Hat PETA den Wiesenhof abgefackelt?

29. März 2016

Rottweil. Zugegeben, der Wiesenhof mit seiner riesigen Hähnchen-Schlachterei liegt weit von Rottweil weg, aber er war bundesweit bekannt und angefeindet. Jetzt hat es gebrannt. Ein zweistelliger Millionenschaden, über 1000 Mitarbeiter werden entlassen, noch lebende Hähnchen werden umgesiedelt. Kein einziges Lügenblatt fragt, ob nicht PETA den Betrieb angezündet hat! Der Verdacht liegt nahe!

Genau darum hasse ich die Lügenpresse. In jedem anderen Fall hätte man Fragen nach der Ursache des Brandes gestellt. Jetzt sind die gleichgeschalteten grünveganen Medien insgeheim froh, dass der Hähnchen-Schlachthof abgebrannt und kaputt ist! Warum und wo ist der Brand ausgebrochen? Fragen über Fragen. Nochmals: ich verdächtige die PETA, die schon öfters als Verbrecher aufgefallen sind!

9 Antworten to “Hat PETA den Wiesenhof abgefackelt?”

  1. ewing Says:

    Müssen unsere „schutzsuchenden Gäste“ jetzt Hunger leiden, sie essen doch mit Vorliebe jeden Tag lecker Halal-Gockel? Ich tippe auf einen Anschlag von Räääächtzz!
    Maasmännchen bitte über nehmen Sie!
    ( Ironie aus)

  2. meld mich auch mal wieder Says:

    das waren sicherlich die militanten Veganer!!!
    den trau ich inzwischen alles zu!!!

  3. Schantle Says:

    Und das hat man auch nie aufgeklärt!

    https://rottweil.wordpress.com/2015/06/15/hat-peta-den-killer-elefant-rausgelassen/

    Braunschweig. Eier, Häschen und Lämmer gehören für die meisten zur Osterzeit. Für die Aktivisten von PETA, die heute vor dem Braunschweiger Dom protestierten geht mit diesen Symbolen ein großes Leid für die Tiere einher.

    http://regionalbraunschweig.de/peta-aktivisten-kritisieren-tierleiden-zu-ostern/

  4. Schantle Says:

    Tierschutzorganisation Peta: Anzeige gegen Jäger wegen Fuchswoche

    Anzeige gegen Villinger Jäger!
    Was geht das PETA an?

    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/Tierschutzorganisation-Peta-Anzeige-gegen-Jaeger-wegen-Fuchswoche

  5. jp Says:

    Es ist schon seeeehr sonderbar: Wenn bei einer Migrantenunterkunft ein Feuer(chen) auch nur vermutet wird, wird sofort Brandstiftung unterstellt. Die jeweilige Presse behauptet sofort (oder suggeriert zumindest ), wer der Täter war. Im Falle der Gockelschlachterei wurde die Frage der Brandursache zunächst nicht gestellt. Dies ist insbesondere auch deshalb interessant, weil es in einem anderen Betrieb des Unternehmens im Februar 2015 auch spektakulär gebrannt hat, und sich die Frage der Brandursache deshalb sogar doppelt aufdrängt ….

  6. Dummsgschwätz Says:

    Vielleicht ist ja ein Umbau wegen der Halal-Zertifizierung angestanden, und wird nach dem Brand dann von der Versicherung bezahlt.

    Was hat die Richtung der Schlachtlinie mit Mekka zu tun?

    Auszug:

    Der Islam ist ein Teil von Wiesenhof

    Das bedeutet unter anderem: Die Schlachtungen müssen durch muslimische Schlachter mit einem speziellen Schnitt durchgeführt werden. Dabei sind Betäubungsmethoden anzuwenden, um die Tiere vor Schmerzen zu schützen.
    ….
    Entsprechend den Vorgaben der Zertifizierungsstelle SGS Control Co, welche die Wiesenhof-Unternehmen betreut, müssen die Schlachtanlagen nach Mekka ausgerichtet sein. „In Möckern mussten wir da nicht viel ändern. In anderen Schlachthöfen wurde aber tatsächlich die Schlachtlinie dafür umgebaut“, so Schönewolf.

    Die Zertifizierung der Schlachtbetriebe muss jährlich erneuert werden. In Möckern wurde das Zertifikat erst im Januar wieder verlängert.

    aus:
    http://www.volksstimme.de/nachrichten/sachsen_anhalt/1413577_Der-Islam-ist-ein-Teil-von-Wiesenhof.html


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: