Grüne twittern gefälschte Fotos gegen „Demo für alle“!

29. Februar 2016

grüne-goebbels Rottweil / Grünes Reich. Gestern war die „Demo für alle“ in Stuttgart. 4500 waren gekommen. Es sind die friedlichsten Menschen, die man sich denken kann. Das gefiel der grünen Goebbels-Landtagsfraktion nicht und sie stellte gefälschte Fotos ins Netz, um Christen zu Nazis zu machen!

Oben sieht man die Fälschung: rechts ein Originalfoto aus Holland oder sonstwo von irgendeinem Neonazitreff , links die fiese grüne Fälschung, in der diese Nazis gestern in Stuttgart gewesen sein sollen! Näheres guck da!

Die „Demo für alle“ wirbt für Ehe und Familie und ist gegen die staatliche Lesbititti-Werbung im grünen Lehrplan. Jedes Mal müssen diese friedlichen Menschen, junge Eltern, ältere Großeltern von der Polizei gegen das linke Antifa-Verbrecherpack geschützt werden. Und jedes Mal lügt die Lügenpresse in ihren Überschriften erst mal daher und tut so, als ob beide Seiten „gerangelt“ hätten. Nein, es ist immer nur die eine Seite, die linksradikalen Dreckspatzen. Warum immer so lang, schmerzt die Wahrheit, ihr Lügenpressler:

Die Stimmung in der City war angespannter und aggressiver als bei vorheri­gen Kundgebungen. So versuchten wieder mehrere Hundert Gegendemonstranten aus dem linken Spektrum, die Veranstaltung zu stören und den Zugang von Teilnehmern zu verhindern.

Warum kann man nicht gleich in der Überschrift bringen, was Sache war? Und warum immer die Verschwendung von Steuergeldern durch das linksversiffte Theatervolk loben? Muss das sein? Besonders fies vom linken Drecksmob war auch die Zerstörung von Windschutzscheiben in mehreren Omnibussen. Wer zahlt das? Welches Busunternehmen nimmt die christlichen Demoteilnehmer das nächste Mal mit, wenn es Angst haben muß, es bleibt auf riesigen Schäden sitzen?

Unser Leser Ebbele war dort, lesen Sie hier seinen Kommentar!

 

Advertisements

24 Antworten to “Grüne twittern gefälschte Fotos gegen „Demo für alle“!”

  1. Schantle Says:

    Das linke Pack marschiert!

  2. Schantle Says:

    Hier die Bote-Schwester StN. Sie braucht auch einen halben Meter, bis sie endlich rauslassen kann, wer die Randalierer waren!

    http://www.stuttgarter.streit-um-den-bildungsplan-mindestens-18-verletzte-bei-demos-in-stuttgart

  3. Klabautermann Says:

    Man muss moralisch sehr verkommen sein, wenn man

    in diesem Land noch grün wählt!!!

    Dazu stehe ich.

    Auf unserem Schiff gäbe es dies nicht !!!


  4. Ähnliche Empörung wegen einer Beilage hier: Bei der NRWZ scheinen sie zu allem zu blöde zu sein http://t1p.de/29fs Himmelheber muss einen fb-User fragen ob der mehr über „Vereinigung zur Erhaltung der Rechtstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten“ weiss und echauffiert sicht erst einmal über „Ein Verstoß gegen das Presserecht?“. Hauptsache erst einmal die Nazikeule http://t1p.de/ea18 rausholen. Man kann gar nicht so viel essen wie man bei dem kotzen möchte.

  5. Pegasus Says:

    Diese Herren von der NRWZ stellen sich doch tatsächlich gegen unseren freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat und unsere Freiheit. Und dann verlangen sie auch noch eine Distanzierung der AfD und stellen daneben Werbung der CDU, SPD und den Grünen ein, die massiv die Nazis in der Ukraine unterstützen. Keiner von diesen Akteuren dieser Parteien und der NRWZ haben sich jemals von diesen Verbrechen , die die obengenannten Parteien begehen, distanziert bzw. es bedauert!


  6. Nein, Pegaus, wir stellen uns *nicht* gegen den Rechtsstaat. Wir haben uns von einer Beilage distanziert, die ohne unser Zutun und ganz allgemein gegen unseren Willen in die NRWZ eingelegt verteilt worden ist – weil ganz einfach nur gebuchte Beilagen rein sollen.

    Wir haben auch nicht nach einer Distanzierung „verlangt“. Wir haben lediglich vorausgesehen, dass die genannten AfD-Leute sagen werden, nichts mit dem Blatt zu tun zu haben (= Distanzierung). Das hat Herr Sänze auch prompt getan, was wir wiederum im Wortlaut gebracht haben.

    Die Werbung im Umfeld des Artikels online ist gebucht. Würde die AfD Anzeigen bei uns buchen, liefen diese mit. Würde sie eine Beilage buchen, ebenfalls. Vielleicht aber mit einem Hinweis à la „für den Inhalt der Werbung ist die Partei verantwortlich.“

  7. ebbele Says:

    Zurück zur Demo für alle:
    Warum hat die Polizei nicht schon vor 14.oo Uhr, nach Auftreten der ersten kriminellen Übergriffe, die Antifa-Aktion gewaltsam unterbunden? –
    Möglich wäre das ja ohne weiteres, siehe Pegida-Kundgebung in Köln nach Silvester (wobei dort die Gewalt von eingeschleusten Pressevertretern und Antifanten ausging).
    Das Vorgehen der Ordnungskräfte richtet sich nach dem Willen der politisch Verantwortlichen. Grünrot wird seinen infantilen Stoßtrupp niemals zurückpfeifen.

  8. ebbele Says:

    ,,, und was das gefälschte „Nazi-Foto“ betrifft …
    die Grünen sind ja eine Mogelpackung an sich … nachträglich sich dafür zu entschuldigen, wenn der Lug öffentlich geworden ist – was bleibt ihnen anderes übrig?

  9. ebbele Says:

    Die grün-links-rote „Nazikeule“ ist ein Lug-und-Trug-Szenario sondergleichen. Bio-Sonja, wann distanzierst Du Dich von Deinen Lügen-Bossen?

  10. ebbele Says:

    … ja Herr Kretschmann, das ist wahrlich eine STILfrage !

  11. ebbele Says:

    Rottweil wach auf !
    0 % für diese grüne Lugenpack !!!!!

  12. Oskar A. Says:

    Eine Bio-So(n)ja-Bohne, absolut unverträglich und unbekömmlich wie alles, was von den Grünen kommt. 😉

  13. Schantle Says:

    Linksextremes Pack verprügelt Unschuldigen, und die Saupresse schreibt so, als ob es gerecht gewesen wäre, wenn sie einen Rechten getroffen hätten:

    http://www.stuttgart-in-ludwigsburg-ossweil-20-jaehriger-zu-unrecht-von-linken-angegriffe

  14. Schantle Says:

    Stuttgart: Großartiger Erfolg der Elternrechts-Kundgebung “Demo für alle” trotz massiver linksextremer Störungen

    https://conservo.wordpress.com/2016/02/29/stuttgart-grossartiger-erfolg-der-elternrechts-kundgebung-demo-fuer-alle-trotz-massiver-linksextremer-stoerungen/

  15. Pegasus Says:

    Die Nerven liegen blank bei den etablierten Parteien. Hat doch Nils Schmid von der SPD in übelster Weise über die AfD im Radio gehetzt. Sie wäre rechtsradikal. Er behauptet das einfach so, ohne Beweise beisteuern zu können. Also sind diejenigen die unseren freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat verbissen verteidigen, gegen den Euro, den Asylmißbrauch und die Kriegstreiberei der Etablierten sind, rechtsradikal? Wie dumm nur sind solche Argumente, denn sie zeigen eine unglaubliche Verzweiflung auf.
    Dagegen ein Flyer von Emil Karl Sänze, dem Landtagskandidaten der AfD, der heute in meinem Briefkasten lag. Keine Hetze gegen andere Parteien, führt sehr sachlich und bescheiden seinen Lebenslauf auf. Hier liest man auf den ersten Blick Worte eines intelligenten und bescheidenen Menschen der sich nicht auf die hetzerische Stufe der Etablierten herabläßt. Das finde ich sehr vorbildlich. Warum nur sind die Etablierten mit ihren gleichgeschalteten Medien und ihren Antifa-Sturmtruppen so aggressiv gegenüber Andersdenkenden? Sie haben keinerlei Respekt mehr vor ihrer Bevölkerung und ihren Bedürfnissen und wollen damit ihre Politik den Bürgern aufdrücken, obwohl es doch genau umgekehrt sein müsste.

  16. Pegasus Says:

    So ein falsches Spiel betreibt auch der dicke Gabriel gegenüber der Bevölkerung. Der sieht seine Felle davon schwimmen:

  17. Der_Franz Says:

    Der Dicke Gabriel nimmt bald ab,!!!
    Die Wähler lassen langsam die Luft raus!!

  18. support Says:

    Bei jeder Wahl verliert die SPD ein wenig mehr, dass finde ich großartig^^

  19. ebbele Says:

    0 % ???
    … und was ist mit Rajsp, Nowack, Praglowski, Rustler u.u.
    … dank ihrem geistigen Tiefschlaf stehen sie am 14. März vor dem Wahllokal.

  20. Schantle Says:

    An die Landtagsfraktion ‚Bündnis 90 Die GRÜNEN‘
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Sie haben als Landtagsfraktion am Sonntag, während der von uns abgehaltenen friedlichen Demo für Alle in Stuttgart, von ihrem offiziellen Twitter-Account aus in hetzerischem Ton eine Fülle von diffamierenden und unwahren Behauptungen über DEMO FÜR ALLE verbreitet. Zur selben Zeit waren linke und bunte Schlägertrupps im Einsatz, unseren friedlichen Demonstrationszug mit Gewalt zu behindern und die Familien und friedlich durch die Stadt gehenden Bürger und Kinder niederzubrüllen und mit unflätigen Gesten und Parolen zu beleidigen. Drei Reisebusse unserer Teilnehmer wurden mit Steinen beworfen und teils schwer beschädigt. Unsere 4.500 friedfertigen DEMO-FÜR-ALLE-Teilnehmer mußten von mehr als 600 Polizeibeamten vor tätlichen Angriffen dieser links-bunten Gruppen geschützt werden. Dabei wurden mehrere Polizeibeamte durch gewalttätige Linke/Bunte verletzt.

    Da DIE GRÜNEN neben Ihrer Twitter-Aktivität zum wiederholten Male ganz offiziell gemeinsam mit verschiedensten linken und bunten Gruppierungen öffentlich gegen die DEMO FÜR ALLE mobilisiert haben und an Gegenveranstaltungen beteiligt waren, so z.B. die Abgeordnete Brigitte Lösch als Rednerin, müssen wir davon ausgehen, daß sowohl die Partei als auch die Regierungsfraktion der GRÜNEN Beleidigungen und Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung nicht nur tolerieren sondern akzeptieren.

    Als Krönung Ihrer sonntäglichen Twitter-Aktivität haben Sie ein offensichtlich gefälschtes Foto verbreitet, in das DEMO-FÜR-ALLE-Flaggen hineinmontiert worden waren, mit dem Ziel, die DEMO FÜR ALLE als rechtsradikale Nazi-Veranstaltung zu verleumden. Erst drei Stunden später, nachdem andere Twitter-User die von Ihnen verbreitete Fälschung eindeutig als solche entlarvt hatten, nahmen Sie das Bild aus dem Netz und erklärten ins allgemeine Twitter-Nirwana hinein, es tue Ihnen leid, nicht bemerkt zu haben, daß es sich um eine Fälschung gehandelt habe. Angesichts unzähliger und unkontrollierbarer Retweets in der Zwischenzeit, war die von Ihnen beabsichtigte Rufschädigung von DEMO FÜR ALLE allerdings längst erfolgt. Bis heute haben Sie weder bei den 4.500 friedlichen Bürgern, die am 28. Februar bei der DEMO FÜR ALLE demonstriert haben und von Ihnen verleumdet worden sind, noch beim veranstaltenden DEMO-FÜR-ALLE-Aktionsbündnis dafür um Entschuldigung gebeten.

    Dies alles steht im krassen Widerspruch zu den Verlautbarungen Ihres grünen Spitzenkandidaten der bevorstehenden Landtagswahl, Winfried Kretschmann, der sich zum Zeitpunkt Ihres Verleumdungs-Tweets und unserer Demo bei einer Veranstaltung medienwirksam gegen unlautere Diffamierung politischer Gegner aussprach. Als Bürger fragen wir uns jetzt, welcher Stil gemeint ist, wenn Herr Kretschmann auf Großplakaten bekundet, Regieren sei eine Stilfrage.

    Wir fordern Sie als Teil der Legislative auf,

    – Stellung zu beziehen zu Ihrem Verhältnis zu unseren Grundrechten auf Demonstrationsfreiheit und persönliche Unversehrtheit und, in diesem Zusammenhang, zu Ihren eigenen sowie den Verbindungen Ihrer Partei (GRÜNE) mit den am Sonntag in Stuttgart gegen unsere Demoteilnehmer und die Polizei aggressiv und gewalttätig aufgetretenen Gruppierungen, sowie – sich in aller Form öffentlich für die Verbreitung des gefälschten Twitter-Fotos bei den Teilnehmern der DEMO FÜR ALLE zu entschuldigen.

    Mit freundlichen Grüßen

    für das Aktionsbündnis Ehe & Familie – DEMO FÜR ALLE
    Hedwig v. Beverfoerde (Koordinatorin)


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: