Krankenkassen hunderte Millionen Euro Defizit wegen Asylanten

17. Februar 2016

Rottweil / Irrenrepublik. Dieses Jahr werden die gesetzlichen Krankenkassen wegen der Asylflut ein Defizit von mehreren hundert Millionen Euro haben. Nächstes Jahr ist es bereits mehr als eine Milliarde!

Schon in diesem Jahr werde eine Lücke von mehreren hundert Millionen Euro entstehen, weil der Bund für Flüchtlinge und andere Hartz-IV-Empfänger viel zu geringe Krankenkassenbeiträge überweise, schreibt die „Frankfurter Rundschau“ (Mittwoch) unter Berufung auf eigene Recherchen. Im kommenden Jahre werde das Loch dann schon auf über eine Milliarde Euro anwachsen.

Dem Bericht zufolge werden Flüchtlinge im Sozialsystem nach einer Wartezeit von 15 Monaten normalen Arbeitnehmern gleich gestellt. Wenn sie arbeitslos sind, erhalten sie Hartz-IV-Leistungen. Sie haben Anspruch auf die vollen Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung. Die Kassenbeiträge zahlt der Bund. Bei Hartz-IV-Beziehern seien dies rund 90 Euro im Monat.

Guck FAZ!! Die üblichen dummen Sätze, dass der Bund zuwenig überweise und Blabla, könnte sich die Presse endlich mal sparen. Zahlen tun das immer WIR, sei es als Beitragszahler oder als Steuerzahler oder beides! Die Rechnungen kommen alle noch, spätestens 2017 nach der Bundestagswahl! Diese „Flüchtlinge werden uns bis an ihr Lebensende kosten, kosten und kosten!

MERKEL MUSS WEG!!! Wenn die AfD 25% kriegt, IST sie in einer Woche weg! Nur dann geht ihrer Clique und den anderen Parteien nämlich der Arsch auf Grundeis!

6 Antworten to “Krankenkassen hunderte Millionen Euro Defizit wegen Asylanten”

  1. Schantle Says:

    Schafe vom Trachtenverein Radolfzell. Was haben die eigentlich im Hirn?

    Hahah! /Eine-Kanzlerin-zum-Anfassen

  2. Erzengel Says:

    Dieses Jahr werden es 2 Mio dann kann sich jeder ausrechnen was noch alles auf uns zukommt, Schantle selbst unsere Urenkel werden noch zahlen müßen.Wenns voher nicht zum ganz großen knall kommt ,es besteht mal wieder ein Weltkrieg uns bevor ,ausgelöst von der USA und dem Sultan Erdogan. Und der AOK Rennfahrer wird uns sicher die schwarze Null weiterverkaufen wollen ,er verwechselt es leider mit einem schwarzen Loch

  3. Friederika Says:

    Gibt sich auf dem Bild nun die Schwarmdummheit oder die Schwarmintelligenz ein Stelldichein? 😉

  4. Pegasus Says:

    Gehört nicht zum Thema, aber trotzdem. Die Plakatierer werden auch immer unverschämter. Komme ich gestern Abend nach Hause und da hängt doch diese Sonja R., besser gesagt ihr Wahlplakat an meinen Laternenmast, der sich auf meinem Privatgrundstück befindet. Natürlich wurde kurzer Prozeß gemacht und das Wahlplakat dieser Naziunterstützer-und Deutschlandhasser-Partei abgeknipst!

  5. Prinz Eugen Says:

    Heute haben sie im Radio gemeldet, dass die kommenden Beitragserhöhungen nichts mit den Asylforderen zu tun haben. Denn die seien nämlich gesünder, als Deutsche. Und sie seien jung und würden daher weniger häufig zum Arzt gehen.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: