S-21-Eidechsen kosten bis 8600 Euro!

7. April 2016

Rottweil / Grünidiotistan. Der S-21-Chef gab der Stuttgarter Zeitung ein Interview. Dort berichtet er, wie die Behörden den Bau jahrelang verzögern und sich mit irgendwelchen kleinen Nebengenehmigungen monatelang Zeit lassen, was schwer in die Kosten geht. Und dazu noch die grünen Störer! Dazu der Hammer:

Am meisten Sorgen macht uns der Artenschutz. Schauen Sie sich die Eidechsen-Problematik an. Es ist mittlerweile unglaublich schwierig, Ausweichquartiere zu finden. Das Umsiedeln einer einzelnen Eidechse kostet zwischen 2000 und 4000 Euro. Am Ende des Projekts werden wir ungefähr 10.000 Eidechsen behandelt haben. Die teuerste Eidechse, die wir in Untertürkheim umgezogen haben, hat 8600 Euro gekostet – inklusive Planung, Flächenerwerb, Absammeln und sechsjährigem Monitoring. Das ist ein ausuferndes Thema.

Sechs Jahre lang wurde also diese Eidechse bedüdelt und beobachtet, vor man sie allein ließ! Und sowas dann bei 10.000 Eidechsen. Es gibt aber auch noch andere Tiere dort! Für mich ist das reinste Schikane. Wenn Bagger und andere Baumaschinen anrücken, wären die Eidechsen auch von selbst verduftet. Nimmt man jetzt den Durchnittspreis von 3000 Euro mal 10.000 Eidechsen, dann sind das 30 Millionen Euro, die für grünen Jux und Tollerei auf den Kopf geschlagen werden. Früher hätte man Geistesgestörte, die so etwas anrichten, lebenslang ins Rottenmünster gesteckt, heute sind das für ein Drittel der Wähler Helden und Vorbilder!

Und das ist nur eine der vielen Schikanen, die man S 21 bisher in den Weg gelegt hat, die insgesamt zu Milliarden Mehrkosten führen. Die Bahn gehört voll dem Staat. Nur um sagen zu können, seht, wir hatten Recht, der Bau verzögert sich und kostet mehr, wird mit solchen Sperenzien dem Steuerzahler und Bahnkunden in den Sack gelangt. Die Eidechsen müssen wahrscheinlich auch erst ihren Winterschlaf machen und Brautschau und Kinder kriegen und Kinder aufziehen, erst dann darf man sie „umsiedeln“!

Es gibt keine einzige grüne Idee oder einen Vorschlag von denen in den letzten 30 Jahren, der uns nicht teuer zu stehen kam! Die kosten nur und bringen absolut nix! Interview guck da!

Advertisements

10 Antworten to “S-21-Eidechsen kosten bis 8600 Euro!”

  1. Baurebub. Says:

    Naja ..das viele Geld ist ja nicht weg ..Geld ist nie weg ! es gehört jetzt nur einem anderen. 🙂 🙂 Man hatts ja und kann sichs leisten . Noch !

  2. Klabautermann Says:

    Wenn es vor einigen Tausend Jahren die Grünen schon

    gegeben hätte, dann wären die Pfahlbauten in Uhldingen

    sicherlich nicht gebaut worden.

  3. Normalverbraucher Says:

    Und wir hätten weder Eisenbahn noch Autos, weder Telefon noch Glotze.

  4. klepfer Says:

    Ich muss mich vielleicht beruflich neu orientieren. Wenn ich durchschnittlich 3.000,- Euronen pro Eidechse bekomme, wäre ein Einstieg in das Eidechsenmanagement durchaus eine überlegenswerte Sache. So ein paar EIdechsen sind schnell aufgetrieben.

    Off Topic: Letztes Jahr sah ich beim Bahnuntergang an unserem Rottweiler Bahnhof übrigens tatsächlich eine richtige Schlange, die sich schnell vor mir aus dem Staub machte. Ich tippe auf eine Ringelnatter. Die müsste dann aber mindestens 15.000,- Euro wert sein, incl. ökosozialer Schlangenbeschwörung. 😉

  5. meld mich auch mal wieder Says:

    Rotsteig … schau mal am Waldrand dann wirsste seeeeeeehr seeeeehr reich 🙂

    *(EX Rottweiler)

  6. Schantle Says:

    Die FAZ heute

    Umsiedlung von Eidechsen könnte Stuttgart 21 verzögern

    Eine Population von 10.000 Eidechsen könnte die Fertigstellung von Stuttgart 21 verzögen. Die Umsiedlung der kleinen Reptilien würde Millionen kosten.

    Die Umsiedlung von geschützten Eidechsenpopulationen könnte die Fertigstellung des Infrastrukturprojekts Stuttgart 21 erheblich verzögern. „Wir benötigen wegen einer weiteren Eidechsenpopulation an der ICE-Neubaustrecke einen Planänderungsbeschluss. Wenn er bis August nicht vorliegt, können wir die Eidechsenpopulation in diesem Jahr nicht mehr absammeln lassen. Dann verlieren wir sieben Monate“, sagte ein Sprecher des Bahnprojekts dieser Zeitung.

    Die ICE-Neubaustrecke und der neue Bahnknoten in Stuttgart sollen im Herbst 2021 in Betrieb genommen werden. Die Bahn muss für den Bau von Schienen, Tunneln und Bahnhöfen insgesamt etwa 10.000 Eidechsen umsiedeln, hierfür wird mit Kosten in Höhe von mehreren Millionen Euro gerechnet. Im Bereich des Abstellbahnhofs in Stuttgart-Untertürkheim war sogar einmal diskutiert worden, ob es sinnvoll sein könnte, zur Differenzierung unterschiedlicher Eidechsenarten Gentests zu machen. Durch den Bahngüterverkehr war auf das Gelände eine seltene Eidechsenart aus Italien eingeschleppt worden.

    „Mitte 2015 stellte man fest“, so der Sprecher der Bahn, „dass es sich um eine Mischpopulation handelt, die nur noch schwer zu trennen ist.“ Das zweite Problem ergab sich im Sommer 2015 in der Nähe von Wendlingen, wo der Albvorlandtunnel für die ICE-Strecke gebaut wird. Bei der Begehung stießen die Planer der Bahn auf eine große, bislang unentdeckte Eidechsenpopulation. Ein Planfeststellungsbeschluss lag schon vor, deshalb muss er nun geändert und durch das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) abermals genehmigt werden.

    Das Umsiedeln von Eidechsenpopulationen ist teuer, kompliziert und zeitaufwendig: Zunächst müssen Ersatzflächen gefunden und möglicherweise gekauft werden. Dann müssen die Tiere möglichst bei sonnigem Wetter mit Ruten, an denen „Eidechsenlassos“ befestigt sind, eingefangen werden. Das ist bei einer Population von 6000 bis 10.000 Tieren nur mit einem großen Personaleinsatz zu leisten. Die Umsiedlung einer einzelnen Eidechse kann deshalb bis zu 8600 Euro kosten. Außerdem dürfen die Tiere nur im Frühjahr und im Spätsommer abgesammelt werden. Die Artenschutzauflagen sind in der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie der EU und im Bundesnaturschutzgesetz festgeschrieben, die „Gefährdung schutzbedürftiger Gebiete“ und auch von darin lebenden, schützenswerten Tierarten ist strafbewehrt. Die Ersatzflächen müssen nach der Umsiedlung zudem 30 Jahre lang überwacht werden…

  7. meld mich auch mal wieder Says:

    Warum geht das nicht bei den Menschen hier im Land ????
    ;(

  8. meld mich auch mal wieder Says:

    ich lass mich freiwillig auf die Domrep umsiedeln ,)

  9. Morgana Says:

    Gute Idee. Oder die Grünen nach Libyen zwangsaussiedeln. Dort gibt es demnächst reichlichst Platz.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: