Kommunalwahl Hessen: AfD 13 Prozent!

7. März 2016

Rottweil. Völlig verpennt: in Hessen waren gestern Kommunalwahlen. Die AfD liegt momentan zweistellig bei 13,2 Prozent! Und das Beste dran, die Manipulierer in den Umfrageinstituten und den Lügenmedien flogen auf die Schnauze, dass es kracht. Einfach unglaublich!

Aber zunächst Achtung: das Endergebnis kommt erst am Donnerstag, und es sind Kommunalwahlen, das heißt, in jeder Stadt gibt es Besonderheiten, und die Stimmen sind unterschiedlich ausgezählt. Und es ist zu beachten, dass die AfD mangels Kandidaten gar nicht überall angetreten ist. Und jetzt zu den Hämmern:

Wie der Landeswahlleiter am frühen Montagmorgen in Wiesbaden bekanntgab, bleibt die CDU mit landesweit 28,2 Prozent stärkste Partei, knapp vor der SPD mit 28,0 Prozent. Drittstärkste Kraft im Land wird die Alternative für Deutschland mit 13,2 Prozent. Die Grünen kommen auf 11,6 Prozent.

Guck da, z.B.! Und dazu ein paar Schmankerl (gerundet):

In Frankfurt hat ein Lügeninstitut vor der Wahl die AfD auf 6 Prozent herunterbeschissen, aktuell liegt sie bei 10,3! Die CDU ist von 30 auf 24 Prozent abgeschifft, die Grünen von 26 auf 15 abgestürzt. Toll!

In Wiesbaden ist die AfD mit 16 Prozent drittstärkste Kraft! Darmstadt AfD 12 Prozent! In der roten Unistadt Gießen AfD drittstärkste Kraft mit 15 Prozent! In Büdingen, wo eine der größten Asylerstaufnahmen Hessens steht, erhielt die NPD 14 Prozent, die Grünen schifften dort ab von 12 auf 7 Prozent, die AfD trat dort nicht an!

In Neu-Anspach schoss die Initiative Naturpark ohne Windräder (B-NOW) von Null auf 30,8 Prozent. Die CDU stürzte von 43,7 Prozent auf 28 Prozent an, die SPD verlor von 22,7 Prozent auf 16,2 Prozent und die Partei der Grünen verlor mehr als Hälfte ihres Anteils: von 19,5 Prozent auf 7,6 Prozent (FAZ). Das lässt hoffen, dass die beschissenen Windmühlen bald ein Ende haben!

Kassel AfD 12%. Im konservativen Fulda verlor die CDU die absolute Mehrheit, die Republikaner legten auf 9 Prozent zu, die AfD erhielt dort 15 Prozent! Das sind 24 Prozent Konservative, die von der CDU die Schnauze voll haben! In Bad Karlshafen kriegte die AfD 22 Prozent!

Wenn das auch erst mal die Trends sind, und natürlich in jedem Ort auch spezielle Probleme eine Rolle spielen, das Ergebnis ist ein Hammer. Unsere regierenden Einheitsparteien können noch so laut ihre diktatorischen Sprüche rausklopfen, und die schleimige Lügenmedien samt Rotfunk, die überall den Herrschenden in den Hintern kriechen, haben hoffentlich bald fertig. Die Bürger lassen sich nicht bevormunden. Nicht alle Bürger, und immer mehr werden aufwachen und merken, was in diesem Land seit Jahren an Schweinereien gegen die eigenen Leute abgeht!

Advertisements

14 Antworten to “Kommunalwahl Hessen: AfD 13 Prozent!”

  1. Schantle Says:

    Der Knall ist hörbar!

    -kommentar-zur-kommunalwahl-in-hessen

    hessen-afd-erreicht-zweistellige-ergebnisse-in-hessischen-staedten

    Kräftiger Denkzettel für Parteien und Regierung

    Bei den Kommunalwahlen in Hessen gewann die AfD dort, wo sie antrat, fast überall zweistellig. Die anderen Parteien zeigen sich erschüttert. Doch am kommenden Superwahlsonntag droht eine Wiederholung

    Kraeftiger-Denkzettel-fuer-Parteien-und-Regierung

  2. Friederika Says:

    Laut SWR (Radio) scheinen die vollständigen Wahlergebnisse erst am Donnerstag vorzuliegen.

  3. Schantle Says:

    Die Alfa übrigens, die der Lucke von der AfD abgespalten hat, kriegte in Frankfurt und Wiesbaden um die 0,5%!!

    Eben war der Henkel in Seedorf, der auch nur gegen die AfD stänkert, aber ihre lukrativen EU-mandate, die sie durch die AfD gekriegt haben, geben die Spalter nicht ab! Und das wollen Charaktere sein!

  4. Schantle Says:

    Friederika

    das habe ich oben groß geschrieben!

  5. Klabautermann Says:

    Und wenn wir diesen Aufschrei der Bürger in ein richtiges

    und freiheitliches, sowie demokratisches Fahrwasser lenken

    ist mit der AfD auf Dauer zu rechnen.

    Der Bürger hat die Schnauze voll von den Bevormundungen

    und der Arroganz der Macht.

    Neue Persönlichkeiten braucht das Land.

    Und das Land wird sie bekommen.

    Dieser Aufschrei der geknechteten ist unüberhörbar !!!

  6. Friederika Says:

    Sorry, Schantle, habe ich übersehen. Die Schrift ist für meine Augen einfach zu klein.

  7. Pegasus Says:

    Anscheinend haben die Leute endlich begriffen, das sie die Verlierer sind wenn sie weiterhin die etablierten Parteien wählen. Zumal wir mit diesen etablierten Parteien zwangsläufig unseren freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat verlieren würden! Schönes Ergebnis, aber der Denkzettel für die Etablierten sollte noch viel höher ausfallen. Hoffen wir das dies bei den Landtagswahlen passiert.
    Leute und aufpassen das die Anhänger der Etablierten jetzt nicht noch Wahlbetrug begehen!

  8. jp Says:

    Die Lügenpresse hielt die Fresse !

    Die hessischen Kommunalwahlen sind in der derzeitigen politischen Situation von außerordentlicher Bedeutung. Trotzdem wurde sie im Vorfeld kaum oder vllt. auch gar nicht erwähnt ( ich habe nichts gehört ) – thematisiert wurden nur die anstehenden Landtagswahlen.
    Für mich ist das in deutliches Indiz darauf, dass die etablierten Politiker die Hose gestrichen voll haben: In Kommunalwahlen wird an der Wahlurne weniger taktiert als bei Wahlen auf Landes- oder Bundesebene und es wird mehr Meinung kund getan. Man gibt seine Stimme demjenigen, dessen Äußerungen am ehesten der eigenen Meinung entspricht. Jetzt bin ich gespannt, wie die so genannten Volksparteien reagieren : Sie haben nur noch ein paar wenige Tage, um dem Wähler vorzugaukeln, seine
    Standpunkte zu vertreten. Die Meinung der Bürger ist jetzt völlig eindeutig dokumentiert und lässt sich jetz nicht mehr wegschwafeln. Eine deartig große Bevölkerungsgruppe lässt sich auch nicht mehr als Spinner oder Verblendete oder Verführte in eine (rechte) Ecke schieben.
    Jetzt müssen sie raus aus ihrer Deckung und Stellung ein als bisher.beziehen – und das wird möglicherweise bei manch einem Politiker eine andere sein als bisher ( zumindest verbal bis einschließlich Sonntag).

  9. Bergbewohner Says:

    Offensichtlich haben es die staatlichen Propagandasender ( ARD u. ZDF) nicht geschafft, das Volk vollständig zu verdummen oder die Dummen waren zum Aufstehen zu faul. Auch gut!

  10. Alf Says:

    @Friederika:“Die Schrift ist für meine Augen einfach zu klein.“
    Die Taste Ctrl (Strg) drücken, dann die + Taste einmal oder mehrere Male drücken.
    Dies hilft bei kleiner Schrift wie ein Wunder.
    Falls die Schrift zu groß wird hilft dann die – Taste

  11. Schantle Says:

    Friederika,
    entschuldige, ich habe keine größere Schrift und kann nicht alles verstellen, weil ich die kostenlose Version habe.
    Bei mir auf dem Bildschirm ist alles groß genug, aber wie das auf dem Smartphone rauskommt, keine Ahnung. Ein Handy ist halt ein Handy.
    Auch kann jeder zu Hause seinen eigenen Bildschirm verstellen.

    Sorry, ich weiss einfach nicht, was ich hier machen kann??

  12. Oberndorfer Narro Says:

    Die etablierten Parteien haben sich im Radio allesamt besorgt gezeigt, Claudia Roth sogar sehr besorgt. Jetzt sind plötzlich die Parteien besorgt, die die besorgten Bürger gerne niedergebügelt haben.

  13. Pegasus Says:

    Wieso nennen die etablierten Parteien und ihre Lügenpresse das Ergebnis der Kommunalwahl in Hessen so erschütternd?
    Wer die Sorgen der Wähler nicht ernst nimmt, der muss sich nicht wundern, wenn sich „seine“ Wähler andere Parteien suchen! Geschieht den so genannten „Volksparteien“ ganz Recht!
    Die AfD ist mit diesem Wahlergebnis ein Stück in der Mitte unserer Gesellschaft näher gekommen und wer weiß, vielleicht wird sie sogar noch eines Tages eine Volkspartei, wenn die etablierten Parteien weiterhin den Willen des Volkes so ignorieren bzw. mit Füssen treten. Es ist eben keine rechtspopulistische oder gar rechtsradikale Partei, wie die Parteipresse der Etablierten von Spiegel, Bild, Focus oder Welt immer wieder verlauten läßt. Die Presse- und Polithetze wird diese Woche vor den Landeswahlen in BW, RP und SA noch etwas anziehen, psychologisch gesehen ist das genau der Fehler den sie machen können, aber nur weiter so. Am Wochenende kann die AfD hoffentlich überall gewählt werden, dann sollte das Fracksausen der gescheiterten Altpolitiker ein Ende haben und in Zukunft müssen viele Politiker der etablierten Parteien sich außerhalb des Landtages in einer geregelten Arbeitszeit einen neuen Job suchen.
    Der Rundumabsicherung und der Politik gegen ihre eigene Bevölkerung würde damit ein empfindlicher Schlag versetzt.
    Das politische System der etablierten Parteien beginnt zu bröckeln, die Bürger sind anscheinend am aufwachen.Die Menschen in Deutschland müssen sich endlich in freier Selbstbestimmung eine Verfassung geben, den Bestand ihres Rechtstaats vor den eigenen Politikern in Schutz und Ihre souveränen Rechte in die eigenen Hände nehmen, ohne Geheimabkommen, Knebelparagraphen und Klauseln.

  14. Keirut Says:

    Die „Altparteien“ wähnten den deutschen Michel für immer im Tiefschlaf, aber ganz langsam erwacht er aus seiner jahrzehntelangen Agonie, damit haben die Machthaber und ihre Hintermänner nicht mehr gerechnet. Sehr aufschlussreich sind z. B. die jüngsten Äußerungen von „Kardinal“ Marx, man hat sich wohl verkalkuliert und sich etwas zu früh gefreut.
    Falls Sie mitlesen, Herr Stöffelmaier: Das Schicksal der Deutschen wie auch der anderen europäischen Völker ist noch lange nicht entschieden, vor allem nicht in Ihrem Sinn!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: