Südkurier bleibt Lügenpresse: Herkunft des toten Drogen-Trios tabu

23. März 2016

Region Rottweil. Die Nationalität des Rauschgift-Trios, das auf der B27 vorgestern Nacht in einen LKW gerast und tot ist, wurde jetzt bekannt. Es handelt sich um eine Deutsche, einen Kosovaren und einen Jordanier. Der linksversiffte Südkurier hält weiter zur Lügenpresse und verschweigt das.

Hier kann man zum Beispiel auch den FOCUS lesen und erfährt nix, und obwohl zwei der Toten aus VS kommen, hält das Lügenblatt Südkurier wieder einmal dicht. Interessanterweise bringt der SWR – oh Wunder – alle drei:

Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 24-jährigen Jordanier. Die Polizei hat ihn anhand seiner Fingerabdrücke identifiziert. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft gegenüber dem SWR. Der Mann wurde wegen schweren Raubs mit Haftbefehl gesucht. Nach Angaben der Polizei hatte er keinen festen Wohnsitz. Ausweis und Führerschein waren gefälscht….

Die Polizisten hatten zwei Insassen aus dem Raum Villingen-Schwenningen identifiziert. Der 23-jährige Deutsche und ein 26-jähriger Kosovare waren wegen Drogendelikten einschlägig bekannt.

Es war wohl kein 23-jähriger Mann, sondern eine Frau! So war es wenigstens bereits gestern gemeldet worden. Ob die Dame nur eine eingebürgerte Mihigru mit deutschem Pass war, ist nicht bekannt. Interessant sind die zwei Männer. Bekanntlich sind Asylanten und andere Ausländer aus bestimmten Himmelsrichtungen überproportional kriminell im Drogengeschäft, was hier bestätigt wird. Der Südkurier verschweigt das seinen Lesern und hat kein Problem damit! Er muss ja die AfD bekämpfen!

18 Antworten to “Südkurier bleibt Lügenpresse: Herkunft des toten Drogen-Trios tabu”

  1. support Says:

    Ayleen mit dönerschen Wurzeln, ohne Beileid!

  2. Klabautermann Says:

    Kein Drogenfund im Auto ???

    Die haben die Drogen aus dem Auto geworfen !!!

    Und ich sage es nochmal mit Überzeugung.

    Jeder Flutling der Illegal nach Deutschland kommt, hat

    ein Starterpaket dabei.

    Um was e sich dabei handelt ist doch wohl klar ???

  3. support Says:

    Je mehr im Auto sitzen umso mehr „harter“ Stoff kann mittels rektalen und vaginalen Methoden geschmuggelt werden, dafür spricht auch der Mietwagen und die Rückreiserichtung was in der Masse als erfolgter Aufnahmepunkt die Niederlande bzw. FfM darstellt.

    Aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Details^^

    Tippe auf Heroin, Kokain.

  4. Oskar A. Says:

    Und die NRWZ schreibt weiter ihren langweiligen Senf:
    „CDU-Bilanz: Großartiger Wahlkampf, enttäuschendes Wahlergebnis.“ Als ob man damit noch jemanden hinter dem Ofen hervorlocken kann. Eindeutig ein grün versifftes, langweiliges Käsblatt, mit dem sich noch nicht einmal ein Ofen anbrennen lässt. Arni, go home to Singen!

  5. AusBerlin Says:

    Diese Kriminellen sind alles Einwanderer, die schon länger hier im Lande sind, kaum Asylanten. Das muß man auch mal erwähnen.Ein Joschka Fischer hat sich dafür eingesetzt.

  6. support Says:

    Lesen bildet:>>Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 24-jährigen Jordanier<<

  7. Nikolaus Emil Says:

    Bei einer Durchsuchungsaktion zweier Asyjunterkünfte in Baden-Baden wurden 10 Männer vorläufig festgenommen worden.Gegen einen von ihnen wurde Haftbefehl erlassen sie stehen im Verdacht mit Drogen gehandelt zuhaben .Warum sitzen nicht 10 jetzt in Haft ??

  8. Gabriel Breig Says:

    Der Aussage, daß man mit der NWRZ nicht einmal den Ofen anfeuern könne, muß ich widersprechen. Das Format der NWRZ ist zwar klein, „Die Zeit“ beispielsweise ist ihr feuertechnisch überlegen, sogar der Alb Donaukurier macht sich in meinem Ofen besser, dennoch muß ich feststellen, daß ich an manchem Wintertag froh um die NWRZ war. Die Tendenz eines Blattes scheint sich auf den Brennwert nicht auszuwirken. Seltsam aber wahr.

  9. support Says:

    Zum Glück handelte es sich nur noch um einen >illegalen< Fahrer aus Jordanien der über die Balkanroute einmarschierte mit angeblichen amtlichen Dokumenten die eine Totalfälschung aus Syrien darstellen, der Steuerzahler hatte mal wieder Glück im Unglück und Gott ist allmächtig.

    Besten Dank an Gott also damit ist nun kein arabischer Allah gemeint!!

  10. Prinz Eugen Says:

    Dies ganzen gutmenschlichen Willkomensprediger gehen mir so langsam auf den Sack, Weil sie immer nur rumschwätzen und wohlige Parolen von sich geben. Aber Antworten habensie keine. Wie soll eine Integration geschehen? Wie sollen sie unsere Sprache lernen, wer bringt die ihnen bei? Woher sollen die Jobs kommen? Und zwar jetzt, nicht erst in ein paar Jahren. Wer bezahlt die ganze Sause? Wie treibt man ihnen die im Islam implementierte Gewalt aus? Tausende von Fragen. Und diese Deppen haben immer nur eine Antwort: Refutschies wellcome.

  11. Schantle Says:

    Todesfahrer von Filderstadt
    Ein Räuber mit zehn Alias-Namen

    Die Polizei konnte am Mittwoch die Identität des Fahrers klären – und der hatte offenbar allen Grund, vor der Polizei Reißaus zu nehmen. Es handelte sich um einen verurteilten und aus einer Entzugsklinik geflüchteten Räuber, der seit Monaten untergetaucht war. Ein 24-jähriger Jordanier, dem die Abschiebung drohte.

    „Der Mann war mit einem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Düsseldorf wegen schweren Raubes zur Festnahme ausgeschrieben“, sagt Polizeisprecher Michael Schaal. Die baden-württembergischen Behörden kennen ihn wegen Urkundenfälschung: Beamte des Polizeipräsidiums Tuttlingen hatten ihn schon einmal wegen eines gefälschten Führerscheins und Ausweises angezeigt.

    Das war offenbar nur die Spitze des Eisbergs. Der Mann ohne festen Wohnsitz soll unter zehn verschiedenen Personalien unterwegs gewesen sein. Zuletzt hielt er sich offenbar im Raum Villingen-Schwenningen auf
    todesfahrer-von-filderstadt-ein-raeuber-mit-zehn-alias-namen

  12. Schantle Says:

    Baden-Baden (dpa/lsw) – Bei einer groß angelegten Durchsuchungsaktion zweier Asylbewerberunterkünfte in Baden-Baden sind am Mittwoch zehn Männer vorläufig festgenommen worden. Sie stehen im Verdacht, mit Rauschgift gehandelt zu haben, wie die Staatsanwaltschaft am Morgen mitteilte.

    Anzeige

  13. trygg1979 Says:

    Tjaaa, die Süddeutsche ist auch nicht besser.Regt sich über den zugegebenermaßen dummen Post von Frau v. Storch auf, bringt aber darunter direkt Verlinkungen auf Artikel, erschienen im August 2015, in welchen sich der Schreiberling über nicht integrationswillige Flüchtlinge aufregt oder einen Artikel aus Sicht eines Flüchtlinges, welcher sich über knutschende Päärchen und stur Deutsch sprechende Beamte in Arbeitsamt echauffiert….
    Was soll man zu so viel Schizophrenie sagen ???
    Über den Dealer aus der Stauffenberg Kaserne, welcher zum dritten mal hochgenommen wurde – weil er seinen Shit an 12 jährige verticken wollte, hat man auch nichts mehr gehört.Wurde wohl auch wieder laufen gelassen ….. ?
    Ich finde es nur noch zum heulen !

    Unsere Herrschaften Politiker lernen einfach nix aus nix !
    Denen ist weder Frankreich noch Brüssel Warnung genug.
    Nach den 35 Brüsseler Toten fängt man endlich an die Polizei aufzustocken…..traurig, dass es dafür erst Tote braucht.
    Hoffen wir, dass dieser überfällige Entscheid endlich ein Ende der Toten bewirkt!

  14. trygg1979 Says:

    p.s.: Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten 😉
    Sitze beim Frühstück und ärger mich über meine Zeitung ….

  15. Joe Miller Says:

    Hier mal wieder ein Beispiel für die Abschiebepraxis:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3283836
    Dort beleidigte der marokkanische Staatsangehörige die anwesenden Bundespolizisten als Nazis, Schweine und Rassisten. Ermittlungen ergaben, dass der Asylantrag des Marokkaners Anfang Februar abgelehnt wurde. Weil er keine gültigen Ausweisdokumente zum Aufenthalt in Deutschland vorweisen konnte, wurde er in das Dortmunder Polizeigewahrsam eingeliefert.

  16. Boris Reiter Says:

    Die junge Frau war eine Arbeitskollegin von mir und sie war deutsch.betrüblich genug mit welchen gestalten Sie sich abgegeben hat.sie war ziemlich hübsch

  17. Der_Franz Says:

    Ja , so kann es gehen , wenn man (Frau) die falschen Freunde hat !!


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: