Morgen „Demo für Alle“ in Stuttgart

27. Februar 2016

Rottweil / Ländle. Wer für Ehe und Familie und gegen den verschwulten Lehrplan von Grünrot ist, kann morgen um 14 Uhr auf dem Schillerplatz in Stuttgart demonstrieren. Das letzte Mal im Oktober kamen über 5000 besorgte Eltern.

Und wie das letzte Mal auch werden wieder ein paar hundert linke Randalierer aufmarschieren, denn Ehe und Familie zählt bei diesem roten Schlägerpack als nazi und muß bekämpft werden! Auch das vom Steuerzahler ernährte Stuttgarter Schauspielhaus ist gegen Ehe und Familie. Ein paar Links:

Demo für Alle im Internet. Auch ein Bischof aus Salzburg kommt, nur Stöffelmaier nicht! Der muß wahrscheinlich irgendwo gegen die AfD auflaufen! Ehe und Familie nicht so wichtig!

Der verschwulte grünrote Lehrplan! Laut Presse gingen Tausende von Änderungsvorschlägen ein, aber Grünrot will anscheinend noch schnell vor der Wahl den Plan undemokratisch heimlich, still und leise unterschreiben.

Das Lügenblatt Stuttgarter Zeitung schreibt wieder verlogen, das letzte Mal sei es zu „Rangeleien“ gekommen! Damit tut man so, als ob die überaus seriösen Demo-Teilnehmer mit den Antifa-Straftätern geschlägert hätten, dabei wurden diese friedlichen Leute von den Roten angegriffen und mußten von der Polizei geschützt werden. So manipuliert die Lügenpresse unaufhörlich! Nur das linke Gesindel macht immer Terror!

Es gibt in Baden-Württemberg und Deutschland keine einzige Zeitung, die für die Familie eintritt. Sämtliche Blätter sind für die Verschwulung des Lehrplans. Und dann wundern sich diese gleichgeschalteten Typen, dass man sie Lügenpresse nennt!

10 Antworten to “Morgen „Demo für Alle“ in Stuttgart”

  1. Schantle Says:

    Das ist die seriöse Demo für Alle!

  2. Schantle Says:

    Das sind die linken Randalierer!

    Hier weitere Fotos von einer früheren Demo für Alle in S und wie die Presse manipulierte!!!!

  3. Schantle Says:

    Religionsfreiheit unter Kretschmann bedroht!

    http://www.die-tagespost.de/Der-Religionsunterricht-ist-bedroht

  4. ebbele Says:

    Ich geh hin !

  5. ewing Says:

    Crashman ist buchstäblich eine ganz linke Bazille.
    Spielt den katholischen Biedermann und treibt still und heimlich den kommunistischen Umbau voran.
    Leute wacht auf und schickt Ihn nach Laiz aufs Altenteil.

  6. Schantle Says:

    Linkes Pack!

  7. ebbele Says:

    Ich bin um 13.45 Uhr am Schloßplatz aus der U-Bahn ausgestiegen und befand mich mitten unter der Antifa-Horde. Aufgepeitschte, aggressive Stimmung – Haß in Reinkultur, gegen wen auch immer – Hauptsache man findet ein Anlaß zum Stören und Zerstören. Der Einpeitscher am Megaphon steuert und befiehlt der destruktiven Menge: „Kommt zeigt es den Faschisten!“ Der Zugang zum Schillerplatz war aber von der Polizei abgeriegelt und blockiert. Etwa dreißig Antifanten versuchten nun die Blockade zu durchbrechen. Immer wieder rannten sie auf die Ordnungshüter zu und schrien hysterisch :“Po-li-zis-ten schützen die Faschisten!“ Nur der Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken konnte diesen tobenden Mob wieder runterleveln.

    >> „Sie haben massiv Aggressionen abgebaut. Das war schon krass“, sagte ein Polizeisprecher. (StZ) <<

    Der Unterschied war wie Tag und Nacht – auf dem Schillerplatz angekommen waren kurz vor 14.00 Uhr, ich schätze, bereits ca. 3000 Teilnehmer der DEMO FÜR ALLE.
    Ruhig, friedlich, entspannt …

    Als Augenzeuge sag ich Euch Gegendemonstranten, Antifanten und Kretschilanten: "Lieber friedlich im Mittelalter, als Euren Pseudo-Modernen-Destrokult."

  8. ebbele Says:

    Hier die Pressemitteilung der Stuttgarter Polizei:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3263318

    Und was steht heute im Lügenbote? (Seite 1)
    „Zwei Wochen vor der Landtagswahl ist es gestern bei Demonstrationen von Gegnern und Befürwortern der grün-roten Landespolitik zur Gleichstellung von Homosexuellen und Heterosexuellen zu teils heftigen Rangeleien gekommen … kam es zu einigen Verletzten auf beiden Seiten und der Polizei“
    Unser Lügenbote läßt seine Leser mit voller Absicht im Unklaren darüber von wem die Rangeleien ausgingen: Aggression und Gewalt ging ganz allein auf das Konto des grün-links-roten Antifa-Mob.

  9. ebbele Says:

    … und das waren auch keine Rangeleien, sondern tätliche Angriffe der Kretschmannfreunde gegen Ordnungshüter und friedliche Kundgebungsteilnehmer.

    Lügenpresse halt die Fresse!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: