Letztes Jahr 36.000 Asyleinsätze in BW

14. Februar 2016

Rottweil / Asylanistan. Die Polizei mußte im letzten Jahr in Baden-Württemberg 36.000 Mal wegen Asylanten ausrücken. In NRW waren es 78.000 Einsätze, andere Bundesländer sagen dazu gleich gar nix.

Bei diesen Einsätzen handelte es sich natürlich auch um harmlosere Sachen wie Ruhestörung. Aber diese Verharmlosung zählt gar nix. Wenn man die Asylforderer nicht wahnsinnig hereingewunken hätte, gäbe es diese Einsätze nicht!

Tatsache ist, dass diese Einsätze alle Geld kosten, die Polizei überfordern und anderen ausländischen Verbrechern die Arbeit erleichtern. Guck da! Wegen den Asylanten spricht ja gar keiner mehr von türkischen Intesivtätern, von den Einbrecherbanden aus dem Balkan und was wir vorher schon alles importiert haben.

Es interessiert mich auch nicht die Bohne, wenn völlig unlogisch blödsinnig dahergerechnet wird, es gebe auch deutsche Straftäter. Ja und? Die kann ich nicht ausweisen, aber Ausländer könnte man rauswerfen, wenn sie hier Straftaten begehen. Die Politikerclique ist nur zu feige und zu blöd.

Die Roten in Bremen, das von ausländischen Verbrecherclans verseucht ist, haben letztes Jahr nur 43 Personen von 3100 Abzuschiebenden tatsächlich ausgewiesen, die wahrscheinlich schon längst wieder da sind und unter anderem Namen Sozialhilfe kassieren. Guck da! In der ganzen BRD wurde von 200.000 Ausreisepflichtigen ein Zehntel abgeschoben, viele noch mit extra Staatsgeld zur Belohnung, dass sie gehen, im Sack!

Und in Köln allein rennen um die 1000 marokkanischen Verbrecher rum (guck da), die meisten polizeibekannt, ineressiert den dortigen roten Rathausklüngel aber nicht, und die NRW-Polizei darf nix machen, weil der Innenminister ein linker SPDler ist, der lieber die AfD einsperren würde!

Diese perversen Politiker finden es allemal besser, die Einheimischen zu Opfern zu machen und blechen zu lassen. Ist doch auch einfach, denn der deutsche Michel muckt nicht auf, auch wenn man ihm die Unterhose auszieht!

Advertisements

11 Antworten to “Letztes Jahr 36.000 Asyleinsätze in BW”

  1. Schantle Says:

  2. Schantle Says:

    Boris Palmer sagt dasselbe wie Petry, aber nur die AfD wird zur Sau gemacht von der Lügendreckspresse:

    „Wir müssen die unkontrollierte Einwanderung beenden. Das bedeutet nicht, dass wir niemanden mehr reinlassen, aber wir entscheiden, wer reinkommt“, so Palmer. Die EU-Außengrenzen sollen nach dem Willen des Grünen, der in der Vergangenheit schon häufiger mit seiner Partei angeeckt ist, mit einem Zaun und bewaffneten Grenzern gesichert werden, um deutlich mehr Flüchtlinge als bislang abzuweisen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/buendnis-90-die-gruenen-boris-palmer

  3. ewing Says:

    Palmer macht den Seehofer!

  4. Oberndorfer Narro Says:

    Man könnte auch sagen: Vernunft kennt keine Parteigrenzen.

  5. Klabautermann Says:

    Und schon jammern die rum.

    Die Erstaufnahme – Zentren seien nur zur Hälfte belegt.

    Wir brauchen dringend mehr Flutlinge, damit alle Arbeit

    haben.

    Das ist doch wirklich ein Schopp – Modor !!!

  6. Oskar A. Says:

    Die andere Hälfte der Erstaufnahmestellen könnte man doch mit unseren bekloppten Politikern(Innen) belegen, voran Merkel und Gabriel, dann wären die Unterkünfte wieder voll! Die benötigen wir sowenig wie Martin Leo Maier oder Stephan Kröger.
    😉

  7. Pegasus Says:

    Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro. Das ist die Summe, die in einem Jahr an alle Arbeitslosen ausgezahlt wird. Es sind nicht nur Betreuer, Dolmetscher und Sozialpädagogen oder Schlepper und Miet-Haie, die davon profitieren. Die ganz großen Geschäfte machen die Sozialverbände, Pharmakonzerne, Politiker und sogar einige Journalisten. Für sie ist die Flüchtlingsindustrie ein profitables Milliardengeschäft mit Zukunft.
    Es ist ein Tabu, über die Profiteure der Flüchtlingswelle zu sprechen.
    Aber hier ein paar Fakten:
    -wie gewinnorientierte Aktiengesellschaften an Flüchtlingen verdienen?
    -dass die Pharmaindustrie wegen der vielen Flüchtlinge mit einem Umsatz-plus in Milliardenhöhe rechnet?
    -dass Polizisten und Journalisten einen Maulkorb beim Thema Kriminalität von Asylbewerbern verpasst bekommen haben?
    -dass viele SPD-Politiker nebenberuflich Posten in Organisationen haben, welche Unterkünfte von Asylbewerbern betreiben?
    -wie Parteien über die Betreuung von Flüchtlingen eine illegale Parteien-finanzierung betreiben?
    -wie Journalisten für tränenreiche Geschichten über Asylbewerber geschmiert werden?
    -wo die Bundeswehr insgeheim schon jetzt künftige Kampfeinsätze probt, um die innere Sicherheit gewährleisten zu können?
    -wie stark die Immobilienpreise in der Umgebung von Asylunterkünften fallen?
    -dass die Bremer Flüchtlings-Großfamilie Miri pro Jahr 5,1 Millionen Euro an Sozialhilfe erhält und zugleich noch mindestens 50 Millionen Euro im Rauschgifthandel erwirtschaftet?
    -dass die 3000 Moscheen in Deutschland beim Flüchtlingsstrom aus Nahost und Nordafrika wegschauen und das Helfen lieber christlichen Organisationen überlassen?

  8. support Says:

    Mit der geplanten Beschaffung von 3000 neuen Maschinenpistolen* im Auftragsvolumen von 13.000.000€ für die Polizei Ba-Wü und einer gezielteren Anwendung des finalen Rettungsschuss ließe sich die Anzahl der Einsätze samt Zugriffen in der Asylbuden-Zukunft auf ein erhebliches Maß, garantiert reduzieren?

    Die angebliche Amok-Schutzausrüstung gehörte auch umgehend ersetzt, offensichtlich aus Beständen der früheren NVA übernommen? Wollte man mit dieser Auswahl die eingesetzten Beamten der Lächerlichkeit preisgeben?

    *Ich hoffe es handelt sich um die PDW (MP7A1) inkl. min.30.000.000 Schuss 4,6 × 30 mm Ball (DM21) aus dem Hause HK?

  9. Felix Trott Says:

    Wer gegen diese kriminelle Asylpolitik ist, geht morgen nach Radolfzell gegen die Verursacherin demonstrieren.

    15.2. ► http://www.MERKEL-kommt.de

    „Kanzlerin Angela Merkel hat sich in der Flüchtlingskrise völlig verrannt. Ihre verantwortungslose Politik führt immer tiefer in moralische Abgründe. Sie muss ihren Kurs korrigieren – oder ABTRETEN“. schreibt STERN

    ALSO IHR HABT SOGAR DIE PRESSE HINTER EUCH
    AUF DIE STRASSE ► SONST MACHT SIE IMMER WEITER

  10. Bergbewohner Says:

    Ob unser Frickerle vom Südkurier auch dabei sein wird? Der soll mal einen deftigen Artikel schreiben oder beim Schantle in die Lehre gehen.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: