SchwaBo-Phrasendrescher Armin Schulz mit billigen Parolen gegen AfD

15. März 2016

Rottweil. Das hat natürlich kommen müssen! Armin Schulz, Rottweiler SchwaBo-Chef, muss jetzt einen tausendfach dahergekotzten Gedankenmüll von Politik und Lügenpresse gegen die AfD auch noch im Rottweiler Lokalteil wiederkäuen:

Viele Bürger denken, die AfD könne die Flüchtlingskrise irgendwie schnell lösen. Doch außer Parolen hat diese Partei bislang nichts geliefert.

Dies bringt Mitläufer Schulz im Zusammenhang mit den zwei Asyhilfen (siehe letzten Artikel) und merkelt dümmlich weiter, dass es keine Alternative gebe, man könne die Grenzen nicht schließen und müsse helfen.

Was soll denn die AfD liefern, wenn sie noch nicht im Bundestag ist, Schulz? Soll die AfD 1000-seitige Pläne machen, mit denen sich andere Parteien ihren Arsch putzen, Schulz? Die undemokratische Allparteien-Einheitsfront sagt doch landauf- landab, sie wolle mit der AfD nix zu tun haben. Wie soll denn die AfD die Flüchtlingskrise beenden, wenn sie gar nix zu sagen hat?

Sind Sie wie alle anderen Lügenpressler gehirngewaschen, Schulz? Oder hat die oberste Heeresleitung  der Stuttgarter Nachrichten angerufen und Ihnen die neuesten Richtlinien fürs AfD-Bashing durchgegeben, und Sie haben stramm Jawolll geschrien, weil Sie in der Südwestdeutschen Medienholding noch Karriere machen wollen? Zu Befehl, jawolll, jeden Tag der AfD was auf die Rübe!

Macht ruhig so weiter, ihr Lügenmedien! Eure Leser blicken, was da abgeht, und genau darum haben sie die AfD gewählt!

Und die Leser blicken auch, dass sich die unfähige Merkel jetzt die Grenzen von anderen Staaten dichtmachen läßt, weil sie sich die Finger nicht dreckig machen und als Heilige Jungfrau von Germoney dastehen will. Nicht alle Ihre Pressekollegen, Schulz, sind aber so blöd und merken das nicht. Hier Stefan Aust, Chefredakteur der Welt und früher Spiegel, über das Merkel-Debakel heute!

Im übrigen ist Herr Sänze, unser neuer AfD-Mann im Landtag, nicht für Grenzen zuständig, sondern für den Kreis Rottweil und Baden-Württemberg, und da hat er heute im Bote bereits gute Ideen gebracht. Lesen Sie eigentlich Ihr eigenes Blatt nicht, Schulz! Egal, aber verschonen Sie mich und andere Leser mit solch geistlosen, dumpfen Parolen! Wir können selber denken!

Advertisements

11 Antworten to “SchwaBo-Phrasendrescher Armin Schulz mit billigen Parolen gegen AfD”

  1. Dorfschantle Says:

    So engagiert sich Schulz (wieso lässt er eigentlich konsequent einen Doktor-Titel weg?) weiter für den Untergang seines eigenen Blattes.

  2. ewing Says:

    Die Leute können den immer gleichen, einseitigen Müll den die Lügenpresse von sich gibt nicht mehr ertragen.

    Die lokale Käsepresse schreibt eh bloss bei den grossen Nachrichtenagenturen ab. Eigenes Nachdenken und Kreativität – Fehlanzeige.

    Konsequenz: Die Leute lechzen nach einem Kontrastprogramm und die AfD wird wachsen.

  3. Schantle Says:

    Das will der Balinger AfD-Abgeordnete:

    Herre will sich im Landtag für regionale Themen wie den Ausbau der B 27 einsetzen: „Da muss man Druck machen.“ Dazu liegt ihm die Stärkung der Polizei, eine andere Flüchtlings- und Asylpolitik sowie der Erhalt des dreigliedrigen Schulsystems samt Förderung der Realschule am Herzen. „Nicht jeder muss das Abitur machen. Wirtschaft und Handwerk brauchen gute Fachkräfte“, betont er. Was jedoch gar nicht gehe, sei die „Frühsexualisierung“ im Kindergarten und in der Schule. „Das lehnen wir total ab.“

  4. Schantle Says:

    FORSA ist ein SPD-Lügenumfrageinstitut!

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/wahlergebnisse-entlarven-forsa-chef-guellner-als-falschen-propheten/

    Linke Verbrecher zünden in Berlin drei BOSCH-Firmenfahrzeuge an!

    Drei Bosch-Firmenwagen in Brand gesetzt

  5. Schantle Says:

    CDU-SPD-GRÜNE-LINKE: 91 Mandate weg! AfD 61 dazu gewonnen!

    https://conservo.wordpress.

    Die Wahlen haben es dokumentiert:

    Diese CDU der Frau Merkel paßt nicht in das demokratische Deutschland. Sie hat bis heute nicht begriffen, daß die Satzung, auf der sie zu arbeiten hat, das Grundgesetz ist. In ihm wird von dem deutschen Volk, seinem Gott, seinem Recht, seinem Nutzen und seinem Schaden gesprochen. Millionen Wähler haben bei dieser Wahl darauf bestanden, daß ihr Gesetz angewendet wird.

    15/wahltag-keine-zaesur/

  6. Pegasus Says:

    Seit dem fulminanten Wahlerfolg der AfD schießen die Medien scharf. Gestern in Frontal 21 wurde behauptet das Russland unter anderem rechte Parteien und auch die AfD finanziell unterstützen würde. Wieder mal nur hetzerische Behauptungen. Dann im heute Journal mit dieser Marietta Slomka. Der Vorwurf der verbotenen Parteienfinanzierung im Zusammenhang mit dem Extra-Blatt das in millionenfacher Ausgabe an die Haushalte verteilt wurde. Wer hat das finanziert? Wer ist der Gönner? Diese Hetze wird so langsam unerträglich. Da muss doch jedem Bürger klar werden was die gleichgeschalteten Lügenmedien vorhaben. Ich könnte jetzt auch schreiben das diese Marietta Slomka ganz schön gealtert ist. Wahrscheinlich ist sie bereits angeschlagen durch die ständigen Lügen, die sie und ihre Redaktion täglich verbreiten!

  7. Bergbewohner Says:

    Den Plärrer Claus Kleber sieht man schon seit Wochen nicht mehr im HEUTE-Journal. Mußte er sich in ein Sanatorium begeben oder hat es ihm endgültig die Sprache verschlagen, ob der fulminanten Wahlsiege der AfD?

  8. Pegasus Says:

    @Bergbewohner: Der Claus Kleber, der größte Hetzer und Lügner des ZDF, wird sich wohl neue Munition bei seinen Freunden in den USA und bei den etablierten Parteien holen!!

  9. Dr.med.Wurst Says:

    Der ist gerade zur Nachschulung in den USA, sponsored by „Atlantikbrücke e.V.“…..

  10. Schantle Says:

    Leute von SPD und CDU monierten nach der Wahl, die AfD habe bisher keine „konstruktiven Vorschläge“ zur Lösung der Migrationsproblematik gemacht. Zur Erinnerung: Das sagen Vertreter von Regierungsparteien, die bisher über Monate weder eine funktionierende Registrierung, ‚Hot-Spots’ oder die oft beschworene ‚europäische Lösung’ zustandegebracht haben; denen zufolge die deutschen Grenzen nicht zu sichern seien, während gleichzeitig andere Länder dies mühelos schaffen; und die allein darin exzellieren, Europa zu spalten, andere Länder zu beschimpfen und alle freiheitlichen Grundsätze einem halb-terroristischen Regime in der Türkei zu opfern.

    Hierzu noch eine Ergänzung: Was ist eigentlich aus der Residenzpflicht während des Anerkennungsverfahrens geworden? Im Herbst letzten Jahres kam der Vorschlag auf, wurde von vielen Politikern begrüßt – seitdem ist nichts geschehen. Was aber nützt die Verteilung der Migranten nach den Königsteiner Schlüssel, wenn viele dann doch nach Hamburg, Berlin oder Köln weiterfahren? Nicht einmal dieses lachhaft kleine Problem bekommt die Politik in den Griff. Aber gleichzeitig ruft man unbeirrt nach ‚kontruktiven Vorschlägen’ der AfD.

    Nicoalaus Fest


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: