Bote heute seriös über Sänze und AfD

27. Februar 2016

Rottweil. Während der überregionale SchwaBo auch manipuliert, steht heute ein seriöser Artikel über die Rottweiler AfD im Lokalteil:

Es sind bloß 50 Leute gekommen, aber es steht auch da warum:

Mancher traue sich nicht, zu einer Veranstaltung der AfD zu kommen, kritisiert Sänze und fragt: „Wie weit sind wir schon gekommen?“ Die AfD werde von der Presse angefeindet, ruft er den Zuhörern zu. Und legt nach. Der Tatbestand der Volksverhetzung gelte auch für die andere Richtung.

Immerhin wurde das gedruckt, und es stimmt ja auch. Ich glaube, es würden allein in Rottweil 500 bis 1000 Leute zu einer AfD-Veranstaltung kommen, viele wären neugierig auf die neue Partei, aber sie wird von ihren vereinten Gegnern täglich niedergemacht, angepinkelt und diskriminiert, wie es undemokratischer nicht sein könnte!

Welcher Beamte oder Angestellte eines Amts hier würde sich da hintrauen? Die haben Angst um ihre Karriere. Genauso ist es bei Privatfirmen. Jede Firma, die schon eine Schraube ins Ausland verkauft hat, wirft ihren Mitarbeiter unter einem falschen Vorwand raus, falls er zur AfD gehört! Nur Rentner sind sicher!

Aber in der Wahlkabine ist auch der AfD-Wähler – noch – geschützt. Die Briefwahl hat übrigens angefangen! Bin gespannt auf die Prozente! Hier der Bote über Sänze (AfD)!

Advertisements

13 Antworten to “Bote heute seriös über Sänze und AfD”

  1. ewing Says:

    Heute Schlagzeile in der Südwestpresse bezüglich AfD BW:

    „Der Herr Professor und seine Meute“

    Hetze auf „Stürmer“ Niveau und Einschüchterung der Leute-

    Es ist wieder soweit!

  2. Schantle Says:

    Ja, ist mir auch aufgefallen!

  3. Schantle Says:

    Hier viele Links, wie das Pack die AfD angreift!!!

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/d/nuernberg-linksextremisten

    Hier Fotos einer demolierten Kneipe!

    https://www.facebook.com/med

    »In der Nacht vom 24.02 auf den 25.02.2016 haben wir das Gasthaus Heidekrug in Nürnberg angegriffen, da am Abend des 25.02 eine sogenannte ›Infoveranstaltung‹ der rechtspopulistischen AfD Nürnberg in dessen Räumlichkeiten stattfinden sollte.

    Deshalb haben wir uns entschlossen der AfD und dem Besitzer ein Menü zu servieren, das nicht auf der Speisekarte stand. Es gab Bitumen an die Fassade und in den Innenraum, dekorativ garniert mit Glasbruch.

    Wir warnen hiermit alle Gasthausbesitzer_innen und Privatpersonen, Rassist_innen und Nazis Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen.«

    Das ist von der Antifa. Und der Berliner Tagesspiegel schreibt: Danke, liebe Antifa! Das Drecksblatt unterstützt damit Verbrecher!

  4. Pegasus Says:

    In jedem zivilisierten und demokratischen Land gilt auch Transparenz bei Wahlen. Deshalb haben viele dieser Länder in den Wahlräumen gläserne Wahlboxen stehen. Von Anfang an sieht dann jeder Wähler, ob die Wahlboxen vorher noch leer waren. Warum haben wir seit je her nur solche Holzwahlurnen? Am Geld wird es ja nicht liegen, wenn z.B. Russland, die Ukraine und auch die abtrünnige Ostukraine solche transparenten Wahlboxen verwenden!

  5. Pegasus Says:

    Nach der gegenwärtigen Panik und Hetze der etablierten Parteien gegenüber Andersdenkenden und nachdem wir wissen das wir eine gleichgeschaltete Medienlandschaft, die zum lügen, verschweigen und verhetzen neigt, ist Wahlbetrug durchaus möglich.
    Hier ein Aufruf solch einem Wahlbetrug zuvorzukommen:
    Liebe Freunde,

    der 13. März 2016 wird mit seinen Wahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt ein Schicksalstag für die Alternative für Deutschland und für unser Land sein. Wie Sie zweifelsohne wissen, ist derzeit davon auszugehen, dass die AfD mit überragenden Ergebnissen in die Landtage in Magdeburg, Mainz und Stuttgart einzieht. Tausende Bürger, die seit Beginn dieser Asyl- und Staatskrise gegen die volksfremde Politik der etablierten Parteien und gegen die tendenziöse Berichterstattung der Medien durch die Straßen unserer Republik ziehen, sehen diese Wahlen als ein Ventil: Eine echte Möglichkeit, ihren Unmut zu äußern und zu verdeutlichen, dass eine echte Wende in Deutschland stattfinden muss.

    Anhänger und Wähler der Altparteien könnten nun in ihrer Panik Betrug und Wahlfälschung in Erwägung ziehen: Es geht für diese Leute schließlich darum, die eigene Macht zu erhalten. Beispielsweise gingen in Hamburg einst 70.000 Briefwahlstimmen verloren. In Bremen erhielt die SPD aufgrund einer massiven Wahlfälschung bei den Wahlen zur dortigen Bürgerschaft 2015 einen Sitz, der der AfD zugestanden hätte. Der Wahlbetrug wurde vor zwei Monaten aufgedeckt. Kommentiert wurde das Ganze vom CDU-Landtagsabgeordneten aus Hessen Hartmut Honka wie folgt: »Was ist schlimmer? Schüler fälschten Wahl oder ein Sitz mehr für die AfD?«

    Um solchen Machenschaften entgegenzutreten, organisiert die Bürgerinitiative Ein Prozent für unser Land unter dem Motto »Wir zählen mit!« eine flächendeckende Wahlbeobachtung für die Wahlen am 13. März. Diese Bürgerinitiative ist unter anderem von Götz Kubitschek und Jürgen Elsässer gegründet worden, derzeit finanziert sie eine Verfassunsbeschwerde, die der Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider gegen die verheerende Einwanderungspolitik der Regierung eingelegt hat.

    Auf der Seite http://einprozent.de/wahlhelfer/ können Sie sich mit Name, E-Mail-Adresse und Wahlkreis anmelden. Die weitere Koordinierung übernimmt dann Ein Prozent. Für eine wirksame Kontrolle werden selbstverständlich mehrere Tausend Helfer gebraucht. Bitte machen Sie also von Ihrem demokratischen Recht Gebrauch und melden Sie sich als Wahlbeobachter an. Auch Einwohner anderer Bundesländer dürfen Wahlbeobachter werden!

    Noch einmal meine Bitte: Werden Sie Wahlbeobachter bei Ein Prozent für unser Land, für unsere Partei!

  6. Klabautermann Says:

    Stimmt schon!!

    Nur die Rentner können nicht angepisst werden.

    Und der größte Teil wird AfD wählen !!

  7. support Says:

    Der Schmierbote hat bezüglich dem 43 jährigen Türken den man gestern Abend in Karlsruhe auf offene Strasse erschossen hat, mal wieder die Nationalität unterschlagen!

    Möchte man so dem bezahlenden Abonnenten suggerieren in Deutschland gäbe es keine Ehrenmorde, Blutrache, gehäufte Aktiviäten durch Ausländer in der organisierten Kriminalität (OK), nicht vorhandener Hemmschwelle durch südländisches Temperament sowie keinerlei Integrationsbereitschaft und und?

    Schmierbote, sitzen, sechs!

  8. Pegasus Says:

    @Klabautermann: Schön wäre das wenn die Rentner die AfD wählen würden. Ein ehemaliger Mitarbeiter, der jetzt Rentner ist, besuchte unsere Abteilung. Irgendwie sind wir auf das Thema Wahlen gekommen. Er hat schon immer CDU gewählt. Daraufhin fragte ich ihn ob er wüsste das die CDU, SPD und die Grünen im Bundestag ständig das Rentenniveau rediziert haben, sodaß heute ein Durchschnittsrentner nur noch ca. 800 € erhält und von dieser Politik bewusst in die Armut geschickt werden. Seine Antwort: Das wäre ihm egal. Fazit: Solange es solche politisch dummen Menschen gibt, zumal die Anzahl anscheinend ständig steigt, ändert sich in unserem Land leider nichts.
    Noch eine andere Geschichte: Heute war ich im MAM Wohnschick in Rottweil. Ich dachte ich bin auf einem arabischen Basar. Praktisch nur Frauen mit Kopftüchern, junge Frauen mit Kleinkindern im Kinderwagen und Babys auf dem Arm und die Männer begegnen einem mit einem dunklen Blick, das du meinst gleich passiert was. Jedes Kind das in Deutschland auf die Welt kommt ist ja automatisch Deutscher. Somit besteht das Recht der Eltern bis zu 18 Jahre in Deutschland geduldet zu werden, wenn sie nicht bereits als Asylbewerber anerkannt werden.
    Wenn es jetzt nicht gelingt das Ruder umzuwerfen, dann sehe ich echt schwarz für unseren freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, denn wir bewegen uns auf einen Bürgerkrieg zu!

  9. support Says:

    „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag“

    Altkanzler Helmut Schmidt (SPD) anno 1981!

  10. support Says:

    Schon bei der Sichtung von „15-Jährige sticht auf Polizisten ein“ in sämtlichen Medien dachte ich sofort an Bereicherungsnews!
    HAZ, 27.02.2016: »Die Schülerin, nach HAZ-Informationen eine Deutsche mit marokkanischen Wurzeln, wurde unmittelbar nach der Tat festgenommen.«
    http://goo.gl/xrN6zI

  11. Pegasus Says:

    Gerade gesehen. Auf russischsprachigen Seiten der Russlanddeutschen wird massiv Werbung für die AfD betrieben. Da die Russlanddeutschen ein ausgesprochen gutes Netzwerk besitzen, werden damit viele Leute erreicht. Die Russlanddeutschen habe eben erkannt das wir mit den etablierten Parteien CDU,SPD, FDP, den Linken und Grünen wir zwangsläufig in eine Nazi-Diktatur namens EU schlittern, weil sie alle EU-hörig sind. Außerdem ist diese EU-Diktatur, die Parteien CDU/CSU, SPD und die Grünen stark am Nazi-Putsch in der Ukraine beteiligt, zusammen mit der USA, die den tausendfachen Tod über Frauen, Kinder und Soldaten in der Ostukraine gebracht hat. Auch erweist sich die EU als verbündeter der Türkei, die offen den IS-Terror unterstützt und gemeinsam mit der USA, Saudi-Arabien und ihren gleichgeschalteten Medien die hervorragende Arbeit der russischen Luftwaffe in Syrien torpedieren.
    Ich denke die AfD wird zwischen 18 und 20 % erhalten, denn die Umfragen der unter der Regie der Etablierten stehenden Meinungsforschungsinstitute sind alle getürkt.
    Es sieht so aus das diesmal die Etablierten nicht mehr mit einem blauen Auge davon kommen und bei den Wahlen ihr Waterloo erleben werden!

  12. support Says:

    Bin kein Russlanddeutscher, väterlicherseits eher ein Schweizer und mütterlich betrachtet ein Urdeutscher, mein Opi kämpfte an der Ostfront in einer XX-Einheit und überlebte das! Jedenfalls ging die Masse der Russlanddeutschen die ich kenne längst nicht mehr wählen, da haben etliche resigniert. Aber wie sagte schon bereits der Genosse Stalin: Nur mit Zuckerbrot und Peitsche hält man das Volk im Zaune^^

    Rede sehr gerne und lange mit diesen bisherigen Nichtwähler und bin mir ganz sicher das diesmal mehr wählen gehen und ein Kreuz für die AfD abgeben.

    Explizit erwähnt, ich bin auch kein Politiker aber wenn wir bei der nächsten Wahl keine Veränderung herbeiführen, dann sollte man besser auswandern sofern man dazu finanziell im Stande ist 😉

    Überall verlinkt und ab morgen folgt noch mehr und am 13.März 2016 hoffentlich die Vollendung:
    https://rottweil.wordpress.com/2016/02/27/nowacks-gefluechteten-unterkunft/#comments

    LIEBER STEHEND STERBEN ALS KNIEND LEBEN !


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: