Auch L’Aquila tickt anders als Rottweil!

12. März 2016

Rottweil / L’Aquila. Unsere italienische Partnerstadt L’Aquila hat 70.000 Einwohner und liegt 1000 Straßenkilometer von Rottweil weg in den Abruzzen. Wie tickt sie politisch?

Wenn man das wüßte! Wie überall in Italien ist die politische Landschaft nirgends mit Deutschland vergleichbar. Bei Wahlen gibt es viel Bewegung, es werden neue Parteien gegründet, alte umbenannt (Berlusconis Popolo della Libertà in Forza Italia), neue Politiker wie Beppe Grillo (MoVimento 5 Stelle) steigen gewaltig auf 25 Prozent, verlieren dann plötzlich wieder an Attraktivität, und selbst die Linken kann man in keinster Weise mit unseren Sozis vergleichen.

Wenn es um Löhne, Streiks und solche Themen geht, sind die Linken in Italien oft viel kommunistischer als unsere. Wenn es aber darum geht, in Sizilien angelandete Bootsflüchtlinge heimlich, still und leise nach Norden bis Österreich, in die Schweiz oder nach Frankreich durchzuwinken, dann haben die Linken dort genausowenig Gewissensbisse wie beispielsweise die Lega Nord.

Eigentlich alle Parteien sehen die EU realistisch nur als Melkkuh. Sie stimmen oft in allem zu und unterschreiben alles, was aus Brüssel kommt, Hauptsache die Kohle kommt rüber. Irgendetwas eingehalten wird eher selten. Merkel wird auch in Italien als blöde Kuh angeguckt, Bewunderer hat sie keine.

Nachdem es in L’Aquila bei den letzten Gemeinderatswahlen 2012 um die 15 Parteien, Gruppierungen und Listen gab, die sich wegen des schrecklichen Erdbebens 2009 sinnvoller Weise oft auch nur um ihre Heimatstadt kümmern, darf man vielleicht einen Auszug der letzten Europawahl in L’Aquila bringen:

Liste Prozente Stimmen
————————–
NUOVO CENTRO DESTRA 4,24% 1.345
FORZA ITALIA 21,07% 6.693
FRATELLI D’ITALIA – ALLEANZA NAZIONALE 4,36% 1.385
LEGA NORD 1,58% 502

MOVIMENTO 5 STELLE BEPPEGRILLO 21,91% 6.957

L’ALTRA EUROPA CON TSIPRAS 9,59% 3.047
ITALIA DEI VALORI 1,44% 458
PARTITO DEMOCRATICO 34,30% 10.892

Guck da! Die ersten vier Parteien mit rund 30 Prozent kann man als rechtsstehend ansehen, die letzten drei als links, Beppe Grillo in der Mitte wurde von SPD-Bonze Steinbrück als Clown bezeichnet, wonach viele Italiener sauer waren. Vor allem aber ist Beppe Grillo alles andere als ein Freund der EU als Herrscherin Europas oder der deutschen Politik.

Falls also jemand hier die Idee hat, L’Aquila ticke wie Rottweil, liegt er daneben. Kein Italiener fliegt in Ohnmacht, wenn die AfD 25 oder 30 Prozent kriegt, sie würden höchstens fürchten, dass sie nicht mehr soviel in Brüssel abzocken könnten! Siehe auch:

Uiuiui – wie wählt eigentlich Hyères??
Wen wählt unsere Partnerstadt Imst??
Wen wählt unsere Partnerstadt Brugg??
Advertisements

Eine Antwort to “Auch L’Aquila tickt anders als Rottweil!”

  1. Schantle Says:

    Gestern gab es wieder ein kleines Erdbebebn in L’Aquila, kurz nachdem das oben geschrieben wurde.

    http://www.ilmessaggero.it/abruzzo/aquila_terremoto_scossa


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: