Rote Dreckspatzen ersäufen 3 Asylkinder

17. März 2016

Rottweil / Asylwahnistan. Jeder Bürger, der in den letzten Tagen unsere lügende Staatsglotze angeguckt hat, sah herzzereißende Bilder von „Flüchtlingen“, die in Mazedonien durch einen Hochwasserbach geschleust wurden. In Wahrheit haben linke Lumpen die Leute wegen Propagandafotos dort hin gelockt und sogar Kinder ertrinken lassen!

Von einem reißenden Strom war die Rede, um die Verzweiflung der Menschen zu zeigen und die Herzen von dummen Zuschauern zu rühren. Inzwischen ist klar, dass rotes Helferpack die Leute per Flugblätter dort hingelenkt hat, wo schon die Kameras bereit standen, und die Flüchtlinge sogar teilweise ins Wasser geschubst wurden, um bessere Bilder zu kriegen. Drei Kinder sind dabei ertrunken! Ihr Tod geht auf das Konto dieser linken Lumpen und Verbrechertypen, welche uns auf Teufel komm raus umvolken wollen. Unsere Lügenpresse reagiert kaum! Hier ein Paar Zeitungsartikel, aus denen das verbrecherische linke Tun hervorgeht:

Kronenzeitung mit Infos der österreichischen Polizei: Flüchtlinge bewusst in den Todesfluss geschickt!
Junge Freiheit: Das schmutzige Spiel von Idomeni (mit guten Fotos dazu)!
Compact-Magazin: Asyllobby killt!
FAZ: Linke Pegida!

17 Antworten to “Rote Dreckspatzen ersäufen 3 Asylkinder”

  1. Schantle Says:

    Das ist natürlich nicht der einzigste Fall. In Ungarn sind sie auch auf Befehl der Presse gegen den Zaun gerannt und haben Kinder vorne hergetragen. Und ebenfalls in Ungarn hat eine Fotografin Flüchtlingen das Bein gestellt, damit sie hinfallen und sie ein gutes Foto kriegt und das Böse der ungarischen Polizei in die Schuhe schieben konnte. Sie flog aber auf!

  2. Friederika Says:

    Schon gelesen?

    Artikel NRWZ vom 16.03.2016:

    Flüchtlinge: Zahlen, Fakten, Hintergründe

    […] im März rechnet er mit „starken 50 Personen“, die pro Woche im Kreis Rottweil ankommen und untergebracht werden. „Bis Ende April kommen wir sicher ohne Hallen aus“, so Hamann, der froh ist über einen so langen Zeitraum vorausschauen zu können. […]

    Verzichte auf eine Verlinkung.

  3. Friederika Says:

    Obige PM hatte Bergbewohner bereits eingestellt – SORRY

  4. Dr.med.Wurst Says:

    Die wahren Dreckspatzen tragen oftmals Uniform und Robe

  5. Dr.med.Wurst Says:

    Vielleicht kannst Du meinen Link freischalten, Schantle. Dann wird mein Satz verständlich….

  6. Friederika Says:

    Neben denen in Uniform und Robe sind es auch solche, die zig Pöstle besetzen und Ehrenämter innehaben. Diesen sog. „Ehrenmenschen“ traut man keine Schlechtigkeiten zu. Haha – dies sind meist die Denunzianten, Radfahrer, Gesetzesbrecher, Moralapostel. Und jeden Morgen steht wieder ein Neuer von dieser Sorte auf.

  7. Friederika Says:

    Vetternwirtschaft gehört künftig unter Strafe gestellt!

  8. Dr.med.Wurst Says:

    In dem Link den ich gepostet hatte und der nicht durchging beschreibt eine Mutter per Video auf Facebook, wie ihr Sohn (9 Jahre) von 4 Asylanten im Alter von 15-17 verprügelt wurde. Dem kleinen Jungen haben sie das Jochbein gebrochen!

    Rest bitte im Link! Wäre toll, wenn Du den irgendwie zugänglich machen könntest, Schantle!


  9. […] Quelle: Rote Dreckspatzen ersäufen 3 Asylkinder […]

  10. Dr.med.Wurst Says:

    Danke für den Hinweis, nehm alles zruück! Wurst 0, Schantle 12 points 🙂


  11. […] meint in der FAZ, solche bunten Dreckspatzen, die Kinder ersäufen, seien “nicht besser als PEGIDA”.  Ohne Seitenhieb auf PEGIDA traut sich wohl kein […]


  12. […] meint in der FAZ, die bunten Überzeugungstäter, die Kinder ersäufen, seien “nicht besser als PEGIDA”.  Wann sich PEGIDA wo vergleichbares zuschulden kommen ließ, […]

  13. Gustaf Says:

    Hier noch mehr Bilder zum, von den Links- Grünen Ideologen in Idomeni inszenierten Grenzdrama, welches 3 Tote verursacht hat:

    http://www.krone.at/Welt/Idomeni_So_provozierten_Aktivisten_das_Grenzdrama-Alle_Beweisfotos-Story-500904

    oder:

    http://www.krone.at/phone/kmm__1/story_id__500904/sendung_id__28/story.phtml


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: