Nicht bloß Taubendreck!

2. April 2016

Rottweil. Der Bote schreibt heute über zuviel Taubendreck in der Stadt, aber das ist lang nicht alles. Wir haben neben Amsel, Drossel, Fink und Star auch Krähen, Eichelhäher, Reiher und sonstwas in den Vierteln. Und am Boden findet man Gelbbauchunken, in den Tunneln Fledermäuse, auf den Bäumen Juchtenkäfer und jetzt nach Dunningen auch in Dietingen Biber. Manche Leute können nicht genug kriegen. Und sich dagegen wehren geht schon gar nicht.

In der Glotze kommen tage- und wochenlang Tierfilme aus dem Zoo, aus Afrika und Sibirien, und viele Leute können es nicht erwarten, bis wir endlich auch Wölfe, Eisbären und Mammuts hier haben. Dafür verbieten sie gern alles, was den Tieren im Weg ist, seien es Bahnhöfe, die Sauschwänzle-Tunnelfahrt, einen Straßen- oder Gleisbau, neue Häuser, neue Fabriken.

Gut, stellen wir einfach um und leben von Wildsaufleisch. Aber Jagden und Jäger werden auch verteufelt und am liebsten verboten. Und wer darauf wartet, dass ein Grüner mit Pfeil und Bogen oder mit dem Blasrohr einen Hasen trifft, ist vorher ein Skelett. Regenwürmer sind vermutlich auch nicht vegan, fressen wir also Gras. Aber das ist jetzt noch nicht grün! Nicht umsonst ist eine große Gruppe Grüner dafür, dass der Mensch von der Erde verschwindet. Sie sollen damit anfangen und mit gutem Beispiel vorangehen!

5 Antworten to “Nicht bloß Taubendreck!”

  1. klepfer Says:

    Ein Beispiel dass wir in unserem Staat nicht wirklich frei sind: http://www.sueddeutsche.de/politik/nach-oeffentlicher-kritik-thueringer-elefantenjaeger-wird-auf-chefposten-strafversetzt-1.1879417

    Da hat ein Beamter ganz legal mitr offizieller Abschusslizenz einen Elefanten gejagt und wurde dann als Abteilungsleiter des Thüringer Umweltministeriums ohne justiziablen Grund strafversetzt, weil eine Elefantenjagd nicht den Vorstellungen der Thüringer Gutmenschenregierung entspricht.

    So etwas ist übrigens der Beweis dafür, wie wichtig wirklich freie Medien wie das Rottweiler Weblog sind, wo auch der eine oder andere Amtsträger schon mal schreiben konnte was er wirklich dachte. Würde die Welt nur aus NRWZs und Schwabos bestehen, ginge das nicht.

  2. Bruddelsack Says:

    @ Klepfer: Einen Elefanten abzuschiessen sollte aber auch nicht den Vorstellungen eines Rottweiler Schlechtmenschen entsprechen. So was braucht kein normaler Mensch.

  3. ewing Says:

    Einfach unglaublich: Eine kleine Minderheit tyrannisiert die grosse Mehrheit der Bevölkerung mit immer neuem Schwachsinn.
    Und diese Mehrheit zieht den Schwanz ein.

  4. klepfer Says:

    @Bruddelsack

    Doch. Ich brauche so etwas zum Beispiel. Wen geht es was an, wenn ich einen Elefanten schiessen oder besser noch einen Wal harpunieren möchte, wenn beide Tierarten nicht in ihrem Bestand bedroht sind und ich dabei die legalen Regeln einhalte??! Waidmanns bzw. Petri Heil!

  5. Klabautermann Says:

    Man stellt also fest, daß wir zuviele Tauben und auch

    andere Dreckmacher haben.

    +++++

    Tauben sind ganz gefährliche Überträger von Krankheiten.

    Asylanten auch.

    +++++

    Tauben kann man im Park vergiften.

    Und Asylanten sollen sich verduften.

    +++++

    Die Natur ist so aufgebaut, daß jeder sein angestammtes

    Revier hat.

    Fremde Arten rotten die bei uns eingeschleppte werden,

    verdrängen die einheimischen.

    Das ist bei den Tieren so.

    Und es wird sich auch so bei den Menschen bestätigen.

    Amen


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: