Was kostet Handgranaten-sicheres Asyl?

12. Februar 2016

Region Rottweil. Nachdem in Villingen osteuropäische Türsteher ihren Kollegen vor dem Asylheim eine Handgranate hingeworfen haben, sucht die Politik jetzt brave Milchbubis, die die Asylanten beschützen sollen. Beim Vorfall ging es der Konkurrenz um die Kohle. Genau! Was kostet uns die „Security“ überhaupt?

Bei dieser Frage werden die Landratsämter und Politiker ganz still. Keiner will den Wählern und Bürgern sagen, was uns die Asylanten alles kosten:

Nur das Landratsamt Konstanz war in der Lage, die Kosten für die Sicherheitsdienste offenzulegen. Immerhin handelt es sich um Steuergelder. Für die sechs Notunterkünfte gibt der Landkreis wöchentlich 53.000 Euro aus. Pro Unterkunft sind das etwa 8800 Euro. Aufs ganze Jahr gerechnet sind es mehr als 2,5 Millionen Euro. Dazu kommt die Betreuung der übrigen Gemeinschaftsunterkünfte. Sie werden vor allem in den Nachtstunden von privaten Wachleuten angefahren. Hier entstehen Kosten von 4100 Euro wöchentlich.

Guck da! So jetzt kann sich jeder selber eine Zahl ausdenken, was uns die wahnsinnige Merkel in ganz Deutschland aus der Tasche zieht! Wie gesagt, nur das Geld für private Wachdienste, nicht die Polizei oder Vermieter wie der grüne Herr Hubert Nowack! All das kostet extra – undundund!

Advertisements

12 Antworten to “Was kostet Handgranaten-sicheres Asyl?”

  1. support Says:

    Zum Vergleich, nur die Bewachung des LAGeSo, der Berliner Anlaufstelle für Flüchtlinge, kosten das Land täglich rund 12 000 Euro, p.a 4.380.000 Euro!

    Z W Ö L F T A U S E N D EURO für 24Stunden, da wird es einem doch kotzübel!?

  2. Klabautermann Says:

    Deutschland verkommt zu einem SERVICEZENTRUM für

    Wirtschaftsflüchtlinge !!!

    +++++

    Und da wundern sich viele Politiker warum die Deutschen

    keine Kinder mehr haben.

    Ja warum denn???

    Die arbeiten soviel, daß sie für die Zeugung von Kindern

    einfach keine Zeit mehr haben.

    Das überlassen wir dann den Flutlingen.

    Die können dann den ganzen Tag rammeln wie die

    Stallhasen.

    Und unsere dummen Politiker lassen sich auch mit den

    Ergebnissen fotographieren.

  3. ewing Says:

    Die Asylprofiteure wittern die Chance, noch schnell Kohle auf Kosten der Allgemeinheit zu machen.Durch Ihr egoidstisches Handeln beschleunigen sie die Entwicklung in Richtung Zusammenbruch.
    Und wenn die Katastrophe da ist, will es wieder keiner gewesen sein.

  4. Klabautermann Says:

    Laut Meldung vom FOCUS sind Fehlbeträge im Haushalt

    zu erwarten.

    Die blöde Frage lautet !

    Wer kommt für diese Haushaltslöcher auf ???

    Es sind die Asylanten und Flüchtlinge, die durch ihre

    Wirtschaftsleistung den Ausgleich schaffen.

    Diese Aussage ist ein Scherz.

    Aber nach der gängigen Meinung der Traumtänzer hat

    sich diese irrige Ansicht verfestigt !!!

  5. Schantle Says:

    Gewaltexzesse: Landkreis Rostock schließt Asylunterkunft

    Der Landkreis Rostock hat nach mehreren Massenschlägereien die Schließung einer Asylunterkunft in Waldeck angekündigt. Zuvor war am Mittwoch zwei schwangeren Frauen während eines Streites zwischen zwei syrischen Großfamilien in den Unterleib getreten worden.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/gewaltexzesse-landkreis-rostock-schliesst-asylunterkunft/

  6. Schantle Says:

    Flüchtling schrie bei Sex-Attacke: „So Allah will“

    Nach der Vergewaltigung fragte er sein Opfer, ob es ihr gefallen hat.

    Eine brutale Vergewaltigung schockt Hannover (Deutschland): ein 37-jähriger Flüchtling ist vor einer Disco über eine 25-jährige Studentin hergefallen. Während er sie vergewaltigte schrie er „So Allah will“.

    Rheda (37) hat der Studentin aufgelauert, als sie um 5 Uhr früh eine Disco in Hannover verlassen hat. In einer dunklen Gasse fiel er über sein Opfer her, schlug sie brutal nieder und vergewaltigte sie. Nach der brutalen Tat fragte er die 25-Jährige, ob es ihr gefallen habe…

    http://www.oe24.at/welt/Fluechtling-schrie-bei-Sex-Attacke-So-Allah-will

  7. Vidar Says:

    Lt. Viktor Orbán besteht zwischen „Deutschland“ und der Türkei ein Geheimabkommen. Hunderttausende allein aus dieser Richtung werden demnach in sehr absehbarer Zeit nach Europa, das Gros natürlich wie immer nach Buntland, verschoben werden. Dazu noch die nächste Afrikanerwelle:
    Dann wird man die Unterkünfte flott leeren und den Inhalt über die Kommunen auskippen.
    Die dann herrschenden Zustände mag man sich gar nicht ausmalen, da graut einem nur noch.

  8. Oskar A. Says:

    @Klabautermann:

    NEIN, NEIN, wir Deutschen sind schuld an dem Finanzfiasko, weil wir weiterhin keine Kinder bekommen. NICHT DIE VIELEN FLÜCHTLINGE. Was uns da immer wieder versucht wird einzureden. Unglaublich!!!
    Merkel, wenn du abhaust, nimm den Schäuble gleich mit!!!

    Dem Fiskus droht ein Abrutschen in die roten Zahlen, sollte nicht zügig gegengesteuert werden, so der Bericht. Das 70-seitige Dokument soll in der kommenden Woche im Kabinett beraten werden. Im Detail spricht man von „Tragfähigkeitsrisiken“. Allen voran führe die demografische Entwicklung dazu, dass die Schuldenentwicklung „nicht tragfähig sei“, so der Bericht. Die Flüchtlingskrise ist folglich nicht verantwortlich, sondern der Umstand, dass Deutschland überaltert und die Geburtenrate weiterhin zu niedrig ist. (T-Online)

  9. Klabautermann Says:

    Oskar A.

    Ich bin nicht schuld daran, daß die Deutschen aussterben!

    Ich bin Vater von 5 Kindern.

  10. Klabautermann Says:

    Unser Freund Horsti ( Ritter der Schwafelrunde ) rudert

    auch schon wieder zurück.

  11. Schantle Says:

    Millionenverlust bei Unterbringung von Asylbewerbern

    Die Berliner Behörde Lageso hat einen Schaden in Millionenhöhe verursacht, weil sie Unterkünfte für Asylbewerber unwirtschaftlich organisierte. Das zeigt ein verheerender Prüfbericht.
    http://www.faz.net/millionenverlust-bei-unterbringung-von-asylbewe


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: