. Selbst die Polizei, die oft mehrmals am Tag kommt, darf nicht darüber reden. Schon gar nicht mit Medien. Aber die versuchen ohnehin alles schön zu reden. Ich habe durch meine Arbeit die Erfahrung gemacht, dass der überwiegende Großteil dieser Menschen nicht in unsere Gesellschaft integrierbar ist und das auch definitiv ablehnt! Im Gegenteil, sie verachten uns.“

    Ich frage „Helga“, ob das stimmt, dass sie ihre Geschäfte neben der Klomuschel machen, weil sie angeblich nicht drauf sitzen wollen, weil schon Ungläubige, also Christen, drauf gesessen sind. „Ja, nicht alle, aber viele. Es müssen die Nassräume ohnehin oft viermal am Tag gereinigt werden. Die sind oft versaut, man würde es nicht glauben, wenn man es nicht selbst gesehen hat! Oftmals gehen sie auch einfach raus und verrichten ihr Geschäft irgendwo im Freien.“

    „Man hat auch keine Vorstellung, wie das Essen abläuft. Schweine essen sauberer, oft sind die Fußböden voll mit Essensreste, die meist absichtlich runter geschmissen werden. Mobiliar wird zerstört, das sind keine Menschen, das sind Tiere! Es herrscht ein enorm hoher Aggressionspegel, die hauen sich untereinander die Schädel ein. Es ist wirklich nicht vorstellbar. Und dann höre ich von den Politikern, dass die alle traumatisiert sind …“

    Wie schaut es mit Bildung und Ausbildung bei unseren Kulturbereicherern und Facharbeiter aus. „Sie stellen zwar hohe Ansprüche und sind der Meinung, hier alles für ein gutes Leben vom Staat zu bekommen, aber der Bildungsstand ist erschreckend. Kaum einer der wirklich lesen und schreiben kann, geschweige denn Fremdsprachen spricht oder eine Ausbildung oder Studium vorweisen kann.“

    „Ich muss allerdings auch sagen, dass eine Selektion schon vor der Ankunft ins Lager stattgefunden hat. Ich habe den Eindruck, zu uns hat man den Abschaum geschickt. Doch von anderen Standorten hörte ich, dass es dort auch nicht besser sei!“

    Man hört oft von sexuellen Übergriffen, Belästigungen und Vergewaltigungen, kannst du das bestätigen? „Ja, diese finden permanent statt. Eine Frau, noch dazu eine ungläubige in ihren Augen, ist absolutes Freiwild. Respekt oder Achtung existiert nicht bei ihnen gegenüber uns Frauen. Belästigungen finden permanent statt, Übergriffe täglich, tatsächliche Vergewaltigungen gab es auch schon. Auch unter den Flüchtlingen selbst. Die scheinen einen animalischen Sexualtrieb zu haben, der uns Europäern fremd ist. Als Frau bist ihr Arbeiter, sonst nichts – geringgeschätzt, beschimpft, wobei Hure und Fotze die gängigsten Ausdrücke sind. Die haben sie auch schnell auf deutsch gelernt! Auch draußen in der Öffentlichkeit gibt es massiv Beschwerden und Anzeigen über sexuelle Belästigungen und Übergriffe.“

    Werden diese Täter bestraft oder sonst gesondert behandelt? „Nein, oft ist nicht einmal eine Befragung möglich, weil die plötzlich sogar mit Dolmetscher nichts verstehen!“

    Wie siehst du die Zukunft?

    „Wenn diese nicht integrierbaren, aggressiven und ungebildeten Menschen irgendwann aus diesen Camps, Lagern und Asylheimen kommen, wird sich die Bevölkerung wehren werden müssen, sonst wird sie terrorisiert. Ich habe oft den Eindruck, man hat den Abschaum geschickt, um einen Krieg zu provozieren. Falsche Toleranz kann uns den Kopf kosten. Und unverständlich ist für mich, dass kaum etwas nach außen dringt, dringen darf. Es ist tatsächlich eine Art abgeschottete Parallelwelt. Die uns aber sehr gefährlich werden kann. Ich weiß, dass es einige wirkliche Kriegsflüchtlinge gibt, aber die überwiegende Mehrheit sind keine Flüchtlinge sondern …“

    „Invasoren?“

    „… ja, Invasoren! Und den Politikern, speziell den Frauen, würde ich empfehlen, eine Woche lang meinen Job zu machen!“

    Quelle:Schnittpunkt2012

  11. Klabautermann Says:

    Wenn ein Orientale die Lippen bewegt, lügt er.

    Nicht umsonst sagt man: Märchen aus Tausend und

    einer Nacht !!!

    Alles Klar Libero ???

  12. Klabautermann Says:

    Und es sind INVASOREN !

    Und wenn erst die Frauen da sind geht die Rammelei los.

    Dann werden wir an die Wand gerammelt.

    Dann ist nichts mehr mit 1 Million.

    Rechnet mal lieber mit 6 – 7 Millionen.

    +++++

    In Villingen regen die sich über eine Handgranate auf !

    In Konstanz wurden letzte Woche 40 Gräber geschändet.

    Schaut auf PI nach. 3.2.2016.

    Es war sogar ein Grab eines nahen Verwandten dabei..

  13. Hammurabi Says:

    Haben Sie gelesen, oh Liberaler?

    Ein kostenloser Tipp von mir: Pseudohumanistisches Getue und Geschwafel einfach aufsparen für die bevorstehenden lausigen und für Sie zweifellos lehrreichen Zeiten im bunten Deutschland, da ist sicherlich der Eine oder Andere dankbar für Trost und tätige NÄCHSTENLIEBE.

  14. Klabautermann Says:

    Ein Großteil der Flutlinge sind junge Männern.

    Die hatten die Einberufung zum Militär in der Tasche.

    Statt ihr Land zu verteidigen flüchten die Burschen.

    Das sind Fahnenflüchtige!!!

    Und hier rumjammern!

    Das sind INVASOREN

    Und die wollen uns unterwandern.

    Soll Mutter Terroresa glauben wa sie will.

  15. Hammurabi Says:

    @Klabautermann:

    Völlig richtig.

    Zitat von Houari Boumedienne, Staatspräsident Algeriens, 1974 auf einer Rede vor der UN-Vollversammlung:

    „Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Halbkugel verlassen
    um in die nördliche einzudringen aber sicherlich nicht als Freunde.
    Denn sie werden kommen, um sie zu erobern, indem sie die nördliche
    Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Bauch unserer Frauen
    wird uns den Sieg bescheren.“

    Herr Erdogan z. B. hat große Freude an diesen Worten, vor allem am letzten Satz, den er gerne zitiert.

  16. support Says:

    Mit diesem angeblichen Liberalen und Lupfen-Frührentner schreibe ich nicht 😉

  17. support Says:

    Der eine Schmierer bezichtig mich hier eines Verbrechen zwecks Verstoss gegen das KWKG und SprG und der nächste macht einen auf Liberalen? Leute, fällt nicht auf solche Würstchen rein, von solchen Wesen würde ich mich weder auf einen Espresso noch sonst was einladen lassen, hanoi denen fehlt vermutlich eine ganz harte Hand?^^

  18. Hammurabi Says:

    Ganz sicher, aber ich weide mich auch gerne an deren infantiler und hilfloser „Beweisführung“.

    Wer ko, der ko. Oder halt it.

  19. Klabautermann Says:

    Ein Moslem denkt halt gern im Schritt.

    Drum sind se bald zu dritt.

  20. Klabautermann Says:

    Wenn Gutmenschentum Größe gäbe, dann könnten die

    aus der Dachrinn saufe !

  21. Klabautermann Says:

    Wenn Gutmenschentum Kraft gäbe, dann müssten die

    beim Radfahren beim Bergauf bremsen !!!!!

  22. Peter Arnegger Says:

    Uns fehlt eine ganz harte Hand, support? Meinen Sie eine harte Führerhand oder eine auf die Fresse? Würde ich Sie direkt fragen, aber Sie trauen sich ja nicht. Folgerichtig bin ich ein Würstchen, und Sie sind der Held aus dem Hintergrund, Sie leitender Logiker. Sorry, dass ich immer auf dieser Schiene daher komme, aber ich frage mich schon, was Sie auszugleichen haben. Auch die anderen „Kommentatoren“ hier. Aber haut rein, Schantle gibt sich gerade dem Suff hin, da könnt ihr hier mal richtig vom Leder ziehen, über den Moslem und so. Und gequirlten Dreck veröffentlichen aus dubiosen Quellen. Ihr AfD-Anhänger und Vaterlands-Verteidiger.

  23. Friederika Says:

    „Europa ist nicht nett“
    Immer mehr Iraker kehren in ihre Heimat zurück
    Iraker, die nach Deutschland gekommen sind, kehren reihenweise in ihre Heimat zurück. Freiwillig. Und sie sind froh darüber. Das Leben als Flüchtling in Deutschland hat ihnen nicht gefallen.

    Quelle: welt online, 04.02.2016
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151841206/Wenn-ich-wieder-in-Bagdad-bin-kuesse-ich-die-Erde.html

    „Reihenweise“ ist medial theatralisiert. Es handelt sich um eine kleine, aber stetig steigende Zahl an Rückkehrern.

    O-Ton eines Flüchtlings im Video der o.g. Website: „Europa ist nicht nett. Ich hatte den Wunsch, Europa zu sehen. Ich war drei Monate hier. Ich habe viel in Europa gesehen. Aber ich gehe zurück …“
    Das klingt keineswegs nach Flucht, sondern nach einem kostenlosen Urlaubsaufenthalt in Deutschland resp. Europa. Der spartanische Urlaub (kaum Geld, wenig zum Essen) ist zu Ende und Mr. Iraqi freut sich auf ein Wiedersehen mit seiner Heimat.

  24. support Says:

    Anschlagspläne in Berlin vereitelt- der Hauptverdächtiger festgenommen im Asylantenheim!

    what’s the worst that could happen? Wenn man denkt es kann schlimmer nicht mehr kommen…kommt es nochmal schlimmer!

    @Friederika

    Der Bub wo im Film schon übelst über Dänemark lästerte entlockte mir ein breites Grinsen. Die lesen wohl zuviel Grimms Märchen?

  25. support Says:

    Guck Peter, überall die selben:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3243285

    Raub,Diebstahl, Hehlerei, Sex. Belästigung, Vergewaltigung, Drogen-Handel, KV, Mord und du findest solche Zustände normal?

    PS: Wie dick ist inzwischen die Akte „support“, angelegt und gescreent durch den Ermittler, Zeitungsredakteur, Staatsanwalt, Richter? multitasking 😀

  26. Schantle Says:

    Peter Arnegger
    woher weißt du, was ich gerade mache? Frechheit! Spar dir deine dummen Sprüche!

  27. Peter Arnegger Says:

    Wo steht, dass ich solche Zustände normal finde, support? Wo genau steht das, bitteschön? Scheißdreck aus dem Off verbreiten, das können Sie. Mies agitieren, einem das Wort im Mund herum drehen. Widerlich.

    Und, übrigens: Keine Akte. Auch Blödsinn. Sie äußern ja nur Ihre Meinung, und Dummheit steht als solche nicht unter Strafe.

  28. Friederika Says:

    @support – Mr. Iraqi hätte sich von Scheherazade betören und nicht von „Antschela“ zu einem Trip quer durch Europa einladen lassen sollen, der nicht einmal 1001 Tage dauerte.

    Ein Teil dieser sog. „freiwilligen“ Rückkehrer wird sich im Irak zu Gruppen formieren (wenn sie es nicht schon vor ihrer Flucht getan haben) und an Deutschland/ Europa rächen. Sie werden jede Menge Aufnahmen von Deutschlands wichtigsten Gebäuden, Plätzen etc. von ihrem Smartphone in den Irak übermittelt haben.

  29. Klabautermann Says:

    Manchmal vermisse ich eine klare Aussage oder auch

    Ansage.

    Meine Meinung ist jedem bekannt. Und ich mache aus

    meinem Herzen keine Mördergrube.

    Weil ich unabhängig bin.

    Ich bin ein stolzer Deutscher Rentner.

    Dem kann keiner was.

    Der schafft sogar noch mit seinen 69 Jahren jeden Tag

    und bezahlt Steuern.

  30. Häberle Says:

    Fast schon ein Sinnbild für den Wandel der uns erwartet:
    In Winzeln kommen in die wegen geringer Schülerzahlen leerstehende Schule Flüchtlinge rein…

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.fluorn-winzeln-ziehen-fluechtlinge-ins-schulgebaeude.f5151dee-c494-4234-9506-218661278642.html

  31. Klabautermann Says:

    Und wir streiten uns hier und der Größenwahnsinnige

    Erdolf aus der Türkei, der den Konflikt befeuert hat,

    reibt sich die Hände und will auch noch Geld für die

    Flutlinge von uns.

    Das ist kein Partner.

    Das ist ein Feindstaat !!!

  32. support Says:

    @Petra
    Ich liebe Dich auch, bis bald mal wieder^^

  33. Oberndorfer Narro Says:

    Der überlange Post „Liberaler says“ befindet sich auch bei Frau Rajsp unter dem Namen: „Raphaele Lindenmann“ mit der der Post-Zeit 28.01. 11:04 Uhr. Schon interessant, dass die Gutmenschen hier auch unter einem Pseudonym schreiben.
    Herr Arnegger, Sie haben aber inzwischen verbal auch ganz schön aufgerüstet.

  34. Pegasus Says:

    @Liberaler: Bitte mal ernsthaft nachdenken. Wenn Sie schon den Begriff „Nazi“ in ihrem Kommentar nennen, dann wird Ihnen doch bekannt sein das die CDU/CSU, SPD und die Grünen in widerlicher Weise die Nazis und Rechter Sektor in der Ukraine finanziell und militärisch unterstützen, um die Bevölkerung in der Ostukraine auszurotten, nur weil sie in der Mehrzahl russischstämmig sind und zu Russland halten. Ist das nicht eine ausgesprochene Doppelmoral von diesen Parteien und zudem verbrecherisch?

  35. Pegasus Says:

    @Peter Arnegger: Warum sagen Sie nie etwas über die verbrecherischen Machenschaften der etablierten Parteien CDU, SPD und den Grünen in der Ukraine? Ich sags nochmal, diese Parteien sind drauf und dran unseren freiheitlich demokratischen Rechtsstaat zu demontieren. Gefällt Ihnen das als Demokrat oder wünschen Sie sich eine EU-Diktatur?
    Ich denke Sie müssten ein Vorbild sein und sich mit ihrer Hetze gegenüber Andersdenkenden ein wenig zurückhalten.
    Sie lassen sich offensichtlich sehr leicht provozieren und rasten dann in einer wenig erfreulichen Weise aus!

  36. Peter Arnegger Says:

    @Oberndorfer Narro: Stimmt. Ich kann es nicht fassen, was hier im Schutz der Anonymität alles verbreitet wird. Werde versuchen, mein Mütchen zu kühlen. Aber nur für Sie. Nicht für Supportinchen.

  37. Oskar A. Says:

    @Liberaler:
    Zu meiner Zeit saß in der Grundschule noch kein asiatisches Kind neben mir. Wir Rottweiler waren noch unter uns. Schön war’s. Alles dummes, ideologisiertes Geschwafel! 😦

  38. Hammurabi Says:

    Natürlich. Was soll Herr Arnegger auch sonst sagen, über die von ihm selbst angesprochene gequirlte Scheiße und ein paar Anglizismen ( ein waschechter „Sorrysager“) kommt er halt nicht raus.
    Und, Arneggerchen, nicht aufregen, unnütze Emotionen erschöpfen nur.

    Nun zu Ihnen, Liberaler: Wer ist denn dieser „Raphaele Lindemann“? Ist der echt oder ein Fake?

  39. Hammurabi Says:

    Na, Arneggerchen, wollen wir in die nächste Runde gehen oder haben Sie sich für heute schon genug echauffiert?
    Täte mir sehr leid, die inzwischen gereizte Stimmung und unverhohlene Wut der Gutmenschenfraktion löst bei mir sehr entspannende Genugtuungsanfälle aus.

  40. Hammurabi Says:

    Kölner Karneval: Bisher 20 sexuelle Übergriffe

    Die für den Kölner Karneval erwartete Vergewaltigungsepidemie hat begonnen. Ganz vorne mit dabei, die minderjährigen unbegleiteten Rapefugees.

    BILD-Köln berichtet:

    Eine Kölnerin (22) ist in der Weiberfastnacht von einem Flüchtling (17) aus Afghanistan niedergeschlagen und vergewaltigt worden!

    Die Tat ereignete sich gegen 3 Uhr auf offener Straße. „Die junge Frau wurde von dem Täter angesprochen. Er zeigte ihr pornografisches Videomaterial auf seinem Handy. Dann schlug er ihr unvermittelt so brutal ins Gesicht, dass sie das Bewusstsein verlor“, sagte Polizeisprecher Ralf Remmert gegenüber BILD.

    Mit den Pornos wollte der junge Mann dem Opfer unmissverständlich klarmachen, was er von ihr wollte. Als die Frau später aufwachte, habe sie sofort gespürt, dass sich der Schläger auch an ihr vergangen habe. Sie alarmierte die Polizei.

    Sofort wurde anhand ihrer Angaben eine Fahndung eingeleitet. „Schließlich haben wir in einer Flüchtlingsunterkunft einen 17-Jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Er wird zur Stunde vernommen“, so der Polizeisprecher weiter.

    Die Polizei spricht von insgesamt 20 sexuellen Übergriffen an Weiberfastnacht – in fast allen Fällen war es aber eine sexuelle Beleidigung. Im letzten Jahr gab es 50 insgesamt an Karneval.

    Einen Rekord wird der Karneval in Köln dieses Jahr mit Sicherheit brechen. Wenn schon an Weiberfastnacht von 20 sexuellen Übergriffen allein in Köln die Rede ist, dann wird die Gesamtzahl von 50 Übergriffen für den gesamten Karneval im letztem Jahr, sicherlich in den nächsten Tagen um ein vielfaches übertroffen werden. Weder die Rekersche „Armlänge Abstand“, Erklärschilder auf Arabisch, noch andersartige hilflose bis peinliche Integrationsversuche werden die sexuell ausgehungerten Invasoren in ihrem Hunger auf Sex befriedigen können. Da hilft nur eins: Endlich eine konsequente Verabschiedungskultur leben und schnellstmöglich in großen Kontingenten abschieben und das eher heute als morgen.

    Na dann, Kölle alaaf!

  41. Oskar A. Says:

    Esi ist zum Heulen. Jetzt heißt es nur noch „Europäer“. Die neueste Masche der Presse! Gibt es demnächst nur noch Europäer und Nicht-Europäer? Arni, was sagst Du dazu?

    „Auf der Toilette: Heldenhaftes Eingreifen: Fahrgäste retten Frau im Zug vor sexuellem Übergriff…..Den alarmierten Beamten gelang es, den Mann beim Verlassen des Zuges festzunehmen. Der 35-jährige Europäer wehrte sich dabei erheblich, schlug und trat nach den Polizisten und beschädigte die Heckscheibe eines Streifenwagens. Das berichtete die Polizei Düsseldorf am Sonntag.“ (Focus-Online)

  42. Peter Arnegger Says:

    Hammurabi, Sie sind ein Held. Ein ganz großer.

  43. Hammurabi Says:

    Herne: Kinderkarneval wegen Islam abgesagt

    Das Volkshaus Röhlinghausen in Wanne-Eickel hat eine geplante Karnevalsparty für Kinder aus Angst vor Terror abgesagt. Zuvor war ein Schreiben in arabischer und deutscher Sprache eingegangen, in dem die Kleinen als „Ungläubige“ beschimpft wurden. Zudem stand in dem Brief „Deutschland tötet alle Moslems“. Der ausrichtende Verein sagte die Feier daraufhin ab. Da anzunehmen sei, daß die Drohung von der örtlichen Salafisten-Szene ausgehe, habe man kein Risiko eingehen wollen. „Das erschien uns der richtige Weg“, sagte ein Mitarbeiter der WAZ. Zwar sei keine bestimmte Person bedroht worden, dennoch sei das nun beschlossene Vorgehen die bessere Alternative. (Quelle: Junge Freiheit)

    Los, Herr Arnegger, Betroffenheit und Gesülze marsch. Ach was, sind ja deutsche Kinder, s o r r y, hätte ich fast vergessen.

  44. Hammurabi Says:

    @Herr Arnegger:

    Weiß ich doch.

  45. Friederika Says:

    Karneval: Sturmgefahr in Düsseldorf:
    Findet der Rosenmontagszug im August statt?

    Den Karnevalshochburgen in Westen droht ausgerechnet am Montag ein Sturm in Windstärke zehn. Während die Kölner dem Sturm noch gelassen entgegenblicken, schließt Düsseldorf nicht aus, den Rosenmontagszug im Ernstfall ausfallen zu lassen.

    Quelle: focus online, 05.02.2016
    http://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/karneval-sturmgefahr-in-duesseldorf-findet-der-rosenmontagszug-im-august-statt_id_5263408.html

    Die Naturgewalt als Lebensretter! Wer weiß es schon. Bleibt zu Hause und schlaft euch aus.

  46. Friederika Says:

    In Höchstadt bei „Erlangen“
    fiel zum 1. Mal seit 18 Jahren die Weiberfasnet wegen zu wenig feierwilligen Närrinnen aus. Grund: Die Inanspruchnahme 1 Urlaubstages an der Weiberfasnet wäre für viele der dortigen berufstätigen Frauen Luxus, den sich nicht mehr jede leisten könne.
    Hahaha – Der Grund ist wohl ein anderer!!!

    http://www.focus.de/regional/erlangen/fasching-in-hoechstadt-enttaeuschender-weiberfasching-wo-verstecken-sich-die-verkleideten-narren_id_5263713.html

  47. Hammurabi Says:

    In Kressbronn und Nonnenhorn fallen die Umzüge aus.

    Komisch.

  48. Hammurabi Says:

    Übrigens, Liberaler, die „Asiaten“ waren Koreaner (vorw. Krankenschwestern) und Vietnamesen. Diese kultivierten Ethnien zeichnen sich in der Tat durch Grips, Anpassungsfähigkeit und großen Fleiß aus. Genau diese Eigenschaften sind unabdingbar für eine gelingende Integration.

    Die jetzt nach Deutschland Einfallenden sind da nicht so dabei, es ist eine bodenlose Frechheit, aber vermutlich der grenzenlosen Dummheit der Raphaele – Lindemann- Schöpfer geschuldet, die Asiaten mit ungebildeten orientalischen Horden zu vergleichen.

  49. Friederika Says:

    Zu einem Dr. R. Lindemann sind Einträge und Links zur Uni Mainz zu finden.

    Hier ein Auszug aus der der Allgemeinen Zeitung (Rhein-Main-Presse):

    02.02.2016 – Quelle:
    http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/rhein-main/nach-facebook-hype-mediziner-lindemann-hilft-lieber-fluechtlingen-als-medienstar-zu-werden_16606384.htm

  50. Friederika Says:

    Nachtrag zu obigem Kommentar: Sucht man in Bing.com nach diesem Arzt, gibt es nur einen Eintrag in Sanego von einem Patienten. Seltsam!

    http://www.sanego.de/Frage_124753_Unterstuetzung-fuer-Dr-Rafaele-Lindemann-im-Camp

  51. Hammurabi Says:

    In der Tat. Im Telefonbuch Mainz ist er auch nicht präsent, ein Arzt mit Geheimnummer?
    Mysteriös.
    Aber vielleicht erbarmt sich jemand unserer Unwissenheit und bringt Licht ins Dunkel.

  52. Friederika Says:

    In Yahoo ist R. L. ein Stuttgarter Arzt.

    https://de.nachrichten.yahoo.com/viraler-facebook-post-eines-arztes-%C3%BCber-134635181.html

    In diesem Link steht das Wort „viral“, d. h. doch, „Eintrag“ durch einen Virus verursacht. ;-))))))) – Krass – Wer lügt nun schon wieder???? Wahlpropaganda?

  53. support Says:

    Der Lindemann ist aus der selben Feder entsprungen wie die bundesweiten Meldungen über Asylanten die angeblich 1000-5000€ Bargeld auf der Strasse fanden und diese treudoof bei der Polizei abgaben, ein unglaubliches System!!
    Das Reichspropagandaministerium würde neidisch werden wie man das Volk veräppeln kann?

  54. Hammurabi Says:

    Anzunehmen,da wollte man wohl eine „Lichtgestalt“ erschaffen und hat was das Zeug hält ein stupides Gutmenschen-Potpourri fabriziert.
    Müssen wir uns eben an den Til Schweiger halten.

  55. Hammurabi Says:

    Genau, dagegen war Goebbels der reinste Vollhonk.

  56. Friederika Says:

    Die Medien haben die Artikel gegenseitig abgeschrieben, ohne eigene Recherchen anzustellen. Mirabile dictu!
    @support – Ganz zu schweigen von den Fällen, die aus Scham nicht gemeldet werden.

  57. support Says:

    @Friederika

    Ja das ist leider zutreffend, ganz zu Schweigen von den Frauen die sich an den „Freund&Helfer“ gewandt haben und nach Stunden völlig verpeilt rausliefen=“Wurde ich nun vergewaltigt oder offenbar nur eingebildet?“.
    Eine bodenlose Frechheit am Bürger stellt das dar und darum wählt die Verantwortlichen ab! Raus mit CDU, SPD und weiteren Schwachsinnigen…
    Tolle Polizeireform, haha und alle Beamten waren glücklich? Da kann ich eher lachen, genauso über die angebliche HGr Aktion in Villingen, eine übliche inzinierte Scheisse und so läuft das bereits seit 2002. Schauten wohl vom big Brother ab? WTC- ein Jet fliegt rein und alles in Schutt und Asche aber der Ausweis aus Papier wird trotzdem gesichtet, live forensic updated?

  58. Oskar A. Says:

    Was für ein Hingucker! Unser allzeit beliebter DEARW. Peinlich, peinlich! 🙂

  59. Oskar A. Says:

    Ist Albrecht unter die „Antänzer“ gegangen. Eher nicht. 😉

  60. Friederika Says:

    Mögliche Dieter-A.-Bildunterschriften könnten sein:

    Stromo-Diddi auf dem Weg zum Swinger-Club

    Homophober Diddi stigmatisiert Homosexuelle – keinem der anwesenden Teilnehmer ist nach Lachen zumute

    Diddis Ignoranz der Gesellschaft

    Abschleppers erste Phase seines Freiheitsdrangs: Entledigung der Kleidung

    Empfehlung seines Therapeuten, sein wahres Ich der Öffentlichkeit zu präsentieren

  61. Friederika Says:

    Nachtrag zu den Bildunterschriften:

    Direkt-Mandat-Anstreber der Freien Wähler im Landkreis Waldshut-Tiengen: Nix im Hirn und wenig in der Hose

  62. Aden, Gerhard,Dr.med. Says:

    Dieter Albrecht: Wie immer eine(oder mehrere) Oktaven zu schrill.“Ist der Ruf erst ruiniert,lebt man gänzlich ungeniert!“ Aber eines muss man ihm lassen: Mut hat er!
    Er versteckt sich nicht hinter Pseudonymen wie viele Kommentatoren in diesem Blog. Aber in der letzten Zeit übertreibt er es wirklich.

  63. Pegasus Says:

    Gestern schaltete ich zufällig in das ZDF, obwohl oder trotzdem wir doch alle wissen das ARD und ZDF die Propagandasender der etablierten Parteien sind. Zuerst dachte ich das dies eine Parteiveranstaltung der Etablierten ist, denn ein Redner am Pult hetzte in geradezu unbeschreiblicher Weise gegen die AfD und Andersdenkende. Im Publikum sah man SPD-Steinmeier und Nahles die sich einen abgrinsten und klatschten. Aber nein, das war keine Parteiveranstaltung. Nach dem überprüfen des Programmhefts war das die Sendung“Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“!
    Warum heißt die Sendung nicht „Mainz bleibt Mainz, wie es hetzt und lügt“?
    Die Bundesregierung setzt einfach so Gesetze ausser Kraft, das mich an das Ermächtigungsgesetz Hitlers im 3.Reich erinnert. Die etablierten Parteien haben sich schon längst unseren Staat zu ihrer Beute gemacht. Wir dürfen nur alle paar Jahre beim wählen ein Kreuzchen setzen, wie Analphabeten, denn so behandeln sie uns Bürger in der Zwischenzeit!

  64. Oberndorfer Narro Says:

    Ein bisschen verstehe ich jetzt, wenn Moslems ob der westlichen Werte etwas irritiert reagieren.

  65. Oskar A. Says:

    Endlich (leider) hört man mal wieder was von der linksradikalen Szene. Vermummte Radler zünden Autos an. Berlin im Bürgerkrieg. Keiner will wahrhaben, was so alles in Berlin abläuft. Berlin ist keine Reise mehr wert (Harald Juncke), sondern spiegelt den desaströsen Zustand unserer Politik und Gesellschaft in ganz Deutschland wider.

  66. Hammurabi Says:

    Berlin ist ein verkommenes, linkskriminelles Dreckloch. Und deshalb, Aden, Gerhard,Dr.med., sind wir anonym. Aber das wissen Sie längst, war Ihnen nur entfallen.

  67. Hammurabi Says:

    Übrigens, Aden, Gerhard, Dr. med.: Das Überleben im Dritten Reich war für viele, z. B. Juden und ihre Helfer, nur im Untergrund möglich. Also in der Anonymität.

    Schmieren Sie mal was anderes aufs Brot.

  68. Pegasus Says:

    Nehmen wir an, wir würden unsere Anonymität aufgeben, denke ich würde es nicht lange gehen bis die ersten kriminellen Antfia-Leute auftauchen, Brandstiftungen gegen Autos, Schmierereien an Häusern, Einschüchterungen und Morddrohungen verüben bzw. aussprechen würden.
    Und das obwohl wir uns auf dem Boden unseres Grundgesetzes bewegen und nur unseren freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat verteidigen und das genau gegen diese kriminellen Elemente!

  69. Pegasus Says:

    Vorhin in heute Journal. Ein Bericht über Pegida. Heute sind europaweit Demonstrationen der fremden-und islamfeindlichen feindlichen Pegida-Organisation, so die Nachricht des Sprechers.
    Irgendwas verstehe ich da nicht. Da organisiert sich Pegida europaweit mit Polen, Franzosen, Italiener usw. und soll dann fremdenfeindlich sein. Die sind doch länderübergreifend befreundet, warum dann fremdenfeindlich?
    Wieder eine enttarnte Propagandapolitik der Lügenmedien!

  70. Hammurabi Says:

    Ganz genau. Aber in trüben linken Augen wären wir ja nur ein Kollateralschaden. Nicht der Rede wert.
    Übrigens: Den Begriff “ Rassist“ und folglich auch den Ableger „Fremdenfeindlichkeit“ hat der Bolschewik Leo Dawidowitsch Bronstein , genannt Trotzki, aufgebracht. Mit dieser Parole sollten Russen, die den Kommunismus nicht annehmen wollten, eingeschüchtert und wenigstens mundtot gemacht werden.

    Damals wie heute: Keinerlei Logik, was ist „rassistisch“ daran, sich einer verbrecherischen Ideologie zu verweigern.
    Einfach hirnlos mit Schlagworten draufhauen, zu Vernunft und Ratio sind Linke halt nicht fähig.

  71. ebbele Says:

    Arnie, warum tust Du Dir das eigentlich an … ist es ne masochistische Veranlagung? … ständig bekommsch hier verbal eingeschenkt und zwar randvoll – eben Deinen Statements entsprechend. … dann rappelt er sich und taucht hier wieder auf. Na ja – ich hab persönlich nix gegen Dich – Dein Verhalten scheint mir allenfalls seltsam.

  72. Hammurabi Says:

    Vielleicht ist Herr Arnegger einfach nur bockig, viele fangen im Kindesalter damit an und kommen auch als Erwachsene nicht mehr davon los.

  73. klepfer Says:

    Eine glückselige übrigens auch von mir. 😉


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: