Zepfenhan: Biogas-Bauer nicht ganz dicht

5. März 2016

Rottweil-Zepfenhan. Dass Biogasanlagen nicht ganz dicht sind und öfters explodieren, hatten wir schon. In Zepfenhan war auch eine unten rum nicht ganz dicht. Wo Bio draufsteht, ist sowieso meist Schwindel drin:

Eine längst vergessen scheinende Geschichte aus dem vergangenen Jahr wurde vor dem Amtsgericht Rottweil erneut aufgegriffen: Als sich damals ein übler Geruch aus einem der Gewässer in Zepfenhan breit machte, war der Übeltäter schnell gefunden –­ eine Biogasanlage, aus der Silagesäfte austraten. Der 46-jährige Landwirt, dem ebendiese Biogasanlage gehört, muss sich nun vor Gericht wegen fahrlässiger Gewässerverunreinigung verantworten…

Guck da im Bote!

Advertisements

2 Antworten to “Zepfenhan: Biogas-Bauer nicht ganz dicht”

  1. Klabautermann Says:

    Was bedeutet „fahrlässig“. Jeder Laie kann feststellen

    ob Wasser stinkt und ob sich darin tote Lebewesen

    befinden.

    Bei Bio – Gasanlagen wäre schon immer ein stabile

    Wanne erforderlich.

    Die Landwirt scheinen eine starke Lobby zu haben.

    Wenn das Zauberwort „BIO“ fällt knicken alle ein.

  2. Klabautermann Says:

    In der BIOMASSE werden auch tote Tiere mit vergärt.

    Die Keimabtötungstemperatur wird selten erreicht.

    Der Satz wird dann auf die Felder verteilt !!!

    Wünsche Guten Appetit allerseits !!!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: